Wieviel Modifikationen noch erlaubt? Liedolsheim

      Wieviel Modifikationen noch erlaubt? Liedolsheim

      Hallo..

      Das Regel(mach)werk kenne ich soweit aber wieviel von Originalgehäuse und Zylinder müssen eigentlich noch übrig bleiben

      um Regelkonform zu sein? Kann man z.B ein Kurbelgehäuse vom Getriebe abtrennen und durch Eigenkonstruktionen Ersetzen

      oder würde es reichen die oberste Kühlrippe mit Herstellerkennzeichnung zu nutzen und was eigenes drunter zu Bauen?

      Zählen Registervergaserkonstruktionen als einzelner Vergaser? Aufladung nur mechanischer Art verboten? Zählt eine Einspritzanlage als unerlaube Gasinjektion wenn eine Hochdruckeinspritzung in den Brennraum erfolgt?

      Sind jetzt nur Beispiele weil ich mir da unschlüssig bin.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      das wäre interessant zu wissen. Das Aufladungsverbot wurde ja eh schon von jedem gebrochen, der einen Resonanzauspuff fährt. Am besten solltest du die Fragen direkt an den Veranstalter weiterleiten :)
      Gruß Dirk



      Eure Kurbelwelle ist hin? Keine Leistung?
      Kurbelwelle ausrichten, Zylinder(kopf) tunen
      und weitere Dienstleistungen hier
      Solange sich Veranstalter vorbehalten keine verlässlichen Aussagen treffen zu müssen und jederzeit nach eigenem Gutdünken zu Entscheiden braucht man da keinen zu Fragen..geschweige anzufangen Geld,Zeit und Arbeit in die Technik zu Investieren.

      Hätte gedacht das dies Regelwerk durch geeignete Absätze soweit ergänzt wäre nur ich davon noch nichts weiss und nur das Standardregelwerk kenne...
      Anschreiben ist auch, sinnlos.
      Habe mittlerweile 2 Mails hingeschrieben und nie eine Antwort erhalten.

      Kann kann das so auslegen wie du es sagst, aber wenn sich die Veranstalter vorbehalten Teilnehmer nicht starten zu lassen werden sie das tun.
      Ich hatte dem Veranstalter den Vorschlag gemacht um die Klassen gleich zu halten, sollten Mofa´s keine beschränkungen in den Buchsendicken haben, um mal auf gescheite Innenradien der Überströmer zu kommen.
      Zusätzlich hatte ich vorgeschlagen die Leute die in der Open Klasse starten eine 16mm Engstelle im Ansaugtrakt vorzuschreiben.
      Diese Regel gibt es im Holländischen Rennsport in der SOBW.
      Das würde die Chancengleichheit aller gewährleisten und es würde nicht jeder aus der eigentlichen Klasse in die Open gehen und sich einen Conti-Motor kaufen.

      Gruß
      Solange besser möglich ist, gut nicht gut genug!
      Für Chancengleichheit müssten die ein bestimmtes Fahrzeug Homologisieren und ale würden mit der gleichen unveränderten Mühle rumfahren...solche Kisten gibts ja von Polini u.a. könnte auch entsprechend exakt definiert werden.

      Ich tu mir schwer mit solch Regelmischmasch...entweder zieht man konsequent eine Chancengleichheit durch oder lässt eine Klasse mit Hubbraumbegrenzung komplett offen und sinnvolle Beschränkungen nur aus Sicherheitsgründen.

      Ich suche ja immer och nach einer geeigneten Klasse bzw Veranstaltungen wo ich mich auch mal Reinhängen möchte..

      Optimal wäre was komplett offenes bis 80ccm...leider finde ich nichts passendes..mit Honda 125er Rahmen und Mofamotor auf enger Kartbahn zu fahren gefällt mir auch wegen diffusen Regelungen nicht wirklich...ich denk Ldh hak ich ab...
      Hi Leute,
      bin zwar nicht direkt von der ORGA denke aber einige Fragen beantworten zu können:
      Thema Chancengleichheit:
      genau deshalb gib es ja zwei Klassen , es ist nicht beabsichtigt die beiden Klassen leistungstechnisch näher zu bringen , warum auch ? beide Klassen werden getrennt bewertet und geregelt, nur fahren sie gleichzeitig auf der Strecke, eine solche Ausführung eines Rennens sollte ja nicht unbekannt sein......
      Der Hauptgrund der Einführung der Offenen Klasse war eigentlich nur, um neuen Teams eine Chance zu geben von Anfang an, schnell mitzufahren. Nicht unbedingt um gleich zu gewinnen, was mit guten Fahrern durchaus möglich ist, aber auch nicht als Verkehrshinderniss da zu stehen.

      @JoeHännes:sorry ,aber das Reglement von Liedolsheim gibt es mit mehreren Überarbeitungen schon zig Jahre...und es hat sich bewehrt.wenn jeder seinen Wunsch erfüllt bekommt können man alle 3 Tage eine Änderung machen. was denkst du wieviel Vorschläge die erhalten von Newcomern die gerne das Reglement auf ihren Motor zugeschitten hätten? genau dafür gibt es das Reglement, an das sich alle halten müssen und das für alle gleich ist.

      Thema Einlaßdrossel: nach den vielen schweren Stürzen 2009 dachte ich auch das ganz sicher eine Drosselung über den Vergaser kommt um die doch enormen Geschwindigkeiten zu entschärfen. dem war nicht so und siehe da---2010 war die Sturzrate wieder auf einem "normalen Level" obwohl die Geschwindigkeiten noch schneller waren.sage nur : eine 52er Zeit steht.......


      @CX: wenn du bis 80ccm nicht`s findest solltest du mal bei MLKR reinschauen , gibt es genug Rennen Sprint und Ausdauer auf richtig schönen Strecken........

      Die Regelung sagt doch eindeutig das der Motor einem in Deutschland zugelassenen Mofamotor entsprechen muss. sagt doch alles oder? mit den dazugehörigen Motor- und Zylindernummern. Der TK hat alle Nummer der gängigen Mofa`s aus Deutschland parat und überprüft die. Die Nachweispflicht liegt ausserdem beim Team. und falls du einen Extremumbau vorhast kannst du ohne Einschränkungen in der Open-class starten . 50ccm egal woher , ob 6 oder 20 Gänge , Motor aus einer Kreidler, einem Kart oder einem U-Boot......
      Thema Buchse: die max. zulässige Buchsenstärke wurde lange diskutiert und steht fest. Punkt. willst du dicke Wandstärken musst du halt in der Open-Klasse fahren. ob dir das dann etwas nützt?
      Thema Kühlrippe: nur die Oberste Kühlrippe benutzen kannst du gerne probieren.....
      Der techn.Kommissar ist auch nicht auf den Kopf gefallen und im Laufe der Jahre hat er schon alles gesehen was in dem Bereich machbar ist. Glaub mir das. Spätestens falls Du unter die ersten 5 kommen solltest, wird der Motor geöffnet.............dann ist Endstation.
      Thema Einspritzung: das Thema kommt immer wieder, Leute stimmt eure Vergaser genau ab und du wirst einer Einspritzung "fast" immer überlegen sein ....vom Aufwand, finanziell und technisch, ganz abgesehen.
      Gruß Mike
      Hi Leute,
      bin zwar nicht direkt von der ORGA denke aber einige Fragen beantworten zu können:
      Thema Chancengleichheit:
      genau deshalb gib es ja zwei Klassen , es ist nicht beabsichtigt die beiden Klassen leistungstechnisch näher zu bringen , warum auch ? beide Klassen werden getrennt bewertet und geregelt, nur fahren sie gleichzeitig auf der Strecke, eine solche Ausführung eines Rennens sollte ja nicht unbekannt sein......
      Der Hauptgrund der Einführung der Offenen Klasse war eigentlich nur, um neuen Teams eine Chance zu geben von Anfang an, schnell mitzufahren. Nicht unbedingt um gleich zu gewinnen, was mit guten Fahrern durchaus möglich ist, aber auch nicht als Verkehrshinderniss da zu stehen.

      @JoeHännes:sorry ,aber das Reglement von Liedolsheim gibt es mit mehreren Überarbeitungen schon zig Jahre...und es hat sich bewehrt.wenn jeder seinen Wunsch erfüllt bekommt können man alle 3 Tage eine Änderung machen. was denkst du wieviel Vorschläge die erhalten von Newcomern die gerne das Reglement auf ihren Motor zugeschitten hätten? genau dafür gibt es das Reglement, an das sich alle halten müssen und das für alle gleich ist.

      Thema Einlaßdrossel: nach den vielen schweren Stürzen 2009 dachte ich auch das ganz sicher eine Drosselung über den Vergaser kommt um die doch enormen Geschwindigkeiten zu entschärfen. dem war nicht so und siehe da---2010 war die Sturzrate wieder auf einem "normalen Level" obwohl die Geschwindigkeiten noch schneller waren.sage nur : eine 52er Zeit steht.......


      @CX: wenn du bis 80ccm nicht`s findest solltest du mal bei MLKR reinschauen , gibt es genug Rennen Sprint und Ausdauer auf richtig schönen Strecken........

      Die Regelung sagt doch eindeutig das der Motor einem in Deutschland zugelassenen Mofamotor entsprechen muss. sagt doch alles oder? mit den dazugehörigen Motor- und Zylindernummern. Der TK hat alle Nummer der gängigen Mofa`s aus Deutschland parat und überprüft die. Die Nachweispflicht liegt ausserdem beim Team. und falls du einen Extremumbau vorhast kannst du ohne Einschränkungen in der Open-class starten . 50ccm egal woher , ob 6 oder 20 Gänge , Motor aus einer Kreidler, einem Kart oder einem U-Boot......
      Thema Buchse: die max. zulässige Buchsenstärke wurde lange diskutiert und steht fest. Punkt. willst du dicke Wandstärken musst du halt in der Open-Klasse fahren. ob dir das dann etwas nützt?
      Thema Kühlrippe: nur die Oberste Kühlrippe benutzen kannst du gerne probieren.....
      Der techn.Kommissar ist auch nicht auf den Kopf gefallen und im Laufe der Jahre hat er schon alles gesehen was in dem Bereich machbar ist. Glaub mir das. Spätestens falls Du unter die ersten 5 kommen solltest, wird der Motor geöffnet.............dann ist Endstation.
      Thema Einspritzung: das Thema kommt immer wieder, Leute stimmt eure Vergaser genau ab und du wirst einer Einspritzung "fast" immer überlegen sein ....vom Aufwand, finanziell und technisch, ganz abgesehen.
      Gruß Mike
      Naja ich bin der Meinung das dieses Argument nicht wirklich schlagkräftig ist. Von den drei Punkten aus ist das ganze Rennen eigentlich unsinnig.
      Ich will ja nicht das das Reglement auf mich zugeschnitten wird.
      Ich will auch kein Zylinder abdrehen und dann einbuchsen.
      Ich fräse und drehe komplett alles selbst, nur mit 6mm kann man keine Innenradien machen.

      Es wäre doch schöner wenn jeder gegen jeden fährt, und nicht die Mofa´s gegen die Mofa´s und die anderen gegen die anderen.
      Macht doch auch im Rennen kein Spaß.
      Wenn ich sehe das das Siegerteam nen ContiMotor gekauft hat und damit gewinnt! Das ist sicher nie das Ziel dieser Veranstaltung gewesen.
      Mit einer 16er Engstelle müsste jeder mal überlegen wie er zu Leistung kommt?
      Und nicht kaufen kaufen kaufen.
      Wenn du in der Mofaklasse unterwegs bist und du weißt du hast jetzt 2 Jahre lang getestet und entwickelt bis die Maschine trotz Luftkühlung gute Leistung hat und dann überholt dich so ein Wasserkocher wo du weißt der hat 3000 Eier überwiesen und überholt dich.
      Jeder will gewinnen völlig klar, nur das mit dem kaufen kann und will ich nicht verstehen.
      Mir macht es mehr Spaß jeden Tag meinen Motor wachsen zu sehen und ich kann sagen das ich zu 90% alles selbst gemacht habe. Und zu 100% alles selbst gemacht habe was ihc kann und wo ich Maschinen für habe.

