Hercules M5 Tuning - Eure Meinung

      Hercules M5 Tuning - Eure Meinung

      Hallo Leute,

      da es so aussieht als ob es hier im Forum ein paar Profis gibt wollte ich mal um eure Meinung fragen, in Bezug auf mein aktuelles Tuning Projekt.

      Ich bin gerade dabei ein Hercules M5 (Mofa) zu tunen und bin mir etwas unsicher, weil ich schon einiges gemacht habe und sie immernoch ca. 40 - 45 kmh läuft.

      Also was ich bisher gemacht habe:

      10er Bing auf 13mm aufgebohrt und 56 HD verbaut (Düse zu klein?)
      Offener Luftfilter
      15mm Ansaugstutzen verbaut
      Übergangskanten vom Ass zum Zylinder sauber weggefeilt, dami Luft-Gas-Gemisch ungehindert fließen kann
      Einlass Richtung UT und in die Breite gedremelt
      Auslass Richtung OT und in die Breite gedremelt
      P3 Krümmer, ohne Pfeife

      Habe wirklich alles sehr ordentlich gemacht, hier mal ein Bild vom Auslass, war aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig! Habe ihn noch Breiter gemacht,
      die Halbmondform ausgearbeitet, symetisch gemacht und geglättet.



      Was haltet ihr davon, ich meine es müsste mehr als 45 kmh drin sein. Wollte unbedingt meinen Kumpel abziehen, seine läuft glatt 50, mit einer TOP Beschleunigung.

      Was ich noch nicht gemacht habe:

      Kolbenhemd kürzen (aber wie? und was bringt das?)
      Überströmer bearbeiten (ich komme da beim besten Willen nicht ran, Tricks?)
      Übersetzung

      Noch eine abschließende Frage, ist die Pfeife in meinem Fall eher eine Drossel oder soll ich die drin lassen?

      Ok vielen Dank, freue mich über eure Meinung

      mfg MagicWilli
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Worum handelt es sich? Willst du damit im Straßenverkehr fahren oder aufm Acker beim Crossrennen?
      Den Vergaser auf 13mm aufzubohren is schon mal richtig Müll.
      An Tuningmaßnahmen kannst du hier einiges nachlesen und um dir ein richtiges Rennmöff zusammen zu stellen, da findest du hier auch sicher viele Tips.
      So wie ich es gerade sehe willst du eine Meinung zu deinen Tuningmaßnahmen haben, um deinen Kumpel zu verblasen, auf der öffentlichen Straße und das ist nunmal nicht rechtens.
      Die Veränderungen die dabei vorgenommen werden führen zur Löschung der Betriebserlaubnis!
      Falls es aber doch anders sein sollte, dann wirst du bestimmt einige Tips und Meinungen bekommen.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      wenn du das ganze wie foo frage auffem acker oder abgesperrten gelände machen willst dann würd ich den aufgebohrten vergaser abbauen und entweder nen richtigen 13 mm gaser besorgen oder gleich nen 15 mm vergaser
      denke das du da je nachdem wie viel du schon bearbeitet hast vllt noch bissel mehr machen musst.

      ich würd vllt von nem normalen Auspuff auf den Mopshop Chrom auspuff wechseln oder irgend was in die richtung.
      der lief bei mir eigentlich ganz gut.
      Ohoho...immer langsam mit den jungen Pferden.
      Les dich am besten mal zum Thema Steuerzeiten ein.
      Generell hast du das ganze schonmal in die richtige Richtung gemacht, aber das muss eben im richtigen Maß gemacht werden.
      Bewährte Steuerzeiten auf nem 2 Gang 505er sind 140° Einlass und 150° Auslass.
      Die Kanäle kannst du in der Breite(in der Sehne gemessen) auf 60% des Bohrungsdurchmessers machen.

      Mit dem Kolbenhemd veränderst du, wie mit der Kanalunterkante des Einlasses, die Steuerzeit. Ist in den meisten Fällen eigentlich nicht nötig das zu kürzen.
      Übeströmer zu bearbeiten sind für dein Vorhaben auch nicht nötig...


