Leistungsband verschieben

      Leistungsband verschieben

      Hallo liebe Schreuberkollegen,

      ich will mein Leistungsband etwas verschieben, bzw in einen anderen Bereich bringen. Wenn dabei noch etwas Leistung dabei rausspringt ist mir auch recht.

      In dem Diagramm ist zu sehen wie Sie momentan ist. Würde sie aber leiber so haben wie der eingezeichnete grüne Strich ist. Wie stell ich das am besten an?

      Setup zur Zeit:

      Auslass ca 178°
      Überst. ca. 135
      20er Mikuni
      Zx Auspuff leicht umgeschweißt
      3° Pvl

      über Hilfe und Anregungen würde ich mich sehr freuen.
      Bilder
      • Diagramm.jpg

        138,8 kB, 807×619, 963 mal angesehen
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hi,

      warum? So schlecht sieht doch die Kuve gar nicht aus? Warum 1000rpm nach oben?

      Mehr Gedanken würde ich mir machen, wie man den Einbruch bei11k etwas anheben kann.

      Dazu wären aber neben Überlegungen zum Vorauslaß und dessen Form noch Angaben über den Auspuff nötig, da würde ich das meiste Potential sehen.

      Gruß Oliver
      also generell kann man sagen das man eine einfache verschiebung schon durch krümmer kürzen hinbekommt. falls das bei deinem auspuff möglich ist. so ist zumindest meine erfahrung. die steuerzeiten spielen da eher eine untergeordnete rolle
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      naja das mit dem Auspuff ist so ne Sache.
      Hab ziehmlich lan an dem gewerkelt bis ich den obenrum laufen hatte. Aner zum testen könnt ich mal einen anderen testen.

      der Yasuni sieht aus als hätte er einen langen Gegenkonus, spricht ja für ein breites Band. Geht auch recht günstig bei ebay weg, glaub den werd ich mal testen.

      was haltet Ihr von Steuerzeiten anheben mittels Spacer und anschließendem Brennraum verkleinern?
      Ähm. Wenn du das wirklich so verschieben willst geht das nur mit weniger Drehmoment. Ich glaube nicht dass man das wirklich wollen sollte. Wird sich anstrengender fahren.

      Warum willste denn unbedingt mehr drehzahl? getriebe kürzer länger übersetzen und gut.
      Was ist das überhaupt fürn motor/zylinder?

      Was ich tun würde um bei dem Überhang den du da hast noch das volle drehmoment anstehen zu haben (und damit mehr leistung) Ist dem Zylinder mehr Auslasssteuerzeit zu verpassen. So 183-184°
      Höherlegen würd ich nicht, du hast jetz schon mehr als reichlich überströmerzeit.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      das problem was ich habe ist diese doppeltitte. der leistungseinbruch bei 11k
      auf dem acker komm ich nicht über dieses loch drüber. wenn dieses loch nicht währe, könnte ich das komplette drehzahlband nutzen,

      die erste spitze wird der reso-bereich vom auspuff sein, was ist aber die zweite spitze.

      ich wollte einen motor, der ausgedreht ca 12-13k dreht. aber auch auf dem acker, und nicht nur am prüstand.

      zum motor selbst: 6überströmer. membraneinlass, nur ein auslass und die steuerzeiten eher noch zahm

      also noch vorschläge jungs
      Hi,

      Schnüffel schrieb:

      das problem was ich habe ist diese doppeltitte. der leistungseinbruch bei 11k

      also hab ich doch richtig vermutet. 8)

      Schnüffel schrieb:

      die erste spitze wird der reso-bereich vom auspuff sein, was ist aber die zweite spitze

      Richtig, die erste kommte vom Reso, die zweite ist gar keine richtige Spitze sondern resultiert bei fallendem Drehmoment nur aus der Erhöhung der Drehzahl.
      Das heisst: irgendwas schürt Deinen Motor schon bei 9k ab.

