Fragen bezüglich Umpressen von Kurbelwellen

      Fragen bezüglich Umpressen von Kurbelwellen

      Hi,

      ich habe vor mir einen anderen Kurbelwellenstumpf einzupressen. Die Welle die ich einpressen will hat einen Durchmesser von 20mm. Welche Passung ist für das Einpressen am besten, oder sollte ich den Stumpf zusätzlich noch mit der Wange verschweißen, um ein Verdrehen zu verhindern?
      Ein anderes Pleuel möchte ich auch verpressen. Wieviel Luft sollte das Pleuel seitlich haben und ist es notwendig Anlaufscheiben zu verbauen oder könnte ich diese besser weglassen und stattdessen ein breiteres Pleuel verbauen?

      Gruß Andre
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      -Eingepresste Seitenzapfen sind nur für geringe Leistungen gut. Mach die KW aus Vollmaterial.
      -Anlaufscheiben brauchst du, wenn das Pleuel und die Hubscheiben seitlich nicht hart und oberflächengenug sind. Sicherer ist mit und wenn sie nur 0,5mm dick sind.
      -Setz mal Bilder von deinem 110ccm Primamotor rein, das würde mich interessieren
      Vieleicht mein ich auch was anderes, ich weis nicht genau ob ich dich richtig verstanden habe.
      Den Hubzapfen kann man ruhig verschweißen.
      Bei den Stümpfen bin ich der meinung das dass zu stark verzieht. Aber wenns schon Leute gemacht haben, wirds wohl auch irgendwie Funktionieren.
      Aber der Schweißer muss da trozdem ganz genau wissen was er tut.

      Die Alternative wäre sich was ausm vollen zu drehen. Ob das jetzt aufwändiger ist kommt ganz darauf an. Ich würds aber dem Schweißen vorziehen.


      gruß emule
      Also, ich kenne mich mit dem Prima Geraffel zwar nicht aus aber wenn bei den Dingern der Wellenstumpf tatsächlich eingepresst ist und du an der Welle in diesem Bereich Veränderungen vornehmen willst.... Vergiss es, das Ding wird krumm und schief. Hubzapfen Lasern funzt ganz gut, ist aus der Vespascene auch bekannt. Also ich würde einen anderen Weg einschlagen und etwas recherchieren welche KW in etwa deinen Anforderungen entspricht. Im Durchmesser und Einbaubreite kannst du immer etwas modifizieren. Konus kann man auch problemlos anpassen,glaube das große Problem ist die Aufnahme für Kupplung. Sitzt die nicht direkt auf der KW bei den Dingern? Aber eigentlich müsste in dieser Richtung was brauchbares aufzutreiben sein. Wenn du es doch versuchen willst, schrumpfmaß wird irgendwo zwischen 5 und 8/100mm liegen, kannste aber auch einfach nachmessen....
      Kapierst dus nicht? Es hält original nur weil der Hubzapfen 14 und der Seitenzapfen 15 ist. Sind die Zapfen dicker hast du A kein Material mehr dazwischen und B ist die Einpresslänge im Verhältnis zum Durchmesser so kurz, dass du die Wangen schief in alle Richtungen schieben kannst. Das gilt für beide Zapfen.

      Mach die KW aus Vollmaterial, wenn du kein leichten Zugang zum Laserschweißer hast. ist einfacher als alles andere. Und lies vorher ,,Wege zum Hochleistungsviertaktmotor" von Apfelbeck, damit das auch was wird.