Lastabhängige Spannung Kontaktzündung

      Lastabhängige Spannung Kontaktzündung

      6V kontaktzündungen dürfte jeder kennen.
      Die abgegebene Spannung ist ja bekanntlich auch Drehzahlabhängig.
      Allerdings steigt auch die Spannung bei geringerer Belastung.
      Ist dazu eine Formel bekannt wenn man den Spannungswert unter Vollast kennt um z.B die Spannung bei einer Lasthalbierung zu berechnen?

      Ich möchte nämlich eine einfache Glühlampe in Reihenschaltung als Überspannungsschutz verwenden
      und muss deshalb wissen,wieviel Spannung bei Lastabfall..z.B durchgebranntes Rücklicht o.ä verbraten werden muss.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Uih, eine schwierige Frage und physikalisch nicht ganz einfach. Man könnte die Spannung theoretisch berechnen, praktisch eigentlich nicht, da viele Faktoren mitspielen: Windungszahl der Spule, Drahtstärke, Masse des Spulenkernes, Anzahl der Stahlplatten im Spulenkern, magnetischer Fluß des Polrades, Drehzahl, Abstand Polrad - Spule. Und was noch dazukommt ist die tatsache, dass das zeug meistens schon ziemlich alt ist, die Magnetisierung nachläßt und die Spulen auch nicht besser werden.

      Man kann das eigentlich nur durch Versuche herausfinden. Einer der das gemacht hat oder macht ist der Ewald: motelek.net
      Hier mußt du dch mal durchklicken, oftmals hat er Drehzahl - Spannungs - Lastdiagramme verschiedener Zündungen erstellt. Mit diesen Werten könntest du arbeiten. Solltest du dort nichts finden maile ihn mal an, vielleicht hat er was von deiner Zündung.

      Den Spannungsabfall einer Schutzglühlampe kannst du an Hand des ohmischen Gesetzes berechnen.
      Der Ewald ist ja immer schwer beschäftigt.
      Versuche mit Lastabhängigkeit und Spannung hat er wohl auch noch nicht gemacht sondern nur mit fester Last
      bei angegebener Limaleistung oder reine Leerlaufspannung.
      Ich meine,da gäbs für meinen Fall auch ne Formel dafür..nur fällt mir dazu gerade nichts ein.
      Ich brauch ja keine festen Werte sondern nur ein Verhältnis wie Spannung X bei Last Y sich verhält,wenn die Last Y verringert wird.Sicher ist,das die Spannung ansteigt...ob Logarithmisch oder Linear ist egal..dafür hab ich n brauchbaren Taschenrechner.

      Das Ohmsche Gesetz hilft übrigens erstmal wenig bei der Widerstandsermittlung an der Glühlampe

      weil bei steigender Erwärmung der Widerstand nicht linear sondern eher exponentiell ansteigt und somit eine jeweils eigene Kennlinie besitzt.
      Vermutlich sollt ich die ganze Klamotte einfach mal "zu Fuß" ausmessen...
      Wollte nämlich am WE Mein Tomtom an der Bosch Kontaktzündung wieder anschliessen und hab gerade keinen Spannungsbegrenzer mehr rumliegen.Ausser meine Glühbirnensammlung..

      Dank eines Wackelkontakt am Mini USB Stecker hab ich mir mein KFZ Ladekabel abgeschossen weil die Leerlaufspannung so Richtung 40V ging...das war selbst für den 12/24V Steckerlader zuviel.

      Dazu noch der Tip das die originalen Tomtom KFZ Steckerlader selbst an den schwachbrüstigen 6V Kontaktzündungen noch einwandfrei funktionieren(nach Gleichrichtung und Siebung) und man am Möp damit auch Handy,s MP3 Player,Navi,s o.ä betreiben kann die 5V DC benötigen.Ist evtl für einige Interessant.Wenn dann z.B diese Ebay Universal Spannungsbegrenzer verwendet werden gibts auch keine Überspannung wenn die Beleuchtung aus ist usw..

