Vorstellung PeuVoRa33

      Vorstellung PeuVoRa33

      Hallo,

      ich möchte mich (und meine Fahrzeuge) im Folgenden etwas näher vorstellen.
      Evtl. kennt mich der ein oder andere ja auch schon persönlich und/oder aus diversen anderen Foren.
      Ich heiße Joshua, bin 18 Jahre alt und komme aus dem Murgtal in Baden-Württemberg. Gearbeitet habe ich einige Zeit lang in einem Motorradladen, bin aber mittlerweile wieder damit beschäftigt mein Abitur welches ich vor 2 Jahren "abgehakt" habe, wieder nachzuholen. Seit ca. 4-5 Jahren widme ich mich in meiner Freizeit hauptsächlich den Marken Peugeot (hier besonders dem Modell "103") und Kreidler, aber auch anderen Fahrzeugen bin ich selbstverständlich nicht abgeneigt. Nachfolgend einige Geschichten zu meinen Fahrzeugen & deren Aufbauten.

      Meine Mofazeit begann mit 13 Jahren, damals gab es eine Peugeot Vogue als "Bastelobjekt" zum Geburtstag. Diese wurde allerdings im Laufe der Zeit durch mehr oder weniger amateurhafte Tuningmaßnahmen und -versuche derart verunstaltet, dass der Motor ziemlich bald an seine Grenzen kam und tagtäglich an Leistung nachließ - Der erste Tuningerfolg bestand also aus einer "Rückrüstung" der Leistung von 2,3 auf geschätzte 1 - 1,5 PS ^^ Daraufhin wurde die Peugeot ziemlich schnell verkauft...
      Anschließend bekam ich durch einen glücklichen Zufall zwei alte Peugeot 103er - Mofas von einem Nachbarn gratis, dessen Kinder die Fahrzeuge im Laufe der Zeit vergessen hatten und nicht mehr brauchten. Noch mit der ein oder anderen schlimmen Erinnerung durch die Vogue entschloss ich mich dazu, diese Fahrzeuge die durch die lange Standzeit leider nicht mehr funktionstüchtig waren, komplett neu aufzubauen. Dies wurde dann auch vollzogen, zur damaligen Zeit erhielt ich seitens der Verwandtschaft und Bekanntschaft viel Unterstützung, da sehr viele im Kfz - Bereich tätig waren/sind. Nachfolgend ein Bild des Ergebnisses.





      Diese zwei Mofas waren der Beginn einer länger andauernden "Mofaleidenschaft", die (glücklicherweise?) bis heute anhält. Die Mofas laufen seit ihrer Restauration bis heute ohne Defekt und haben mich selbst in Zeiten in denen ich noch keinen großen Wert auf Schonungen bei schlechtem Wetter oder Winter legte stets zuverlässig ans Ziel gebracht.

      Nach und nach begann ich mich dann neben Peugeot immer mehr für die Marke Kreidler zu interessieren, was auch einigen Bekannten die eben diese Mofas/Mopeds/KKRs fuhren zu verdanken ist. Also machte ich mich auf die Suche nach einem Moped dieser Art, fündig wurde ich per mobile im weit entfernten Regensburg. So kam es, dass kurze Zeit später meine erste Kreidler zu Hause stand, eine RMC-S aus dem Jahr 1979. Der Motor lief einwandfrei und wurde vorerst auch so gefahren - bis mich im Frühjahr 2012 die Lust an einer Restauration packte und ich die Florett von Grund auf neu aufbaute. Leider besitze ich wenig Bilder der Florett vor ihrer Restauration, weshalb ich nur mit einem aktuellen Bild dienen kann.






      Im Laufe der nächsten Zeit sammelten sich immer mehr Peugeots an, deren Geschichten zu umfassend sind um sie hier niederzuschreiben. Es endete jedenfalls damit, dass mittlerweile außer den oben erwähnten Peugeot 103 Mofas noch 2 weitere Mofas, 1 französisches Moped, 2 Peugeot 103 RCX und ein eigener Rennaufbau in der Garage stehen. Auf diesen will ich nachfolgend etwas genauer eingehen.

      Die Idee mir eine Peugeot komplett nach eigenen Vorlieben aufzubauen die später ausschließlich für Ausstellungszwecke verwendet wird, kam mir innerhalb des letzten Jahres. Also fing ich an, mir Stück für Stück Teile zur Verwirklichung dieses Projekts zu kaufen. Bei dieser Renn - 103 handelt es sich also nicht um ein fertiges Moped das umgebaut wurde, sondern um einen kompletten Neuaufbau aus einzelnen Teilen.
      Begonnen hat alles hiermit:






      Schlussendlich ist dann eine 103 dabei herausgekommen, die leider etwas zu schnell für den öffentlichen Straßenverkehr ist und sich deshalb mit den Ausfahrten bei Veranstaltungen etc. begnügen muss.