      Auch wenn ihr denkt ich hab ne festgefahrne Meinung, aber ich finde da geht es nicht nur um kaufen, sondern auch um Erkenntnisse, verstehen, Lösungen entwickeln und umsetzten.

      Soll ja kein Low Budget Rennen werden, aber ist doch blöd wenn du dir Mühe gibst und viel Zeit investierst und andere investieren 5 min um den Überweisungsschein an Malossi oder Conti oder Metrakit auszufüllen.
      Solange besser möglich ist, gut nicht gut genug!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Dann musst du eben schneller als der Conti-Motor sein.-Ganz einfach.

      Ne, aber mal im ernst. Da fahren auch genug Teams in der Mofaklasse mit die sich den Motor machen lassen. Das kannst und wirst du nie verhindern können...und ob da jetzt jemand 2 große Scheine für nen gemachten Kreidler Drehschieber hinlegt oder für nen Malossi oder sonst was ist ja eigentlich egal.
      Mein Beispiel mit der Kühlrippewar nicht gedacht um zu Bescheissen um Vorteile zu erschleichen...sondern lediglich dazu gedacht inwieweit das Reglement eine sichere Vorgabe darstellt...wenn ich als Antwort bekomme das mir später der TK sagt ob das Regelkonform ist dann erübrigen sich weitere Fragen dazu..

      Ich sehe auch keine Chancengleichheit wenn nicht alle identische Fahrzeuge oder zumindest ein vorgeschriebenes Leistung/Gewichtverhältnis festgelegt wird.....das wäre eine Chancengleichheit auf denkbar schlechtem Niveau..

      ich suche da eher Veranstaltungen wo die Chancengleichheit bei der Hubraumbegrenzung aufhört und wo auch Lizenzfahrer und ehem.Werksmaschinen dran teilnehmen können und das beste Team mit den besten Fahrern und dem besten Material gewinnen dürfen und auch sollen..Entweder richtige Chancengleichheit oder garnicht. Es kann ja jeder mit seinem 50 Euro Moped mitfahren wenn er denn in die Quali kommt... :whistling:

      Da in den kleinen Klassen eh keine WM mit dicken Preisen mehr gefahren werden pegelt sich der finanzielle Aufwand solcher Rennen von alleine auf ein gewisses Niveau ein..solche Rennen wären aber ein Maßstab für die Renn und Tunerszene wo man sich dran richten kann.Da würde man auch nicht mehr auf Kartbahnen oder irgendo im "Hinterhof" fahren können.....

      Im Prinzip eine erweiterte Wiederbelebung der abgeschiebenen WM Klassen unter 125ccm.....die waren zu Schade um zu Vergammeln was man mit Einführung der 125er Klasse beabsichtigt hat.

      Die Sprintszene ist eine ganz andere Plattform.
      Hi,
      @CX:...sondern lediglich dazu gedacht inwieweit das Reglement eine sichere
      Vorgabe darstellt...
      das Reglement stellt eine sicher Vorgabe da, nur passt diese Vorgabe nicht jedem. wirst du bei jedem anderen Rennen auch haben, der TK sagt "dein Fahrzeug ist gut , deines schlecht". geht ja dabei nicht nur um den Motor , da hängt ja noch mehr dran.