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      Bosch 6V 19W mit aussenliegender Zündspule.
      08/15 Version nur mit einer Lichtspule.
      Liefert übrigens schon ab Standgas mit originaler 6V Glühobstbestückung eine gute Lichtleistung.
      Da hängt aktuell vorne 15W hinten 4W Sofitte dran und treibt gleichzeitig ohne Helligkeitsverringerung mein Tomtom an.
      Moin
      Eventeull hilft dir die Formel vom Belasteter Spannungsteiler weiter:

      RL: Lastwiderstand
      R1, R2: Teilwiderstände
      R2L: Ersatzwiderstand aus R2 und RL
      U: Gesamtspannung
      U2: Teilspannung bei Belastung
      IL: Laststrom
      U20: Teilspannung bei Leerlauf
      IQ: Querstrom
      q: Querstromverhältnis

      U2= U* R2L / (R1+R2L)

      R2L= (R2*RL)/(R2+RL)

      q= IQ/IL = RL/R2


      R2= RL* U/U2* (U20-U2)/U-U20

      /= dividiert

      mfg
      Puch fahren ist Nationalstolz leben!
      Mit ger Glühbirne als Schutzwiderstand bekommst du keine ordentlich geregelte Spannung hin, da der Spannungsamfall an der Glühbirne abhängig von der angeschlossenen Last und wie du selbst gesagt von der Temperatur des Glühfadens, welche wiederum auch von der Last abhängig ist. Ich würde das anders machen. In der Regel passt in die Zündung eine zusätzliche 6 Volt 10 Watt Spule. An die schließt du einen Gleichrichter und einen Glättungselko von mindestens 2200 mikrofarad. Danach einen entsprechenden Festspannungsregler. Damit dir die ganze Sache ohne Last nicht abraucht, würde ich auf der Wechselstromseite einen entsprechenden Schutzwiderstand parallel zur Wicklung schalten. So, dass auch unter Maximaldrehzahl nicht mehr als 30 Volt an dem Spannungsregler anstehen. Das sollte bei ca. 50 - 100 mA Last der Fall sein. Den Widerstandwert mußt du wohl ausprobieren. Ich würde mal sagen so irgendwas zwischen 250 und 500 Ohm. Der Widerstand sollte allerdings schon 5 Watt abhaben können. Zum kurzen testen kannst du ja auch einen schwächeren nehmen.
      Das wäre der "Trümmer" der geschützt werden müsste:

      Wie man erkennt ist ein Brückengleichrichter und Siebung drauf.
      Mit Widerstand oder Linearregler kann ich nichts anfangen weil dadurch nicht nur Überspannung beseitigt wird sondern generell ein Spannungsabfall entsteht..Sonderlich Stabil muss die Spannung auch nicht sein sondern darf
      lediglich 28V nicht übersteigen...den Rest erledigt der angestrippte Tomtom USB KFZ Lader der auch mit Unterspannung funktioniert.
      Wie gesagt...es wären die Ebay Universal Überspannungsregler optimal...nur bekomm ich die bis Samstag Früh nicht mehr...deshalb auch die Glühbirnenbegrenzung..Festspannungsregler 5V liefert zu wenig Ausgangsspannung und die nächst höheren müsste ich mit Unterspannung betreiben und dadurch hätte ich einen Spannungsabfall bei dem der Tomtom Lader nicht mehr funktioniert...ist schließlich für 12/24V spezifiziert und da ist es schon verwunderlich,das der mit gravierender Unterspannung noch arbeitet.
      Ok..das schlimmste was passieren kann ist das ne Glühbirne meiner Beleuchtung durchbrennt..gleichzeitig ein Wackelkontakt am Mini USB Anschluss entsteht,der den 15Euro Tomtom Lader abschiesst und ich ohne Navi im Sauerkraut steh..weiter würd im schlimmsten Fall auch nix kaputt gehen..
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()