zündapp cs25 getriebe ändern

      zündapp cs25 getriebe ändern

      serus!
      ich bin ganz neu im forum. hab schon einige male von einem "kurzem getriebe" gehört bei zündapp-mofamotoren! wie soll das funktionieren dasoriginal getriebe zu ändern?hat das jemand von euch schon mal hinbekommen?
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Gibt es nicht?-Mach mich nich schwach, ich hab da eins dazu bekommen und ich dachte das es gekauft is. Habs aber nie verglichen....
      Hat jemand vielleicht grad die originale Zähnezahl der Ritzel und Vorgelegewelle?
      Bin zu faul zum runter gehn und das kürzere Getriebe liegt hier...^^
      Genau, ich würde sagen das ist eines von irgendeinem alten Fußschalter hab auch noch einige davon. Der Mofagetriebe umbau ist nicht ganz einfach, am besten man nimmt dazu ein KS Getriebe und killt das. Ich habe für mich den 2,3 und 4 Gang gewählt, der Zahnkranz zum Antrieb von der Pedealwelle wurde direkt in das Zahnrad gefräst. Man kann es aber auch abdrehen einschrumpfen und verschweißen. Außerdem muss die Getriebehauptwelle abgedreht werden und die KS Räder aufgeschrumpft werde. Kann bei bedarf mal Bilder machen, ist nämlich noch nicht verbaut.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Original von Gurkensalat
      wieso verrät man denn sowas? Wofür man mehrere Jahre entwickelung an den kleinen Motörchen betreibt?!


      bald fährt jeder vollhorst mit kurzem Getriebe rum.. find ich nich gut ;(


      wieso behällt man´s für sich?!

      von geheimniskrämerei hat hier keiner was...
      Also ich hab meins auch nun endlich fertig.
      hat sehr lange gedauert weil ich das von Kumpels in der Mittagspause hab machen lassen.

      Ich hab mich vom 4 Gang Getriebe für Gang 2, 3 und 4 entschieden.

      Das schlimmst ist der NEUE erste gang wegen der Verzahnung für den Pedalantrieb. da hab ich ein originalen vomm 3gg genommen und hab den erst grob außen abgeschliffen und hab ihn dann exakt abdrehen lassen.
      dann den neuen innen auserodieren lassen und aufgeschrumpft.
      den 2ten und 3ten gang brauch man auf der Schaltwelle nichts ändern, die steckt man nur so drauf.

      Die Vorgelegewelle wo die Kupplung dran sitz ist auch nicht leicht.
      da hab ich auch wieder einen alten original vomm 3gg genommen und auf Passmaß gedreht. dann vom 4gg innen auserodieren lassen und zum schluss mit ein paar Distanzscheiben alles aufgepresst.

      Wer eine kleine Werkstatt zu hause hat für den sollte das kein Problem dastellen.
      Man braucht halt erst mal die ganzen Teile. wenn man alle Einzelteile neu kauft im Mopschop oder so hast du locker schon mal 200€ an der Backe.

      An sich zu dem Getriebe kann ich sagen das es schon gut ist. Gerade der erste Gang ist besser zu gebrauchen.
      danke eddi!
      aber welches getriebe soll ich jetzt ändern? wir möchten bei mofa-crossrennen mitfahren! 50k/mh bei 11000-bis 12500u/min und einer übersetzung: vorne13 zähne und hinten 42 zähne!wir haben eine längere kette wie original wegen umbau!
      meiner meinung nach wäre das getriebe vom Eddi am einfachsten zu ändern,nur den pedalantrieb am großen zahnrad befestigen und fertig!
      das geänderte 4-gang getriebe von schüffel halte ich für eine gute lösung! super das es funktioniert!
      und dann noch das 5-gang getriebe! ich halte das 5-gang getriebe für eine sehr robuste lösung! aber ich glaube die 5-gang zahnräder sind auch die schwersten!
      und dann noch die frage ob wir einen gerade verzahnten primerantrieb einbauen sollen!? ich komm da nicht mehr weiter.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Wenn man das Getriebe verändert hast du den Vorteil das du mehr im Resobereich rumfährst. Bzw. Da sie Abstufungen geringer sind kannst du deinen Bereich Spitzer gestalten.

      Zum Primärantrieb:
      ja auf jeden Fall rein damit wenn du die Kohle hast. Erstens ist der vom Material her stabieler. Zweitens etwas anders übersetzt. Und drittens hast du den großen Vorteil das du keine Axialkräfte mehr produzierst die em endeffeckt vom Gehäuse und von den Lager aufgenommen wird. Die Kraft die sonst dort verschwendet wird wandert so mit auf das Hinterrad. Ich hab mal den Winkel vom orignalen mal grob gemessen und das mal umgerechnet und hab festgestellt das 14% der Kraft der Kurbelwelle normal ins Gehäuse verschwinden im originalen.
      Original von Schüffel
      Wenn man das Getriebe verändert hast du den Vorteil das du mehr im Resobereich rumfährst. Bzw. Da sie Abstufungen geringer sind kannst du deinen Bereich Spitzer gestalten.

      Zum Primärantrieb:
      ja auf jeden Fall rein damit wenn du die Kohle hast. Erstens ist der vom Material her stabieler. Zweitens etwas anders übersetzt. Und drittens hast du den großen Vorteil das du keine Axialkräfte mehr produzierst die em endeffeckt vom Gehäuse und von den Lager aufgenommen wird. Die Kraft die sonst dort verschwendet wird wandert so mit auf das Hinterrad. Ich hab mal den Winkel vom orignalen mal grob gemessen und das mal umgerechnet und hab festgestellt das 14% der Kraft der Kurbelwelle normal ins Gehäuse verschwinden im originalen.


      14%? Kann ich mir nicht ganz vorstellen. Waren bei Sachs nur wenige mW die da flöten gegangen sind.
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!