Puch 4Gang - Drehschieber umbau

      Hallo

      Hier mal ein erstes Bild.

      Es gibt kleine Kommunikationsschwirigkeiten mit meinen CNC Fräser ^^ er hat die Zapfen für die Zündung wider stehen gelassen.

      Naja auf ein 3tes Mal:D



      Aber man sieht schon mal wies werden soll....

      Der Einlass wird wohl einmal diese Größe haben...(wird so zwischen 21-24mm liegen / die Simmerring sitzt hat 35mm zum Vergleich)



      Noch ne andere Idee für die Einlassform:



      Wie würdet ihr es machen? Hab im Drehschieberbereich keinerleih erfahrung:D
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „M50Freak“ ()

      Hallo

      Mehr wolte ich eiglich nicht aufschweißen da ich ansonsten zu weit zum Lagersitz komme. Ich denke wenn ich 3mm Dichtfläche lasse (egal in welcher Form ich den Einlass gestalte) solte das doch so klappen? Beim Zusammenbau wird die Dichtfläche leicht mit Dichtmasse bestrichen....



      Das Drehschiebergehäuse ansich habe ich noch nicht, den das muss ich erst CAD Zeichnen und fertigen. (so das eben auf Puch Motor past)

      Das wird als nächstes Passiern, btw wird als nächstes die Drehschieberplatte und Mitnehmer gekauft (wegen der Baugröße)


      Gruß
      Norbert
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hallo
      Ich tuschier das DS Gehäuse auf so siehst du genau ob es passt.
      Beim Gehäuse würde ich nur rechts etwas aufschließen.
      An den DS Gehäuse solltest du einen kleinen Zentrierrand andrehen der so groß wie dein Kw Lagersitz. So ist das gleich alles im Zentrum.
      So heute ist das Gehäuse fertig geworden ^^

      Ausendruchmesser für den Einsatz muss 123,40mm Aufweisen.

      Die Carbon Platte hat 108mm.

      Hier hab ich die 108 mal angezeichnet:



      Den Einlass werd ich heute ausfräsen mittels Dremmel: (Habe mich für die "Rote" Form entschieden)



      Bei der Deckplatte wird der Einlass etwas schräg zur Achsmitte eingearbeitet, so das die Drehschieberscheibe 1mm übersteht beim Einlass. (Abdeckt)

      Das Gehäuse ist auch Ausgespindelt und abgeplant: (hab noch nen RV4 Zylinder hier .....da guck ich heute mal ob man das passend bekommt), ansonsten nehm ich nen Athena Zyli den ich noch hier habe (von Lude)


      Gruß
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „M50Freak“ ()

      Hallo

      Dicht solte es denk ich werden, ist ja abgeplant. ^^

      Rest stellt sich raus, aber mein Ziel ist es im ersten Schritt nen Funktionstüchtigen Drehschieber zu bauen;)

      Gruß
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Anbei paar Bilder und überlegungen.

      1x Da einige Meinten die KW Wange würde den Einlass verschließen. Der Beweis : Tut er nicht;)













      Kreivarna (MMO) schrieb:

      joa, wird doch. schau das dus dicht bekommst zwischen motorgehäuse und drehschiebergehäuse.

      bin schon gespannt ob er am ende besser geht als der schlitzer




      Ein Problem Hab ich aber noch: (Jetzt hab ichs geschnallt was du meinst ^^)

      Abdichtung zwischen Drehschiebergrundplatte und Motorgehäuse.
      Hier hab ich ja keine Dichtfläche.

      Entweder über den Original Simmerring im Motorgehäuse und einen Zustätzlichen Simmerring auf der Drehschiebergrundplatte.






      Oder ich lasse den Orignal Simmerring Weg und auf dem Drehschiebergrunplatte wird ein Ansatz mit rauf gedreht. Dieser kann 8mm Lang sein.

      Der Ansatz bekommt etwas Untermaß als der Simerringsitz (Simmerring Original 17x35x7) und dort werden 1 oder besser 2 Einstiche für Oringe Gesetzt. So das Drehschiebergrundplatte und Motorgehäuse via ORING abdichtet.

      Am Ausendruchmesser abdichten: würde auch gehn wenn ich noch den Schlitz für die Original Zündausführung abdichten kann.....

      Was meint Ihr?




      Alles nur mal Überlegungen ^^ Klar muss ich noch gucken wies mit dem Mitnehmer aussieht

      Was meint ihr?

      Ansonsten den Simmerringsitz Wegfräsen so das ne Planfäche mittig entsteht und das DS Gehäuse Mittig Breiter Gestalten...




      Wenn der Mitnehmer hier ist steck ich das mal Probeweise zusammen mitn Zusatzsimmerring...
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „M50Freak“ ()

      Puch 4Gang - Drehschieber umbau

      Ah ok.
      Dann vergess das mit dem Simmi ;)

      Ich dachte mir da könnte sich dann beim Ansaugen der Unterdruck aufteilen und statt ausschließlich über den Einlasskanal geht ein teil über das KW- Lager, wobei das ja dann auch minimal wäre und noch für schmierung sorgen würde :thumbup: