Blue-Old-Star - die Geschichte meiner DKW 504 extra

      Blue-Old-Star - die Geschichte meiner DKW 504 extra

      Ich hab mir zum 14. Geburtstag ein Mofa gewünscht. Das Problem an der Sache: Ich wollte keins, dass jeder hat.

      Tja, am 27.8.09 kam dann mein Papa von der Arbeit und hat gemeint: "Wir fahrn jetzt in den Werkzeugladen". Da war mir klar, dass ich eins bekomme. Dort angekommen, hab ich dann erst einmal die Werkzeuggrundausrüstung bekommen (Schlüssel, Schraubenzieher,...). Vaddern meinte: "Meins bekommste nich und mit Schrott braucht man nicht anfangen...". Tja und dann sind wir wieder heimgefahren. Als das Mofa (da wusste ich noch nicht was es für eines war) nicht da stand, war ich ein bisschen enttäuscht.

      Irgendwo bin ich dann hingegangen, so genau weiß ich das nichtmehr, und als ich zurückkam stand dann mein Mofa vor der Tür.

      Erstmal hab ich einen Tag lang nur gegrinst und gelacht. Leider hat es da noch ein Jahr gedauert, bis ich es endlich fahren durfte.

      Tja, dann hab ich einen Tag später angefangen das Ding zu zerlegen, jede einzelne Schraube zu beschriften und sauberzumachen. Leider ging das nur am Wochenende, der Schule sei dank. Nach einem 3/4 Jahr war sie dann soweitfertig, dass ich sie zusammenbauen konnte. Zum ersten Mal wie sich herausstellte...

      Nachdem wir Sprit in den Tank gefüllt hatten, tropfte sie und tropfte und tropfte und tropfte. Nach einer viertelstunde suchen: Diagnose: Haartiss. (Direkt überm Benzinhahn) Also, schweren Herzens alles wieder auseinandergebaut und den Tank Innenversiegelt, in der Hoffnung, dass alles dann wieder dicht ist. (Die Versiegelung kam übrigens nach 2 Wochen per Post). Tja, dann hatt ich noch 2 1/2 Monate, bis ich sie, rechtzeitig zu meinem 15. Geburtstat, fertig haben wollte.

      Als der ganze Kram dann dicht war, ich glaub, die Nachbarn haben mich da entgültig für verrückt erklärt, bin ich erstmal durch den ganzen Hof gesprungen. OK, also weitergemacht und das Ding zum zweitenmal Lackiert und zusammengebaut. (Lackiert, weil der Lack, es war Winter, nicht ordentlich getrocknet und deshalb teils wieder abgeblättert ist).

      Noch 2 Monate:

      Meine Finger standen offen, vor lauter polieren und es waren immernoch Flecken auf dem Chrom. Also hab ich erstmal meine Finger wieder zuwachsenlassen und dann weitergemacht. Lenker angeschraubt, Lampe repariert, Bremsen wieder in Gang gesetzt und beide Ketten gesäubert und wieder geschmiert,... und dann alles eingebaut.

      Da wir noch sehr viele Schulaufgaben zu schreiben und die ersten drei Wochen (Sommerferien) in den Urlaub fahren wollten, hatte ich also noch 2 Wochen, in welche ich in einer ein Parktikum zu machen hatte. Also musste ich mich ein bissl beeilen. Kleine Sachen wie Spiegel und Lampen musste ich da noch lackieren und noch ein paar Kleinigkeiten einfädeln und aufpolieren.

      27.8.10. 16:00:

      Feierabend, alles Fertig, aufpoliert, geschmiert und saubergemacht. Leider wollte das Wetter nicht so wie ich (Mein Nachbar hatte am selben Tag Geburtstag, der war schuld) und ich musste warten bis um 7 Uhr Abends.

      Als es dann endlich aufgehört hatte zu Regnen, bin ich zwei Runden um den Block gefahren und als ich dann zurück kam standem mein Kumpel und meine beste Freundin da und ham ne Art Laolawelle gemacht.

      Zitat von meinem Kumpel:

      "Ich glaub da stecken nichnur ein Jahr Arbeit und Geld drinnen sondern auchnoch ne Menge Herzblut"

      Kommentar von mir:

      "Und dass von nem grobmotorischen Mercedesfan"

      Wenn sie gut drauf ist und das Wetter mitspielt fährt sie kalt so um die 28-30 und warm bis zu 35 (wenn sie mal wieder einen ihrer berühmnen Speedschubs hat).
      Ein Zündschloss, einen abschließbaren Tankdeckel und ein Kettenschloss, hat sie auch implantiert bekommen. Einen Austauschtacho musste ich leider auch besorgen, der alte hat sich unter die Erde gebracht. Herzprobleme hatte sie auch (Klapperittis), deshalb hab ich mal geschaut und eine Stunde später ein neues Pleuel bestellt + neue Schuhe, nach 20 Jahren ist das auch mal drinnen (12 davon im Tiefschlaf in einer Scheune).

      Nach ein paar Wochen Fahrt, kam meine Mum und wollte, dass Reflektoren dranmache, 8| hab ich erstmal abgelehnt. Dann kam sie aber doch mit was einigermaßen passablem und mittlerweile find ich es ganz ok, man gewöhnt sich halt dran...

      In der kleinen Blauen steckt verdammt viel drin... (und damit meine ich jetzt nich (nur) Geld).
      Leider hab ich sie in der ersten Woche auch gleich gelegt. Erster Gedanke: "Hoffendlich hat sie keine Macke!" Ich weiss bis heut nicht warum ich "umgefallen" bin, aber ich musste zum Glück nur den Spiegel wieder einstellen und den Bremszug, welcher halber ausgehängt war, wieder einhängen. Kein Kratzer nix.

      Um mal zum Herz der Guten zu kommen:

      Sachs 502/1B Ausf. F Motor mit 1,5 orginalen PS und 49cm³. Bis vor einer Woche ungeöfnet (und so knapp 4.000km gefahren), aber da ich jetzt einen Getriebeschaden haben, musste alles raus, Getriebe neu und bei der Gelegenheit auch gleich noch alle Lager und Dichtungen...

      Die Sache hat mittlerweile auch nen Haken (für Anhänger)...

      Soweit so gut, aber Bilder sagen mehr als Worte. Deshalb (mit der "großen Schwester") :
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Morgen.
      Du gibst dir ja richtig Mühe und richtest die Mopeds mit Hingabe hin. Find ich gut. Allerdings müsstest du bei deiner Akribie schon jetzt ein Moped/Mokick für den 16. Geburtstag kaufen, damit es pünktlich fertig ist :D
      PS: Ich finde Bilder machen sich immer besser in einem Beitrag als Videos, deren Inhalt Bilder sind, weil man so auf die schnelle nochmal die für einen Interessanten Bilder angucken kann und sich nicht immer durchs gesamte Video arbeiten muss...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jota“ ()