Zylinderkopf gerissen?!

      Zylinderkopf gerissen?!

      Moin!
      Hab hier nen Kopf von einer Kawasaki Z1000, ist überholt worden (sprich Ventilsitze nachgefräst, Zündkerzengewinde neu, Ventilschaftdichtungen neu, Ventile ausgetauscht, Dichtfläche geplant usw.) und sollte daher soweit top sein. Da ich das Ding selbst nicht gebrauchen kann versuche ich ihn zu verkaufen, wurde allerdings darauf aufmerksam gemacht, dass er angeblich gerissen sei. Gemeint sind damit so winzige Kimmen neben den Zündkerzengewinden, die ich als 4 Takt-Ahnungsloser nicht einmal bemerkt habe. Foto:


      Uploaded with ImageShack.us




      (Zum Vergrössern klicken/zoomen, ist sonst schwer zu erkennen)




      Meine Frage an euch lautet nun: Ist der Kopf wirklich schrottreif oder ist das zu vernachlässigen (ist er wirklich "gerissen"?)?
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Das mit den Rissen scheint ein übliches Problem bei den Köpfen zu sein, einige meinen dazu das man es einfach so lassen soll andere raten dazu den Kopf schweissen zu lassen oder gasdichte Gewindesätze zu verbauen. Wird natürlich alles nochmal wieder einiges an Geld kosten. Google mal selber danach, gibt viele Meinungen dazu.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      das mit den rissen ist immer schwer zu pauschalisieren. kann halt oberflächlich sein, kann auch richtig tief gehen. ist auf jedenfall besser, den kopf nochmal durchsehen zu lassen. was mich wundert ist, dass der, wenn er grad erst wieder hergerichtet wurde, nicht sowieso geflickt wurde. hat der instandsetzer nichts zu den rissen gesagt?


      edit: NATER, was macht dein Z-projekt mittlerweile?
      Kawasaki ZXR 400
      Kawasaki Z550
      Kawasaki ZX10-R Ninja
      Kawasaki ZRX1100
      Den Instandsetzer werde ich wohl nochmal kontaktieren, der hat damals gar nichts dazu gesagt.
      Das Projekt ist abgebrochen, Teile sind einfach zu teuer und das ist mir das ganze dann nicht wert. Im Frühling soll wenn studientechnisch alles glatt läuft was neues her.