      .....ich suche da eher Veranstaltungen wo die Chancengleichheit bei der
      Hubraumbegrenzung aufhört und wo auch Lizenzfahrer und
      ehem.Werksmaschinen dran teilnehmen können und das beste Team mit den
      besten Fahrern und dem besten Material gewinnen dürfen und auch
      sollen..Entweder richtige Chancengleichheit oder garnicht. Es kann ja
      jeder mit seinem 50 Euro Moped mitfahren wenn er denn in die Quali
      kommt... :whistling:

      jetzt verstehe ich dich gar nicht mehr , erst suchst du Chancengleichheit und dann eine nur über die Hubraumbegrenzung? genau das ist doch in Liedolsheim gegeben , 50ccm. klar gibt es eine Sonderregel für 4-Takter,denen kannst du auch 110ccm erlauben und sie werden trotzdem nie gewinnen. Lizenzfahrer gibt es mehr als genug(z.B. Waldmann) und Werksmaschinen sind gerne willkommen-in der offenen Klasse . ist ja kein Mofa mehr oder? also wo ist das Problem?

      @DJ: da kann ich dir nur zustimmen , ich denke ich war lange genug in der Mofaklasse unterwegs um behaupten zu können das diese Klasse sicher nicht billiger ist als die Offene. Geh mal zum einem bekannten Holländer und lass dir einen Schiebermotor oder einen Membraner bauen....die Arbeitsstunden kosten ein vielfaches wie Standardteile aus dem Regal. Zumal ich dieses Material dann mehr als eine ganze Saison fahren kann.....

      @JoeHännes: wenn ich jeder gegen jeden fahren will muss ich in eine ADAC-Serie. da ist das Material bei allen gleich. Aber genau das macht ja auch Liedosheim aus-- Unterschiedlichste Fahrzeuge mit unterschiedlichen Motorenkonzepten , genau das macht es doch erst interessant. Und falls einer wirklich ein aussergewöhnliche Idee hat, diese regelkonform umsetzt und am Ende damit gewinnt - ist doch super. Das hat er verdient. Da verstehe ich euch echt nicht. Wieviel Entwicklungen kamen aus der Formel 1 die heute Standard sind in jedem Auto. Und dieses Team hat es echt verdient in diesem Jahr Weltmeister zu werden wenn sie etwas aussergewöhnliches "Neues" gebracht haben, das am Ende vielleicht sogar in die Industrie übergeht. Entwicklungsarbeit direkt an der Strecke.Geil.

      die Drosselgeschichte habe ich ja schon angesprochen , da dem Veranstalter das Rennen noch nicht zu schnell ist besteht kein Grund eine Drossel vorzuschreiben. :thumbup:

      zum gekaufen Siegermotor: ich kenne die Jungs ganz gut , man sieht sich immer wieder bei Trainings oder Rennen im Süddeutschen Bereich. das die gewonnen haben liegt nicht nur am Motor-- die Jungs können einfach gut fahren und zwar alle Drei. Punkt .und das macht schnell.
      ich garantiere - jeder der z.B. auf die Nr.20 sitzt( sicher das schnellste Gefährt) ist nicht automatisch ein Kandidat für eine 52er Runde.......oder gar unter einer Minute. man muss es können.

      Ende der Kaufdiskusion.
      Geld kannst du in beiden Klassen genug verstecken und wer z.B.2000€ für einen Motor ausgibt und dann mit 12 Jahre alten Stollenreifen antritt macht eh was falsch........

      Gruß Mike
      Hallo

      Du hattest nur Überlesen das ich entweder Chancengleichheit wo,s nur auf das fahrerische Können ankommt oder eine offene Klasse mit Hubraumbegrenzung wo es auf die beste Gesamtpackung ankommt angesprochen hatte.

      Chancengleichheit ist sowieso ein Ding was mit einem Wettbewerbsgedanke so garnichts zu tun hat.

      Das Reglement muss aber immer für alle gleich sein und wenn da nach Gutdünken entschieden werden kann weil Vorgaben zu schwammig sind kann das nicht richtig sein.

      Zu gekauften Motoren....wenn einer mit Motor von der Stange gewinnentscheidend wäre,dann machen alle anderen irgendwie was falsch denn wenn ich Arbeit anderer bezahle bekomme ich weniger als wenn ich den Lohn einspare und in Eigeninitiative umsetzen werde und wie schon gerade gesagt wurde...ein guter Motor alleine gewinnt keine Rennen.

      Dann ist da noch die Sache,das ich überhaupt nicht wusste das Ldh mittlerweile eine offene Klasse besitzt..ich hab wohl nur ein altes Regelwerk und da steht nichts von drin...deswegen hatte ich ja auch gefragt ob sich da was entscheidendes getan hat.Die "Open" muss ja nach meinem damaligen Abgang eingeführt worden sein und da war ich leider nicht mehr auf dem laufenden....aber immer gut zu Wissen....hätte man mir Sagen können...Danke jedenfalls für die Info.

      Also kann ich Ldh jetzt mit EigenbaumotorEigenbaumotor und Lizenz fahren und die 1 Vergaser und 90dB Beschränkung und so Spielereien die nicht der Sicherheit dienen sind hinfällig? Kann ich nicht so recht Glauben wenn über Drosselungen und Rennen auf Kartbahnen gesprochen wird.....scheint mir auch nicht ganz stimmig...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      Hi CX,
      siehst du so einfach ist die Welt , aktuelles Reglement und wir hätte uns viele Diskusionen erspart.

      die 90dB Bahnlimit stehen immer noch , eine Lautstärkebegrenzung gibt es ja auf praktisch jeder Bahn...vom Ausland mal abgesehen. bei jedem Kartrennen besteht dieses Bahnlimit auch............und mittlerweile hat man sich damit arrangiert.
      ich denke nicht das du mehr als einen Vergaser brauchst, oder?
      nochmal: das Reglement ist nicht schwammig , ich weiß nicht wie ihr da dran kommt, bringt mal ein Beispiel. die Aussage "der Veranstalter behält sich vor" steht ja wohl immer und überall drin. Hat aber mit der Motorseite nichts zu tun. und falls eure Neuentwicklung keine Gefährdung der Allgemeinheit darstellt ist Michael sicher der Letzte der Dir den Start versagt......
      Gruß Mike
      Wobei die 90dB die leiseste Strecke wäre die mir so Einfällt.Im Reglement gibt es also eine detaillierte beschreibung wie dieser Wert unter welchen Bedingungen unter Angabe der benutzten Messtechnik ermittelt wird?Damit es in diesen Punkt erst gar keine Missverständnisse aufkommen oder gar Grund für Protest anderer Teams ist?

      Ob ich 2 Vergaser bräuchte...kommt drauf an...ich weiss natürlich um Vorteile unter gewissen Bedingungen die z.B ein Vergaserregister mit 2 getrennten Vergasern oder die kompakte Variante der Registervergaser bringen könnte....wär denn ein Registervergaser als einer oder als 2 Vergaser zu Werten?Wie siehts mit den Auslasssteuerungen aus?Wie ist das definiert?

      Ich weiss das wirklich nicht und hab bislang nichts definitives gefunden...und wenn ich nicht möglichst viele Infos habe fühl ich mich nicht wirklich wohl wenn ich was anfangen möchte...

      Ich weiss aber das ich vor gekaufen Motoren keine Angst hätte..

      Da lob ich mir den Kartsport....dafür habe ich aktuelle komplett bemaßte Homologationsblätter mit Lehrenbeschreibung usw...und komischerweise bestehen da sehr wenig Zweifel was erlaubt ist und was nicht.ich glaub ich bin ein Papiertiger.. :S

      Ich würd absolut Irre werden wenn ich aus Unwissenheit nicht zum Start zugelassen würde oder genauso schlimm am mir hinterher Vorwürfe machen könnte ich würde Bescheissen oder Vorteile Erschleichen wollen...ich bin ja recht ruhig und ausgeglichen aber unter gewissen Umständen mutier ich schonmal zum HB Mann...und das mag ich nicht....

