Birnen knallen weg

      Birnen knallen weg

      Hi Ihr !!

      Die Frage nach ständig durchbrennenden Birnen ist ja schon öfter mal gestellt worden, aber die Erklärungen sind mir z.T. doch zu speziell.

      Hier mein Problem :

      Bei meiner Chappy ( 70er Zyl. 15 er DellÓrto, etc.) steh´ ich ständig im Dunkeln und das nervt ziemlich.

      Jedesmal ´ne neue Frontbirne für ca. 5 € geht mir zusehr ins Geld.

      Was kann ich da machen ????

      Bitte Erklärung "für Doofe", da ich von elektronischer Bastelei wenig Ahnung habe.

      Einen Regler aus´m Ebay habe ich schon eingebaut, hat das Problem aber nicht gelöst.

      Info: die Chappy hat ´ne 6 v Anlage mit einer 6 v Batterie

      Help !!!!!!

      Herb
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      er meint wohl ne yamaha chappy...hast wohl ne lb50?
      bekannter hat auch noch eine dem gings mal genauso, war dann aber irgendwann einfach weg

      EDIT: tut mir leid, hab keine ahnung von elektronik
      sparsam.schweigsam.sauber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „avenged“ ()

      hab ein wenig rumgesucht, hab nur ein inspektionsblatt gefunden...

      falls es hier jemandem hilft, paar daten zur elektrik--> obere hälfte^^
      Bilder
      • chappy.jpg

        93,93 kB, 1.400×595, 669 mal angesehen
      sparsam.schweigsam.sauber.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „avenged“ ()

      Herb,

      hör auf dauernd mit dem Hammer auf die Lampen zu hauen! :birthday:

      Spaß beiseite,

      brennt imme rur die selbe Lampe (Birnen wachsen auf Bäumen :hehe:) durch? Grundproblem ist wahrscheinlich durch die Frisörmaßnahmen erhöhte Drehzahl, dadurch mehr Dampf aus der Lichtmaschine, dadurch Lampen überlastet -> peng. So ist das zumindest bei mehr oder weniger ungeregelten Elekritken an 0815 Mofas so der Fall. Ob das Hundefutter Ding eine ebensolche Elektrik hat weiß ich nicht.

      Alternativ käme noch eine falsche Verdrahtung oder falsche Lampen in Betracht, das denke ich aber eher nicht.

      Hast du die Möglichkeit die Spannung zu messen, welche an der dauernd sterbenden Lampe anliegt? Das würde schon viel weiterhelfen.

      Bei meinem Auto hatte ich auch lang das Problem das andauernd die Scheinwerferlampen durchgejodelt sind. Geholfen hat dann das paarweise tauschen (linker und rechter Scheinwerfer) un sackteure hightech- Lmapen von Philips. Seitdem ist Ruhe und die Lichtausbeute auch bedeutend besser geworden, im vergleich zu den Tickitacki- Supermarkt- Lampen.

      Gruß JJ
      ALTER...REIZ MICH NICH!
      Original von DJBassröhre {MMO}
      dann hast du kaum licht... ich hab einfach ne zweite birne dran gehangen, funzt super..


      Unterbodenbeleuchtung^^

      Spannungsregler müsste eig helfen, oder Licht gleih an Batterie klemmen, wenns die Lichtmaschine packt!
      Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......
      Eine induktive Last in Reihe vor dein Lämpchen! (Spule)
      Spulen besitzen die Eigenheit einer Selbsinduktionsspannung die so gerichtet ist, dass sie ihrer Ursache(Strom/Ampere) entgegenwirkt.
      Die so genannte Lentsche Regel.


      Einen Widerstand zu benutzen wäre auch möglich, doch nicht sinnvol
      da sich deine Spannung je nach Drehzahl ändert..


      Das sinnvollste in meinen Augen wäre wirklich ein 2tes Lämpchen das den "überschüssigen" Strom in Wärme verbräht = umwandlung elektrischer Energie in Wärme (das Leuchten ist nur ein Nebeneffekt)
      Der Berg ist steil, die Sonne sticht, der Quickly-Fahrer merkt es nicht
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hmm da habn wir in der Arbeit auch schon drüber philosophiert...
      -ohne Ergebniss...

      Das jetzt weiter auszuführen würde den Rahmen des Thread sprengen

      Aber eine Glühlampe hat eine Positive Wärme Charakterisitik (Kaltleiter).
      = Je wärmer desto höher der Widerstand desto geringerer der Strom.

      Wiederum kann der hohe Einschaltstrom der Glühlampe ein Problem darstellen

      Wie wärs denn mit ner simplen Schmelzsicherung ?


      2,5 Ampere in träger Ausführung müsste funktionieren.

