Twins Only 2013

      Ja,

      war meine erste Twins Only und der härteste "Gegner" an den Tagen war definitiv die Sonne.

      Bei mir lief es am ersten Tag wirklich gut. Ich bin jetzt seit fast 3 Jahren kaum noch RGV gefahren, daher habe ich erstmal die ersten Turns gebraucht um einerseits Gefühl in das Motorrad zu bekommen, aber andererseits auch Gefühl für die neuen Reifen (Sport Attack 2). Ich denke nach ca 3 Turns kam ich wieder etwas in den Rythmus.

      Bei mir waren in der Gruppe neben einer Reihe wirklich schnellen Ducatis vor allem relativ viele Fahrer, die die Linie, die ein Zweitakter (oder ich) fährt (fahre) vollkommen falsch einschätzen und jemanden kurz vorm Bremspunkt noch so ganz eben überholen um dann die Linie zu zumachen und in der Kurve wirklich langsam zu fahren (und ich bin sicherlich nicht schnell). Irgendwann am Nachmittag hatte ich denke ich ein ganz gutes Gefühl und konnte beim Reinbremsen oft wieder Kontern und auch die lange Triple Links machte mir richtig Spaß. Ich hab Teilweise ganz gute Bremspunkte gefunden mit denen ich mich sicher gefühlt habe. Luft nach oben war auf jeden Fall.

      Gegen Abend ließ dann meine Bremswirkung deutlich nach und ich musste öfter mal anpumpen vorm Bremsen. Nachdem der letzte Turn gefahren war, habe ich dann die Bremse komplett neu befüllt, entlüftet, und die Bremsbeläge leicht angeschliffen. Am nächsten Tag war die Bremse dann viel besser.

      Leider fingen dann auch die Motorprobleme an. Begonnen damit, dass mein Ausgleichsbehälter fürs Kühlwasser leer war (obwohl er eigentlich am Vortag noch gut gefüllt war (ich fahre eine kleine Laborflasche am Unterzug)).

      Es war auf den Geraden so, als wenn die 2. Schieberstufe komplett oder teilweise fehlt. Ab ca 10000-10500 Umdrehungen hatte ich teilweise das Gefühl, wie gegen einen Begrenzer zu drehen und dementsprechend lief die fuhre auf der Geraden nur noch 160 - 170 (Am Vortag hatte ich hier einen guten Speed mit 185-195).

      Ich habe dann die Kerzen gewechselt und mir von einem RGV genossen eine Batterie geliehen, da ich entweder die Kerzen oder den Kondensator im Verdacht hatte. Leider brachte beides keine Abhilfe, es fühlte sich gegen Mittag eher noch zäher an.

      Eigentlich war der Plan, dass ich mit der RGV zusammen einige Turns fahre, aber da ich eh langsam war und Joshy, Jota, Tim und ich zusammen fahren wollten, bin ich dann in die langsame Gruppe gewechselt.

      Dort hatte ich allerdings großen Spaß mit Jota. Während er mich auf der Geraden natürlich alt aussehen lies, konnte ich am Ende immer wieder kontern und wir haben uns so mehrere Runden wirklich wenig geschenkt....Am Ende machte leider der Pilot Power der TRX einen Strich durch die Rechnung und entschied sich zur Kapitulation im Kiesbett.

      Da ich dicht dahinter war, und Jota nur mit Mühe ausweichen konnte, entschied ich mich, das Moped danach dann auch in der Box zu parken und aufgrund des Sturzes und der technischen Probleme den Tag entspannt ausklingen zu lassen und nicht noch einen größeren Schaden zu riskieren.

      Alles in allem zwei wirklich geile Tage! Die Veranstaltung ist echt klasse, und auch die Atmosphäre ist viel freundlicher als bei anderen Trainings.

      Zur RGV: Aktuell ist meine Vermutung, dass sich eine der Auslassschieberbefestigungsschrauben gelöst hat und nun dafür sorgt, dass die Schieber nichtmehr vollständig aufgehen. Ich hatte dieses Problem schonmal und es fühlte sich damals fast genauso an. Mechanisch glaube ich nicht, dass ein defekt vorliegt, da die RGV standgas hat,
      keine Fehlzündungen hat und auch keine mechanisch ungewöhnlichen Geräusche von sich gibt.