      Der Motor besteht hierbei aus:

      - Polini Evo - Gehäuse (bearbeitet)
      - Doppler 50cc - Zylindersatz
      - Doppler 50cc - Zylinderkopf
      - Doppler ER3 - Variomatik
      - Doppler Aluriemenscheibe (incl. Riemen)
      - Doppler ER2 - Membran
      - Doppler ER1 - Auspuff
      - Doppler ER1 - Kurbelwelle
      - Testweise Dell´Orto SHA, Phbg 17,5 oder Phbg 19mm
      - Übersetzung 11 x 56








      Anschließend folgten noch zahlreiche Restaurationen von anderen Peugeotmofas und Mopeds, auf die ich bei Interesse gerne noch näher eingehen kann.

      Auf zwei weitere Fahrzeuge aus der kleinen Sammlung bin ich ebenfalls sehr stolz - Hierbei handelt es sich ausnahmsweise wieder um Fahrzeuge von Kreidler.
      Da eine Florett RS schon immer ein großer Traum war, erfüllte ich mir diesen selbst zum 18. Geburtstag. Ich entschied mich für eine der ersten RS - Modelle des Baujahrs 1969, welches sich schon in einem akzeptablen Zustand befand. Trotzdem restaurierte ich es direkt nach dem Kauf, Originallack etc. blieben vorhanden. Der Vorbesitzer verbaute bereits die Felgen der späteren Modelle mit den großen Bremsen, die behielt ich aber aufgrund von schlechten Erfahrungen mit ungenügender Bremswirkung auf Zweirädern bei. Nachfolgend wieder einige Bilder der fertigen RS.









      Bei dem anderen Kreidlerfahrzeug handelt es sich um eine Flory MF23, die ich durch einen glücklichen Zufall durch einen ehemaligen Arbeitskollegen erhielt. Die Basis war perfekt, die Flory war zwar komplett zerlegt, aber vollständig. Der Motor wurde auch hier komplett mit Originalteilen überholt und zusammengebaut. Schlussendlich ergab sich wieder ein tolles Kreidlermofa, welches ich aufgrund der Fahreigenschaften sehr gerne bewege.
      Hier einige Bilder, zuerst vom Ausgangszustand, dann vom fertigen Mofa.











      Nach und nach sammelten sich dann immer Fahrzeuge an, momentan stehen 4 Peugeotmofas, 1 Peugeotmoped, 1 Peugeotmokick, 1 Peugeot - Rennumbau, 1 Motobecane Mobylette, 1 Zündapp Super Combinette, 1 Kreidler Flory MF23, 1 Kreidler Florett RMC-S, 1 Kreidler Florett RS, 1 Yamaha RS 100, 1 Piaggio Sfera NSL 50 und noch einige zerlegte Fahrzeuge in der Garage.






      Über die neuesten und aktuellsten Projekte im Mofabereich erzähle ich in einem anderen Post.
      Ich hoffe, dass ich hier einigen bei ihren Problemen helfen kann und freue mich ebenfalls auf Ratschläge an kritischen Stellen.

      Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende

      Joshua
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „PeuVoRa33“ ()

      Erst einmal ein herzliches willkommen hier.
      Du hast eine beachtliche Sammlung an schönen Möffs und Mopeds, die, so wie man auf den Bildern erkennen kann, sehr schön restauriert sind. Die 103er wird hier einem sehr gefallen :thumbsup: .
      Super Vorstellung von dir und deinen Projekten, die du in geraumer Vorzeit verwirklicht hast.
      Da ist man gespannt was noch so alles von deiner Seite kommt.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      Hey, herzlichen Willkommen hier!
      Einen sehr schönen und auch nicht gerade kleinen Fuhrpark hast du, vor allem für dein nicht gerade fortgeschrittenes Alter. Außerdem scheinst du sehr penibel alles zu restaurieren, was dir unter die Fittiche gerät :)
      Gruß,
      Johannes
      Hallo zusammen,

      vielen Dank für eure netten Begrüßungen, auch wenn es jetzt mittlerweile schon Jahre her ist - irgendwie war ich in der letzten Zeit nicht wirklich in Foren aktiv...
      In der Zwischenzeit hat sich einiges geändert, sowohl was mich angeht, als auch die Mopeds:

      In der Zwischenzeit bin ich nach meinem Abi für das Studium nach Heidelberg gezogen. Ist zwar schon recht zeitaufwändig, aber es bleibt auf jeden Fall noch mehr als genug Freizeit für das große Hobby Mofas und Mopeds =)
      Natürlich gibt es auch in der Fahrzeugsammlung einige "Neuerungen": Ein paar Restaurationen und Aufbauten sind noch dazugekommen.

