Drehschieber oder Membran??????

      Drehschieber oder Membran??????

      zur Einleitung:
      ich arbeite mich gerade durchs Zweitakt-Motoren Tuning Buch Teil1.
      Habe gerade Methoden der Einlasssteuerung durchgearbeitet und da wurde beschrieben das die Membransteuerung eindeutig zwei Nachteile hat.
      Punkt a. nur bis zu einer bestimmten Drehzahl
      Punkt b. der Strömungswiederstand der Membran an sich

      der Drehschieber dagegen keine Nachteile besitzt bis auf den Mehraufwand bei der Konstruktion des Motors.

      nun stellt sich für mich eine frage....

      Warum worden die relativ alten moto gp Maschinen z.b. von Barry Sheene mit Drehschieber betrieben
      und die etwas neuern z.b. von Kevin Schwantz mit Membransteuerung?
      obwohl der Drehschieber auf den ersten Blick für mich mehr Leistung bringen kann.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ich denke mal das sich die Drehschieber immer seitlich an den Motoren befinden und das sich das dann negativ im Strömungswiderstand auswirkt. Dadurch das später dann neuere Materialien für die Membranplatten genommen wurden, haben die dann wohl doch mehr Vorteile gegenüber den Drehschiebern gehabt. Nur reine Theorie von meiner Seite.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Ich kann mich erinnern das sich Drehschieber und Membran beinahe jährlich "Abgeklatscht" haben..
      und es schon eher eine Glaubensfrage war.

      Mit dem Einsatz neuer Materialien und seit den 90ern die bessere Berechenbarkeit mit dem Rechner
      haben Membransteuerungen letztendlich die Nase vorn gehabt.Leider sind die Vorteile für "Otto Normaltuner"
      nicht dermaßen gegeben...Bei den gewöhnlichen Drehschieberkonstruktionen die seitlich angesetzt werden
      haben die Kurbelwangenproblematik und Abdichtungsprobleme..

      Auch ist ein prestigeträchtiger Titel für das Marketing ausschlaggebend und es wäre recht Dumm,
      wenn die "Technik der Weltmeister" auf Drehschieber aufgebaut wäre und der Kunde "Nur" eine Membran vorgesetzt bekommt weil es fertigungsbedingt und aus Kostengründen nicht sinnvoll wäre.
      Wohl auch deshalb mühte man sich entsprechend bei der Verbesserung der Membransteuerung..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      foo {MMO} schrieb:

      Ich denke mal das sich die Drehschieber immer seitlich an den Motoren befinden und das sich das dann negativ im Strömungswiderstand auswirkt. Dadurch das später dann neuere Materialien für die Membranplatten genommen wurden, haben die dann wohl doch mehr Vorteile gegenüber den Drehschiebern gehabt. Nur reine Theorie von meiner Seite.

      Es gibt sehr wohl auch Drehschieber, die hinter den Motoren saßen (RSW125 zb) denke also nicht, das es primär daran liegt.

      Edit:
      Es gibt glaube ich auch Hinweise in verschiedener Literatur, dass bei hohen Drehzahlen Membran oder Drehschieber egal ist