Mofarennen Neuenhasslau

      Mofarennen Neuenhasslau

      Hallo Mofagemeinde!

      Gestern war das Mofarennen in Neuenhasslau. Ok. Für die Standart-Klasse und die Tuningklasse trifft das mit dem Mofa zu. In der Prototypenklasse (Fußschalter und Mofas mit Fußrasten) musste man sich mit AM6-Motoren messen. Trotzdem hat ein Kreidler 3-Gang-Handschalter gewonnen. Hier nochmal Glückwunsch ans Werwolf-Racing-Team. Euer Gerät lief einfach perfekt und ohne Ausfall.

      Bei uns (GhostRiders 53) lief es 2,5 Stunden lang nahezu perfekt. Wir konnten uns vom 14. Startplatz im ersten Rennen auf Platz 8 vorkämpfen. Das war zu diesem Zeitpunkt Platz 5 oder 6 in der Klasse. Da war ich schon mächtig stolz auf das Gerät. An dieser Stelle muss ich mich auch bei Lude bedanken, der mir schon seit 2013 viele Tipps und Anregungen gibt. Mit deiner Hilfe konnte ich die Puch annähernd konkurrenzfähig aufbauen. Erwähnt werden muss hier auch der technische Support (Zylinder/Gehäuse)

      Leider hat uns im letzten Rennen der Pannenteufel wieder eingeholt. Schlagartig keine Leistung mehr, Motor hat nicht mehr hochgedreht. Was wars. Erster Gedanke Kupplung Schraube abgerissen? Negativ. Trotzdem die Ersatzkupplung eingebaut (hierzu später noch mehr). Weiter. Membran kaputt? Negativ. Zylinder abgezogen. Alles gut. Verdammt. Letzte Möglichkeit Zündung. Starter abgeschraubt. Bingo. Zwei von drei Statorschrauben haben sich im Gehäuse vergnügt. Zwei neue Schrauben besorgt (Dank an Werwolf). Zündung eingestellt. Einmal am Starter gezogen. Läuft. Mein Fahrer Michel wieder raus. Knapp 30 min gefahren. Reingekommen zum Tanken. Dann ich die letzte halbe Stunde. Michel hatte mir beim Wechsel gesagt, dass die Ersatzkupplung etwas zu früh kommt. Wenn man sich dran gewöhnt hatte, konnte man trotzdem noch gut mithalten. Durch die Reparatur hatten wir allerdings zu viel verloren, dass an die Top5 nicht mehr zu denken war. Schade. Aber weiter geht's.

      Das Rennen war gut organisiert. Bis auf die Transponder. Das hat vorne und hinten nicht gepasst. Das waren Quad- oder Karttransponder, die nicht höher als 40 cm aufgehängt werden durften, wenn man sie überhaupt befestigen konnte.

      Die Strecke war super. Genialer Grip und viele Möglichkeiten zu überholen. Lob an die Veranstalter.

      Insgesamt muss man sagen, dass ein sehr hochwertiges Starterfeld da war. Auch aus dem Forum habe ich einige Teams erkannt. So waren MTD-Racing und STM-Racing vor Ort. Glückwunsch an STM-Racing für den 5. Platz in der Tuning-Klasse, die mit DMon-Parts und Guraxler-Racing sehr hochwertig besetzt war. Guraxler 1., DMon 2. und Schnüffel mit seinem Bruder 3. Respekt Jungs. Hat unspektakulär ausgesehen, war aber sauschnell. Hut ab.

      Ich hoffe wir sehen uns bei dem ein oder anderen Rennen wieder. Unser letztes Saison-Rennen wird vermutlich Sailauf sein, wenn ich Fahrer habe. Auch hier haben sich schon einige namhafte Teams angemeldet. Trotz des hier schon diskutierten Startgelds haben sich bereits mindestens 24 Teams gemeldet und es werden noch ein paar mehr. Also Jungs schaut mal in euren Geldbeutel und Terminkalender und meldet euch an.

      Gruß Christian

      tsukahara-festival.de/cms/imag…5b8adc997aec634df87179c40
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      boah, hatte dich gar nicht erkannt da oben, warum bist du nicht einfach mal auf uns zugekommen, standen ja direkt neben manu (mtd).

