Umstieg von Puch auf Zündapp [Shocker]

      Umstieg von Puch auf Zündapp [Shocker]

      Moin Leute,

      wollte euch unser neues Projekt vorstellen. Nachdem wir dieses Jahr leider nur 2 Rennen mit unserer Puch gefahren sind und es alles nicht so richtig geklappt hat, haben wir uns für Zündapp entschieden. Wir waren im "Puch Team" 5 Leute, jedoch sind 2 Mangels Interesse gegangen und 1 neuer motivierter Fahrer und Schrauben ist dazugestoßen.

      Mit der Puch haben wir erste Erfahrungen gemacht, hat uns aber alles nicht so richtig zugesagt, weil wir in der Ori-Klasse fahren wollen. Wir haben uns einen groben Plan entworfen und wollen alles übern Winter sauber aufbauen, ohne Zeitdruck und nicht wie bei der Puch unnötiges Leergeld bezahlen.

      Max und ich haben die Zündapp letzten Samstag aus ca. 200km Entfehrnung geholt und werden diesen Thread mit Bildern usw. beleben ;)

      Über Tipps und Tricks freuen wir uns immer ;). Kritik ist ebenfalls erwünscht.










      Gruß Kevin
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von „KeKo“ ()

      So, es geht weiter.

      Ersten Käufe wurden getätigt:

      XLC Mountainbikepedalen -> Sind wir mit voller Zufriedenheit bei der Puch auch gefahren.
      Gabel
      Schaltgriff + Kupplungshebel


      Wir wollen erst den Rahmen mit allem drum und dran fertigstellen und uns dann um den Motor kümmern.

      Wir suchen noch:
      Sitzbank
      Airbox
      Kurzhubgasgriff
      Stoßdämpfer
      Auspuff

      Wisst ihr, welche Airbox man gut verwenden kann? Haben an eine aus einer 65er Crosser gedacht?!
      bzw. welcher Gasgriff/Stoßdämpfer sind zu empfehlen?

      Gruß Kevin
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KeKo“ ()

      Hallo Kevin.

      Hier meine Tipps für euer Mofa und Bohnhorst...

      Oberes Rahmenrohr mit einem oben aufgesetztem 4mm Blechdreieck verstärken. Siehe Zündapp K80.
      Motorhalterungen verstärken und evtl auch an den Unterzügen eine Halterung anschweißen.
      Unterzünge mit 8mm Baustahl (rund) verstärken
      Schwinge im Bereich der Stoßdämpferaufnahmen verstärken
      Gabel ohne vorgesetzte Achse anbauen!! Für Bohnhorst brauchst du viel Nachlauf. (z.B. Marrzocchi, Betor, usw)
      Kette 420 DID ERT ohne mechanischen Spanner. Nur stabilen Kettenschleifer an der Unterseite der Schwinge anschweißen. Übersetzung 13:50
      Sitzbank einer CS50. Die ist länger und man kann auch mal bequem nach hinten rutschen
      Schutzblech hinten würde ich original lassen, damit nicht so viel Dreck nach vorne fliegt.
      Reifen vorne und hinten 70/100-17 Pirelli MT32 Midsoft Luftdruck hinten 2 Bar, vorne 1,2Bar. Natürlich verstärke Schläuche und Reifenhalter.
      schmaler Lenker ca. 740mm verbessert das Fahrgefühl bei hohen Kurvengeschwindigkeiten
      Stoßdämpfer empfehle ich Koni oder Bilstein Länge maximal 380mm.
      Zylinder würde ich einen 2,9 PS dezent frisieren. Auslass 160° Einlass 140°
      Vergaser Rundschieber Honda Keihin 16-18mm .... ein Traum... mit direckt angeschraubtem K&N Luftfilter. Alternativ dazu einen Zündapp GTS 50 Vergaser...
      Auspuff am besten ein hochgezogener von der Hai 50 mit großem Krümmer... Schalldämpfer selbst ranbasteln oder alternativ einen von den alten Proma-Auspüffen mit 32mm Krümmer.
      Zündung Kokusan oder Unterbrecherzündung damit man genug Schwungmasse hat beim Hochschalten.
      Vorderrad 19 Zoll von einer Hai oder Hercules/ktm Enduro wär nicht schlecht. Die Sachs Trommelbremse ist die Beste.

      jetzt könnt ich so weiterschreiben aber hab bemerkt dass ich meinen ganzen Geheimnisse ausplaudere.

      Und nicht zu verspielt am Fahrgestell rumbraten... ;) Mit ner CS kann man verdammt schnell sein wenn die Fahrwerksgeometrie (Lenkkopfwinkel, Nachlauf, usw...) noch einigermaßen stimmt. Dann noch alle 3 Stunden einen Boxenstopp und schon kann es losgehen mit der Jagd auf die vorderen Plätze.

      Viel Spaß beim Schrauben.

