12h Mofa-Rennen Bohnhorst

      Inge´s Bohnhorst

      Das wäre jetzt auch
      überstanden,puhhh....haben es erfolgreich geschafft alles wichtige
      am Motor zu Brei zu fahren ,und sind sensationelle irgendwas mit 60
      Runden gefahren. Dabei fing alles so gut an.... Bis Freitag Abend
      lief der Gerät wie Sau und kam auch wunderbar mit der doch zum Teil
      sehr schlammigen Strecke klar,dank des kurzem Getriebes
      :thumbsup:
      . Bis auf das die CDI nach der ersten Runde abgesoffen war und der
      Schaltzug sich aus dem Lötnippel löste ,war alles gut soweit...7 Runden
      im Training gefahren,bestzeit und nicht mal großartig Agro
      gefahren,juhhhuu
      :D
      . In der letzten Runde der Qualifikation bemerkte ich dann wieder
      leichte Aussetzer im oberen Drehzahlbereich,dachte mir nicht wirklich
      was dabei da wir das Problem ja schon in der Ersten Runde hatten.
      Meine Diagnose,wieder Wasser in der jetzt mit Klebeband verpackten
      CDI...Also nochmal alles mit Bremsenreiniger und Druckluft
      bearbeitet....Startaufstellung zum Beschleunigungsrennen bei dem die
      15 schnellsten aus dem Training über 10 Runden an den Start kamen.
      Soweit alles O.K.,bis die Motoren zur Einführungsrunde gestartet
      werden sollten. Alle Motoren liefen nur meiner irgendwie nicht,der
      Startmensch schaute mich an und sah das ich als einziger immer noch
      am Strampeln war. Hatte schon die blanke Panik ins Gesicht
      geschrieben und sah mich von der Pole startend als als einzigen Vollidioten in
      die Box schieben,was für eine Blamage..... Gott sei dank entschied
      mein plötzlich störrisches Gefährt doch mit mir arbeiten zu wollen
      und sprang an. Der Gerät lief also,mega happy....
      Einführungsrunde,Start und die ersten 2 Runden alles Super gut
      gestartet und geschätzte 20m Vorsprung auf den zweiten mit der
      Nummer 81. Nach der 3.Runde ging es dann wieder los,diesmal schon
      heftige Zündaussetzer im oberen Drehzahlbereich. Die 81 konnte so
      schließlich aufholen und mich in der Startkurve überholen,kurz vor
      dem einfahren in die direkt darauffolgenden Rechtskurve verweigerte
      mein Möff komplett den Dienst. Null Zündung,ich rollte mit noch
      hoher Geschwindigkeit in die Kurve ein, mit immer noch vollgeöffnetem
      Gasschieber in der Hoffnung das es vielleicht doch gleich noch ein
      paar Meter weitergeht. Und richtig und zwar genau in dem Moment als
      ich mich auf den Innenring der Kurve zu bewegen versuchte um
      wenigstens für die Nachfolgenden Fahrer von der Ideallinie zu
      kommen. Darauf war ich nicht vorbereitet,als die Zündung meinte sie
      wolle jetzt doch weiter machen. Ergebniss des ganzem,Hinterrad
      rausgedreht und zack lag ich halb auf der Ideallinie und wurde dabei
      noch fast von der auf Platz 3 liegenden Möff überfahren. Aber der
      Gerät lief wieder,also aufgerappelt und versucht das Rennen doch
      noch mit Anstand zu Ende zufahren. Gegen mitte des Rennens fuhr
      unserer Platznachbar dem Führenden ins Hinterrad und Stürzten
      ebenfalls bei dem er ausschied. Glaube Felix war dann der glückliche
      welcher auch unter guter Fahrleistung das Rennen gewann. Rennen
      gelaufen,etwas geknickt in die Box gefahren und berichtet was
      passiert war. Die Sponsorengemeinschafft war verständlicherweise
      etwas angesäuert. Da es aus ihrer Perspektive danach aussah einen
      verzweifelten Versuch unternommen zu haben um mir die Führung
      zurück zu schnappen. Das Ende dieser Diskussion war das meine
      Version des Sturzes nicht wirklich geglaubt wurde. Wutentbrannt
      drückte ich meinem Bruder das Renngerät in die Hand und forderte
      ihn auf das er versuchen sollte den Motor zu Starten. Natürlich kam
      es wie es kommen musste,der Motor sprang nach einer lockeren 1/3
      Kurbelumdrehung an und säuselte bei bester Laufruhe im Stand vor
      sich her. Ich fühlte mich von diesem Motor jetzt ein wenig verarscht...
      Dann sagte ich zu Nico er soll mal ne Runde hinter der Boxengasse
      drehen. Als er wiederkam bestätigtet er meine Erzählung,schwere
      Aussetzer im Oberen Drehzahlbereich. Also Ursachenforschung,und alles
      an Kabellage auseinandergeschnitten und schließlich zwei potentielle
      Fehlerquellen lokalisiert. Ein loser Klemmstecker an der Zündspule
      so wie ein duchgescheurtes Massekabel vom Notaus. Das konnte nur die
      Ursache für Aussetzer sein dachte ich Siegessicher. Wir waren uns
      sicher den Fehler gefunden zu haben und unser Schrauber und
      Wartungsinspekteur entließen uns an den Tresen. Sie wollten den
      Kabelbaum neu Isolieren und mit flexiblen Leerrohr ausstatten sowie
      Wasserdicht verpacken. Wir dackelten also Richtung Festzelt und einge
      Runden "Mofa Öl" später klingelte von irgendjemanden das
      Telefon,unser Schrauber war dran ich verstand kein Wort nur irgendwas
      mit Problem und sofort herkommen. Mano,war doch gerade so gut in
      Stimmung,und versuchte die versaute Titelverteidigung des verflixten
      Beschleunigungsrennen zu verarbeiten. Hab ihn dann auch durch gute
      Stimmung und zunehmender Breitniss irgendwie leicht vergessen,uppps
      :sleeping:
      .

      Inge´s Bohnhorst II

      Plötzlich stand er mit knallrotem Kopf
      vor mir und brüllte mich
      an das wir ein großes Problem haben und
      die Malossi Zündung nun
      gar nicht mehr laufe. Also hingedackelt
      und noch diverse Kerzen
      ausgetestet da die Denso irgendwie total
      beschissen aussah. Nach
      Besprechung sind wir zu dem Urteil
      gekommen das durch den
      verursachten Massekurzschluss die CDI
      abgeraucht sein könnte.
      Hmm,zwar scheisse aber kein
      Weltuntergang,haben ja noch ne PVL im
      Gepäck. Da ich mich zu
      diesem Zeitpunkt in einem Bereich von
      mittelschwerer Breitniss
      befand bauten meine Jungs die Zündung um.
      Gegen 22.30Uhr Hatten
      wir alles neu verbaut,Nico sollte dann noch
      schnell eine heimliche
      Runde in der ab 22Uhr einsetzenden Nachtruhe
      auf dem Parkplatz
      fahren,damit wir alle mit einem guten Gefühl
      schlafen konnten.
      Der versuch die Nächtliche
      Hochgeschwindigkeitsfahrt
      durchzuführen wurde aber schon an unserer
      Box beendet als die
      Security uns höfflich darum bittete jetzt
      Schluss zu machen...
      Scheisse,also um 6 Uhr aufgestanden,Nico fuhr
      gleich eine Runde
      und kam mit enttäuschten Gesichtszügen zurück.
      Das gute,keine
      Aussetzer mehr,das schlechte dafür keine Leistung
      mehr. Langsam
      wurde ich zunehmend nervöser. Also Zündung nochmal
      Überprüft
      und etwas nachgestellt. Keine Zeit mehr zum testen,Nico
      rollt
      direkt in die Startaufstellung,Rennen läuft,von der
      Beobachtung
      würde ich sagen das der Gerät halbwegs zu laufen
      schien.
      3.Runden später rollte Nico in die Box ein und sagt das was
      ich
      auf keinen Fall hören wollte,keine Leistung..... Ich hockte mich
      hin
      und Überlegte hin und her,es konnte nur die Zündung oder ein
      defekt
      am Kolbenring sein. Also Kopf runter und dank des L-Rings
      konnten
      wir auch keinen Bruch feststellen. Spülbild sah auch ganz
      O.K.
      aus,also wieder auf die nervige PVL konzentriert,was wenn ich
      die
      falsche Markierung angenommen habe....Die Rettung kam von
      unseren
      Nachbarn,welche eine Blitzpistole dabei hatten.
      Zündung
      abgeblitzt,Zzp lag völlig daneben,alles neu eingestellt
      und ne Runde
      hinter der Box gefahren. Ergebniss der
      Probefahrt,null Leistung und
      ein seltsamer Motorenlauf wie nach
      einem Klemmen,völlig gequälltes
      hochdrehen. Also Zylinder
      runter,irgendwas muss da faul sein.... Ich
      sah auch schon relativ
      früh was passiert war....Wo war mein
      Füllmaterial aus den
      Kurbelwangen hin, was ich zur
      Totraumverkleinerung eingegossen
      hatte. Ich sah mir den Zylinder an,
      gott sei dank alles Gut. Aber
      was ist das,die Einsätze stecken in
      den Überströmern des
      Zylinders. Verdammt, das ist eindeutig mein Fehler den ich auf
      meine
      Kappe nehmen muss. Hatte eine Mischung aus Epoxidharz und
      SikaBond
      zusammegerührt und damit die aufgebohrten
      Ausgleichsbohrungen
      versiegelt. Tests die ich zu hause damit
      durchgeführt habe waren
      positiv das die Dinger da drin bleiben.
      Hitzebeständig bis
