4taktender Nachwuchs

      4taktender Nachwuchs

      Da ich keine Lust mehr hatte, dass mein primäres Motorrad mehr steht als fährt und ich nicht mal eben eine Tour machen kann, ohne Hintergedanken im Kopf zu haben (Kolben Kurbelwelle, Auspuff, legal illegal usw.) habe ich seit ende des letzten Jahres nach einem 2. Motorrad geschaut. Ausschlaggebend war hierbei ein Motorrad, was robust ist, und trotzdem nicht an jeder Ecke zu sehen ist. Außerdem sollte es wenn es denn schon ein Viertakter ist wenigstens ein Motorrad mit Charakter sein. Somit waren sämtliche Reihenvierzylinder schonmal raus. Da ich mit Charakter ebenfalls keinen Karl Dall Verschnitt meine, waren BMWs eh raus.

      Somit blieb nur Ducati oder Aprilia. Ein kurzer Blick auf meine Finanzen bestätigte mir dann, dass ich mir leider keine Ducati Paginale leisten kann. Früher, als ich noch nicht wirklich >125ccm orientiert war, gab es bei uns im Ort eine RSV Mille in Gelb. Ein geiles Teil. Zusätzlich dazu konnte ich mir Joshys Mille ja bereits in Oschersleben anschauen. Somit viel die Wahl irgendwann dann auf eine Mille. Von Jota und Joshy bekam ich per Whatsapp einige Modelle vorgeschlagen. Letzendlich entschied ich mich dann für eine Mille Baujahr 2001 aus Lüneburg, ca 150km von hier. Leider habe ich mich bei der Besichtigung nicht besonders klug angestellt. Ich habe weder eine Macke in der Felge gesehen, noch ist mir aufgefallen, dass die Verkleidung schon ein gewisser "Farbmix" war. Letzendlich lag das aber daran, dass ich das Motorrad relativ ansprechend fand und der Vorbesitzer glaubwürdig erzählen konnte, dass er damit kaum gefahren ist, weil er nicht dazu gekommen ist. Nach einem kurzen Telefonat mit Joshy habe ich dann zugeschlagen und mir die Mille gekauft.

      Mittlerweile bin ich knapp 800km damit gefahren und habe auch schon ein paar Kinderkrankheiten erkannt. Sämtliche Hydraulikflüssigkeiten sind sowas von alt, und haben Wasser/Luft gezogen. Bei der letzten Tour spritzte Zwischendurch Kupplungsflüssigkeit aus dem Ausgleichsbehälter, die Fußbremse tat ins leere, weil Sie Wasser oder Luft gezogen haben und zu nah am Krümmer hängen. Am Anfang lief außerdem Sprit nach dem Volltanken auf den Krümmer. Das lag gottseidank nur daran, dass 2 Schläuche im Motorraum, die vom Tank kamen, nicht verbunden waren und die Plörre so einfach in die Verkleidung lief, statt aus dem Überlauf zum Ablauf an der Seite :)

      Hier mal ein paar Bilder.

      Besichtigung:





      Im neuen Zuhause ;)


      Werbung zur Finanzierung des Forums
      schönes Ding, Joshys fährt sich ja nicht schlecht, allerdings verstellt der auch immer sein Fahrwerk, so dass irgendetwas nie so will wie's soll :D Vielleicht kann man sich mit deiner ja bei der nächsten Ausfahrt ein zweites Bild von einer Mille machen ;)
      Kawasaki ZXR 400
      Kawasaki Z550
      Kawasaki ZX10-R Ninja
      Kawasaki ZRX1100
      So. Mittlerweile knapp 4000 (oder 4500) Kilometer später ein erstes Fazit.

      Die RGV fühlt sich leider sehr nach Mofa an, wenn man wechselt. Außerdem ist irgendwie alles nicht so komfortabel. Ich bin die RGV jetzt grob 1000km dieses Jahr gefahren. Davon 650km Rennstrecke und ca 100km Kolben einfahren und Einstellfahrten. Also schon richtig viel ;)

      Was mir an der Mille gefällt, ist der V2 Motor. Lässt sich sehr faul fahren wenn man will. Druck in jeder Lebenslage und dabei sind es "nur" 120PS. Ich will garnicht wissen, wie sich die Duke 1290 oder eine 1199 Panigale fährt.

      Ich hab zwischendurch immer mal wieder das Bedürfnis auf ein anderes großes Motorrad neben der RGV zu wechseln. Die Mille die ich mir gekauft hat, hat leider ein paar Kritikpunkte, die mich immernoch stören. Hauptsächlich ist das der schlechte optische Zustand im Cockpit. Sie stand (auch bei mir zu meiner Schande) wohl oft draussen im Regen, viele Schrauben und co sind angegammelt und ich hab nicht die Motivation das zu richten, dafür war die Mille nicht gedacht.

      Außerdem stört mich der Riss im Cockpit. Offenbar ist die Kupplungsamatur minimal undicht und die Tacho-Scheibe hat ein paar Schadstellen durch die Bremsflüssigkeit und ist gerissen. Ich muss mir das Cockpit im Winder mal vornehmen, da kann man bestimmt was machen. Durch mein Multicopter Hobby habe ich mittlerweile ein paar Leute mit 3D-Druckern im Bekanntenkreis, die mir da evtl einfach ein neues Cockpitgehäuse drucken könnten :)

      Ansonsten hab ich an dem Ding das Jahr über ausser Kettenspannen und Kupplungsflüssigkeit nachkippen nichts gemacht. Neulich hab ich mal die Bremse entlüftet hinten, die ging noch nie (konstruktionsbedingt bei der Mille, da die Pumpe direkt neben dem Krümmer liegt und gerne gekocht wird). Jetzt geht sie etwas, aber selbst die RGV bremst hinten besser (und dabei bremst mein Fahrrad hinten wiederrum besser als die RGV).

      Beeindruckend war neulich, als ich schnell nach Hause wollte von meinem Vater im Sauerland und die Strecke Paderborn-Hannover in ca 55 Minuten gepackt habe. Bei 240 wurd es mir zu schnell, aber es war eben beeindruckend, dass da noch mehr kommen würde. Kenne ich von der RGV so nicht. Die kann man auspressen wie man will, so schnell wird man da nicht :D und wenn man dann doch mal schnell ist, ist alles irgendwie nervöse als bei der Mille, die das gefühlt sehr gelassen hinnahm.

      Ein paar Saisonbilder reiche ich jetzt gleich nach.

      Viele Grüße,
      Jacob
      Bilder
      • FB_IMG_1412510218047.jpg

        2,47 MB, 3.264×2.448, 89 mal angesehen
      • IMG-20140803-WA0003.jpg

        110,41 kB, 800×800, 86 mal angesehen
      • IMG-20140802-WA0003.jpg

        93,68 kB, 800×600, 82 mal angesehen
      • IMG-20140802-WA0005.jpg

        1,46 MB, 3.264×2.448, 87 mal angesehen