      Überlegungen zum Vorauslaß und dessen Form noch Angaben über den Auspuff nötig

      Die Frage zielte eindeutig in Richtung Zeitquerschnitte und nicht Steuerzeiten. Die würd ich erst mal so lassen.

      Nur wenn Du hier keine genaueren Angaben wie Portmapping oder Auspuffmaße machen möchtest und nicht mal die grundlegenden Dinge wie ccm, Hub und Bohrung, % Quetschkante und Öffnungswinkel preisgibst,wird Dir hier niemand fundiert helfen können.

      Das ist dann alles nur Glaskugel guggen.

      Gruß Oliver
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      ok, wusste nicht was du alles benötigst.

      auspuff ist ein umgebastelter leo ZX, länge KEINE AHNUNG, hub ist original zündapp 41,8mm. bohrung ist 39mm, quetschkante viel zu groß (1-1,5mm)
      Öffnungswinkel ist membrameinlass permanent geöffnet.

      Zlinder ist ein original FANTIC 50ccm LC, (event ein competition). mittiger brennraum, verdichtung ca 1:10
      denke auch der auslass müsste größer werden, zeitquerschnitte hab ich noch nie berechnet.
      und du hast recht, irgendwas schnürt den motor zu. alle meine motoren hatten ihr max. drehmoment immer so bei 9k, ich brauch bischen mehr
      denke das die auspuffanlagen immer zu lang sind
      Bilder
      • Foto.JPG

        48,02 kB, 640×480, 431 mal angesehen
      Was für eine effektive Verdichtung fährst du denn?Die sollte da auch nicht unter 7:1 liegen.
      Auch ich würde mich mal um den Auspuff kümmern und vielleicht mich nochmal um das Einlasssystem kümmern.
      Du fährst eine 4 Klappenmembran...richtig? Da könnte man evtl einen Umbau auf 2 Klappen versuchen...etwas Totraum beseitigen und einen grösseren Vergaser(22mm) ausprobieren.
      Mit den aufgeführten Maßnahmen sollte mal das Drehzahlband schon breiter bekommen und die Leistung dabei noch etwas anheben können.
      Ich würd mir ne Zylinderkopf mit 1mm Quetschkante und schicker Brennraumgeometrie fertig machen, nen 24er Mikuni draufschnallen, die Membran lassen wie sie is.
      Anschließend testen. Der Huckel wird davon nicht weggehen, aber dadurch wirste wohl noch n bisschen Spitzenleistung gewinnen + durch den Kopf Vorresoleistung. Anschließend würd ich den Auslass auf 182° bringen.

      Alles meine bescheidene meinung

      Zeig dochmal Fotos vom Zylinder
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hi,

      @Schnüffel: Irgendwie bist Du ein Herzchen. :)



      auspuff ist ein umgebastelter leo ZX, länge KEINE AHNUNG

      Du weist schon, das gerade die Länge der einzelnen Kegelverhältnisse und die Durchmesser kriegsentscheidend beim 2 takt Motor sind? Schon mal was von Schallgeschwindigkeit in Abhängigkeit der Abgastemperatur und rücklaufender Welle gehört?



      Öffnungswinkel ist membrameinlass permanent geöffnet.

      Das ist mir beim Membaraner klar. Was Du meinst ist Einlasswinkel. Der BEgriff "Öffnungswinkel" beschreibt den Winkel zwischen Quetschfläche und Kolbenboden zur Kerzenmitte hin.



      quetschkante viel zu groß (1-1,5mm)
      Das ist nicht die Quetschkante, sondern der Quetschspalt. Das der zu groß ist geb ich Dir recht, bei der Motorengröße sollte man mit ca. 0,8mm hinkommen, Vorraussetztung die Pleuellager sind oben und unten einwandfrei, und natürlich auch die KW Lager.

      denke auch der auslass müsste größer werden, zeitquerschnitte hab ich noch nie berechnet.

      Wie kommst Du dann darauf, das der Auslass "größer" werden sollte, und in welchem Bereich? Auf welcher Basis?

