Versicherungsschutz bei Mofarennen

      Versicherungsschutz bei Mofarennen

      Hi Leute,

      ich hab da mal wieder so ne Frage und zwar:

      Weiss jemand wie man auf nem Mofarennen versichert ist? Ich meine auf den meisten Rennen muss man ja so eine Verzichtserklärung unterschreiben, damit man gegen den Veranstalter und allen anderen Herrschaften auf dem Gelände keine Ansprüche stellen kann, wenn mir selbst ein Schaden entsteht, ausser der Gesundheit oder des Lebens, oder vorsätzlich. Das ist mir soweit auch bewusst. Die Frage ist wer muss dafür aufkommen, wenn ich mit meinem Mofa die Zuschauer absäbel. Ein Kollege von mir fährt Rally und der hat ne Motorsportlizenz vom ADAC und wenn der jemandem nen Schaden zufügt dann ist es ja ein abgesperrtes Gelände auf die die STVZO ausgesetzt ist. (Wie auch auf einer Mofarennstrecke) Deswegen zahlt die KFZ-Haftpflicht nicht. Aus diesem Grund hat er die Motorsportlizenz die übernimmt dann den Schaden. Aber wie ist das bei den Mofas?
      Puch Maxi für Crossrennen!!!! Macht einfach Spaß!!!!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      beim mofarennen besucht jeder besucher die veranstaltung auch auf eigene gefahr. hab mir mal ein bergrennen in frankreich angesehen, da standen die zuschauer in den kurven an der straße. das war schon gefährlich aber naja no risk no fun. ich glaube kaum das es eine versicherung gibt, die so schäden abdeckt ;)
      Mfg Kreidlerheizer

      Kreidlerheizers Corner jetzt Neu Abholshop für Simson Ersatzteile. Preiswert, persönlich, gut :D

      Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann zerlegt, sieht es wenigstens spektakulär aus.
      Ich kenn das so, das sich der Veranstalter versichert. Dann gibt es natürlich gewisse Auflagen die erfüllt werden müssen. Daher nehmen es einige auch sehr ernst mit der technischen Abnahme, da es eine Vorraussetzung zum Versicherungsschutz ist.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Gibt es schon.
      Grundsätzlich gilt ja schonmal jeder auf eigene gefahr.
      Das trifft nicht zu bei Fahrlässigkeit bzw. grober Fahrlässigkeit.
      Da hilft eine Haftpflich nur teilweise.
      Interessanter wirds bei schäden bei einem selbst.
      Normale Unfallversicherungen schließen das Risiko Motorsport aus.
      Speziell die "Erzielung der Höchstgeschwindigkeit", also Rennen und Qualifying, aber auch einfach eine schnelle gezeitete Runde in einem freien Training sind vom Versicherungsschutz einer normalen Unfallversicherung ausgeschlossen.


      gruß

      FloryGer schrieb:

      Nur mal so in den Raum geworfen:
      racing-policy.de/

      Guter Beitrag! Aber man sieht halt auch was es kostet und man muss sich die Regularien gut durchlesen. Rundum sorglos wird auch das nicht sein. Bei Versicherungen wird es dann interessant wenn die bezahlen müssen. Einen Grund um nicht zu bezahlen finden die immer, leider =(
      Mfg Kreidlerheizer

      Kreidlerheizers Corner jetzt Neu Abholshop für Simson Ersatzteile. Preiswert, persönlich, gut :D

      Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann zerlegt, sieht es wenigstens spektakulär aus.