Cross-GT "Bare-Knuckle-Riders"

      Ich bin auch ein Fan von Airbox und Filtermatte. Wird nicht so schnell dreckig, einfach zu wechseln(wenn man es passend baut) und ja, Volumen vor und nach Filter kann man selbst bestimmen und darum mag ich das so lieber wie so ein Schwammerl direkt am Vergaser ^^

      MfG Georg
      Das Leben ist zu kurz, um 4 Takte auf einen Zündfunken warten zu müssen!!
      Wir fahren den Stage6 Double Layer KLEIN Luftfilter. Den bekommt man mit verschiedenen Adaptern für alle mögliche Anschlussweiten am Vergaser. Fahren wir auch leicht geölt und hatten nie Probleme damit. Super Filter, und schnell gewechselt. Haben 2 Stück und machen einen immer sauber, während der andere Verbaut ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „manu3lh“ ()

      der idealfall ist wohl ne airbox mit gutem filterelement davor. da kann sich die luft etwas beruhigen und der vergaser kann da entspannt draus ansaugen. da gibts auch zig formeln für die größe, also wenn man spaß dran hat kann man die auch berechnen.

      halte ich allerdings für nicht notwendig wenn man nicht gerade auf der suche nach dem letzten zehntel ps ist. hab bei mir ne metall airbox dran mit k&n unter der sitzbank
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Das aus der Sprühdose ist für'n arsch. Hatte das aufm 24h rennen benutz nach dem der erste gölte Filter zu war. Resultat: der erste richtig geölte hielt 15h, die besprühten waren alle 2-3 h dicht weil nur die Oberfläche vollgeschmafdert war und somit auch nur da gefiltert wurde
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ich kann nur jedem raten die Finger von diesem Sprühzeug zu lassen. Normaleweise legt man den Filter in eine Tüte, kippt nen bisschen Luftfilteröl rein und knetet alles durch. Dann ist der quasi schön durchgeträngt.
      Bei diesem scheiß Sprühzeug wird nur die Oberfläche benetz also wird auch nur da gefiltert. Und damit da gefiltert wird Klept das zeug wie Hupe und ruck zuck ist die komplette Oberfläche zu gesetz.

      Kreivarna (MMO) schrieb:

      der idealfall ist wohl ne airbox mit gutem filterelement davor. da kann sich die luft etwas beruhigen und der vergaser kann da entspannt draus ansaugen. da gibts auch zig formeln für die größe, also wenn man spaß dran hat kann man die auch berechnen.

      halte ich allerdings für nicht notwendig wenn man nicht gerade auf der suche nach dem letzten zehntel ps ist. hab bei mir ne metall airbox dran mit k&n unter der sitzbank



      Hast du ne Faustformel zur Hand, ich glaube irgendwie was vom 4 fachen volumen im Kopf zu haben. Derzeit is die original Box umgebaut (großes Loch mit einem Sieb seitlich, 5 Zusatzbohrungen und geölte Filtermatten) verbaut.
      Hab mich nur sehr schwer mit der Abstimmung getan, was auch am Vergaser liegen kann.

      Der Umbau auf eine DT50 Felge wird sich wohl auch etwas schwieriger gestalten, die wird wohl nicht in die ori Schwinge passen. Dazu muss ich jetzt erst noch schauen welche Rennen im nächsten Jahr angegangen werden, ob sich das überhaupt lohnt.
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Atreyu“ ()

      Mal noch ne Frage an die Fahrwerkspezialisten. Verhält es sich positiv oder negativ wenn ich 17/17 fahre, oder vielleicht doch
      besser 19/17?

      Desweiteren wird noch nach einem Automatikmofa gesucht, dieses sollte im Mittelfeld mithalten können. Wir dachten da an eine
      Prima 4, oder habt ihr bessere Vorschläge?
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.
      Grundsätzlich lässt es sich angenehmer fahren je größer das Vorderrad ist.
      19:17 ist schon recht vernünftig fürs Gelände wenn es denn das reglement zu lässt ^^
      zir Automatik: grundsätzlich würde ich von allem die Finger lassen wo "prima" im Namen steckt;) die taugen für Rennen einfacj nichts
      Automatikmofa: Puch Maxi. Aber stellt euch das nicht so einfach vor- die Probleme bei dem Ding liegen hinter dem rechten Seitendeckel, und Druck aus so einem Bohr / Hubverhältniss hohlen ist auch nicht mal eben möglich. Das es geht, beweisen einige vordere Plätze von unserem Mofa bei diversen Rennen. Der Rahmen ist nach einschweißen einer Strebe recht stabil, die Federkomponennten sind original alle Müll- entweder irgendwo was gebrauchtes, oder aber Pitbike / Dirtbikeklamotten verbauen.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Dann werd ich wohl auf 19/17 gehen und mir den Schwingenumbau sparen. Hinterradbremse wird bei mir eh nicht so viel genutzt.

      Am Donnerstag wird mal der Zylinder demontiert, dann wird entschieden ob es sich lohnt diesen noch zu Lude zu schicken. Der Kopf bekommt,
      jedenfalls eine Kur von ihm.
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.

      MadDog schrieb:

      Grundsätzlich lässt es sich angenehmer fahren je größer das Vorderrad ist.
      19:17 ist schon recht vernünftig fürs Gelände wenn es denn das reglement zu lässt ^^
      zir Automatik: grundsätzlich würde ich von allem die Finger lassen wo "prima" im Namen steckt;) die taugen für Rennen einfacj nichts


      Dafür ists zu spät, hab ja schon seit 2 Jahren die Prima GT :(
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.
      Alse ne Prima GT ist mal mit Sicherheit nicht die schlechteste Basis für Mofarennen. Geht halt Kohle in den Motor, um den Standfest zu kriegen. Der Rahmen an den neuralgischen Punkten wie Lenkkopf / Zentralrohr verstärkt, dann hält das auch einigermaßen.
      Bei der Ausführung Prima + Zahl + Automatik- Puhhh. Besser nicht! Groschengrab, und dann um vorletzter zu werden macht wenig Sinn.
      Meine Puch ist eigentlich immer gut vorn dabei- also scheine ich auch so einiges richtig zu machen..
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."