      200°C,resistent gegen Benzin und Öl,tja aber
      trotzdem
      rausgeflogen. Riesen großer Bock von mir für den ich mich
      auch
      auf der Stelle bei meinem Team Entschuldigte. Und verkündete
      das
      wir in 30min weiterfahren könnten und noch eine wilde
      Aufholjagt
      starten könnten. Ich war zu diesem Zeitpunkt mega
      angepisst über
      meine eigene Blödheit warum ich dieses Zeug da
      rein geschüttet
      habe. Als der Gerät wieder zusammen war fuhr ich
      erneut eine Runde
      hinter der Box. Ergebniss,Leistung O.K. wenn
      auch nicht so toll
      welche ich auf den Zzp abschieb. Dafür
      megamässige Vibrationen
      welche mir bei der Probefahrt schon die
      Finger zittern ließen. Ich
      übergab das Moped angenervt an meinen
      Bruder, er sollte erstmal
      fahren und Zeit gut machen um wenigstens
      noch im vorderen Mittelfeld
      zu landen. Nach ein paar Runden kam er
      wieder rein,und klagte über
      wenig Leistung und mega Vibrationen
      das man damit nicht fahren
      könnte. Wir versammelten uns und
      entschieden uns das Feld kampflos
      zu verlassen um ein zerlegen der
      Kurbelwellenlager und einen damit
      verbundenen Schaden an
      Kurbelwelle und Zylinder zu vermeiden. Ich
      fragte einen unserer
      Fahrer der noch gar nicht gefahren war ob er
      noch ein paar
      Ehrenrunden auf dem Schrotteimer drehen wolle. Nach ein
      paar
      Runden kam er angeschoben, diagnose Aritierung der Zahnräder
      vom
      umgebauten Tannenbaum abgerissen. Sollte ich heule oder
      laut
      losschreien..... Genau die Bauteile welche ich von Anfang an
      als
      einzige Gefahrenquelle eingeschätzt aber nicht wirklich
      sorgen
      machten. Mal wieder was gelernt,das man auch mal auf sein
      Bauchgefühl
      hören sollte. Von da an habe ich geschätzte 15
      Sätze rausgebracht
      und echt miese Laune gehabt,habe mich mit
      meinen Jungs dann bis 19
      Uhr am Tresen festgehalten. Habe dann bis
      heute Morgen 8Uhr
      durchgeschlafen und bin wirklich froh das dieses
      Missglückte
      Wochende ein Ende hat. Den versauten Motor nehme ich
      auf meine Kappe
      und werde ihn schnellstmöglich dauerhaft und
      standfest reparieren.
      Denke das bin ich meinem enttäuschtem Team
      schuldig und hoffe das
      wir in diesem Jahr noch ein paar Rennen
      fahren können bei denen
      endlich mal wieder alles passt. Trotz
      allem war es mal wieder eine
      spaßige Veranstaltung an der zwar
      die zurückgehende Teilnehmerzahlen
      nicht spurlos vorbei gegangen
      sind,aber wieder viele nette Leute und
      Nachbarn
      kennengelernt.Einzige negative waren lediglich die
      Ahnungslosen
      Jungs von der Technischen Abnahme,die waren wieder der
      Hammer
      :thumbsup:
      .
      Und der mangelnde Platz zum parken und zelten der
      hinteren
      Boxengasse. Ansonsten freue ich mich schon auf 2014 bei
      dem natürlich
      wieder alles viel besser werden soll,wie immer.
      :whistling:
      Es fing alles so gut an.. Freitag ohne Probleme in den Bohnhorst Cup gerutscht und nach 9 Runden kampf mit dem Originalfahrwerk durch einen lustigen Zufall ( Platz 1 und 2 ham sich gegenseitig weggekloppt) schön den 1. Platz gemacht :thumbsup:

      Danach dachte ich mir kann ja nur schlechter laufen!

      Freitag Abend schön den Sieg begossen und Samstag morgen mit leichten Nachwirkungen angefangen alles Startklar zu machen.

      Innerhalb der ersten Stunde 2x Kette ab dank ausgeschlagener Schwingenbuchse (wollte ich eigentlich noch neu machen :wacko: )

      Danach lief die kleine wie ein Uhrwerk ... um 1 Uhr dann kam mein Fahrer in die Box.. Primärritzel gebrochen, schnell nen neues verbaut und eine Stunde weitergefahren.

      2Uhr dann... selbe Scheiße wieder das Ritzel gebrochen danach war Game Over :S


      Den Rest des Rennens mit Bierchen und schrauben an den Mofas vom Beck Racing Team verbracht ( bei dem einen ist übrigens AUCH 1 Stunde vor Schluss das scheiß Ritzel gebrochen!!!!!!!!!!)

      Immerhin hatt die Damenmofa nach 12 Stunden die Zielflagge gesehen und die Weibchen sind ganz knapp am 3. vorbeigeschrammt..schade..


      Samstag Abend/Nacht dann richtig gut im Festzelt Hartgelötet und heut morgen mit Todeskopfschmerzen aufgewacht..geilomat! Das war Bohnhorst 2013 :thumbsup:

      :saint:
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Gurkensalat“ ()

      Um unseren Leidensweg kurz zu schildern:

      am Freitag sind wir um 14 Uhr angereist... An das freie Training war nicht zu denken. Stattdessen war schrauben angesagt... bis ca 23:30 Uhr
      Dann ging´s nach Hause, wenigstens eine vernünftige runde im Bett schlafen.
      Um 5 Uhr hat dann der Wecker geklingelt und wieder ab Richtung Bohnhorst. Es war ja nicht so das wir am Vorabend fertig geworden sind.
      Kurz vor knapp dann noch zur Abnahme...
      Der Start rückte immer näher. Wir waren zwar durch die Abnahme aber die Karre lief immer noch nicht richtig. Also noch mal wieder schrauben
      Zu dem Zeitpunkt war mir bereits klar das ich aus der Box starten werde.
      Um viertel nach Acht war es dann soweit... Endlich auf die Strecke.
      Mein erster Eindruck... Was für ein Schlammloch... Aber nach ein paar runden wurde ich merklich schneller... die Karre lief super.
      Nach 19 runden wurde ich dadrauf aufmerksam gemacht das mein Kettenspanner nur noch als Pendel fungiert.
      Also wollte ich wieder raus. Eine halbe Runde später, auf dem weg in die Box, am hintersten Punkt der Strecke, kein Vortrieb mehr.