      Muss leider gestehen, dass ich die ganze woche schon probleme mit dem mofa hatte, habt ihr ja ein paar mal mitbekommen auf der
      Start/Ziel geraden, uns fehlten einfach ein paar Umdrehungen, die ich immer noch nicht finden konnte.

      Das Rennen an sich, war ein super Rennen, die Orga hat gepasst, bis auf Kleinigkeiten. Die Strecke war super, denke mit nem besseren
      Reifen, hätte man auch mehr rausholen können. Schade war der fehlende Grip nach der Wässerung, welche leider nicht stattgefunden hat
      vor dem 2 h Rennen. Da kamen wohl beschwerden, von den zuvorigen Rennen, denn für uns waren die ersten 20 min ziemlich unfahrbar. Unser
      Drehmoment brachte uns ein wenig was, aber da die Strecke recht schnell war, fehlte uns definitiv die Drehzahl um mithalten zu können. Nichts
      destotrotz gehe ich davon aus, dass wir nächstes Jahr wieder vor Ort sein werden und uns vom 4. aufs Treppchen kämpfen können. Denn die Konkurrenz
      war wirklich stark. Hier noch Glückwunsch an die ersten 3.

      Glaube wir hatten ein paar schöne Kämpfe auf der Strecke;)
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.
      Ja das mit den transpondern war echt blöd. Es gab keine Halter also haben wir ihn an die tiefste stelle unserer Gabel das max 40cm vom Boden mit Kabelbinder befestigt aber es müsste kommen wie es kommen musste und wir haben den transponder auf der Strecke nach einer Kollision verloren. Bis wir diesen wieder gefunden und montiert hatten waren die ersten 7 runden weg und wir mussten ein bisschen auf andere hoffen um eine gute Platzierung rauszufahren. Leider ist uns dann in den 2Std noch die kette auseinander gerissen was wieder viele runden Verlust bedeutete. Aber das Mofa ist an diesem Samstag so gut wie noch nie gelaufen wir konnten uns Platz für Platz nach vorne kämpfen. Doch leider wissen wir nicht auf welcher Platzierung wir gelandet sind da es Computer technische Probleme gab. Aber es war eine super Strecke mit viel grip wenn das ständige wässern nicht gewesen wäre die ersten Runden waren wie auf rohen eiern mit super fairen Zweikämpfe. Freuen uns schon auf das Finalrennen in Sailauf und hoffen euch alle dort zu sehen.

      Gruß

      Patrick
      Auch wir waren mit der Strecke sehr zufrieden. Die Bewässerung hat uns jetzt nicht ganz so viele Probleme bereitet. Sehr unglücklich ist das mit den Transpondern verlaufen. So haben wir im Quali auch einige Runden verloren.
      Der Tag hätte so ein schönes Ende nehmen können, wenn der Motor nicht 50 min. vor Ende gestreikt hätte.
      Ich bin sehr gespannt, wann die Ergebnisse "ausgewürfelt" sind.

      Grüße
      Andreas
      DeWalt Racing
      Strecke war toll,
      und da mit dem Bewässern find ich gut, das bindet den Staub ungemein, mir knischt es jetzt noch in den Zähnen von dem Staub :D .

      Das mit dem Transponder war schlicht weg peinlich und darf normalerweise nicht passieren. Es war ja nicht nur das die Dinger mal gingen und mal nicht. Bei uns ging er im Training und Quali ohne problemeö. Nach dem ersten lauf kam der Transpondermensch an un meinte unsere ging garnicht und er müsse meistens von Hand zählen. Wer weiß wie viel runden wir da verloren hatten.
      Das beste kam dann aber nach dem Rennen. Total erschöpt und einfach nur glücklich mal wieder ein Rennen beendet zu haben kam einer an das wir uns ParcFerme müssen. Als er uns dann noch sagte das wir gewonnen hatten ist uns erst mal ein Ei aus der Hose gefallen und wir fragten Ihn auch noch ob er sich sicher ist, was er natürlich bestätigte. Also wir natürlich voller Freude erst mal auf die Liste geguckt und da hatten wir das Gesamte Rennen mit 15 Runden Vorsprung gewonnen. Mein Bruder und ich wussten direkt dass das nicht stimmen kann.
      So war es auch, die Anlage hat irgendeinen Mist zusammen gezählt und es wurde anscheinend anschließend noch einmal per Hand ausgezählt.

