Schlitzer zum Zylindermembraner umbauen

      Lettn-Lover schrieb:

      Hab leider keine PN...


      Ich glaube damit war ich gemeint ... (@Virus - Anfrage Läuft)

      Lettn-Lover schrieb:

      Da kommen eigentlich nur zwei in Frage! 20er Keihin oder 21 Polini


      Vergiss mal den Mikuni VM 20 und sein taiwanesiches Ebenbild nicht, die sind was Abstimmung und Preis/Leistung angeht immernoch mein Fave

      Aber jetzt wirklich Schluss hier, wobei ich doch gern noch die Meinung der Puchfront hören möchte, da sind doch auch diverse ZME Membranumbauten im Umlauf. GME ist natürlich wieder ein anderes Thema, wir reden hier nur von umgebastelten ZME`s

      Oder ein Mod verschiebt die Beiträge in einen Thread mit dem Namen "Schlitzer auf Zylindermembran umbauen" dann können wir die Diskussion dort gerne weiterführen, ich hätte auch dazu noch ein paar Diagramme im Petto
      ^^ Ich lese auch mit hier, ziemlich interessante Diskussion.
      hatte nach dem schlitzer ja auch einen zme und jetzt einen gme, alles von Puch. Jedoch habe ich keinen direkten Vergleich von Schlitz auf Membran da es zwei verschiedene Zylinder waren, jedoch funzte das mit dem zme sehr gut, nicht viel Drehzahl, aber trotzdem gut Leistung, auch schon im unteren Bereich.
      jetzt mit dem gme habe ich viel Leistung mit viel Drehzahl gekoppelt.
      und mit dem schlitzer hatte ich wenig Leistung mit wenig Drehzahl :D

      MfG Georg
      Das Leben ist zu kurz, um 4 Takte auf einen Zündfunken warten zu müssen!!
      Bis jetzt bin ich nur Schlitzer gefahren... Der von Lude frisch gemachte 70er Athena ging letztes Jahr richtig vorwärts! ich hab auch ein Video, i kam bisher nur nicht dazu, dass mal herzurichten...
      Allerdings hatte der Kollege einen Hitzefresser und ich hab auch gesehen, dass die Beschichting an einer Stelle blank ist... zudem will ich ja bekanntlich jetzt auch in die 50er Klasse antreten... Mit all der leserei hier bin ich nun auch der Meinung, dass nur 50ccm richtig Mofarenenn fahren ist! Da mein Gehäuse auf die etwas größeren Überströmer des Athena angepasst sind, reifte der Gedanke aus dem nun nichtmehr ganz frischen 70er einen 50er zu machen... Allerdings dürfe es auch nicht der große Aufwand sein, einen 50er am Zylinderfuß auf mein Gehäuse anzupassen...

      Die Frage aller Fragen, die sich mir stellt, auch geschuldet darauf, dass ich bei 50ccm keine Erfahrung habe ist, WAS BAU ICH?!?!? Und unterm strich solls auch rentabel sein!

