Zündapp 50ccm Athena Supertherm Quetschkante?

      Zündapp 50ccm Athena Supertherm Quetschkante?

      Hallo, hab vor ein paar Monaten mit Freunden (wir sind alle absolute Laien) angefangen ein Crossmofa aufzubauen.

      Wir machen das im Moment erstmal Just for Fun.
      Nun haben wir aber ein Problem bei dem wir leider nicht mehr so wirklich weiter wissen.
      Als Motor haben wir uns für einen Zündapp Cs25 Motor 3Gang (Typ 278-56) entschieden.
      Dafür haben wir uns einen 50ccm Athena Supertherm Zylinder, Kolben und Zylinderkopf besorgt.

      Als Fußdichtung haben wir eine 0,8mm starke Dichtung benutzt. Nun öffnen die Überströmer komplett. Soweit so gut.
      Nur ist die Quetschkante größer als 2mm. Hab hier im Forum mal was von 0,6mm gelesen.

      Wie kann ich die Quetschkante einstellen?
      Selbst wenn ich die Dichtung komplett weglassen würde komm ich nicht auf die 0,6mm.
      Außerdem würden die Überströmer nicht mehr vollständig öffnen.
      Ist es notwendig den Zylinder abzudrehen?

      Hoffe Ihr könnt mir helfen.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      man könnte den Zylinder oder kopf abdrehen
      ( kopf das die Kalotte in den Zylinder ragt )

      Für den anfang würde es aber reichen mit einer dünnen Dichtung das ganze zusammen zu bauenn.
      Dazu nen gescheiten Vergaser und Auspuff.
      Ist für den Anfang eine Billige möglichkeit ersteinmal was fahrfertiges zu haben.

      Wenn ihr dann weiter angefixt seid ( davon ausgehend das ihr vllt noch nicht genau wisst was ihr überhaupt wollt und wievel geld ihr in das ganze stecken wollt )
      kann man das ganze ja noch erweitern und verbessern.
      0,6er QK? Sehr interessant... :D
      Zylinder oben Abdrehen? Cooler vorschlag- der wäre damit Kernschrott- die Verbrennungsgase arbeiten sich unter der Beschichtung durch , und die platzt dann ab...
      Ich würde mal auf 1,1-1,5mm gehen! Zapp reagiert sehr empfindlich auf zu hohe Verdichtung, und genauso auf zu kleine QK- nämlich mit massivem Leistungsverlust...
      Um den Motor einigermaßen haltbar zu bekommen, würde ich:
      das Gleitlager im Getriebe ersetzten
      Eine KW von PPR / Zündappreiter einbauen
      Eine 3° PVL verbauen
      einen Auspuff von Zündappreiter da dranstecken
      und den Kopf mal auf eine vernünftige Form bringen
      einen 19er- 21mm-Vergaser verbauen
      und einen geölten Twinair Luftfilter da dranstecken
      die Kettenführung überarbeiten.
      Damit seid ihr allerdings bestenfalls im Mittelfeld wiederzufinden- Leistungstechnisch.
      Wenn's weiter nach vorne gehen soll -> anderer Zylinder, bearbeiten (lassen)- und danach ein bischen weiter vorne sein...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lude-Zuhaelter“ ()

      die alternative zum Zylinder oben abdrehen habe ich auch genannt.


      und mal ehrlich

      so schön das genannte setup auch ist.

      für mich klingt das hier nach ner Truppe die mal bock drauf hat und reinschnuppert

      Muss es da gleich eine unsumme geld sein ?
      ich denke nicht

      es wurde ja geschrieben "erstmal Just for Fun"

      wo ich allerding recht gebe.
      Am Luftfilter nicht sparen.






      Was für ein rennen soll denn gefahren werden ?
      Ossinutz ist letztes jahr in Schwarme ( 3 stunden ) mit ner Kontaktzündung mitgefahren.
      hat zwar zwischendrin probleme gemacht, lag aber daran das der deckel keine Belüftung zuließ
      Zylinder so einstellen das Kolbenoberkante bündig mit Unterkante Überströmer ist. ( Das ist so die Faustformel fals ihr keine Gradscheibe zur Hand habt)


      Dann den Zylinderkopf abdrehen damit der "Brennraum" in den Zylinder ragt.



      sieht dann so aus!

      vorsicht! dem ganzen ruhig 1/10 Spiel geben.. wenn man den Brennraum zu eng dreht quetscht er gegen die Beschichtung.


