Prob. m. Laufkultur v. neuerer Prima.

      Prob. m. Laufkultur v. neuerer Prima.

      Morsche.

      Ich hab ein Problem mit dem verhalten meiner Prima ( Bj. 92, 1Ring Kolben)
      Der Motor wurde neu gelagert und abgedichtet.
      Der Zylinder ist gut gebraucht, dabei gabs nen neuen Meteorkolben.
      Verbaut ist normalerweise der Bing 85/10/107 mit 48er HD und rundem Luffi auf der rechten Seite.

      Mein Problem ist nun, das er Anspringt, und auch läuft, ich weiß es isn Original möf, aber trotzdem bin ich langsam am zweifeln ob das so normal ist, das ausm 1. heraus die kraft fehlt und beim wechsel in den 2. die drehzahl soweit verschwunden ist das es ne ganze weile dauert bis er auf touren kommt. Ich kann auch keine minimale Steigung fahrn ohne das sich sofort die Drehzahl verabschiedet und ich nach dem 1. Gang gucken muss das ich damit die 0,5% steigung hoch komme.

      Verbaut ist nun ein 85/10/101A mit 50er HD, mit dem Runden luffi ists kaum fahrbar weil zu fett.

      Nun hab ich nen eckigen drangebaut mit Optima einsatz und 48er hd.. ist noch leicht zu mager, verbau ich nun die 50er HD die normalerweise im 101A is, säuft mir die Kiste ab sprich läuft zu fett.

      Im Luftfilterkasten war eh schon nen loch, da hab ich auch schon mit versucht dem ganzen entgegen zu wirken, abgeklebt, halb abgeklebt, gar net abgeklebt..


      Im 1. Läufter mir mittlerweile recht gut hat auch schon was mehr Zug im vergleich zu vorher, aber so wirklich der knaller ists jetzt net.
      Verschiedene Kerzen schon ausprobiert ( B6HS, B8HS, W7AC), wobei ich da leider keine neuen hatte, die liefen dennoch. Kerzenstecker ist neu, Zündkabel ebenfalls. Kondensator, Zündspule und Unterbrecher sind auch neu.

      Achja, krümmer ist ein 28mm und Auspuff ist von einer Supra o. KX-5...

      Meine Frage, was kann das sein? Oder bin ich nur zu verwöhnt von zuvor schneller fahrenden und besser ziehenden Mofas?

      Danke!
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Werner“ ()

      Hallo Werner,
      das, was Du beschreibst, klingt nach Problemen mit der Kompression. Ich würde folgendes prüfen:
      1. Dichtungen:
      Zylinderdichtung (zum Motoblock) sollte neu sein und der Zylinder fest mit dem Gehäuse verschraubt sein.
      Dichtung ASS zum Zylinder. Sitzt der ASS wirklich fest, sind alle Flächen plan beim Verschrauben gewesen und war die Dichtung neu? Ggfs. erneuern und alles fest anschrauben
      Dichtungsring (aus Gummi) zwischen Vergaser und ASS, auch der sollte idealerweise neu sein.
      2. Kolben
      Du hast einen neuen Kolben verbaut. War der in der Standardgröße A oder in Übergrößen B, C, oder D? Wenn Du einen länger gebrauchten Zylinder benutzt wäre ein Kolben in Übergröße B oder C eine gute Wahl. Diese Kolben sind im Regelfall zwei bis drei Hundertstel mm größer und schließen die Laufflächer besser ab (der Kolben "wackelt" nicht so sehr im Zylinder) und zu guter Letzt: Neuer Kolbenring verbaut? Wirkt oftmals Wunder!
      3. Zündung: Wie stark ist der Zündfunke? Der ist in dann Ordnung, wenn Du den Zündkerzenstecker abschraubst, das Zündkabel etwa einen Zentimeter entfernt vom Zylinder hälst und beim Antreten ein deutlich sichtbarer blauer Funke übersprint. Der Zündfunke ist normalerweise dann stark genug, wenn der übergesprungene Zündfunken leicht sichtbare Spuren am Zylinder hinterlässt.
      Zündungseinstellung: Zündzeitpunkt überprüfen, Unterbrecherkontakt richtig einstellen.
      4. Auspuff: Ist der Auspuff verstopft? Evtl. ausbrennen oder mit geeigneter Chemie innen reinigen. Wenn möglich, auch mal Schalldämpfer zerlegen und prüfen ob aller vorgesehenen Durchlassöffnungen (Löcher) frei sind oder mit Ruß zugebacken sind.

      Erst dann, wenn Du die grundsätzlichen Dinge erledigt hast, lohnt es sich, am Setup des Vergasers zu arbeiten. Hier meine Erfahrung: weniger ist mehr! Eine größere Düse bedeutet nicht automatisch mehr Leistung!

      Viel Erfolg beim "Basteln"
      Gruß
      Rumo
      alles dicht. der kolben hast nahezu keine luft mehr im zyli, es passt soweit. der kolbenring ist neu, es ist alles abgedichtet, jede verbindung egal von wo nach wo.

      mit bremsenreiniger hab ich auch schon auf falschluft untersucht, hätte ich aber nicht machen brauchen da er keinerzeit nachgelaufen ist oder ungewöhnlich hoch gedreht hat.

      zündfunke ist kräftig blau, auch hier ist alles ok.
      zündzeitpunkt dürfte auch noch stimmen, das mofa wurde nach dem einstellen keine 2km bewegt.. unterbrecher öffnet in jedemfall passend.

      auspuff und krümmer sind frei, lediglich minimale kohleablagerungen.

      daher bin ich auch mit meinem latein am ende.
      auf zündkerzenbild achten danach das gemisch einstellen.

      zündung mit zündpistole einstellen , wie fürher die alten auto's mit zündverteiler. am motorblock ist eine mackierung bzw. am polrad. kontakte sollten nicht verschliessen sein.

      Übersetzung? vorn 11 oder 12? hinde?


      verschliessene Kolbenringe erkennt man, wenn hinter ihnen die fläche vom kolben schwarz ist. zudem kann man einen kolben ohne weiteres messen (Bügelmess-Schraube). ich hatte mal einen der etwa 1/10mm unrund war - sprich wie ein EI.spiel liegt bei 2-4/100.
      ah und richtig rum den kolben einbauen auf pfeilrichtung achten.
      Ab geht er,
      erst klickt er,
      dann steht er!!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „80ccm-Racer“ ()