      Ein Motorschutzschalter oder eine Neozed Sicherung wäre doch auch ne Alternative :blasen:

      edit: ein Kondensator würde gegen kurze Spannungs und Strompeaks helfen.
      Der Berg ist steil, die Sonne sticht, der Quickly-Fahrer merkt es nicht

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Schwabenschrauber“ ()

      Ich komme mit euren Rechnungen nicht besonders mit.Habe es mir als Oberelektroniknoob so erklärt,das vorne z.b so und so viel strom ankommt(ampere?).nun knallt die birne aber irgendwann bei zu viel strom durch.entweder also einen wiederstand reinbauen ,der etwas strom "frisst" oder eine biorne mit bsp 6volt und mehr watt einbauen.

      hab n wiederstand eingebaut.wie viel watt oder wie man das nennt der nun hat weis sich nicht.danach war aufjedenfall ruhe udn die birnen leuchteten klasse.war aber so ein "guter"(vllt auch eher teurer) aussem 2radladen für 2,5.rechnet man die birnen die man bruahct kommt man trotzdem günstiger weg.


      Und mir kann man erzählen was man will,6volt zündung hin oder her,12volt brinen halten bei mir einfach länger.wurd mir aber anders erklärt?
      "Beim Beschleunigen müssen die Tränen der Ergriffenheit waagerecht zum Ohr hin abfließen" (Walter Röhrl)
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Original von Redgi
      Ich komme mit euren Rechnungen nicht besonders mit.Habe es mir als Oberelektroniknoob so erklärt,das vorne z.b so und so viel strom ankommt(ampere?).nun knallt die birne aber irgendwann bei zu viel strom durch.entweder also einen wiederstand reinbauen ,der etwas strom "frisst" oder eine biorne mit bsp 6volt und mehr watt einbauen.

      hab n wiederstand eingebaut.wie viel watt oder wie man das nennt der nun hat weis sich nicht.danach war aufjedenfall ruhe udn die birnen leuchteten klasse.war aber so ein "guter"(vllt auch eher teurer) aussem 2radladen für 2,5.rechnet man die birnen die man bruahct kommt man trotzdem günstiger weg.


      Und mir kann man erzählen was man will,6volt zündung hin oder her,12volt brinen halten bei mir einfach länger.wurd mir aber anders erklärt?



      Das lässt sich einfach dadurch erklären das durch die erhöte Drehzahl bei 6V Motoren ohne Elektronische Spannungsregler die Ausgangsspannung des Motors (UA) die Nennspannung der Lampe (UNLampe) übersteigt.

      Sagen wir mal das eine Lampe von einem Markenhersteller wie z.B Osram kurzfristig eine 1.5 fach größere Spannung verträgt. U1Lampe max


      Somit muss das Verhältniss von
      UA zu UNLampe = 1 sein.
      um maximale Lebensdauer zu erreichen

      UA zu U1Lampe max. = 1.5. sein
      um eine undefinierte Lebensdauer zu erreichen.


      Jetzt müsste ich noch die Abhängigkeit von Drehzahl (n) zu
      UA errechnen und Witterungsbedingungen einbringen

      Im optimalsten Fall liegt das Ergebniss unter 1,5. :birthday:

      Hinweis:
      Das ist nur eine kleine Gedankenspielerei von mir.
      Den Wert von U1Lampe max habe ich aus meiner Praxiserfahrung.

      Ich klemm mich Morgen mal dahinter...
      (verdammt ich liebe die abstrakte Mathematik)
      Der Berg ist steil, die Sonne sticht, der Quickly-Fahrer merkt es nicht
      bin jetzt auch nich so der elektrofreak, doch hatte die probleme ja ebenfalls.. man hat mir auch zu widerständen geraten, hab diese dann verbaut.. doch entweder schmorten selbst die durch oder ich hatte im unteren drehzahlbereich kein licht. Spannungsbegrenzer waren mir erstmal zu teuer, aus dem grund habe ich es dann erstmal mit ner zweiten glühbirne für vorne probiert. Das ist bisher das einzige was bei mir läuft und immer noch läuft und auch in allen drehzahlbereichen gutes licht bringt.. bei vollgas scheint es die autofahrer wohl argh zu blenden, deswegen richtet man die lampe dann besser etwas mehr auf den boden ^^
      Gruß Dirk



      Eure Kurbelwelle ist hin? Keine Leistung?
      Kurbelwelle ausrichten, Zylinder(kopf) tunen
      und weitere Dienstleistungen hier
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hi ihr !!

      Danke für die vielen Tipps, aber so richtig weiter bin ich immer noch nicht!

      Macht´s doch mal für Doofe :

      Was für´n Widerstand & wohin ?

      2te Lampe ??? wohin ? In´s Kurbelgehäuse um die Kolbenrückholfeder zu beleuchten ???

      Spannungsbegrenzer, Regler Was für einer & wohin ??

      Bitte gaaanz einfach für ´nen Elektrolaien !!

      Merci vorab & Gruß

      Herb