      Eine Antwort auf die Frage des prozentualen Quetschflächenanteils im Verhältnis zur Kolbenfläche haste bisher nicht gegeben, dabei sind gerade die Werte dafür in Verbindung mit den Werten für Öffnungswinkel und Spaltmaß entscheidend für den Drehmomentverlauf des Motors.

      Und noch was, Dein Foto vom Zylinder ist nett, ein Portmap ist was anderes.

      Nimms mir nicht übel, das ich so offen bin, aber was Du da machst ist nicht zielführendes Tuning, sondern probieren mit Zufallstreffern und Glaskugelguggen.



      @ all: können wir uns in diesem Tread darauf einigen, das Verbesserungsvorschläge auch sachlich begründet werden? Sonst gibts hier irgenwann 15 Meinungen, nur der arme Schnüffel weis nicht was er machen soll und vor allem warum.


      Gruß Oliver
      Was willst du denn begründen wenn kaum Info,s vorliegen?
      Dann gibt man halt generelle Tips was gemacht werden könnte und "Schnüffel" kann alles Abarbeiten,Nachrechnen,Testen und das sinnvollste davon aussuchen und Umsetzen.
      Somit wären die 15 Meinungen schonmal 15Tips woran es hapern könnte...

      Das einzige was ich erstmal Empfehlen würde ist erstmal keinesfalls an Steuerzeiten rumzumachen!!
      So wie ich die üblichen 50er Italo LC Zylinder kenne nimmt der Membrankasten die übliche Membran
      für 20mm Vergaser die von der grösse in etwa den Honda 50/80er Membranen entsprechen auf.
      Da würde man ohne weiteres nichts mit grösseren Vergaser erreichen können da der Durchsatz das garnicht hergibt...da ist es ein probates Mittel solange die Drehzahlen wie in diesen Fall gering sind eine 4 Klappenmembran auf 2 Klappen umzubauen um somit den Durchsatz für etwas grössere Vergaser zu ermöglichen.
      Falls denn eine solche 4 Klappendingens da drin steckt...wäre schonmal eine Voraussetzung das Drehzahlband nach oben hin auszuweiten.Die Angabe der geometrischen Verdichtung ist unnütz und man kann nur mit der effektiven Arbeiten...die effektive Verdichtung sollte man nicht über 7,4:1 legen und nicht unter 7:1(diesen Wert hab ich mir einfach mal aus den Fingern gesaugt um noch etwas Reserve zu haben)...
      Falls eine effektive Verdichtungserhöhung noch möglich wäre,steigert dieses schonmal die Leistung über den gesamten Drehzahlbereich..was ja auch erstmal nicht übel ist...

      Auspuff..Tja....1000x gerechnet und bringt in der Praxis immer noch keine gute Leistung...letzten Ende muss
      jede Maßnahme eh auf dem Stand Dokumentiert und Optimiert werden...Theorie und Praxis.

      Die Berechnungen sind eher da um was halbwegs stimmiges zusammenzustellen.
      Anhand dieses Leistungsdiagramm wage ich mal zu sagen das ich ein Füllungsproblem im Bereich des deutlichen Leistungsabfall obenrum erkenne...Die Minititte in der Mitte entsteht häufig(nicht grundsätzlich)
      wenn der Durchsatz im Einlassbereich und damit die Kw Gehäusefüllung nicht optimal ist und der Abfall am Ende sieht normalerweise so aus wenn eben der Auspuff nicht so "Resoniert" wie er sollte.

      Was handfesteres hab ich auch noch nicht....da warte ich mal auf die anderen 14 Meinungen.. :whistling:
      Was aber keinen wundert aus den bereits genannten Gründen..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      Ich seh das ähnlich wie CX

      Mehr füllung braucht der motor. Jedoch denke ich, dass es damit nicht getan sein wird. Ich vermute, dass der obenrum sein Abgas nicht los wird bzw. der Auspuff nicht mitarbeitet.
      Jeder moderne Zweitaktmotor steht und fällt mit dem Auspuff!

      Das sieht man hier ganz gut:
      germanscooterforum.de/findpost_t119267_p1066719092.html
      Ich hab da nichts als den Auspuff verändert zwischen den einzelnen Diagrammen und die Motorcharakteristik ist immer eine vollkommen andere.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Meine Erfahrungen waren dahingehend,das grosse Auslassquerschnitte oft Nachteile bringen da viel Frischgas durchgelassen wird und wenn dann der Auspuff wie in diesen Fall dieses nicht zur richtigen Zeit wieder in den Zylinder gedrückt bekommt,gibts diese starken Leistungseinbußen bzw Sprünge.
      Dieser Auspuff ist sicher schon voll schmieriger Plörre.
      Ansonsten versuche ich immer möglichst viel Auslasszeit zu sparen und den Mitteldruck deswegen möglichst hoch zu bekommen...somit passt dann auch eine grössere Abgasmenge durch relativ kleine Auslassquerschnitte.
      Daher ist es auch nicht ganz verkehrt wenn der Zylinder eine höhere Temperatur bekommt da auch dieses den Innendruck hochtreibt. Toll wärs natürlich wenn man auch die Abgastemps messen könnte.
      Aber eins nach dem anderen....ohne systematisch vorzugehen wirds nichts.

      Ist dieses Diagramm eigentlich aus dem selbstgebauten Prüfstand?

      Jedenfalls find ich den Anfang mit dem Auspuff zu machen schonmal sehr gut.
      hey jungs

      erst mal danke das ihr euch solche mühe gebt. und ihr habt recht, ICH HABE WENIG AHNUNG :S
      ich hab zwar maschinen und werkzeug für recht viel , weis ber net richtig was ich mach,

      der prüfstand ist selbst gebastelt und noch NICHT geeicht.


      ich werde die tage mal alles ausmessen und euch dann weitergeben, würd mich auch freuen wenn die herren die jetzt schon mit dabei sind mir zu helfen
      auch weiterhin das hier verfolgen

      ja ich habe eine 4klappen membran(etwa honda... wie CX es vermutet), warum soll die 2klappen membran besser sein???

      was ist das effektive verdichtungsverhältnis( Sorry jungs gebs ja zu)

      vorverdichtung sollte ich genug haben, habe eine ks50 welle (vollwange) drin. das pleuel auf 85mm gekürzt, damit der zylinder weiter runter kommt und somit wieder volumen gewonnen

      portmap werde ich machen, auspuff werde ich messen, verdichtung werd ich messen,
      bilder werd ich euch zeigen

      wenn ihr sonst noch was braucht, damit ihr mir helfen könnt nur raus damit

      mfg
      der schnüffel ;)

      bin auch gern bereit wenn einer mal vorbei kommen will, auf ein bier, zum fachsimplen und event sein möf auf den prüfstsand stellen will
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Die 2 Klappenmembran wär nicht besser.
      Wenn du aber die 4Klappen auf 2 Klappen umbaust und somit die Mittelstege entfernst und das gehäuse etwas optimierst,bekommst du einen grösseren Querschnitt bzw weniger Widerstand eben für grössere Vergaser,da diese 4 Klappenmembran gerade mal für 20mm Vergaser taugen.
      Totraum beseitigen ist wegen dem schnellerten Ansprechen der Membranklappen auch sinnvoll.Durch den Membrankasten und den Innereien wurde dieser Totraum ja erstmal z.B gegenüber einem Schlitzer vergrössert.

      Das geometrische Verdichtungsverhältnis gibt nur das theoretische Verdichtungsverhältnis aus Zylinderbohrung,Hub und Brennraumvolumen an.
      Allerdings kann nur dann Verdichtet werden,wenn der Auslass geschlossen ist und wenn das berücksichtigt wird
      kommt man zum effektiven...dem echten Verdichtungsverhältnis mit dem man Arbeite kann.
      Das geometrische ist leider zu nichts gut weils keinerlei Aussagekraft hat.