Nitro412s 115cm³ Prima 5

      Nitro412s 115cm³ Prima 5

      Alles fing im Sommer 2007 an, als ich mitn Jugendlager in Spanien war und mir und nem Freund die Idee kam
      doch nen Rennmofa aus der alten Prima von ihm zu bauen.
      Anfangs wurden wilde Zeichnungen in den Sandstrand gezeichnet und schon über ein mögliches Setup nachgedacht.
      Geplant war:
      -80cm³ Athena Membraner
      -Rollersportauspuff
      -Gringo Getriebe
      -verstärkte Kupplung
      und natürlich sollte noch eine Strebe eingeschweißt werden auf die der Tank gesetzt würde.

      Gesagt getan...
      Eine Woche nachdem wir wieder zuhause waren hab ich das Mofa abgeholt und erstmal auseinandergeschraubt.
      Kurz danach war die Strebe auch schon fertig eingeschweißt und die Gabel gekürzt







      eine Woche später wurde dann schomal grob die alten 3 Schichten lack abgeschliffen

      , weil es ja möglichst schnell lackiert werden sollte (später stellte sich heraus, dass dies nicht so schnell der Fall werden würde^^)


      (Sitz nur testweise draufgelegt)

      Anschließend gings, dann zum Shoppen:

      80cm³ Zeta sollte es jetzt doch werden:



      mit 17,5er Dellorto Vergaser:



      und einem Resopott:

      .

      Zusammengebaut sah es dann nach ca nem Monat so aus:







      Leider nur mit bearbeitetn Zylinder, weil wir den Kolben für den Zeta nicht hatten. (Vmax 60km/h)

      Kurz danach wurde noch mit anderen Zylindern (noch ohne iwelche Vorwissen) experementiert:



      Das Ergebnis war auch dementsprechend schlecht.

      Was auch noch verbaut werden musste war:
      Fußrasten
      Fußbremse
      Killswitch (für alle Fälle^^)












      Als nächstes gb es eine längere Pause....

      Danach konnten wir noch eine stabilere Dirtbikegabel mit Scheibenbremsaufnahme für günstiges Geld erwerben (Bilder folgen unten)

      Für unsere nächste Idee musste der alte Rahmen erstmal wieder umgearbeitet werden:







      Ein neuer Vergaser musster her (24er Mikuni)



      Damit dieser Zylinder betrieben werden kann:



      Nach gefühlten 5 Jahrzehnen kamen dann auch endlich die bestellten Mopshopteile an:



      und wurden auch promt montiert:





      Bis wir endlich einen Fräser gefunden hatten, der uns den Motor aufspindelt verging auch erstmal eine lange Zeit
      Und es kam das hier heraus:





      Hier seht ihr wie weit der Kolben noch unten ist bei OT:


      Angepasste Überströmer---sieht wohl übel aus:






      Es wurde dann wieder viel gesucht um jmd zu finden, der uns nun den Block planfräst.
      In der Zwischenzeit wurde schon ein Kühler beschafft und befestigt:





      Es folgte pureLangeweile und nur die Kettenspanner wurden noch verstärkt:

      Timo:





      Ich:





      Verstärkte Kettenspanner und Fußrasten mit Gummi:



      sexy Aufkleber:




      Bis eines Tages unser Fräsemeister anrief und uns sagte er habe den Block fertig:











      Der Firstrun wurde am selben Abend durchgeführt:

      YouTube - Prima 110 Firstrun

      haben wir wieder 6 Stunden dran rumgearbeitet...
      Kühlung angeschlossen und Auspuff verschweißt und außerdem alle Züge verlegt.
      Problem: Wasser wird aus irgend einem Grund nicht rundgepumpt, Pumpe dreht aber.
      Ich werd die Pumpe nochmal nen bisschen drehen und gucken obs dann iwie funktioniert.





      Hier einmal Beschleunigungstest:

      YouTube - Prima 110 Beschleunigung

      ich weiß ist nicht die beste Qualität aber mehr kann ich beim Handy nicht rausholen^^


      Jetziger Zustand:




      YouTube - 110ccm Prima

      Ein Video hab ich noch gefunden









      MfG
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Nitro412“ ()

      für den anschlagenden ZK Stecker haben wir ne Lösung:
      einfach keinen ZK-Stecker nehmen sondern direkt Kabel an die ZK stecken und das überstehende Gewinde oben an der Kerze kürzen, dann passt es so gerade^^

      Ich denke die Strebe hat genug Sinn, sie erfüllt immerhin ihren Zweck.
      Stell dir vor man würde ohne Strebe so schnell fahren, dann würde einem ab Tempo 80 schon sehr schwummrig werden wegen mangelder Stabilität.

      MfG
      Sie ist halt unkonsequent gesetzt. Wenn du bremst wird die Kraft durch Hebeleffekt unnötig gesteigert. Du hättest die Strebe oben am Steuerrohr anschweissen können um die zu verhindern. Hinten wird die Kraft wiederum uneffektiv abgeleitet. Aber wenns seinen Zweck tut, lass gut sein.
      Mfg,
      Kanista.ch

      Blauer Dunst - Zweitakt kunst
      Original von Mr Am6
      stehbiolzen versetzen und so muss man ja auch bei gme und so
      aber ist so auch zimmlich gut geworden


      wo is'n der zusammenhang zwischen GME und stehbolzen versetzen?
      Daytona 675: Sounds like a normal inline4 wich made too much Party with a lot of cigarettes and alcohol. Typically british.
      War doch schon ne ganze Menge die gemacht werden musste:

      - Gehäuse bei den Überströmern und unten am Gehäuse aufschweißen
      - Gehäuse spindeln
      - Gehäuse an der Dichtfläche zurückfräsen
      - Stehbolzenlöcher verschließen
      - neue Stehbolzen setzen
      - neue Überströmer reinfräsen

      und dann kamen noch die ganzen Sachen mit Halterungen für Pott, Kühler, Tank, verstärkte Kettenspanner...dazu









      haut mal in die Tasten^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Nitro412“ ()