Kühlwasserbehälter nachrüsten Zündapp

      Kühlwasserbehälter nachrüsten Zündapp

      Servus

      Wir haben folgendes Problem und ich hoffe das ihr mir weiterhelfen könnt.

      Wir haben unsere Rennmofa in der Saison 2012 auf einen Zündapp KS50 Wc Zylinder umgebaut. Leider hatten wir das Pech das bei einem Sturz ein wenig Kühlwasser aus dem dem Kühler gelaufen ist. Es war zwar nicht viel aber da wir mit dem Thermikprinzip fahren hatte es nicht mehr gereicht das Kühlwasser zirkulieren zu lassen. Darauf hin kam mir die Idee einen Kühlwasserausgleichsbehälter zu verbauen. Damit bei einem Sturz die Menge an ausgelaufendem Kühlwasser durch Wasser aus dem Behälter wieder aufgefüllt wird.

      Jetzt stell ich mir nur die frage:
      Ist es richtig das der Behälter über dem Kühler sitzen muss und wo muss ich diesem mit dem kühlkreislauf verbinden?

      Bin für jede Hilfe dankbar

      Gruß Timo
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      ja, der ausgleichsbehälter sollte immer der höchste punkt sein. verbinden würde ich den am höchsten punkt des bisherigen kühlkreislaufs um die luft nach oben rauszubekommen.

      das allerbeste wäre allerdings ein luftgekühlter ks50 zylinder. der ist leichter und bei einem sturz geht nix kaputt.
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Die Verbindung sollte am höchsten punkt erfolgen.
      Der Wasserstand im Behälter muss höher sein als der im Kühler

      Es ist dafür zu sorgen das die Luft nach oben kann damit wasser nachläuft.
      Also 2 kleine oder einen großen Schlauch.


      Meist bietet es sich an den Deckel des Kühlers zu Modifizieren.

      Gruß Sascha
      Aluminium ist das Fichtenholz des Zerspaners!
      Ja klar wäre ein luftgekühlter ks Zylinder am einfachsten ;) haben wir auch aber auf unserer "originalen" Rennmofa.

      Also wenn ich das richtig verstanden habe muss der Behälter oberhalb des Kühlers sitzen. Ich weiß ja nicht ob ihr euch mit dem Aufbau des ks Zylinder/Kühler auskennt. Aber dann könnte ich doch einfach am oberen kühlschlauch ein T Stück einbauen und dann da den Schlauch vom Behälter anschließen. Richtig?

      Was meinst du mit Deckel modifizieren?

      Gruß Timo
      Wichtig ist das der Behälter den höchsten punkt darstellt im Gesammten System.
      Meist ist der Deckel genau dieser, damit man beim einfüllen auch alles voll bekommt.

      Von daher kann man da gut Schläuche an den Deckel machen. So muss man nicht am kühler löten.

      Da ihr ohne wasserpumpe Arbeitet würde ich keine zusätzlichen Widerstände verbauen (t stücke usw.)

      Mach doch mal ein Bild ;)


      Gruß Sascha
      Aluminium ist das Fichtenholz des Zerspaners!
      naja müsste gehn. Deckel vom Kühler ab und solang in den ausgleichsbehälter schütten bis es aus dem kühler oben wieder rauskommt und dann schnell den deckel drauf. Würde den Deckel dann ordentlich mit draht sichern damit der bei nem sturz eigentlich nich aufgehn kann
      @badmaxx

      So wird es normalerweise bei zündapp gemacht. Aber sobald man mir dem Moped in der waggerechten liegt läuft das Kühlwasser aus und das Wasser kann nicht mehr zirkulieren. D.h. das nach ein paar Runden das Wasser im Zylinder zu kochen anfängt.

      Also seid ihr der Meinung das es mit dem nachlaufen von neuen Kühlwasser klappt wenn
      A: der Kühlwasserausgleichsbehälter den höchsten Punkt des kühlkreislaufs darstellt
      B: der Anschluss ,zum kühlwasserbehälter, am höchsten Punkt des oberen Kühlwasserschlauch liegt?
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      also den ausgleichsbehälter kann man eigentlich fast überall hin hängen, solange man darauf achtet das der kühlkreislauf über den deckel auf dem kühler, und nicht über den ausgleichsbehälter befüllt. wenn das überdruckventil bei hoher temperatur öffnet, geht das wasser durch den schlauch am anschluss in den behälter. kühlt der kreislauf ab, zieht sich die suppe wieder in den kühler. fertig. so wie du das vor hast kann man das auch machen, nur wird beim sturz die ganze suppe durch die entlüftungsbohrung auslaufen. könntest dir auch ein komplett geschlossenes system bauen, da muss der ausgleichsbehälter aber flexibel sein...
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!

      ringelheim schrieb:

      Also ich hätte das jetzt so gebaut.

      Mach es oben am Kühler.

      Also seid ihr der Meinung das es mit dem nachlaufen von neuen Kühlwasser klappt wenn
      A: der Kühlwasserausgleichsbehälter den höchsten Punkt des kühlkreislaufs darstellt
      B: der Anschluss ,zum kühlwasserbehälter, am höchsten Punkt des oberen Kühlwasserschlauch liegt?



      Ja.


      So ist es in jedem Auto von Audi bis Wartburg. Motoräder und Roller sind auch so aufgebaut.

      Mach dir einen neuen Deckel mit einem Schlauch der Möglist groß ist und verbaue einen Behälter.
      So einen z.B. http://www.ebay.de/itm/Aprilia-RS-125-RS125-Kuhlwasser-Behalter-Ausgleichsbehalter-/290666517941#ht_600wt_1163


      Wichtig ist das das System dicht ist und der Druckausgleich nur über den Deckel des Behälters erfolgen kann.
      Sonst läuft das Wasser das nachlaufen soll einfach aus.
      Deswegen auch einen neuen Deckel bauen, denn der alte hat bestimmt eine Entlüftung.


      Gruß Sascha
      Aluminium ist das Fichtenholz des Zerspaners!
      Überdruckdeckel einfach auf dem Kühler lassen und T-Stück in die untere Rückleitung zum Zylinder einbauen.
      In der Steigleitung könnte das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter das Themosyphon-Prinzip stören.

      Vorgehensweise:
      Ausgleichsbehälter mit Deckel an den höchsten Punkt montieren und an T-Stück anschließen.
      Beim Befüllen zunächst beide Überdruckdeckel abnehmen.
      Kühler bis zur Kühleroberkante mit Wasser befüllen.
      Kühlerdeckel montieren.
      Ausgleichsbehälter befüllen.
      Deckel am Ausgleichsbehälter montieren.

      Deckel am Ausgleichsbehälter muss kein Überdruckdeckel sein.
      nichts für ungut, aber ich verstehe nicht warum du den DEFEKT umgehen willst statt ihn zu beheben.
      Ist es denn wirklich einfacher da jetzt einen ausgleichsbehälter dazu zu bauen und evt. deinen Kühlkreislauf zu stören als deine leckage zu beseitigen?
      das ist ja wie mit einem platten fahren aber nur immer luft nachfüllen statt den Reifen zu reparieren ;)

      gruß emule