      Videos folgen nach und nach, der Upload von ca 5 gb zieht sich etwas ;)
      Ich auf der RGV, öfter mal Joshy zu sehen, wie er mich auf der Geraden wegschnupft und dann vom Zweitakter doch wieder ausgebremst wird ;)
      youtube.com/watch?v=vqNOF_421Zg
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      So, die Prophezeiung hat sich erfüllt....
      Welche Prophezeiung? Heye, Joshy, Tim und ich haben uns, bei dem einen oder anderen Bier und anderem Cola enthaltendem Whisky Getränk darauf geeinigt, dass ich der nächste sei, der Stürzen müsse, um die Reihenfolge aufrecht zu erhalten. Ich sei seit 2007 eh fällig, und der Rest habe seine Stürze schon abgeliefert. Ich war damals nicht einverstanden, musste mich aber der Mehrheit fügen - und wie sich rausgestellt hat, nicht nur an dem Abend.
      Nun aber zu der Veranstaltung:
      Hab mich schon die letzten Wochen wie verrückt gefreut auf die Veranstaltung: 2 Tage lang nur Moped fahren, sich über Mopeds unterhalten und abends Grillen und Bier trinken! Das letzte Semester, auch mein letztes Semester, war quasi die Hölle,weil es so stressig war. Und die nähere Zukunft, 16 Prüfungen alias Staatsexamen von Ende Juli bis Dezember, sind auch keine rosigen Aussichten gewesen. Deswegen 2 Tage voller lauter Zweizylinder als Ausgleich und zum Energietanken, um dann wieder lernen zu können.
      Plan war, dass Tim mich aus Iserlohn in Münster abholt mit dem Hänger und dem Golf meiner Mutter, auf dem er direkt auch schon meine TRX geladen hat. Dann sollte es gemeinsam nach Hannover gehen, wo wir uns mit Joshy und Jacob treffen wollten, um gemeinsam nach OSL zu pilgern.
      Ja ja , wie das so mit den Plänen ist, kam ich um 1 aus der Uni und hab mich - zack - ein mal schnell ausgeschlossen. Glücklicherweise kam etwa eine Stunde später jemand vorbei und hat mir aufgeschlossen. Und meine Sachen hatte ich, weise wie ich bin, schon am Vortag gepackt.
      Dann kam postwendend auch Tim vorbei und hatte alles dabei, sogar meine TRX. Achja, seine Stiefel nicht :) Egal, schnell nochmal in Iserlohn vorbei, was sind schon 150 km Umweg bei so einer Vorfreude ;)
      Der Rest der Reise verlief sogar planmäßig!
      Abends dann noch schön gegrillt und ein paar Bier getrunken, aber doch recht früh ins Bett, morgens gab es schon um 7:45 eine Fahrerbesprechung.
      Vor dem ersten Turn war ich doch recht aufgeregt: welche Linie soll ich fahren, hoffentlich stehe ich nicht im Weg rum, ich will nicht mich überfordern und stürzen, was ist, wenn ich der langsamste bin? Ich muss gestehen, die Gedanken waren doch ein wenig eitel, fahre ich auf der Landstraße doch sehr souverän und auch recht fix.
      Alles unwichtig, einfach aufs Moped und losfahren. Tim und ich waren in der langsamsten Gruppe, und bei weitem nicht die langsamsten. Mit jedem Turn wuchs das Vertrauen in Moped, Reifen, Linie und Fahrer. Bald fuhren wir auch Kreise um die meisten Teilnehmer unserer Gruppe,aber es waren auch echt fixe Fahrer unterwegs, die auch in der schnellsten Gruppe Fuß gefasst hätten. Interessant war der Leistungsunterschied: Meine TRX mit Flachschiebern und offener Airbox und größeren Düsen zu Tims Stock-TRX. Krasser Unterschied bei der Gasannahme und ca 10Km/h Unterschied in der Endgeschwindigkeit auf Start/Ziel bzw der Gegengeraden. Auch meine Reifen sahen Dank gemachtem Fahrwerk deutlich besser aus als Tims.
      Mein Fahrstil war auch schön Englisch, wie ich es auch auf der Landstraße halte, jedoch hatte ich mir von Heye Knieschleifer geliehen. Weil wenn Hang off probieren, dann auf der Rennstrecke! Hat dann am 2. Tag auch sehr gut funktioniert.
      Der 2. Tag war auch nicht mehr so anstrengend, weil die Hitze Vormittags nachgelassen hatte. Die Zeiten wurden immer besser, und im gemeinsamen Turn mit Joshy und Jacob hatte ich, wie Winne schon erwähnt habe, richtig Spaß gehabt. Meine TRX geht zwar besser als seine RGV, aber mit dem Fahrrad kann er echt die abstrusesten Linien fahren :D Das war echt der beste Turn. Bis zu Runde 5, wo ich in der letzten Kurve vor Start/Ziel das Hinterrad bei 80km/h verloren habe - ohne Vorwarnung. Gut, dass Jacob ausweichen konnte. Und gut, dass ich den besten Schutzengel habe, den man sich vorstellen kann. Das Moped íst kiesgestrahlt und hat daher Lackabplatzer an Tank und Rahmen. Außerdem eine winzige Delle am Tank auf der linken Seite vom kontralateralen Lenkerstummel, einen verbogenen rechten Lenkerstummel, eine abgebrochene Fußraste, einen verbogenen Fußbremshebel, einen an der Gabelbrücke abgebrochenen Lenkanschlag, ein verbogenes Sturzpad und eine angeschrammte Micron Tüte rechtsseitig. Also wirklich überschaubare Schäden, die gut zu richten sind. Und ich habe nichts! abbekommen und bin positiv überrascht von meiner Schutzkleidung. Lediglich mein rechter Stiefel ist hinüber, aber der war eh am Ende seiner Zeit und sollte im Winter ausgetauscht werden.
      Ich nehm den Sturz mit Humor: Besser so als auf der Landstraße. Außerdem kann ich mich bei dem Schutzengel echt nicht beschweren! Sind dann nachdem ich aus dem Medical Center kam mit etwas Eis für meinen Daumen und etwas Verarbeitungszeit in die Hasseröder gegangen mit ner Tüte Chips und haben uns die schnellen Jungs angeguckt und uns gewundert, wie man so krass fahren kann.
      Alles in allem war es eine richtig geile Veranstaltung, es waren 12 TRXen anwesend, was quasi 50 % der in Deutschland angemeldeten TRXen ausmacht ;) Außerdem Größen der Szene wie Holger Aue (Motomania), Markus Walz (Cafe Race Louis), Dynotec mit seiner Guzzi, LSL mit der wunderbaren er6n und 100000 wunderschöne und auch teure Umbauten.
      Achja, der Spruch, den ich nach meinem Kiesbettausflug geerntet habe: Liegt dein Moped an der Boxenmauer war's mal wieder der Pilot Power :D
      Nächstes Jahr gerne wieder: Appell an Heye und Lucas: kauft euch Zweizylinder, keine andere mit bekannte Veranstaltung bietet so ein geniales Angebot aus Fahrzeit,Lautstärke und Charakter :D
      Ein paar schlechte Handy Bilder:
