      Gruß

      Mosi
      (Sieger Bohnhorst 2011)
      Zylinder würde ich einen Mofazylinder nehmen und bearbeiten- einmal durchhohnen lassen, passender L-Ringkolben und Fächerkopf. Kurbelwelle auf Hondapleuel, Kontaktzündung oder PVL gibt sich eigentlich nichts; Auspuff RZT entsprechend nach oben gelegt und gekürzt, Vergaser 19er Dello PHBG ORIGINAL, oder der schon vorgeschlagene Kehin. SZ würde ich grob auf A: 180° und E: 150-160° gehen- die Zappmotoren nehmen das ohne großes Problem hin. Ich glaube, Karsti ist mit seinem Motor ziemlich glücklich.. :D
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Hey Lude,

      ja der kleine schmächtige Karsti ist mit seinem Setup aktuell wirklich sehr glücklich und er wäre auch noch einen Ticken schneller mit seinem Monster wenn er mehr Cochones hätte, allerdings ich arbeite daran.


      @ Keko,

      Du hast schon sehr gute Tip´s hier erhalten, versuche das einfach fast 1:1 umzusetzen und Du wirst sicherlich Spaß haben :thumbsup: .


      Gruß

      Karsten
      Wenn Du keinen Erfolg hast, arbeitest Du nicht hart genug an der Verwirklichung Deiner Ziele.
      Hey Jungs,
      Danke für die super Tipps!
      Rahmentechnisch werden wir es so gut es geht umsetzen mosigrosi ;) Vielen Danke :thumbsup:
      Vom Motor her ist es uns aber ein bischen zu "wenig". Für ein 12 Stunden Rennen sicherlich sehr standhaft, aber für kürzere Rennen möchten wir eigentlich mehr Leistung fahren.
      Mit den Stoßdämpfern komme ich irgendwie nicht richtig klar? Finde deine genannten nicht?! Kenne die Bilstein nur aus der Autoscene :D
      Zum 19 Zoll Vorderrad: Darf man dies überhaupt in den meisten Rennen (Originalklasse) fahren?
      Wollen heute die 10% beim Mopshop noch ausnutzen und uns ein paar Teile bestellen und am liebsten vom Lude einen Zylinder bearbeiten lassen :whistling:

      Gruß Kevin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „KeKo“ ()

      Hallo Kevin,

      KeKo schrieb:

      ...Vom Motor her ist es uns aber ein bischen zu "wenig". Für ein 12 Stunden Rennen sicherlich sehr standhaft, aber für kürzere Rennen möchten wir eigentlich mehr Leistung fahren...

      darüber mußte ich doch sehr viel schmunzeln, wenn Du wüßtest wie mein Motor geht würdest Du solche Aussagen nicht tätigen 8) .

      KeKo schrieb:

      ...Zum 19 Zoll Vorderrad: Darf man dies überhaupt in den meisten Rennen (Originalklasse) fahren?...

      Nein bei den meisten Rennen ist das nicht statthaft, hier kommt es sicherlich darauf an für welches Event ihr Euer Rennmofa aufbauen wollt.


      Gruß

      Karsten
      Wenn Du keinen Erfolg hast, arbeitest Du nicht hart genug an der Verwirklichung Deiner Ziele.

      Karsti schrieb:

      Zitat von »KeKo«



      ...Vom Motor her ist es uns aber ein bischen zu "wenig". Für ein 12 Stunden Rennen sicherlich sehr standhaft, aber für kürzere Rennen möchten wir eigentlich mehr Leistung fahren...

      Karsti schrieb:

      darüber mußte ich doch sehr viel schmunzeln, wenn Du wüßtest wie mein Motor geht würdest Du solche Aussagen nicht tätigen 8) .


      Es ist aber auch nicht unsere erste Rennmoff ;) Und wenn man bei Rennen mitfährt, bei denen ein Originalzylinder NICHT vorgeschrieben ist, wird einfach nicht dementsprechend viel kommen ;) In Bohnhorst wohl die beste Wahl der Waffe, aber bei kurzen Rennen mMn nicht das perfekte.
      Spricht doch nichts dagegen sich einen Athena zu kaufen und den beim Lude, -wenn er so nett ist ;)-, bearbeiten zu lassen.
      Denn ob wir den Ori Zylinder hohnen lassen + neuen Kolben oder einen neuen Athena Zylinder kaufen, kommt letzendlich das gleiche bei raus.
      Gruß
      wobei mir persönlich ein mofazylinder oder 2,9er 10 mal lieber is als nen athena oder so, da is einfach mehr fleisch da und die qualität vom guss ist auch besser. keine lunker oder so drinnen. mit nem anständig gemachten mofazylinder steht man nem wassergekühlten rollerzylinder im gelände fast nichts nach.
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      So, ihr Leistungshungrigen: 1. Der Mofazylinder ist durchaus in der Lage (nach entsprechender Bearbeitung), mit nem KS 50 locker mitzuhalten und den auch zu übertreffen. Aber: es gibt halt nicht mehr unendlich viele davon, und die Hartchrombeschichtung ist zwar für Mofaverhältnisse gut, aber für Höchstleistungen dann doch mal irgendwann am Ende. Da, wo es nicht vorgeschrieben ist, würde ich einen bearbeiteten Athena fahren, da, wo wirklich Oriteile verlangt werden, kommt halt der Mofazyli drauf- fertig. Ich hab beides noch da.. bearbeitet versteht sich. Bilder gefällig? :D
      Und zur Leistung: Timo war völlig perplex, als er Karstis kiste gefahrten ist- OTon: Alter, das macht richtig Spaß- der Motor geht einfach super- richtig Band und Drehmoment- und das mit Kontakzündung!
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."