Einströmwinkel GME

      Einströmwinkel GME

      Morgen Leute,

      ich habe mir gestern mal gedanken über meinen GME gemacht. Weiss jemand bzw hat schonmal jemand tests mit dem Winkel des GME gemacht? Es gibt ja die Möglichkeit in Richtung Kurbelwelle einzuströmen und in Richtung Zylinder. Dann hat man ja rechts und linksdrehende Motoren bei denen sich die Verwirbelungen der KW bestimmt positiv und negativ auswirken können. Weiss jemand wie da das theoretische Optimum ist?
      Puch Maxi für Crossrennen!!!! Macht einfach Spaß!!!!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Sogar schon probiert... Obwohl das eigentlicbh was ausmachen SOLLTE, merkt man(n) am Prüfstand nicht einen Hauch unterschied. Es ist gleich- egal ob links-oder rechtsdrehend.
      Was sehr viel ausmacht: Größe des GME, Lage des GME, Einströmwinkel eher weniger. Bei Puch: alles, was dirket über der KW rauskommt, hat weniger Endqualm, dafür etwas bessere Drehmomentwerte (im Bereich 0,5 NM). Einritt genau zwischen Zylinderfuß und KW, mit maximaler Breite ist eigentlich Ideal- da geht am meisten! Ob der noch 10° nach vornE oder hinten zeigt, ist Leistungstechnisch egal- solange der in etwa 90° oder etwas mehr nach vorne zeigt, ist kein nennenswerter Unterschied mehr.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Hallo

      Ist ein gutes Thema um darüber informationen zu tauschen:D


      Mache auch gerade einen 2ten GME Motor fertig. Wo Einlasswinkle und GME Größer deutlich größer wurde. Erfahrungen hab ich jetzt mit den Unterschiedlichen Fakten noch nicht. (Größe; Winkel, Länge)

      Gruß
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!
      Das heisst für die Puch: Eintritt am Zylinderfuss und so breit, wie das KW Gehäuse. Bringt es was, wenn man die Überströmer direkt verbindet? Normalerweise ja schon. Aber durch das ganze geschleife wird doch der KW Raum grösser. Wie empfindlich ist da die Puch? Was bringt eigentlich ein direktgespeister Überstömer als Boostport. Habe im Moment nur über den Kolben gespeist. Im großen und ganzen bin ich ein wenig enttäuscht von der Leistung mit dem GME. Hatte mir mehr erhofft, denke ich hab jetzt vielleicht 0,5 oder 1 PS mehr mit dem GME als mit meinem Athena Membran und der hatte 7,7PS beim Dieter auf dem Prüfstand.
      Puch Maxi für Crossrennen!!!! Macht einfach Spaß!!!!
      Also- nur einen GME draufbauen, und glauben, jetzt hat man unendliche Leistung- leider nicht! Der Athena Membran ist ein guter Zylinder, die serienmäßige Membran passt gut zum unbearbeiteten Zylinder. Mit GME läuft der kaum besser- ist richtig. Aber: wird der bearbeitet, wird man mit der Orimembran kaum einen Unterschied merken. Den merkt man erst, wenn der via GME gespeist wird- und dann gehst richtig vorwärts! Die verbauten Klamotten müssen natürlich auch zusammen passen...
      Letzte Leistung meines E50: 7KW am Rad, bei Sadi aufem Prüfstand. Allerdings differieren Sadis und Dieters Prüfstand etwas- 7KW bei Sadi entsprechen etwa 12 PS bei Dieter... Hatte schon mal ein und denselben Motor bei Sadi und Dieter- 5,9 KW bei Sadi, 10,5 PS bei Dieter. Ist halt das Problem, das man nur auf einem Prüfstand messen sollte zum optimieren!
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Hallo

      Anbei paar Bilder zur Diskusion:

      Neuer GME Block von mir welchen ich gerade fertig stelle:


      Mein derzeit verwendeter Motorblock:



      Der neue hat auf alle fälle mehr Fläche, verliert aber sicher mehr Vorverdichtung. Einströmungswinkel und "Flow" ist den ich beim neueren Besser.

      Gruß
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!
      Das mit dem Boostport ist klar, entweder Kolben, oder direkt aber wie groß ist der Unterschied bzw merkt man überhaupt was und welches ist besser. Bei der Puch hat man nicht so viel Material un auf der Zylinderseite des GME viel einzuarbeiten. Habe nun noch meine Kanten bisschen überarbeitet am Zylinderfuss und am Eingang der Überströmer und werd heute den Motor wieder zusammenbauen. Und noch ne kurze Frage, sollte der Ansaugstutzen vom Vergaser zum Zylinder dicker oder dünner werden? Wenn er dünner wird hat man ne höhere Strömungsgeschwindigkeit, aber ne Gegenschwingung, wenn er dicker wird ist es genau anderst herum.

      @Lude fährst du die Polinimembran mit Zungen, oder lässt du die im Kanal anschlagen?
      Puch Maxi für Crossrennen!!!! Macht einfach Spaß!!!!