Zweitaktöl zum Diesel

      Zweitaktöl zum Diesel

      Vielleicht habt ihr schon mal davon gehört. Es wird oft empfohlen den Dieselfahrzeugen etwas Zweitaktöl beizumischen, so etwa 200 ml auf 50 Liter Diesel, damit 1:250.
      Die Gründe liegen vorallem bei der besseren Schmierung des Eispritzsystems und der Düsen. Diese werden nur durch den Kraftstoff geschmiert und laufen somit hart an der Grenze. Da dem Diesel immer mehr Biodiesel beigemischt wird, wird die Schmierfähigkeit immer schlechter.
      Es gibt verschiedene Internetforen wo das schon diskutiert wurde z.B. hier:

      ducatoforum-wohnmobile.de/foru…page=Thread&threadID=1332

      oder auch im Mercedes Forum.

      Ich habe selbst zwei Dieselfahrzeuge, einen Golf 4 TDI mit 1,9l und 96KW (Pumpe-Düse) und einen Mini mit 1,4l und 66 KW (Common-Rail).
      Ich wollte die Sache schon mal länger ausprobieren, aber irgendwie habe ich es immer wieder nicht auf die Reihe gebracht.
      Nun habe ich vo einer Woche beide Fahrzeuge mit "Mischung 1:250" betankt, teilsyn. Öl.
      Der Golf ist seither noch nicht viel gelaufen, der Mini hat nun 400 Langstreckenkilometer und 3 Tage Kurzstrecke hinter sich. Alle Eindrücke die ich bis jetzt habe sind natürlich subjektiv, aber ich habe folgendes festgestellt:

      Der Motor läuft nach dem Starten etwas ruhiger
      Das Geräusch ist nicht mehr so metallisch
      Beim Beschleunigen rußt er kaum noch.

      Vielleicht ist da etwas Einbildung dabei, aber ich bin bis jetzt davon überzeugt und werde weiter "Mischung" fahren. Schaden kann es mal nicht und die Argumente dafür sind einleuchtend.

      Sobald der Golf mal einen Tank durchgelaufen hat werde ich dazu auch berichten.
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „captain.confusion {MMO}“ ()

      Moie,

      bei alten Dieselfahrzeugen mit mechanischen Einspritzpumpen sollte es keine Probleme geben. Da steht in den Betriebsanleitungen der Fahrzeuge sogar drin das man im Winter Petroleum oder ähnliches beimischen soll. Wir haben beim DRK einen Iveco LKW und einen Ford Transit Baujahr 1986 da machen wirs. Beim "neuen" alten Mercedes Vito CDI sowie unserem ELW Ford Transit TDCi Baujahr 2004 wird in der Betriebsanleitung mit einem dicken Ausrufezeichen davon abgeraten eben wegen den CDI Düsen und filigranen Einspritzpumpen.

      Beim Mini wäre ich vorsichtig.
      Mfg Kreidlerheizer

      Kreidlerheizers Corner jetzt Neu Abholshop für Simson Ersatzteile. Preiswert, persönlich, gut :D

      Im Zweifelsfall- Vollgas!!- Wenn`s dich dann zerlegt, sieht es wenigstens spektakulär aus.
      ich hab des letzens auch irgendwo im internet gelesen und da is gestanden das es vor allem bei den neueren motoren empfehlenswert ist, da diese mit dem beigemischten biodiesel(kann auch sein das des erst ab nächstes jahr is) nich so klarkommen, was dadurch ausgeglichen werden soll
      Also mein Vater hat in seinen E220 CDi auch immer mal wieder nen guten Schluck von meinem Castrol RS reingetan.
      Er meinte auch das man dass sofort gemerkt hat .Und er fährt täglich über 150km, hat also nen gutes Popometer...;-)
      V-Power Diesel soll auch echt gut sein. Bei unserm Focus haben wir das ab und an mal wieder reingemacht, vorallem nach Einspritzdüsenreperaturen usw..

      Kreidlerheizer {MMO} schrieb:

      Moie,

      bei alten Dieselfahrzeugen mit mechanischen Einspritzpumpen sollte es keine Probleme geben. Da steht in den Betriebsanleitungen der Fahrzeuge sogar drin das man im Winter Petroleum oder ähnliches beimischen soll. Wir haben beim DRK einen Iveco LKW und einen Ford Transit Baujahr 1986 da machen wirs. Beim "neuen" alten Mercedes Vito CDI sowie unserem ELW Ford Transit TDCi Baujahr 2004 wird in der Betriebsanleitung mit einem dicken Ausrufezeichen davon abgeraten eben wegen den CDI Düsen und filigranen Einspritzpumpen.

      Beim Mini wäre ich vorsichtig.
      Eher anders rum. Die schreiben das bestimmt rein damit es kaputt geht...um dann an den teuren ersatzteilen zu verdienen.
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      Garantie ist beim Mini 2,5 und beim Golf 6 Jahre abgelaufen.
      Ich habe übrigens ein sehr interessantes Dokument bekommen, die zusammenfasung der Beiträge eines Daimler-Mitarbeiters, der in der Entwicklung tätig ist und sich im Mercedes Forum über die Thematik auslies.
      Und siehe da, bei Rekordfahrten und auch bei guten Werkstätten, sowie der Auslieferung kommt da gerne mal ein Schluck Zweitaktöl in den Tank.

      Weiß jemand, wie und wo ich Word Dokumente hochladen kann?
      Mein Vatter hat bei unserem Passat 35i 90PS 1.9er TDI Bj. 94 auch immer nen Liter 2t-Öl auf 70 Liter (eine Tankfüllung reingekippt, vom Kaufland (1l = 3,35€)!

      Es hat sich im Langstreckenversuch herausgestellt, das man die 3,35€ fast durch weniger Kraftstoffverbrauch wieder einspart, bei der AU hat auch immer alles gepasst, und dem Motor hat es auch nicht geschadet, is mit 469.000km in die Abfrackprämie gegangen, aber nicht weil der Motor hin war, sondern alles andere^^



      Übrigens


      captain.confusion sehr interessanter Beitrag, hab mir aber bis jetzt nur die ersten 20 Seiten durchgelesen, werde das Thema, wenn ich mal wieder in der Entwicklung bin ansprechen, und schauen was andere Hersteller da so treiben!
      Alle haben gesagt, dass es nicht geht..... Dann kam einer, der hat das nicht gewusst, und der hat es dann gemacht......

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Christoph“ ()