Mofarennen Kell 2./3.September 2011

      na aber hallo..

      da gibts ja 2 enorme Änderungen...

      Keine Wassergekühlten mehr....(so ein Mist jetzt aber auch... :wacko: )

      aber was soll das bedeuten??? das verstehe ich nicht so ganz...dafür brauche ich mal ein bildliches Beispiel...

      Modifikationen am Kurbelgehäuse (z.B. durch das Anbringen von Adapterplatten oder dem Umbau auf Membransteuerungen) sind verboten.

      Team-M schrieb:



      Modifikationen am Kurbelgehäuse (z.B. durch das Anbringen von Adapterplatten oder dem Umbau auf Membransteuerungen) sind verboten.
      Wenn man korrekt ist, dürfte man also auch keinen Stehbolzen mehr umsetzen - damit wäre dann jede GT draußen, die nicht mit dem Original-Mofazylinder an den Start geht.
      Sieger haben einen Plan - Verlierer haben Ausreden
      Der Sachsmotor Modell 506 wie er in der Gt, der Bora und weiteren Modellen verbaut ist, hat einen der vier Stehbolzen bewußt unsymetrisch gesetzt. Mit Sicherheit hat man bereits in den 80er Jahren daran gedacht die Montage eines Mokick- ( Supra 4 GP) oder Kleinkraftradzylinders ( MK und Ultra AC ) damit zu behindern.
      Auch für die Montage eines jeden Tuningzylinder (Athena, Polini, Gilardoni) muss dieser eine Stehbolzen versetzt werden.
      Das Reglement für Kell 2011 lässt für mein Verständnis eine solche Änderung an dem das Kurbelgehäuse beinhaltenden Motorgehäuse nicht zu.
      Natürlich kann man sich jetzt aus dem Vollen einen Zylinder fräsen lassen, der die Original-Stehbolzensituation des Originalmotors berücksichtigt - dann die Wunschlaufbuchse dort einschrumpfen, Kanäle bearbeiten, Laufbahn beschichten oder im Guss fahren. Stückpreis mit Entwicklungskosten im vierstelligen Bereich.

      Dann hätte Kell mit seinem Reglement genau das Gegenteil von dem erreicht, was beabsichtigt war.

      Vielleicht läuft aber auch alles wie im letzten Jahr: Klares Reglement ( z.B. Original-Mofaschwinge) und für bestimmte Teilnehmer wurde es dann großzügiger ausgelegt - bis hin zum selbstgebrutzelten Monofederbein in der M5.
      Der Unterschied in der Praxis der technischen Abnahme zwischen 2009 und 2010 war schon sehr deutlich.

      Für mich persönlich sehr schade, dass das für mich schönste Mofarennen Deutschlands, mir zwei Jahre in Folge mit seinen Reglementänderungen mitteilt wie unerwünscht ich bin. Gerade weil ich mir über die Gespräche und Hilfestellungen an andere Teilnehmer - nicht nur in Kell oder in diesem Forum - sehr viel Mühe gebe Kameradschaftlichkeit zu leben.
      Sieger haben einen Plan - Verlierer haben Ausreden

      Rookie schrieb:

      Team-M schrieb:



      Modifikationen am Kurbelgehäuse (z.B. durch das Anbringen von Adapterplatten oder dem Umbau auf Membransteuerungen) sind verboten.
      Wenn man korrekt ist, dürfte man also auch keinen Stehbolzen mehr umsetzen - damit wäre dann jede GT draußen, die nicht mit dem Original-Mofazylinder an den Start geht.


      Und wenn man ganz korrekt ist, darf man noch nicht einmal die ÜS im Motorblock anpassen, geschweige denn Zusatzkanäle fräsen- das ist nämlich auch eine Modifikation! Aber Stefan- einen Reparaturstehbolzen an entsprechender Stelle sehe ich noch nicht als Modifikation- das du beim Ausbohren und neusetzten nicht so genau getroffen hast- kann schon mal passieren.. :D
      Ich denke, der Veranstalter meint was anderes: durch den ausuferndern Hunger nach Leistung, den damit verbundenen Modifikationen der Motoren zu LC / Membran / Drehschieber Einhalt zu gebieten,- nur die Formulierung lässt zu wünschen übrig. Espeln hats anders gemacht: keine Hubänderung, keine LCs, keine Rollerzylinder, Bohrung max. 38,5, keine Drehschieber- geht doch! Allerdings hört man, das in Kell auch mit 2erlei Maß gemessen wird- trotz Orischwingenvorschrift gibts selbstgebrutzelte auf Monoelement umgebaute Mopeds. u.s.w.... Ich denke, du bist da nicht unerwünscht...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Espeln ist AUSSCHLIEßLICH Puch Maxi N oder S- keine Plus, keine X30 /X50 und erst Recht keine anderen Hersteller wie Sachs, KTM, Zapp- was glaubst du, warum wir Puch fahren? Es könnte so einfach sein, wenn es Espeln nicht gäbe- aber he: ist so, als wenn sich alle Ings Deutschlands auf nen Besenstiel stürtzen... :D
      Da wäre meine Wahl wohl auch auf Hai / Kreidler gefallen- aber so fahren da zumindest alle das gleiche Ausgangsmaterial- und was man draus macht, bleibt jedem selbst überlassen. Mal ein Auszug aus dem Reglement: nur Klappbare Fußrasten, keine Hauptständer / Seitenständer, kein T-Mofa, keine Rollerzylinder, keine Hubänderung, keine Wasserkühlung, kein Motorwechsel. Dauer: 4h..
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Sinn und Zweck des Mofarennens?

