Spanngurte

      Moin!
      Ich brauch so langsam mal nen Satz neue Spanngurte, z. B. zum Moped auf'm Hänger verzurren. Bislang hatte ich 500kg Gurte und wo ich grad welche bestellen will, frag ich mich, ob die für'n Motorrad nicht doch'n bisschen zu klein sind. Meine Z wiegt um die 300kg, wenn die in Fahrt kommt, ziehen doch mehr als 500kg an dem Gurt, oder? Andererseits verzurre ich den Bock ja auch nicht nur mit einem, sondern in der Regel mit 5-6 Gurten. Ich fände es auch übertrieben den Bock mit Gurten von über 2to Zuglast anzubinden.
      Bin grade ein wenig verunsichert, welche "Gewichtsklasse" ich da am besten nehmen sollte.

      Gibt's da irgendwelche Richtwerte?

      Gruß,
      Heye
      Kawasaki ZXR 400
      Kawasaki Z550
      Kawasaki ZX10-R Ninja
      Kawasaki ZRX1100
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hallo!

      Die 500kg auf dem Spanngurt bezeichnen nicht das Gewicht des zu sichernden Stückguts sondern die Kraft der Niederhaltung. Ich guck gleich mal nach aber ich glaube meine haben 2000kg Niederhaltung und jeweils Haken zum einhängen, also kein Gurt um was zu umreifen.

      Ich hab mir vor ein paar Jahren extra Gurte für den Transport von Mopeds angeschafft. Es gibt Gurte, die werden am Lenker links und rechts mit Schlaufen eingehängt, sind aber durchgängig. Das heißt wenn man über den Lenker niederzurrt verbiegt man nichts und es wird gleichmäßig niedergezurrt. Guck mal bei Google, gib da Motorradspanngurte ein, dann siehst du was ich meine.

      Bei größeren Maschinen ist es gar hilfreich eine Antirutsch Matte dunterzulegen.

      Gescheite Gurte kosten pro Stück ca. 10-15 Euro. Die Lenkerschlaufe hat 20 Euro gekostet.
      Mfg Kreidlerheizer

      Kreidlerheizers Corner jetzt Neu Abholshop für Simson Ersatzteile. Preiswert, persönlich, gut :D

      Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann zerlegt, sieht es wenigstens spektakulär aus.
      Was auch immer als Gewichtsangabe auf den Gurten steht, ich meine die wirkliche Grenze ist erst beim doppelten oder dreifachen Belastungswert überschritten.

      btw: Alle Spanngurte die ich bislang gesehen habe, würde ich ich als vollkommen Mopedtauglich einschätzen, da muss es glaube ich schon echt groben Schrott mit dem Auto indem das Moped steht geben, damit die Gurte reissen.
      Hoi,
      das mit dem Niederzurren hatte ich so auch verstanden gehabt, ich wollte einfach nur mal sichergehen. Wenn ich mir schon was Neues zulege, dann sollte es eben auch was vernünftigeres sein ;)

      Ich danke euch für die Antworten.

      Ich verzurr' das Moped in der Regel am Steuerkopf und hinten beidseitig am Rahmen, den Lenker/ die Gabel sicher ich dann zu beiden Seiten hin ab, damit der nicht schlägt, will aber auch nicht das volle Gewicht des Mopeds an der Gabel verzurren. Und denn noch einen Gurt um den Ständer, um ihn am einklappen zu hindern. Nachdem mir das nämlich einmal passiert ist und das Motorrad nur noch in den Gurten hing, ist mir das irgendwie lieber!
      Kawasaki ZXR 400
      Kawasaki Z550
      Kawasaki ZX10-R Ninja
      Kawasaki ZRX1100
      Also das aller aller aller aller aller wichtigste ist es, das Vorderrad gut nach vorne festzuziehen.
      Beim Hänger z.B. vorne ins Eck.
      Hab mal ne Transalp mit nem Kumpel geholt und das vergessen bzw. nicht gemacht->Alle 20km nachzurren. Bis wir da mal draufgekommen sind...danach ~450km ohne nachzurren durchgefahren.

      Dann reicht eigentlich ein Spanngurt nach hinten(am Rad oder Heckrahmen) und einer über die Sitzbank(damit sie nicht springt).

      Zum verzurren reichen die stinknormalen Spanngurte mit ner Ratsche ausm Baumarkt, die sind vielleicht 3cm breit.

      Bloß keine Chinagurte kaufen, hab da mal aus Jucks einen für 5 € in nem Laden gekauft. Schön große Ratsche und richtig dicker Gurt, größe wie diese LKW Spanngurte. Wiegt allerdings insgesamt soviel wie ne Anständige Ratsche...:D hat bis jetzt zwar gehalten, aber wichtige Sachen spann ich damit nicht, den nehm ich nur zum Grünschnitt wegfahren oder so.
      In dem folgenden Link wird einerseits beschrieben wie man ein Motorrad verzurrt (sehr Markenbezogen aber hilfreich), es wird auch beschrieben wie ein Gurt beschaffen sein sollte und welch unterschiedliche Arten es gibt. Ich hoffe es hilft dir bei deiner entscheidung was für Gurte du dir anschaffen solltest..
      Ich habe z.B. so eine Motorradwippe, sehr praktisch son Teil, sehr stabil und da steht ein Motorrad schon ohne weitere Hilfsmittel von allein drin. Natürlich muss man zusätzlich abspannen aber es gibt einem schon einmal eine gewisse Sicherheit. Ich hätte mir niemals son Teil angeschafft aber der Michel hat mal eins nachgebaut und hier vergessen ;) .
      motomove.de/download/motomove-faq-motorrad-verzurren.pdf

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook:

      hey foo,
      praktisch so'ne wippe, aber für mich problematisch. ich hab nämlich keinen eigenen hänger und in meinen 80 krieg ich kein motorrad :D meist leih ich mir mutters bulli, oder den hänger von schwiegereltern. da ist es dann ein wenig umständlich beispielsweise ne schiene dauerhaft zu montieren. und ein eigener hänger sprengt momentan mein budget...
      Kawasaki ZXR 400
      Kawasaki Z550
      Kawasaki ZX10-R Ninja
      Kawasaki ZRX1100
      So groß ist die Wippe nicht, nichtmal einen Meter lang. Ich schmeiss das Teil auch in meinen Bulli, da kommt nur das Vorderrad rein und somit ist das Moped schon gegen umfallen gesichert ohne es auf den Ständer stellen zu müssen. Das rentiert aber sicherlich nur wenn man öfter mal sein Zweirad auf vier Rädern bewegen muss.

      Is nich schlimm, is nur Franky :shook: