Vorstellung des Minimalkarts

      Vorstellung des Minimalkarts

      Hi,

      da mich ja nun mittlerweile einige hier gebeten haben, möchte ich hier mal das Minimalkart- Projekt vorstellen.

      Es gibt in Deutschland einige verrückte, die bauen Karts mit Motorradmotoren. Hat ja auch was, Leistung satt, Fahrspaß ohne Ende. Die Schraube ging immer leistungsmäßig und auch kostenmäßig weiter nach oben, das war eigentlich nicht mehr im Sinne der Kart- Selberbauer. So beschloß ich das Minimalkart- Projekt ins Leben zu rufen, ein einfaches, kleines Kart, ohne Schnickschnack, mit einem kleinen luftgekühlten 2 takt- Motor, leicht und preiswert. Sicherheit war natürlich oberstes Gebot, aber trotzdem sollte das Teil etwas Spaß vermitteln, beim Bauen und natürlich beim Fahren.

      Und das kam dann raus….das Minimalkart. Die Zielsetztungen sind eigentlich alle erfüllt, auch wenn man natürlich mit den dicken Brüllern nicht mithalten kann. Spaß macht es in der MZ-Klasse trotzdem.

      Einige Daten:

      Basismotor: MZ TS 150, klauengeschaltetes 4 gang Getriebe
      Membraneinlaß RD 350 YVPS, Zusätlicher Boostkanal
      Steuerzeiten geändert, Zeitquerschnitte geändert
      Kopf und Verdichtung modifiziert
      Kolben modifiziert
      KW abgedreht und Kurbelgehäuse ausgebuchst
      Kontaktlose Eigenbauzündung mit Abschaltfunktion
      Eigenbau Reso-Auspuff
      32mm Keihin Membranvergaser
      Mikuni Benzinpumpe, direkt vom Kurbelhaus gesteuert

      Hydraulische Scheibenbremsen an VA und Hinterachse
      Vorn Bremsanlage von GPZ 500, hinten Doppelkolben kartüblich
      2 getrennte Bremskreisläufe
      Bremsbalance VA/HA einstellbar

      2 Pedale, links Bremse, rechts Gas
      Schalthebel neben Lenkrad
      Kupplungshebel am Lenkrad, mitdrehbar





      Gruß Oliver
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Minimalkart schrieb:

      Hi,

      über 100 Zugriffe in 24 Stunden und nur 2 Meinungen. Ziemlich lahm für ein Forum.

      -Interessiert das Them hier überhaupt jemand? Wenn nicht, kann ich mir die Tipperei sparen. :S

      -Seid Ihr nur schreibfaul? :whistling:

      -oder restlos sprachlos? ;)

      Gruß Oliver


      Es haben 100 Leute angeschaut, was bringts wenn 100 Leute gut, toll oder wow schreiben. Nichts, oder?
      Gib uns richtige Bilder dann können wir Kritik üben. Ob positiv oder negativ stellt sich dann raus ;)
      :D Hi,

      Oh, ja doch so viel Resonaz. Danke. :) Meine Fragestellung am Anfang des Treads rührte einfach daher, ob ich hier mit einem Kart überhaupt richtig bin, ist ja nun mal schließlich kein Möp, wenn es auch einen Motorradmotor hat. Ich bin ja nur durch Zufall in dieses Mopped Forum gekommen. Danke Schumey :D .

      Zur Qualität der Bilder muß ich sagen, sind wirklich etwas klein, in jedem Forum sind die Regeln da anders, ich werde versuchen, das in Zukunft besser zu machen.

      Zu Videos: Da muß ich erst mal enttäuschen. Tut mir leid. Ich hatte mit der Filmerei bisher nix am Hut und hab auch noch nicht wirklich Ahnung von Videobearbeitung, Vertonung und so. Ich hab das aber seit Ende letzter Saison auf dem Sender und werde mich da einarbeiten.

      Deshalb hat das Minimalkart auch seit diesem Jahr eine Onbordkamera bekommen. Weil ich Angst hatte, daß unsere Digi am Kart montiert den Geist aufgibt (zerrüttelt... X( , meine Gute würde mich umbringen), habe ich im Netz eine Spy Cam incl. 2MB Speicherkarte für 18 € gekauft und montiert. Wenn die den Geist aufgibt, wass solls... Funktionieren tut das Ganze, die ersten Filmaufnahmen werde ich am WE 20.05. versuchen.