      Hallo,
      ich möchte mich als Rennleitung des Mofarennens in Kell nun auch zu Wort melden.


      Auch in diesem Jahr sind wir leider nicht um die eine oder andere Änderung im Reglement herum gekommen. Seit dem 1. Mofarennen im Jahr 2004 wurde unser Reglement stets ausgebaut, verbessert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Das 1. Reglement hatte gerade einmal eine Seite, heute sind es bereits drei Seiten.

      Aber dies ist nicht nur bei uns so, sondern wird in allen Rennklassen praktiziert. Egal ob es um Kartrennen, Crossrennen, Langstreckenrennen, 24-h Rennen oder die DTM geht. Selbst in der Formel 1 ist es Gang und Gebe, dass das Reglement nach jahrelangem Feintuning stets Neuauflagen erhält. Es werden immer wieder modifizierte Reglements entwickelt auf die sich die Teams einstellen müssen.


      Doch warum ist dies so? Alle Teams, die das notwendige Know-How, Kleingeld (mittlerweile eher Großgeld) und die Erfahrung haben versuchen das Reglement bis aufs letzte Auszureitzen und Lücken zu finden um das beste aus ihrem Mofa herauszulosen. Dies ist auch absolut ok und legitim. Jedoch sollte sich jedes Team mal überlegen, was die ein oder andere Modifikation des Mofas noch mit einem MOFA zu tun hat.?!?!?
      Oftmals fragt man sich: Was hat dieses oder jenes Mofa noch mit einem MOFA zu tun? Und hier sind wir eben gezwungen, die ein oder ander Änderung am Reglement vorzunehmen.


      Es sprechen grundsätzlich immer mehrere Dinge dafür und dagegen. Diejenigen, die für sich einen Vorteil sehen befürworten das Reglement. Diejenigen, die einen Nachteil verspüren haben etwas an dem Reglement auszusetzen. Dennoch wollen und müssen wir ein Mittelmaß finden, welches für alle gleich gilt. Auch der Mofasport hat in den vergangenen Jahren gezeigt, dass er immer schneller, raffinierter aber vor allem auch gefährlicher wird. Hier müssen wir eingreifen und die Geschwindigkeiten, das Gefahrenpotenzial und das Wettrüsten eingrenzen und minimieren.

      Unser Motto ist es den Mofarennsport in Kell stets unter folgenden Gesichtspunkten zu erhalten und auszubauen:
      - für jeden Bezahlbar
      - für jeden Machbar
      - für jeden die gleichen Voraussetzungen
      - für jeden Vergleichbar
      - für jeden die gleichen Chancen
      - für die Zuschauer interessant und stets spannend
      - für jeden Fair
      - für jeden steht der Spaß an erster Stelle
      Nicht nur das Mofarennen in Kell sondern alle Mofarennen leben nicht davon, dass sie technischer, raffinierter, und schneller sind. Sondern es lebt von dem Spaß den die Teams, die Veranstalter und die Zuschauer haben. Der Mofa Club plant nicht ein Jahr lang an einem Mofarennen um das Wort Mofa nach und nach verkommen zu lassen. Das Mofarennen in Kell lebt auch nicht von Teams, die Samstags morgens anreisen und direkt nach dem Rennen bzw. der Siegerehrung abreisen. Es soll ein Mofarennen für JEDERMANN sein. Und das trifft nur ein, wenn die oben aufgeführten Punkte eingehalten werden....

      Bevor hier jemand denkt, dass er ausgeschlossen wird oder sich über das Reglement ärgert sollte zuerst einmal überlegen was und wie ein Mofa definiert ist.

      Die Rennleitung ist stets bereit Anfragen über technische Fragen zu beantworten. Einfach eine Mail an info@mck01.de schicken.

      In diesem Sinne freue ich mich auf Rege E-Mails die wir gerne klären und schnellstmöglich beantworten.

