MVT Zündung in Kreidler

      MVT Zündung in Kreidler

      Also ich habe mir die Züdung besorgt,
      gearparts24.de/Innenrotorzuend…-CDI-mit-Licht::2133.html
      wollte die nun in einer Kreidler Flory mit 2 Gängen verbauen.
      1. Problem: Die Anleitung zum einbauen ist ein Witz, da wird nur beschrieben wie man an einem Scooter z.B. die Zündung wechselt.
      2. Problem: Kein Schaltungsplan dabei, ne CDI aber wo und wie müssen da die Kabel verklemmt werden.
      3. Problem: Die Grundplatte passt erst einmal nicht (Durchmesser zu groß, kann mit abdrehen geändert werden) aber wie soll die positioniert werden?
      Da gibs noch weiter Komplikationen, demnächst gehts weiter.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Original von tuningschmiede.de
      Ich hätte dich gerne noch fröhlicher gemacht, aber du musstest ja woanders kaufen ;(


      Nana, so ist das auch nicht gelaufen. Hab vorher mal nachgefragt welche Zündung auch Lichtstrom macht und da habe ich einen Tip bekommen aber das du die auch vertreibst habe ich nicht gewusst. (Ich nichts wissender ,alter Mofaverrückter). Beim nächsten mal denke ich an dich, ich schwöre.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Ahwatt, nicht dazu gekommen heute. Erst Abfluss verstopft, dann hat Nachbars Tochter ihren Golf zerlegt. Nächste Woche gehts dabei die Grundplatte runter drehen lassen und dann gehts weiter. Mich drängt keiner, das is die Möff von meiner Tochter und es ist mir eigentlich ganz lieb das sie zur Zeit auch nicht fährt. Die Möff muss zum Frühjahr wieder fertig sein, das reicht.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Habe jetzt überlegt eine ganz neue Grundplatte anzufertigen, eine Mischung aus originaler Kreidler/Bosch und MVT eben. Mir ist immer noch nicht ganz klar wie man es zusammen setzt so das der Zzp passt.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ja aber erst einmal eine bekommen und dann weiss man auch nicht ob die im tadellosen Zustand ist. Wäre garantiert die einfachere Variante, so mit der MVT hatte ich mir auch einfacher vorgestellt. Aber wenn wir es erst einmal hinbekommen haben, kann man das Wissen mitnehmen und eventuell die Rennmöff damit auch ausstatten.

      Edit: Ui, die gibs ja doch neu aber der Preis ist ähnlich, naja hätte man sich einiges an Arbeit ersparen können.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „foo {MMO}“ ()

      So Adapterplatte wird Freitag voraussichtlich fertig werden. Und dann mal schauen obs passt und wie man das dann verkabelt. Wenn man doch bloß ne Dreh/Fräskombination hätte, dann könnte man das schnell selber machen aber so, immer in Auftrag geben und warten.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Zündung einstellen ist doch kein Hexenwerk, total einfach sogar, wenn man ein paar Dinge beachtet.

      Erstmal baust Du Dir die Grundplatte und diese wird ordentlich befestigt.
      Dann Kabel verlegen, also das Kabel vom Stator durchs Gehäuse oder sonstwo hin.
      Dann einfach OT ermitteln und Rotor entsprechend den Markierungen an der KW befestigen,
      nochmals überprüfen,
      Rotor anziehen, nochmals überprüfen....
      Fertig!
      Ich baue meine Grundplatten immer so ins Gehäuse, wie es dann die Kabelführung verlangt, dann wird der Rest einfach befestigt und fertig.

      Die Erklärungen sind meist viel zu kompliziert, einfach grob 1,5mm vor OT einstellen und das passt eigentlich immer.
      So ein Geschisse und Hexenwerk mache ich nie, solange ich keinen Prüfstand hier habe, und 1,5mm vor OT macht nix kaputt, außer Du hast eine Zündkurve mit 40° Frühverstellung, aber die gibt´s wohl garnicht so einfach.
      So habs heute Abend entlich mal wieder geschafft an der Kreidler zu schrauben. Also Adapterplatte eingebaut, ori. Platte drüber geschraubt, Polrad rauf und fest, ja fest, nix hat sich gedreht, irgendetwas hat geklemmt. Polrad runter und begutachtet was da so schleift und den Fehler behoben. Danach die Zündspule und das ganze Kabelgewirr verkabelt und tatsächlich kam ein Funke, nur der Zzp war sehr spät, so spät das die Langlöcher auf der Platte nicht ausreichten. Alles wieder zerlegt und neue Löcher um etwa 10mm versetzt gebohrt. Nach dem Zusammenbau Zzp eingestellt, einmal getreten und läuft, geil. Ich wollte natürlich auch wissen wieviel Volt die Kabel führen, an einem gelben Kabel kamen etwa 12V an, an einem anderen etwa 3-6V in Leerlaufdrehzahl. Na super dachte ich 12V is ja prima und die Lampen angeschlossen, das Licht flackerte und war schon sehr kräftig, kurz am Hahn gedreht und? beide glühbirnen durch. Die 12V Leitung hatte bei höherer Drehzahl eine Spannung von 14-34V. Nun gut, jetzt weiss ich das auch, also noch einen Spannungsregler besorgen und dann sollte die Geschichte gelaufen sein. Fotos kommen auch noch aber erst später.

      So ed, sieht noch ein wenig wild aus,



      Aber sie läuft.




      Was müsste ich mir da jetzt besorgen einen Spannungsregler oder einen Gleichrichter oder ist das das Gleiche? Hab mit elektronik absolut nix am Hut:

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „foo {MMO}“ ()

      Hallo foo,
      passt das Polrad so auf die Kurbelwelle?
      Ich wollte in meine Puch X50 auch gern so eine Zündung einbauen.
      Kreidler und Puch haben glaub ich den gleichen Kegel.
      Hast du ne Ahnung wieviel Watt die Lichtspule bringt,
      ich habe da leider nichts gefunden.

      Gruß
      WR
      Also das Polrad passte fast, da musste nur ganz wenig freigeschliffen werden, der Konus passte aber.

      Zu der Leistung in Watt kann ich nichts sagen, da musst du dich wohl an die Leistungsaufnahme eines Scooters halten. Habe jetzt auch leider den Schaltplan nicht zur Hand, ich weiss garnicht ob ich den noch habe. Für ne Möff reichts auf alle Fälle und ich denke 12 Paar Blinker könntest du zusätzlich auch noch damit versorgen. ;)

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook: