Rollenwechsel Schutzgasschweissgerät

      Rollenwechsel Schutzgasschweissgerät

      Bei meinem Schweissgerät war der Draht alle, hab also ne neue Rolle montiert, den Draht durch die Führungsrädchen gefädelt, in den Schlauch rein. Dann liess er sich ganz gut mittels des Drahtvorschubs abrollen, bis er, ich schätze auf Höhe der Pistole hakte und sich unten vorm Schlauch verknitterte, also Draht raus, gleiches Spielchen nochmal, keine Besserung. Hab dann die Pistole aufgeschraubt, hilft mir aber auch nicht weiter, da der Schlauch weiterhin im verborgenen bleibt.
      Bin ich richtig vorgegangen? Was kann ich tun?
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Die Stromdüse ist ganz oben am Schweißbrenner, ist normal aus Kupfer gefertigt. Die Düse hat extra zwei Flache stellen um sie mit einem Schlüssel aufzuschrauben. Die Düse ist zudem noch ein Verschleißteil also die kleine Bohrung die vorne drin is irwann um einiges Größer als der Draht, kann dann später zu Kontakt schwierigkeiten führen, also von den Düsen mal n paar auf reserve kaufen.

      edit: könnte auch an der Seele im Schlauchpaket liegen, das is das teil durch das der Draht läuft.

      mfg Thummi
      In zwei Tagen ist übermorgen :escht:

      Avtomatikfahrer aus Leidenschaft^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „THummi“ ()

      Oder mal auf Knopf drücken und mit der Pistole nen paar mal auf nen harten Untergrund klopfen. Mach ich auch immer so, wenn der Draht mal nicht so will.
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      kann die teflon seele im schlauchpaket sein.

      bei teuren geräten leicht zu wechseln/zu besorgen
      bei billig herstellern nicht immer ganz so leicht.


      Stromdüsen zum fachhändler mitnehmen, da gibts M6 M8 und M5

      natürlich drahtdurchmesser angeben.

      ZX9R.............................. - ...........................(Vorgänger)