Welche Zündung für mein Projekt?

      Welche Zündung für mein Projekt?

      Hallo, ich bin der Max, bin neu hier im Forum und hab einige Fragen.

      Habe ein Projekt auf Basis eines Zündapp KS 80 - Motors begonnen. Zum Einsatz kommt ein alter 125er Motocross-Zylinder usw. Die Kurbelwelle wird aus einer vorhandenen 125er- Welle umgearbeitet. Jetzt muss ich wissen, welche Zündung ich verwenden will, um schon mal den richtigen Konus für die Welle bestimmten zu können.

      Die Zündanlage sollte folgende Voraussetzungen bieten :

      - Linkksläufer
      - genug Strom für normale Bordelektrik (Ladestrom für Batterie, 60W-Birne für Scheinwerfer etc) + elektrische Wasserpumpe (geschätzte 15W) liefern
      -leichte Schwungmasse
      -Zündkurve passend zum Motor (angestrebte Resonanzdrehzahl etwa 12000 U/min, über 30 PS)

      VIELLEICHT KÖNNT IHR MIR JA EINE INTERESSANTE ANLAGE EMPFEHLEN?

      Viele Tuning-Zündungen wie HPI usw. produzieren leider nur max. 60 W Lichtstrom. Und bei anderen (z.B. MVT Millenium) konnte ich nichts genaueres über die Verstellkurven rausfinden.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Die Verstellkurve der MVT die ich hatte war nicht so wirklich das gelbe vom Ei. Die haben auch irgendwelche Teile wo du mit einem kleinen Stellhebel die Kurve leicht verändern kannst.

      Schon mal dran gedacht auf LED umzubauen, damit du nicht so viel Watt brauchst.

      Die HPI hat soweit ich weiß auch nur 10 Watt, also wirklich etwas knapp.

      Falls du basteln willst und eine perfekte Kurve brauchst würde ich vielleicht drüber nachdenken dir nur eine Lichtmaschine mit Trigger einzubauen, den rest dann über eine Batteriezündung zu machen.
      Nur so als Idee.
      Danke für eure Anregungen. Ich denk ich werd mich mal nach ner Sportenduro-Zündung umsehen. Das ist wahrscheinlich die solideste Lösung. Haupteinsatzgebiet von dem Hobel soll ehrlichgesagt Straße sein.
      @Schnüffel: Die Idee mit den LED-Birnen hatte ich auch schon. Dann könnt ich evtl. doch die HPI 2Ten nehmen. Laut diversen Quellen im Netz bringt die 60W. Könne reichen...
      Hab mich jetzt für den kleinen Konus entschieden und die Kurbelwelle dementsprechend bearbeitet. So hab ich die große Auswahl an Zündanlagen für 50cc Motoren (AM6) zur Verfügung.

      Die 125er-Enduro-Zündungen haben laut meinem Husqvarna-Händlers eine Drehzahlbegrenzte CDI. Deshalb bin ich wieder davon abgerückt. Wollte mich dahingehend nicht einschränken. Dafür hab ich mir nen 38er Keihin mit nach Hause genommen.

      Wenn der Motor soweit ist und alles funktionieren sollte, werd ich erstmal eine Original-AM6-Ducati Zündung zum testen verwenden. Die hab ich noch rumliegen, sowie eine analoge MVT Innenrotor.

      Am Ende wirds dann wahrscheinlich doch die HPI 2ten werden.

      Können eigentlich die leichten Schwungräder der 50er-Anlagen zu leicht für meinen Motor sein? Hab dann immerhin 125 ccm...
      Bilder
      • 20161012_124509.jpg

        1,68 MB, 3.264×1.836, 85 mal angesehen