      Also, an deiner Stelle würde ich den Zylinder bearbeiten auf die oben genannten Steuerzeiten. Dazu den 12er Vergaser von der Optima, der ist auch nicht so auffällig aber trotzdem besser als ein aufgebohrter...
      Die Übersetzung übernimmst du am besten auch gleich von der Optima, 11:44 müsste das sein.
      Damit sind mit gekürztem P3 Krümmer und Auspuff mit Flöte gut 60km/h auf der Geraden drin.

      Achso, das dadurch die ABE erlischt ist dir sicher bewusst. Du darfst damit also nicht mehr auf der Straße fahren... :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Eddi {MMO}“ ()

      Ich hab von verschiedenen Sachszylindern alle Schlitzhöhen nachgemessen und da giebt es Unterschiede. Aif dem Bild meine ich zu erkennen, dass es ein Nikasil Mofazylinder ist(480 oder 680er Serie, wenn nicht korrigier mich). Diesen Zylinder zu nehmen ist für moderates Tuning schonmal ne ganz schlecht Wahl und er muss auf alle Fälle mit 44mm Hub gefahren werden(M5 Motoren hatten nur 42mm). Am besten geht eine Kurbelwelle mit 44er Hub und ein alter Zylinder mit Krümmer Steckanschluss. Mit der Kombi erreicht man 6,5mm Überströmerhöhe, was 102,7° KW entspricht. Außerdem eine verdammt hohe Verdichtung. Mit deinem Setup sind 40-50Kmh das Miximum, denn mehr laufen die Serienmopeds auch nicht. Mit dem von mir vorgeschlagenen erreichst du mit nem 10er Vergaser, wenn nix verschlissen ist und alles gut gemacht wurde schon über 50. Viel Erfolg!

      MfG Markus
      Danke für die Antworten

      ich will damit eig. niemanden verheitzen, will nur mit meinem Kumpel mithalten können.
      Das Mofa war von anfang an in keinem guten zustand (rahmen gerissen, schwinge verbogen usw.) deshalb wollte ich nicht so viel geld reinstecken und einfach mit dem was ich habe ein maximum rausholen. es wird auch niemals zugelassen werden, ich will damit bei mir aufm dorf auf feldwegen, im wald oder aufm acker rumfahren, das stört hier keinen.

      zur bearbeitung, das die breite 60% des Kolbendurchmessers nicht überschreiten darf habe ich beachtet. und in die richtige richtung habe ich auch schonmal gefeilt. leider habe ich das mit den steuerzeiten noch nicht gewusst, sonst hätte ich das auch beachtet.
      wenn ihr schreibt einlass 140grad, auslass 150grad, heißt dass das der z.b einlass bei 140 grad öffnen soll oder das er 140grad offen sein soll? hoffe ihr versteht was ich meine.

      eig. wollte ich von euch einfach nur wissen ob es misst ist was ich da gemacht hab oder ob es ok war? es sollte nur so 50 kmh laufen, finde ich eine moderate geschwindigkeit, weil 25 einfach verdammt langsam ist.

      nochmal zu meinen fragen:

      ist die pfeife in meinem fall eine drossel? habe den originalpott mal auseinander genommen und festgestellt dass das gar kein richtiger resonanzauspuff ist oder täusche ich mich da? hat ja garkeinen richtigen gegenkonus oder?

      warum ist es eig. so schlecht den vergaser aufzubohren? ich meine standgas usw. lässt sich noch ganz normal einstellen, merke eig. keinen unterschied zu vorher!

      was ich gemerkt habe, ist das sie nach dem feilen untenrum nicht mehr so gut geht obwohl ich den krümmer gekürzt habe. dafür hat sie obenraus mehr kraft ist das normal? kann man da was machen damit sie besser vom fleck kommt?

      gibt es noch einen ultimativen tipp oder so was ihr mein was ich "unbedingt noch machen sollte dann läuft sie um einiges besser" sowas in der art. irgendwas was ich mit recht wenig geld noch machen kann damit noch was geht was ich vielleicht hier noch garnicht erwähnt habe oder vegessen habe?

      @markusk: das ist nicht der originale motor von der m5, habe diesen mal bei ebay gekauft, kann deshalb leider nicht sagen was es für einer ist. woran erkenne ich das was es für einer ist?
      auf der plakette steht 505 2bx aber woher weiß ich wie gut sowas zum tunen geeignet ist. ist der 2bx über haut geeignet zum tunen?


      also vielen dank für die antworten

      mfg magicwilli

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „magicwilli“ ()

      Wie gesagt, generell war das schon richtig was du gemacht hast...auch wenn du nicht wirklich wusstest was du tust...;-)

      Mit der Gradzahl gibt man immer an wie lange der Kanal geöffnet.

      Die Pfeife ist in dem Sinne keine Drossel...dieser Auspuff wird dir sowieso nie eine starke Resonanz geben, denn wie du schon bemerkt hast ist das gar kein "richtiger" Resonanzauspuff.

      Den Vergaser aufzubohren ist eigentlich nicht soo schlimm...man muss es nur sauber machen und den Gasschieber danach auch kürzen, sonst gibt es danach bei Vollgas keine Veränderung zu vorher...;-)

      Dass dein Mofa jetzt untenrum nicht mehr so gut geht ist klar, denn durch die Verlängerung der Steuerzeiten hast du die Einlass- und Auslassresonanz nach oben verschoben.
      Dadurch dass du deinen Krümmer zusätzlich noch gekürzt hast, hast du das ganze noch verstärkt, denn je kürzer der Auspuff desto höher liegt dessen Leistungsdrehzahl/Resonanz.
      Diese überlagert sich jetzt sozusagen mit deiner Auslassresonanz und verstärkt das ganze, so das du "Obenrum" mehr bumms hast. Das ganze aber natürlich in ganz schwachem Maß, wenn du dir da mal nen richtigen Resonanzauspuff draufmachst wirst du dich wundern was da so geht.

      Der ultimative Tipp ist: Reifen aufpumpen, Kette gut schmieren und fertig.
      Wenn du das ganze aber selbst verstehen willst, dann kauf dir doch den ersten Band von Zweitakt-Motoren-Tuning von Christian Rieck...;-)

      Bitte um Hilfe

      Hallo danke für die Antworten,

      habe jetzt mal meine Steuerzeiten gemessen, sieht so aus: Auslass 160, Einlass 150, zudem habe ich die Max breite der Öffnungen von 60% nicht überschritten.
      Ist das noch ok? Was hat das für auswirkungen? So weit ich das richtig verstanden habe müsste jetzt eher obenrum mehr gehen oder?

      So jetzt aber zu meinem eigentlichen Problem! Weiß einfach nicht was das sein kann, also:

      Bin heute nochmal ne kleine Strecke gefahren dann ist mir aufgefallen das der Auspuff nasse Flecken drauf hat, hab nachgeschaut was das sein könnte und hab gesehen das es benzin ist. habe den Luftfilterkasten weggemacht, der Luftfilter war mir Mischung getränkt! Habe zum testen mal ganz ohne luffi gestartet um zu schauen was passiert - es spritzen kleine Benzintröpfchen dort raus wo er die luft anzieht! Richtige kleine Tropfen! Was auch noch merkwürdig ist, das er im stand ständig die drehzahl verändert, drehzahl geht hoch wieder runter, hoch usw. was könnte das sein? Was ich noch dazu sagen muss ist das der 15mm Athena Ass original eine leichte neigung nach hinten hat vielleicht tropft deshalb benzin raus. Dazu habe ich gemerkt das sie unheimlich viel benzin verbraucht also wirklich sehr viel so ca. 1 Liter auf 5 KM fahrt, das kann einfach nicht mit rechten dingen zugehen. sie verliert auf jedenfall kein benzin im stand das ist sicher, habe auch sonst alles sauber neu abgedichtet usw. weiß irgendjemand rat ich verzweifle langsam an dem ding, will nämlich demnächst zum bodensee fahren mit dem ding

      freue mich über eure antworten

      mfg magicwilli
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ich würde sagen,bei 1Liter auf 5Km solltest du mal die Hauptdüse wieder rein oder festschrauben.
      Bei diesen gern gemachten "Halbmondförmigen" Auslasskanal verschenkt man Auslassfläche bzw Nutzhub.
      Den Einlasskanal hätte ich erstmal Flächenberechnet bei max möglicher Breite...danach die Gasergrösse festgelegt und die Steuerzeit übers Kolbenhemd Korrigiert. Auch der Ansaugstutzen sollte nicht mehr als 0,5mm
      über der Vergasergrösse liegen....so bekommt man eine möglichst hohe Strömungsgeschwindigkeit
      und kann einen Nachladeeffekt ausnutzen.

      Mit 13mm Vergaser sollte man die Drehzahl eines 50ccm 1kW Motor mehr als verdoppeln können
      um bequem die 50(und mehr) bei Originalübersetzung zu erreichen.
      Eine "Gesunde" Auslasszeit stellt sich übrigens immer ein,wenn der Auslasskanal exakt die doppelte Höhe der vom Kolben geöffneten ÜS bekommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      sehr geil, vielen dank

      damit kann ich schonmal was anfangen! Weiß noch jemand was?

      at cx: wenn du schreibst Halbmondform verliert man nutzfläche heißt das du würdest diese Form nicht empfehlen?

      Wenn du sagst Einlass Flächenberechnet, was wäre den eine gute fläche für einen Einlass? Oder meinst du es sollte die gleiche Fläche bekommen wie die Fläche eines z.b 15mm Ass? (Da ich so einen nutze)

      Zum Auslass: also messe ich die höhe der überstömer und nehme sie mal 2 damit habe ich die optimale Auslasshöhe? War das so gemeint von dir?
      Stimmt deine Aussage mit der den weiter oben genannten 150 grad Auslasszeit ungefähr überein?

      Noch eine allgemeine Frage: ist es fachmännisch den Zylinder mit Dichtungsmasse (z.b Curiel T) statt einer Zylinderfußdichtung abzudichten oder ist das murks?

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „magicwilli“ ()

      Du kannst erstmal die Fläche des Originaleinlass berechnen und mit der Kreisfläche des Gaserdurchmesser vergleichen denn im Zylinder brauchst du kein grösseres "Loch" als der gewünschte Vergaserdurchmesser.
      Reicht diese Fläche noch nicht,wird der Kanal entsprechend verbreitert.Wenn das auch wieder nicht reicht
      wird der Kanal Richtung längere Einlasszeit bearbeitet.Sollte die Kanalfläche ohne den Einlass nach unten zu erweitern ausreichend sein,wird die Steuerzeit über eine Kolbenhemdkürzung verlängert.

      Zum Halbmondauslass.....wenn der Kolben runter geht und den Auslass freigibt dann hast du mit deinem Halbmond erstmal eine kleine Fläche die öffnet um später die komplette Auslassbreite freizugeben.
      Fängst du aber mit der kompletten Kanalbreite und nicht mit dem Halbmond an dann bekommst du durch den anfangs grösseren Querschnitt mehr Abgas raus und könntest die Auslasszeit kürzer halten,was den Nutzhub verlängert und somit mehr Leistung bei geringerer Drehzahl vorhanden ist.

      Gut bei deinem Getriebe,weil der Gangsprung in den 2. ne kleine Katastrophe ist.
      Das mit der 49ccm Welle und 47ccm Zylinder ist ein guter Ansatz...solange der Kolben nicht am Kopf anschlägt...ansonsten den Zylinder etwas anheben..was noch etwas die Überströmzeit verlängert..

      Die Höhe der ÜS x 2 ergit die Höhe des Auslasskanal.
      Würde ich jetzt behaupten das wäre eine optimale Auslasszeit,würd ich glatt(zu Recht) Gesteinigt werden.
      Es gibt nicht DIE optimale Auslasszeit....aber diese Faustformel ist 100% Anfängertauglich mit den man zu guten Ergebnissen kommt und bei eigentlich jeden Motor funktioniert und Fahrbar ist.Sowohl mit einer herkömmlichen Auspuffanlage als auch Resotauglich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()