      Twins only war richtig geil !!!

      auch wenn vor der veranstaltung echt der wurm bei mir drin war, erst will die mille mit den neuen steuergerät nicht laufen und dann entzündet sich auch noch meine linke wange. Also durfte ich dienstag morgen schön nach bremen in die kiefer klinik fahren, dort kennt man mich mittlerweile schon ganz gut... nach kurzen tasten und drücken der ärztin ist auch gleich klar aufmachen, spülen "am besten bleibst du gleich über nacht da, dann kannst du an den tropf" super besser kann es ja nicht laufen, ich soll hier bleiben und die mille steht zerlegt in der scheune und läuft nicht mal.
      zum glück habe ich der ärztin dann erklären können, das ich nach hause muss und vor samstag vormittag auch nicht wieder in die klinik kommen kann. sie war echt nicht begeistert, aber ich durfte nach hause mit einer dicken menge antibiotika, die echt nicht nett zu meinen magen war.

      dienstag abend habe ich mich dann auch entschieden das original steuergerät einzubauen und auch fahrwerks technisch keine experimente mehr zu machen.
      rennverkleidung zusammen geflickt, bt003r aufgezogen und einfach hoffen das alles klappt.
      da ich seit meinen autounfall nicht so besonders viel spaß am motorrad fahren hatte, war mein ganz klares ziel spaß haben und einfach locker fahren ohne laptimer oder auf die zeiten zu achten.
      den grade bei der zeiten jagt hatte ich mich letztes jahr in mettet weggeworfen...

      im ersten turne dachte ich nur was sind denn das für scheiß reifen, die mille fuhr sich wie auf eiern es es fühlte sich einfach scheiße an. ab der zweiten runde fing dann auch noch die kupplung an zu rutschen und ich bin rausgefahren.
      im nächsten turne war dann alles super der reifen funktionierte super gut und fuhr sich sehr angenehm an, die reifen waren wohl im ersten turne einfach zu kalt.

      danach hatte ich keine probleme mehr und konnte schön motorrad fahren und hatte nette duelle mit einer bekannten rgv, krass was man damit für linien fahren kann :)
      im letzten turne bin ich dann doch mal mit laptimer gefahren und obwohl ich körperlich schon echt schlapp bin ich die ganze zeit 1,55-2,00er zeiten gefahren. also voll ok :)

      fazit: der bt003R ist nen geiler reifen den killt nicht mal ein verpfuschtes fahrwerk, ich hatte wieder echt spaß am motorrad fahren und freue mich schon auf das nächste mal rennstrecke :)