      Das mit dem ZME wäre hald aus dem eienen Grund von Vorteil, dass ich keinen neuen Vergaser brauche... Wobei das, dass allerwenigste Übel sein sollte bei solch einem Vorhaben...
      Um nochmal auf die MBK Zylinder zurück zukommen....habe die nicht als GME umgebaut sondern ZME. Geht eigentlich sehr gut den Einlass einzubringen,und man kann sich von der Geometrie frei austoben. Ist natürlich auch alles nicht mal ebend gemacht. Ist aber eine gute Alternative für Zündapp,da 39er Bohrung. Wenn du ordentlich Druck haben möchtest und ohne großes gebastel auskommen willst solltest du über den Morini S5 nachdenken. Gute Basis für weiteres Tuning,haltbar ,relativ einfach umzusetzen und kein Gussklumpen wie mein Suzuki Zylinder. Sind neu zwar ziemlich teuer,aber ab und zu gibt's auch gebrauchte in der Bucht in UK gibt's die auch sehr oft. Sollte auch halbwegs gut auf deine vorhandene ÜS Konturen anzupassen sein. Solltest du dich doch für einen Umbau von Schlitz auf Membran entscheiden solltest du versuchen mit dem Membran so dicht wie möglich an den Kolben zukommen. Der Einlass selbst ist nämlich das große Geheimnis,meistens laufen die unter den Erwartungen weil die ganze Bauart völlig daneben liegt,scheiss Membran,keine Fläche,ewig langer A und falscher Einlasswinkel. Fläche,Fläche und nochmal Fläche,dann klappt das auch halbwegs gut. Als Membran gibt's was schönes von Italkit,ähnlich wie Tassinari v force3,aber mit wesentlich besserem Venturi. Ansaugstutzen ist da auch gleich mit integriert da die Membrane dadurch arretiert wird. Hätte da noch ein Neuteil für AM6 für günstig liegen....
      Die blöde Frage sei jetzt aber mal erlaubt!
      Zuerst sagen drei Leute nö nö, bloß keine Menbran, lohnt nicht und jetzt werden hier zwei Umbauvarianten durchgesprochen mit Membran... ?(
      Und die Frage sei an dieser Stelle auch erlaubt Inge: Wieso bist du nicht bei dem G1 Replica geblieben?
      WIe siehts da mit dem Stehbolzenabstand, dem heben des Zylinders oder abfräsen am Gehäuse aus?!? Das scheint mir sehr aufwendig!
      Puchfront gewünscht? OK..
      als Schlitzer sind die Puch E50 nicht besonders- vieeeel zu kleiner Einlaß, der kaum erweitert werden kann - jedenfalls nicht ohne die Gefahr eines Durchbruchs zum Zylinderfuß. Bei allem was geht -Schlitzer zu GME etwa 1 Ps schlechter. ZME zu GME: ZME hat mehr Drehmoment und schlechtere Spitzenleistung, GME läuft insgesammt am besten, bei breitem Nutzband.
      Aber: bei Zapp sieht die Welt komplett anders aus: im Vergleich zu Puch hat das Dingen einen riesigen Einlaß, mit richtig schöner Fläche. ZME-Umbau? Lohnt nicht wegen der oben beschriebenen Gründe.
      Wenn einer leistung sucht -> der beschriebene Parmakit, einhergehend mit allen nötigen Verbesserungen am Motor. Bei Drehmoment würde ich auf den Athena bearbeitet mit richtiger Kopfgeometrie, auspuff / Vergaser setzten- es fehlen dann zum Parma sicherlich 2-3 Ps, allerdings beschleunigt so ein Motor auch aus niedrigen Drehzahlen deutlich besser. Immer eine Frage, was man haben möchte...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Also schlitzer auf membran umbauen mach ich sehr gerne. Gerade bei Zündapp, Einfache 50ccm athena zylinder reichen dafür. Da lassen sich ordentliche kanäle reindrücken.

      Das ganze hat sich letztes we wieder bewährt, da gabs wieder n blumentopf.
      Ich denke mal, das Bohnhorst 2016 wieder eine gute Gelegenheit gibt, einige Konzepte miteinander zu vergleichen.... schauen wir mal.
      Hoffentlich fällt mein alter Stahlhaufen nicht auseinander, oder wir werden mal wieder Opfer von einigen Fahrern mit weniger Um- und Weitsicht...
      Aber was den Zündapp Markenpokal angeht, ist Bohnhorst immer noch ganz weit vorne- etwa 90% der eingesetzten Motoren sind Zapp.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Bei deiner ersten Zeile Lude bin ich komplett bei dir. Große Rennen wie Bohnhorst (max teilnehmerzahl über 100 Teams ) kommen viele unterschiedliche Konzepte zusammen die in der Gesamtwertung recht vergleichbar sind.

      deine dritte Zeile hingegen stört mich schon etwas länger. Warum immer den "Markenpokal" betonen? Hat sich halt so entwickelt das viele Zapp fahren.
      Muss das etwas negatives sein ? Ich denke eher nicht.
      Soll auch nicht negativ gemeint sein- 90% der Teams fahren Zappmotoren, womit ein guter Vergleich der einzelnen Konzepte bei Zapp möglich ist. Und ja, das ist dann Markenpokal... :)
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Um nochmal auf das eigentliche Thema zu kommen.... Es hat nie jemand behauptet das ein Umbau von Schlitz auf Membran großer quatsch ist. Es lohnt sich im direkten Vergleich einfach nicht,wenn man den ganzen Aufwand zu dem bisschen Bandbreite rechnet. Die Bandbreite und resultierenden Spitzenleistung legt zum größten Teil dein Reso vor. Klar kann man durch einige Basteleien noch etwas gewinnen. Das vorgegebene Zylinderlayout spielt natürlich auch eine große Rolle,aber unterm Strich kommt fast das Selbe dabei raus. Guck dir mal das erste Diagramm von unserer Möff an. Das war ein Parmakit-Schlitzer.Mit etwas anderem Pott kriegste da auch mega Bandbreite bei raus. Und mal so nebenbei,es gewinnen nicht die Motoren,sondern die Fahrer. Da können unterschiede von 6PS sein,spielt überhaupt keine Rolle wenn da der richtige drauf sitzt. Und da gibt's einige seeehr gute Fahrer die meinen größten Respekt ernten.