      Zum Schluss war es dann Platz 3, aber mehr war auch einfach nicht drin mit dem Ersatzmotor (Standart Athena, 20er Delortho und irgendein Auspuff).

      Sonst fand ich das Rennen wiedermal schön, ähnelt sehr Klein-Krotzenburg. Am 29.10 ist dann der letzte Lauf des Cups in Seilauf wenn ich mich nicht irre. Werde aber denke nicht vor Ort sein.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Wie schon oben erwähnt waren wir auch vertreten.
      Ich konnte mein Mofa zu Sascha auf den Anhänger stellen, sonst hätte ich leider keine Möglichkeit gehabt, das Mofa nach Neuenhasslau zu bekommen.
      An dieser Stelle nochmals Danke Sascha! :)

      Ein Fahrer eines befreundeten Teams hat mir Gott sei Dank kurzfristig aushelfen können. So dass wir das Rennen dann zu Zweit bestreiten wollten.
      Leider hat sich bei uns der Fehlerteufel eingeschlichen. Im ersten Rennen, welches 60 Minuten dauerte, ist uns nach knapp 40 Minuten der Gaszug gerissen.
      Bis ich das Mofa in der Box hatte und ich den Zug gewechselt hatte, war das erste Rennen gelaufen. Der Veranstalter kam in der Pause schon zu uns und fragte ob wir aufgegeben hätten.

      Im Sprint, welcher 20 Minuten gedauert hat sind wir dann von Platz 23 gestartet. Leider haben sich hier 3 Minuten vor Schluss die Gänge so verstellt,
      dass eine Weiterfahrt auch nicht mehr möglich war. Also wieder in der Box und Runden verloren.

      Das anschließende 40 Minuten Rennen haben wir dann ohne Boxenstop über die Runden gebracht, allerdings ist die Sitzbank gerissen, so dass wir das Heck abschrauben mussten. Außerdem ist die Betätigung der Hinterradbremse abgerissen, ich glaube das Teil heißt Bremsschlüssel. Ich habe dann das Bremsgestänge bis zur Pause hinter mir her geschleift und damit meine Felge beschädigt.

      Das letzte 120 Minuten Rennen hat das Mofa ohne weitere Beschädigungen überlebt, allerdings hat sich mein Fahrer verletzt.
      Die letzten paar Minuten bin ich die Kiste dann noch ins Ziel gefahren.

      Auf welchem Platz wir letztendlich gelandet sind kann ich garnicht sagen.
      Bei der Siegerehrung wurden nur die ersten 5 jeder Klasse genannt.

      Ernüchterndes Fazit von unserer Seite aus:
      -1x Gaszug kaputt
      -1x Bremse hinten kaputt
      -1x Felge hinten kaputt
      -1x Sitzbank kaputt

      Naja, trotzdem hat das ganze Spass gemacht, und man ist wieder ein bisschen schlauer.
      Die Strecke fand ich auch gut, war mal ein bisschen schneller als ich die Strecken auf denen wir sonst unterwegs sind.
      Zu den Transpondern muss ich denke ich nichts mehr sagen.

      Für uns war das auch wohl das letzte Rennen dieses Jahr, nun gehts wieder in die Werkstatt :P
      Ich denke das stimmt jetzt. Ihr habt beide 245 Runden, wenns stimmt. Also 2 x 3. Platz :D

      Offizielles Ergebnis DIE HINTERHOFWERKSTATT 2. DMV Mofarennen Neuenhasslau (bitte klicken):
      msc-neuenhasslau.de/images/ERG…C-Neuenhasslau-2016-1.pdf

      Unsere verlorenen 45 Runden (da hab ich die schon abgezogen, die wir eh an die ganz schnellen verloren hätten) gehen auf das Konto unserer Jahresinspektion im letzten Rennen.