      Zur Frage, ob das Kart tatsächlich Rennen fährt: Ja und Nein. :tongue:

      Nein: weil mir in aktuellen Serien jeder 100er um die Ohren fahren würde, von 125iger Schaltkarts gar nicht zu reden. Natürlich würde meine Bauart auch gar keinem aktuellen Reglement entsprechen.

      Ja: weil das Kart doch Rennen fährt, Hobbyveranstaltungen z.B.aber auch im ADMV Classic Cup Rundstrecke und auch Bergrennen. Das sind dann als sogenannte "Gleichmäßigkeitsfahrten" betitelte Veranstaltungen, die aber unheimlich Laune machen. Wie fährt man 2 x möglichst gleiche Zeiten ohne Verwendung von Hilfsmitteln? Klar.......2 x Anschlag........ :D . Das ist auch eine schöne Methode, sich mit den dicker motorisierten Kumpels zu messen.

      Ich werde mich bemühen in nächsten Beiträgen alle Fragen zu beantwotrten und auch mit Fotos zu illustieren. Ich muß nur erstmal etwas suchen, damit es auch lesenswerte Beiträge werden.Also bitte noch etwas Geduld.

      Gruß Oliver
      Hier interessiert alles was Spaß macht :D vor allem wenn es Räder hat...

      Videos müssen ja nicht qualitativ hochwertig sein und gut zugeschnitten
      selbst ein schlechtes Video vermittelt erstmal einen Eindruck ;)
      und Vertonung ist sowieso blöd..hört ja keiner was von Motor :P
      :thumbup:
      Gleichmäßigkeitfahrten? Bergrennen? Wo?????? Hab da seit ein paar jahren nen Swiss Hutless Kart in der Garage stehen, wo der 100ccm Motor immer mal gegen nen 125er Schalter getauscht werden sollte. Nur da wir keine normale Strecke in direkter Näher haben hab ich mich da nie wirklich drum gekümmert...

      Achja: Schickes Kart ;)
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      wo du rennen fährst würde mich schon auch interressieren
      weil bei uns in der nähe vom asc bobingen fahren die auch kartrennen und bergrennen(hauptsächlich aber mitm auto)
      Zünnndappp :mopet:
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hi,

      ja wir kennen auch die Probleme, das uns mit unseren Eigenbauten viele nicht mehr auf die Kartbahn lassen wollten. Aber etwas Initiative war da hilfreich. ^^

      In der Serie des ADMV Classic Cup hatte man uns nach einigen Telefonaten die Möglichkeit gegeben, als Gaststarter ausser Wertung mitzufahren. Eingeteilt wurden wir in die Klasse " Sidecars" mit der Begründung:" Naja, da fahrt Ihr doch auf einer Augenhöhe" :P

      Hat prima geklappt, die Chemie stimmte....und seitdem sind wir da dabei. :D

      @ Jonas und Simon: Wenn Ihr wirklich mit fahren wollt: Der "Thalheimer Bergpreis", ausgerichtet vom AMC Erzgebirge, wär da was für Euch.(Bergrennen). Einfach mal bisschen googeln und tel. mit dem Veranstalter Kontakt aufnehmen. Da geht was.

      Gruß Oliver
      Hi,

      Weil die Frage nach der Bremse kam: Es gibt keinen Handhebel für die Vorderachse, gebremst wird nur mit dem Fuß, und zwar mit dem linken Pedal. Das Pedal wirkt über eine Hebelübersetzung von ca. 4,5:1 auf die Hauptbremszylinder, einer für die Hinterachse, einer für die Vorderachse.



      Hier sieht man das mal. Die Druckstange ist in Gelenken gelagert, somit kann ich die auf der HBZ- Seite verschieben und damit die Bremsbalance zwischen VA und HA einstellen.



      Die VA. Das sind Schwimmsattelbremsen, also nur mit einem Radbremszylinder. Das geht Platzmäßig nicht anders, um nicht mit dem Reifen zu kollidieren. Ich braucht natürlich nun eine "Spenderanlage" wo es 2 spiegelbildliche Radbremszylinder gibt. GPZ 500 passt ganz gut. 1 Zylinder am linken Rad, einer am rechten. Muss ja auch so sein, denn hinten kommt eine Doppelzange zum Einsatz.



      Die HA. Zwei gegeneinander drückende Radbremszylinder. Somit stimmt wieder alles, pro Achse zwei Radbremszylinder mit fast identischem Durchmesser. Da die beiden HBZ ja auch identisch sind, lässt sich mit der Balanceverteilung die Bremse sehr gut an die jeweiligen Bedingungen anpassen.

      Gruß Oliver