      Quetschkante auf 1mm bringen, und gut ist ^^
      :saint:
      Danke für die schnellen und ausführlichen Antworten.
      Im moment ist eine 3º pvl-Zündung und ein 20mm Mikuni Vergaser verbaut.
      Die Fußdichtung wurde so gewählt, das die Überströmer voll geöffnet sind, wenn der Kolben auf UT steht.
      Versteh ich das richtig?
      Wenn man den Zylinderkopf abdreht, soll man einen "Ring" stehen lassen, der dann in den Brennraum steht?
      Für was ist das gut?
      Also meine Zylinder hab ich bisher immer abgedreht,da ist weder bei Athena,Zeta,Parma,Ori. oder sonst was,jeh was mit der Beschichtung passiert.Schleife die Beschichtung auch vorher im oberen Bereich leicht weg,damit nix ausbricht,das haut schon hin wenn man´s richig angeht und nicht gleich mit Vollgas in die Beschichtung fährt. Das die Zündapp´s allergisch auf zu geringe QK reagieren kann ich bestätigen. Laufen dann verdammt heiss,fressen Kerzen und springen im warmen Zustand beschissen an.Aber Leistungsverlust habe ich noch nie bemerkt,eher unten herum etwas mehr Dampf. Würde ich gerne mal auf der Rolle ausprobiere. Kommt natürlich auch auf alle möglichen verbauten Komponenten und die Brennraumgeometrie an,also kann man das auch nicht generell für jeden Motor behaupten.
      Unser Rennmofa hatt das gleiche Problem... Frisst Kerzen und springt wahnsinnig schlecht an wenn sie warm ist... dann liegt das wohl an der Verdichtung... Ich hatte den Verdacht das es der kokusan zu warm geworden sein könnte... Leistung ist aber auch immer da, wenn sie wieder läuft...
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Find das Thema ganz interessant mit der Quatschkante
      Normal ist die dafür das der Kolben niemals anschlägt.
      bei maximaler Drehzahl, wärmeausdehnung, materialstreckung und Lagerspiel
      kann sich denn jemand erklären warum bei den Zündapp motoren angeblich nur so eine breite QK (1-1,5mm) gut laufen soll?
      "Die wirklich wertvollen Momente im Leben lassen sich daran messen, wie oft die Seele berührt wird." (Soichiro Honda)
      Moin,
      die Quetschkante dient dazu, dass das Gemisch kurz vor erreichen von OT noch einmal verwirbelt wird und richtung Brennraumzentrum/Zündkerze beschleunigt wird.
      Ziel ist die bessere Durchmischung von Luft und Benzin und dadurch natürlich ein besserer Wirkungsgrad.

      Warum jetzt grade Zündappmotoren nicht gut mit kleinen Quetschkanten laufen kann ich dir nicht anhand von Fakten belegen.
      Ich vermute aber mal, dass durch den dezentralen Brennraum und die dadurch auf der Auslassseite sehr lange Quetschfläche eine zu hohe Beschleunigung des Gemisches bewirkt wird, wenn die QK zu klein wird und dadurch eine Selbstentzündung eingeleitet werden kann.

      Vielleicht kann da aber noch jemand mit mehr Erfahrung auf dem Gebiet Fakten liefern.

      Grüße
      Ich schließe mich der Frage von Myth mal mit an.

      Wir fahren einen parmakit zylinder auf nem cs25 Motor, da wurde uns auch öfter mal gesagt 1mm bis 1,5 wäre ideal für zündapp.

      Aber warum? Wir fahren doch ganz andere Komponenten als originale zündapp. Was soll sich denn worauf schlecht auswirken bei z. B. 0.8mm quetschkante? Ich meine das einzige wäre ja noch der zündapp Motorblock der von zündapp noch ist, aber der hat keine direkte Einwirkung auf die Verbrennung, also im Zusammenhang mit dem 1mm bis 1,5mm quetschkanten-thema
      Genau DEAF, sonst bräuchten wir ja garkeine quetschkante.. das Gemisch soll im Brennraum zentriert verdichtet werden um ein möglichst schnelles durchzünden zu erreichen, wobei die angesprochene verwirbelung wohl auch eine große rolle spielt..
      die entzündung soll vom Zündfunken ausgehen und nicht durch eine unkontrollierte detonation.

      was ist wenn man die quetschkante mal auf 0,7 macht und dann mit unterschiedlichen verdichtungen experimentiert..

      "Die wirklich wertvollen Momente im Leben lassen sich daran messen, wie oft die Seele berührt wird." (Soichiro Honda)
      Das Thema hatte Gurke schon mal durchprobiert. Wie der Brennraum mit welcher QK läuft- Ergebnis: man kann 0.8mm fahren - aber dafür hat die Vernichtung dann niedriger zu sein- das Brennraumvolumen steigt mit sinkender QK. Leider geht in die ganze Geschichte auch noch die Brennraumform mit ein- als recht ordentlich hat sich sphärisch rausgestellt. Konisch verringert das Band nicht unerheblich- genau wie eine zu hohe Verdichtung.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."