      Grüße
      Patrick

      PS: Jeder kann dem Verein beitreten und sich im Sinne des Rennens und des Vereins an den Aktivitäten und der Planung des Rennens beteiligen.
      Beste Grüße aus Kell

      ---------------------------------------

      9. Mofarennen in Kell

      31. August und 01. September 2012

      www.mck01.de

      Twitter Mofarennen Kell
      Hallo Patrick! Schön, das du dich zu Wort meldest- also: welchen Sinn hat es, Originalschwingen vorzuschreiben? Sicherheitsaspekte sicherlich nicht- damit grenzt man eher Farradlike Mofas raus aus Kell, da die nie auch nur den Hauch einer Chance haben, vordere Plätze zu belegen. Hier im MMO gibt es einen Thread, der sich genau mit der Thematik beschäftigt- die Schnittmenege dieses Reglements wäre genau das, was ihr braucht. Es macht wenig Sinn, GME-Umbauten zu verbieten sowie jegliche Modifikation des Motorblocks, aber weiterhin bis 80ccm zuzulassen. Hier hat sich bei uns ganz klar herauskristallisiert: Mofarahmen+ zugehöriger Mofamotor, keine Hubänderung , keine LCs, max. 50ccm, wenn Automatik sind klappbare Fußrasten erlaubt. Originalklasse: max. 17´´ Radgröße, keine Modifikationen am Fahrwerk erlaubt, Tuningklasse Modifikationen am Fahrwerk erlaubt mit o.a. Ausführungen. Hierzulande sind Umbauten auf Crossrahmenbasis verboten- also nix mit KX / RM / CR mit Mofamotor. Leider- und das ist das große Problem bei Mofarennen- ist die Ausgangsbasis einzelner Mofas sehr unterschiedlich- eine Puch / Prima / Solo gegen eine Zündapp Hai/ CS hat bei eurem Reglement absolut keine Chance- nichtmal auf einen Platz im Mittelfeld. Klar kann man argumentieren, das man solche Mofas nicht haben will- ob das allerdings die richtige Wahl ist, bleibt dahingestellt. Komischerweise wurden dann ja auch Mofas bei euch zugelassen, die eine Eigenbauschwinge mit Monoelement hatten- wofür gibts ein Reglement, wenn sich nicht mal die technische Abnahme dran hält?
      Wenn ihr auf Sicherheit gehen möchtet, gibts m.m. nach mehrere Möglichkeiten:
      1. Begrenzung der Leistung der Motoren- 50ccm max, Luftkühlung, keine Rollerzylinder, keine Drehschieber- Rest erlaubt- bedeutet etwa 10-12PS
      2. entsprechende Streckenführung- damit begegnet man zu hohen Geschwindigkeiten
      3. Mofarahmen mit zugehörigem Motor, klappbare Fußrasten mindern das Verletzungsrisiko noch einmal erheblich
      4. Technische Abnahme der Fahrzeuge 100% nach dem Reglement
      Im Anhang das letzte erarbeitete Regelwerk, und der Link zum Thread. Nimm dir doch bitte mal die Zeit...
      Meine Gedanken zu Mofarennen allgemein
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      @Lude

      Das mit den vorderen Plätzen ist so nicht wahr.
      Ich glaube es hat bisher nicht einmal gegeben, dass jemand oder sagar ein Fahrwerk 2x nacheinander gewonnen hat.
      Bisher kam es auch noch nie zu "Schwingenbrüchen"...von daher finde ich das ok..auch muss man sagen, dass in Kell keine Sprünge, Wasserlöcher, Tables oder so etwas gibt, sodass man mit "normalen" Mofas dort auch fahren kann, ohne Angst zu haben das einem der Rahmen auseianderbricht.
      Und wenn ich dann mal bedenke, dass Automatiks noch Fussrasten hätten, dann würden wohl nur noch Automatiks mitmachen...man bedenke mal Camino Power mit Fussrasten...ne, da denke ich schon, dass es so ok ist.


      Ich denke es geht im aktuellen Reglement darum, das es Leute gibt, die gibt es ja leider überall, die Unmengen von Geld investieren und hier rede ich von 5 stellig, und damit ein "Gefährt" hinstellen, was im warsten Sinn des Worte nichts mehr mit Mofa im eigentlichen zu tun hat.
      Habe leider gerade kein Bild..aber wenn so etwas mit 25, was ein Mofa ja eigentlich nur fahren darf, vor mir fahren würde..ich denke ich würde mich kaputtlachen...
      ach hier ist eins...

      picasaweb.google.com/MCKell200…mstag#5514448020127930146


      Und da geht es dazu hin, dass mittlerweile knappe 30PS in den Rahmen werken..auch wenn dort sicherlich der Rahmen das auch mitmacht, aber der Spass der anderen wenn es nur wusch macht, wenn man überholt wird bleibt auf der Strecke.
      Ich finde es nur halt ein wenig "ungüstig" formuliert...das mit den Spacern usw.
      Ich kann hier jetzt nur für mich sprechen, aber ich mit meinem Zündapp Motor, Zündapp Zylinder, Luftgekühlt, der aber nur mit Spacer gefahren werden kann, wegen den 80ccm...und damit wäre ich dann auch mit dem Motor aus dem Rennen, wenn ich das Reglement richtig interpretiere...