      Also durfte ich zurück schieben.
      Diagnose: Kupplungskorb hat sich in alle Einzelteile zerlegt. Ich wollte schon das Handtuch werfen aber das Team fing an zu schrauben.
      Um 17 Uhr... Also 8 stunden später ging´s wieder auf die Strecke noch ein Paar runden drehen.


      Aber am Ende sind wir, trotz noch vielen kleinen Defekten, immerhin durch´s Ziel gefahren :thumbsup:
      Scheint ja für die meisten aus' m mmo schlecht gelaufen zu sein . Immerhin haben wir ganze zwei Runden mehr gefahren wie Jan. Dessen Kreidler nach einigen Kinderkrankheiten wie Falschluft am Membrankasten den Dienst irgendwann komplett verweigerte. Erste Diagnose war wohl ein defekt am Pleuellager, Glück im Unglück, der Zylinder hat nichts abbekommen. Der Wurm war bei vielen schnellen Teams drin, schade......
      Wen wundert das bei der Ausschreibung? Ne Karre für Bonhorst- abgesehen von der Mofaklasse- ist praktisch auf keinem anderen Rennen Reglementtechnisch einzusetzen. Vollcrossfahrgestelle mit auf höchstleitung frisierten 50ern, aber Pedalen.... naja.
      Ich hatte l.etztes Jahr mit nem Orgamann gesprochen, und mir den Mund fusselig geredet- die Herren bleiben dabei und gut. Interessant wäre ne Puchklasse- Maxirahmen, 1gg Automatik und Fußrasten klappbar a la Espeln- da hätten die Bonhorster erst mal gleich 20 Starter mehr auf der Liste- aber das müssen letztendlich andere entscheiden. 2 Klassen mehr zuzulassen bedeutet nen paar Pokale mehr (vom Geld fällt das kaum ins Gewicht) und gleich ne Ecke Starter mehr...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Entscheiden müssen das zwar andere... aber kann ja drüber Diskutieren. Die müssen sich so langsam mal was überlegen...
      Ich weiß zwar nicht wie konkurrenzfähig ne Puch Maxi gegen andere Fabrikate ist... sonst könnte man ja mit Pedalen in der Mofa Klasse an den Start gehen.
      Ich kenne leider nur die Regelwerke aus Bohnhorst und Neuenknick.

      Und wenn man einen Neu Klasse macht muss man ja nicht 20 Pokale pro Klasse verteilen... für die ersten 10 würde völlig reichen, meiner Meinung nach.
      Inge an Klugscheisser
      Mönsch Inge.

      Wat mogst du denn fürn Schit? Haste die Vorverdichtung mal ausgelitert? Die ist bei 95% der Motoren die ich kenn zu hoch...

      Ok. Bei Zündapp mit seinem 91er Pleuel mag das anders aussehen, aber warum der Stress?
      Die Vorverdichtung wäre mir scheißegal gewesen.Es ging lediglich darum der Welle wenigstens einen halbwegs angenehmen Rundlauf zu entlocken.Da die Vollwangenwellen eh schon mega Kopflastig sind und ich unserer KW ein Samarin Pleuel vepasst habe,was wiederum noch ein paar Gramm mitbringt. Darauf hin habe ich die Wangen an den Taschen auffräsen lassen um etwas an Material loszuwerden :whistling: . Tja und dann kam der Trick mit der Pampe,da ich das Gesammte Kurbelgehäuse und alle Kanten gegen Rundungen inc. Kurbelwelle bearbeitet,und Poliert habe,wollte ich verwirbelungen vermeiden.Das war mein Ziel und nicht die Vorverdichtung. Also musste es etwas Flüssiges sein da die Ausgleichsbohrungen Oval sind. Habe das schon öfters gemacht,da allerdings mit UHU300 Endfest und ab in Backofen. Tja nur diesmal keine Zeit mehr gehabt und zu Faul mangels Zeit neuen UHU zu besorgen. Also getüfftelt,hat in meinen Backofen und Benzin-Öl Versuchen auch wunderbar funktioniert und war relativ leicht. Ist jetzt auch scheißegal,nächstmal wieder UHU.Übrigens läuft die Welle so etwas angenehmer,jedenfalls wenn alles da bleibt wo es soll. :thumbsup: Du Schlumpf :P