      Angespornt von Freunden, Familie und Händlern, die mich mit den entsprechenden Teilen für die Projekte versorgt haben, habe ich mich an die Erstellung einer eigenen Homepage gewagt. Diese dient primär dazu, meine bisherigen Projekte in komprimierter Form öffentlich zu machen und auch neue Arbeiten zu dokumentieren. Es wird also ständig dran gebastelt, genau wie an den Fahrzeugen, lach.
      Ihr habt außerdem seit gestern die Möglichkeit, euch auf der Startseite in meinen Newsletter einzutragen, somit bleibt ihr immer auf dem neuesten Stand wenn es wieder neue Projekte, Bilder oder einfach nur Ausfahrten gibt. Dieser erscheint natürlich nicht regelmäßig, aber ich versuche ab und zu immer etwas Interessantes für euch zu Papier zu bringen.

      Ich würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere vlt. einen kurzen Blick darauf wirft - evtl. ist ja etwas Spannendes/ Interessantes für euch dabei.


      JR-Mopeds.de


      Um wieder den Bogen zu unseren Mofas/Mopeds zu spannen:

      Momentan sitze ich gerade an der Restauration einer Zündapp Super Combinette. Diese habe ich vor ca. 2-3 Jahren von meinem damaligen Nachbar erhalten, der sie in seiner Jugendzeit gefahren hatte, dann allerdings "vergaß". Ein paar Jahre später wollte er sie selbst restaurieren und zerlegte sie, kam aber aufgrund von Zeitmangel nie dazu. So kam es, dass die zerlegte Zündapp über zwei Jahrzehnte lang vor sich hin rostete und mir dadurch eine extrem schlechte Anfangsbasis bot.
      Trotzdem machte ich mich vor ca. einem halben Jahr an das Projekt und begann mit den ersten Arbeiten. Zuerst mussten etliche Teile gerichtet werden, da sie Durchrostungen aufwiesen. Vor allem das vordere Schutzblech war betroffen, aber auch der Rest war stark angegriffen. Nach der Vorbehandlung ging es an die Lackierung, hier wählte ich den originalen Farbton, da auch das Moped selbst komplett originalgetreu wieder aufgebaut werden sollte. Das größte Problem bei der Restauration stellte allerdings der Tank da: Das Chrom war komplett am Ende und platzte an allen Ecken und Enden auf, um eine Neuverchromung kam ich hier also nicht herum. Also schickte ich den Tank vor einigen Monaten an eine entsprechende Firma hier in Deutschland.

      Währenddessen wurde weitergebaut: Der Motor wurde komplett überholt und eingebaut, auch die anderen Anbauteile folgten nach und nach. Später kam dann auch der Tank zurück: Er sah einfach klasse aus, ich konnte es anfangs kaum glauben wirklich meinen alten Tank in den Händen zu halten =)

      Aktueller Restaurationsstand: Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Zündapp fast fertig, lediglich der erwähnte Tank fehlt noch. Grund dafür ist die enorm aufwändige Lackierung des Tanks: Dieser hat nur zwei Chromflächen auf den Außenseiten, der Rest (oben & unten) ist in Fahrzeugfarbe lackiert. Außerdem kommt noch erschwerend hinzu, dass ein kleiner, linierter Goldstreifen den Übergang zwischen Lack- und Chromfläche darsellt, der mühsam aufgetragen werden muss. Momentan befindet sich der Tank noch beim Lackierer, es fehlt nur noch der Goldstreifen. Voraussichtlich wird der Tank aber in der nächsten Zeit fertig, sodass ich die Zündapp dann endlich vollenden kann.

      Die wichtigsten Arbeitsschritte an der Super Combinette hänge ich euch unten mit an, mehr Bilder und die hier gezeigten in deutlich größerer Auflösung findet ihr selbstverständlich auch auf meiner Homepage.

      Viele Grüße und allen noch eine gute Woche

      Joshua
















      Hallo,

      vielen Dank für deinen netten Kommentar! :)

      Heute ist es endlich soweit: Es gibt die ersten Fotos der so gut wie fertigen Zündapp nach ihrer Restauration. Aufgrund des fehlenden Versicherungskennzeichens (noch, lach) zwar nicht gerade in der schönsten Umgebung, aber immerhin besser als nichts.
      Wer sich die Fotos lieber in größerer Auflösung anschauen möchte: Im Laufe des Tages werde ich sie auch auf meiner Homepage hochladen, da gibt´s dann noch das ein oder andere Bild mehr...

      Die Restauration hat wirklich sehr viel Spaß gemacht, auch wenn es sich um die längste bisher gehandelt hat. So viel war bisher noch nie zu machen wie bei diesem Moped. Aber gelohnt hat es sich aus meiner Sicht auf jeden Fall - der komplette Aufbau war mit sehr viel Spaß & netten Leuten verbunden.

      Ich weiß noch nicht genau, ob ich mir für diese Saison noch ein Kennzeichen für die Zündapp hole - Würde ich noch hier wohnen hätte ich das heute wahrscheinlich schon getan, aber ich bin einfach relativ selten hier...
      Mal noch überlegen, wenn dann doch ein paar Tage noch schön wären und ich gerade hier im Murgtal wäre würde ich mir wahrscheinlich in den Hintern beißen wenn ich kein Schild hätte. Aber mal abwarten, das Wichtigste ist ja jetzt mal geschafft ^^

      Viele Grüße

      Joshua



























      Hallo Jacob,

      danke für deine Antwort!
      Mir war nicht bewusst, dass das deinen Grundsätzen hinsichtlich der Forenregeln hier widerspricht, zumal die Homepage keinerlei Konkurrenz zum Forum hier darstellt und ein Mitglied dieses Forums hier ebenfalls Werbung auf meiner Seite betrieben hat. Ist nicht böse gemeint, habe damit absolut kein Problem, aber ich behalte es mir vor, in meinem Vorstellungsthread, in welchem ich einige Projekte rund um meine eigene Person präsentiere, auch auf meine Homepage aufmerksam zu machen. Weder mache ich Profit mit der Seite, noch werbe ich hier Mitglieder ab. Es ist kein Forum, sondern eine Möglichkeit, Projekte zu verfolgen deren Dokumentation deutlich umfangreicher stattfindet als es die Möglichkeiten eines Projektvorstellungsthreads in einem Forum zulassen. User die hier angemeldet sind melden sich ja nicht von M-M-O ab, sobald sich eine weitere Möglichkeit offenbart, ein paar Projekte zu verfolgen.
      Sollte das hier nicht gewünscht sein, so bitte ich dich darum, meinen Account hier zu entfernen. Sollte ja kein Werbeaccount werden, aber offensichtlich wird es ja deinerseits so aufgefasst.

      Schade, mir wäre ein "Miteinander" lieber gewesen. Geht ja primär nicht um irgendwelche Websites oder Foren sondern um unser gemeinsames Hobby das uns Spaß bereitet.

      Viele Grüße und einen guten Start in die Woche

      Joshua
      Hallo Joshua,

      ich bin da weitesgehend bei dir. Aber als Betreiber dieses Forums steht natürlich der Zugriff hier im Forum im Vordergrund meines Interesses. Vermutlich profitiert eine Webseite auch eher von den Klickzahlen dieses Forums als umgekehrt. Dieses Forum finanziert sich durch Werbung, somit habe ich natürlich vor allem ein finanzielles Interesse daran, dass möglichst viel hier abläuft und nicht auf anderen Kanälen ;)

      Aber um das Klarzustellen. Die Forenregeln werden hier sehr entspannt gesehen, ich habe auch kein Problem damit, wenn du auf deine Webseite verweist, nur sollte es nicht unter jedem oder in jedem Beitrag sein, um quasi darauf hinzuweisen, dass nur "auf deiner Webseite" die 100% Qualität des Berichtes oder der Bilder zu sehen sind. Wenn du das allerdings möchtest, dann mach das ruhig so.

      Wie du selber sagst, geht es mir natürlich auch um ein angenehmes Miteinander und da ist es auch völlig legitim, seine eigene Webseite zu betreiben und diese auch zu platzieren. Ich als Betreiber dieses Forums sehe es aber eben lieber, wenn die HauptDiskussion inklusive aller Inhalte hier statt findet. Du als Betreiber deines Blogs hast so natürlich mehr Aufwand, daher verstehe ich es auch, wenn du stattdessen auf deinen Blog verweist. Allgemein ist es aber grundsätzlich positiv, dass du deine Bilder auch hier teilst und dir diese Mühe machst, und das ist auch erst gemeint :)

      Es ist also dir überlassen, wie du es handhabst, ich hab im Endeffekt nur "meine Meinung" kundgetan, mehr nicht. Es bleibt dir überlassen, wie du damit umgehst. :)

      Ich würde mich jedenfalls über weitere qualitativ angenehme Berichterstattung freuen ;)

      Besten Gruß,
      Jacob