      Und Eigenbauschwinge, tja..bewiesen war/ist da meines erachtens nichts gewesen..oder welchen Umbau meint ihr jetzt genau??

      Team-M schrieb:

      Ich denke es geht im aktuellen Reglement darum, das es Leute gibt, die gibt es ja leider überall, die Unmengen von Geld investieren und hier rede ich von 5 stellig, und damit ein "Gefährt" hinstellen, was im warsten Sinn des Worte nichts mehr mit Mofa im eigentlichen zu tun hat.
      Genau darum geht es. Wenn die kleinen Teams, die lediglich aus Spaß an der Freude nur noch antreten um um Platz 60 zu kämpfen macht es denen auch keinen Spaß mehr und werden nicht mehr antreten. Genauso haben Jugendliche/neue und unerfahrene Teams nie die Möglichkeit einzusteigen, da ihnen die Aussichten auf einen Platz unter den Top 20 stets durch die "Gefährte" weggenommen werden.

      Dass Teams auch mit wenig Geld gewinnen bzw. vorne mitfahren können zeigen immer eine Reihe von Teams in Kell. Diese drehen konstant ihre Runden. Schließlich steigt mit der Technik natürlich auch die Ausfallquote durch technischen Defekt.

      Und noch was Grundsätzliches:
      Weder das Orga-Team, der Vorstand und ich organisieren ein Mofarennen damit sich die Teams vor und nach dem Rennen die Köpfe einrennen und sich über andere Team aufregen und beschweren. Versucht einfach mal das MOFArennen als SPAß und GAUDI zu interpretieren und euch in die Zeit in der MOFAS auf ganz natürlichem Wege einfach, effiziet und kostenarm getunt wurden zurückzuversetzen. Natürlich darf das Stückchen Ehrgeiz nicht fehlen um ein Rennen zu gewinnen bzw. ins Ziel zu kommen. :)

      Wie gesagt, bei weiteren Fragen zum Reglement schreibt einfach eine Email an info@mck01.de. Wir bemühen uns um eine schnelle Antwort.


      Beste Grüße
      Patrick
      Beste Grüße aus Kell

      ---------------------------------------

      9. Mofarennen in Kell

      31. August und 01. September 2012

      www.mck01.de

      Twitter Mofarennen Kell
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Eben, Patrick- das wollte ich auch zum Ausdruck bringen. Ihr macht euch euer Rennen selber kaputt- also irgendwie " back to the Roots" aber richtig. Es gilt, ersteinmal die Leistung zu begrenzen- 50ccm, keine LC, keine Rollerzylinder- was glaubst du, was die Motoren dann noch leisten? Und vor allem: was die kosten? Richtig, deutlich weniger als Zündapps / Sachs mit KX-oder RM-Zylindern! Auch wenn es Caminopower trifft: Varios haben auf nem Mofarennen nix zu suchen- entweder Automatik oder Schaltung- Automatik halt mit Fußrasten der Gleichheit halber. Verhindern, das unendlich Kohle in die Mofas gesteckt wird kann man eh nicht- durch entsprechende Downsizingmaßnahmen kann man aber einen Einfluß darauf haben. Auch in Espeln gibts Teams, die 10k und mehr in ihrer Mofa stecken haben- alleine die Airbrushlakierung kostet schon ein Vermögen- während unsere Maxi nicht mal 1,5K gekostet hat und man trotzdem in der Lage ist, damit zu gewinnen. Also Patrick- sei so gut, nimm das Reglement hier aus dem Forum mal mit und diskutier das mal im Orgaream durch- sei einfach offen für Veränderungen. Einer muß mal den Anfang machen! ;)
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      @lude

      mal so eine andere Frage zu dem Thema
      Warum sind Automatiks benachteiligt...bzw. warum wird durch Fussrasten ein vorhandener Nachteil ausgeglichen?
      Sehe ich nur keinen Nachteil, weil ich keine "echten" Automatiks bisher in den Rennen gesehen habe, sondern immer nur Varios? So wie bei der PXR usw.?

      @Patrick

      Was ich mal noch so vorschlagen würde, wäre dass man evtl. gravierende Änderungen am Reglement erst immer im darauffolgenden Jahr einführt. Grund ist das man nach dem Rennen meist ja schon anfängt sich Gedanken zu machen fürs nächste Rennen und man bis zur Ausschreibung dann schon einiges an Zeit und Hirnschmalz investiert hat, was dann hinfällig wird. (Beispiel die bsiher immer gefahrenen Wassergelühlten Zylinder)