Doppelzugschaltung Pro/Contra??

      Doppelzugschaltung Pro/Contra??

      Hallo, bin neu hier im Forum und wollte mal fragen wer von euch ne Doppelzugschaltung fährt? (CS25)
      Wär super wenn ihr mal Bilder posten könntet oder eine kurze Beschreibung wie man es am besten realisiert... (Störungsfrei)


      Danke :thumbsup:
      MOIN Kuhschwänze!! (Zitat)
      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Die Frage ist was erwartest du dir davon?
      Ich selber habe Doppelzug, aber der Aufwand und die Gefahr das dort was nicht stimmt ist recht hoch.

      Mach es wie Mosi sagt, anständiger Zug mit passender Hülle und Einstellschraube und alles wird gut. Solltest du mit dem zweiten Gang Probleme haben musst du vielleicht mal sehen ob das Plättchen im Griff falsch oder ausgenudelt ist. Wenn das der Fall ist bringt dir natürlich der beste Zug nichts.
      Ich erwarte mir davon das die Gangwechsel ohne Verzögerung stattfinden...

      Es ist ja nicht so das unsere Schaltung nicht funktioniert, die flutscht schon! (Neues Plättchen und Zug ist auch Top).

      Die Frage ist ob es nen großen Unterschied macht und wie das z.B. bei euch aussieht... @Schnüffel
      MOIN Kuhschwänze!! (Zitat)
      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Gangwechsel beim Hochschalten finde ich mit einem Zug besser und schneller, weil man den Drehgriff schon mal auf 2 oder 3 stellen kann und dann die Gänge eigentlich kurz danach von alleine kommen wenn die Last am Hinterrad kurz mal weg ist. Eine kleine Bodenunebenheit reicht da schon aus und der Gang springt rein.
      Mit einem zweiten Zug kannst du nur dann den Drehgriff bewegen wenn die Last weg ist.. also musst du dann jedes mal entweder Kuppeln oder das Gas kurz zu machen.
      Ich selbst bevorzuge die Methode immer ohne Kupplung... deshalb auch immer viel Spiel im Kupplungsseil. So kann ich den Griff drehen ohne dass die Kupplung trennt.

      Stellschraube muss so lang sein, dass die Bowdenzughülle nicht herausrutscht wenn man von 2 auf 3 schaltet und gleichzeitig der Gang nicht reinspringt.

      Schaltsegment immer mit Loctite Hysol oder ähnlichem 2K-Strukturklebstoff befestigen. Beim Kupplungshebel darauf achten, dass der Lochabstand des Flaschennippels für den Kupplungszug stimmt. Da gibts nähmlich zwei verschiedene.

      Seil empfehle ich 1,25mm hochflexibel.

      Hülle empfehle ich Nylon-Innenhülle oder POM- Innenhülle.

      Bei Zündapp CS 25 verwende ich unten am Schalthebel beim Motor einen 8mm Quernippel in Sonderausführung (Eigenanfertigung) damit die Bowdenzughülle fest mit diesem Nippel verklebt werden dann und nicht herausspringt.
      Ok also du verklebst den Zug unten am Motor an der auf dem Bild markierten Stelle in dem 8mm Quernippel?

      Bilder von Doppelzugschaltungen würden mich trotzdem mal interessieren... ;)
      Bilder
      • Unbenannt.JPG

        31,44 kB, 566×432, 1.099 mal angesehen
      MOIN Kuhschwänze!! (Zitat)
      :D :D :D :D :D :D :D :D :D :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Die Rammler“ ()

      Bilder habe ich gerade nicht zur Hand, jedoch ist das nix anderes wie ein Flacheisen was links und rechts ein Loch für die Nippel hat dieses dann wiederum auf die originale Welle aufgeschweißt.
      Viel schneller Schalten lässt sich das dadurch auch nicht, es sei denn du knürrst die Gänge mit Gewalt rein, aber dann wirst du sehen was sich alles am Getriebe auf dauer noch verabschieden kann. Mir hat es dabei schon zwei mal den Ziehstift abgerissen und einmal auf dauer so viele Macken rein gehauen das garnix mehr ging was beides jedesmal mit einem Ausfall endete. Und wer Rennen gewinnen will muss erst mal sicher ankommen.

      Spar dir die Arbeit. Ich würde es nicht noch einmal machen.
      Moin.. Bei den Mofarennen im Kreis Celle ist jedes zweite Mofa mit dem Yamaha Teil ausgerüstet. Auch der Ziehkeil schaut anders aus . Vom Fußschalter ? Wer kann da was zu sagen ??
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ich kann :)
      wir fahren in Celle :D so um Platz 10 rum
      die Getriebewelle ist vom 3gang Fußschalter inc. Ziehkeil. Da sind in dem Keil Nuten in die Federbelastet Stifte eingreifen.
      Siehe http://www.ebay.de/itm/Zundapp-Ziehkeil-3-Gang-FS-267-15-106-/271108218058?hash=item3f1f4f1cca
      und die welle ist http://www.ebay.de/itm/Zundapp-Schaltwelle-fur-3-Gang-Fusschaltung-NEU-/400519853068?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item5d40d7f40c
      die Stifte sind unter der Feder.
      und so sieht die ansteuerung der Schaltung aus <img src="https://encrypted-tbn1.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcQWu02TwoBai5434lwQBdg4ATRxceGUOmGv1oPhl4bf9FB07MWV" style="font-size: 0.85em;" />
      So du fähst also Teile aus dem Fußschalter.

      Dann solltest du dir mal bei manchen Rennen öfters das Reglement durchleses.

      Da steht oft:
      Rückbautren von Fuß auf Handschaltung sind nicht erlaubt.

      Sehr grenzwertig wenn ihr mich fragt.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Da steht oft:
      Rückbautren von Fuß auf Handschaltung sind nicht erlaubt.

      bei uns ist das kein Problem.
      Ich sehe das vom Verständnis auch anders ich denke es soll kein Fußschaltmotor wieder auf Handschaltung umgebaut werden
      zb. ein AM 6 auf Handschaltung
      wir bauen in einen Handschaltmotor nur Teile eines Fußschalters um die Schaltung Präziser zu machen,bei uns erlaubt.
      Das dürfte schwer nachzuweisen sein, wenn das Außengehäuse nach wie vor von einem Mofa stammt... Getriebeteile können auch nachgefertigt sein, da wirds dann etwas schwieriger... Gemeint ist wohl, das ein kompletter 4/5-Gangblock auf handschaltung zurückgerüstet wird. Gurke hatte unlängst neue Getrieberäder anfertigen lassen- da wäre er aus so einer Diskussion komplett raus.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."