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      Ums mal zu konkretisieren, CX, wenn du mitfahren willst und umbauten vor hast, die nicht alltäglich sind (Vergaserbatterien, Gefräste Kurbelwellengehäuse o.Ä.) würde ich einfach ganz direkt per Telefon dein Vorhaben absprechen. Die werden dir ziemlich sicher nicht erst ein Okay geben und dich dann bei der TA durchfallen lassen, wenn du vorher halbwegs gescheit erklärt hast, was du vorhast, und dazu deren okay bekommen hast.

      Ich erkenn wohl wodrauf du hinaus willst, aber ich würde LDH immernoch unter Spaßveranstaltung verbuchen, und den Veranstaltern insofern einfach mehr Nachsicht bei den Regeln geben....

      Andererseits hast du durch diese "schwammigen" Regeln auch evtl mehr Diskussionsspielraum für eigene Ideen, die sich in einer Grauzone bewegen (Lang mit seinem Simson 4 Gang Motor z.B.)
      Grauzone...ja...

      Abgesehen davon das der Lang immer der "Sonderfall" Lang bleibt...braucht man ja nicht näher drauf eingehen,möcht ich nicht Wissen wieviel sich darüber das Maul zerrissen haben weil er die Regeln genutzt hat...und einen unlautere Vorteilserschleichung oder gar von Betrug geredet wurde....kennt man ja....
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      naja, ich denke das gab garnicht soviel Diskussion, ich hatte mich damals mit Andi nach dem Rennen unterhalten. Es hätte sicherlich anders ausgesehen und mehr Diskussionen gegeben, wenn er Schnell gewesen wäre, aber da das nicht der fall war, hat sich niemand beschwert. Aber damit muss man halt rechnen.

      Nutzt man die Regeln bis aufs Absolute Limit aus, und nutzt evtl sogar die oben angesprochene Grauzone, sollte man auch gute Argumente haben, und seinen Entscheid dementsprechend vertreten können.
      Hi,
      es ist genau wie Winnetou es beschrieben hat: falls du eine Definition deiner "Umbaumaßnahmen" hast rufe einfach beim TK an und kläre das ab . es gab schon viele Teams die Ihre Rennzylinder bei ihm hatten, er sie kontrollierte und mit einer Schlagzahlenkombination oder einem Stempel markierte. somit keine Probleme beim Rennen oder der Abnahme.warum sollte eine Auslasssteuerung verboten sein? sicher nicht , aber natürlich nur in der Offenen Klasse erlaubt.
      die 90dB sind schon wenig , die Karts dürfen soweit ich mich richtig erinnere 92 oder gar 94 dB haben . da aber das "Mofarennen" vielen Anwohnern ein Dorn im Auge ist hat sich die IG schon vor Jahren diese Auflage mit 90dB selbst gemacht, --lieber leise fahren als gar nicht--

      Gruß Mike
      und Leistung hat man auch mit 90dB
      Wenn man sich mit dem Argument zufrieden gibt das man antritt um zu Gewinnen und das Reglement sowas hergibt...



      Je grösser,bekannter und beliebter eine Veranstaltung wird umso mehr muss man klare Regeln aufstellen bzw vorhandene Aufarbeiten und Konkretisieren. Mit dem Status steigt zwangsläufig auch das Niveau und dann versinkt mal irgendwann die gesamte Veranstaltung in einer Grauzone weil man sich den Limits nähert....Aber so Veranstaltungen Organisieren ist natürlich nicht ganz ohne...das muss man den Veranstaltern auch mal entsprechend Anrechnen..aber konstruktive Kritik hat noch keinem geschadet.

      Wäre denn von euch mal einer so Nett und schickt mir mal ein Link o.ä zum aktuellen Reglement der offenen Klasse?

      Wann wurde die denn jetzt überhaupt eingeführt???

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()