Welches Schweißgerät

      Also da würde ich dir definitv zu einem Schutzgasschweißgerät raten.

      Der einzige Vorteil bei einem WIG Schweißgerät ist, dass die etwas besseren, die mit Wechselstrom arbeiten soweit ich weiss, auch alu schweißen können. Jedoch erfordert das arbeiten mit einem wig schweißgerät für relative neulinge auf dem gebiet deutlich mehr übung.

      also ich denke mit einem Schutzgasschweißgerät bist du in dem normalen "KFZ-haus-gebrauch" ganz klar besser bedient.
      Klar sind mit einem WIG schweißgerät etwas schönere schweißnähte möglich, jedoch erfordert das sehr sehr viel Übung und Geschick. Und dahingehend können auch mit einem gut (!!) eingestellten, leistungsstarkem Schutzgasschweißgerät sehr schöne gleichmäßige Schweißnähte erziehlt werden.
      Wir nutzen seit einigen Jahren ein Schutzgasschweißgerät in unserer KFZ-Werkstatt und sind bisher damit immer gut zurecht gekommen.
      das einzige Manko ist wie gesagt das alu schweißen...
      Also mit Wig kann man wirklich extrem schöne Nähte machen, wann man es kann. Preislich macht sich das doch glaube ich garnicht mal soo viel von daher würd ich mir glaub ich wenn es zur Debatte ständ ein Wig holen und damit umgehen lernen. Aber ich bin immer noch überzeugt von meinem 30€ Rowi Elektrodengerät :birthday:
      es sind beides Schutzgasschweißgeräte!

      bei WIG musst du im gegensatz zum MAG von Hand Draht zugeben, das MAG hat automatischen Drahtvorschub.

      Ich würde aufjedenfall zum WIG schweißgerät greifen! Übst ein bisschen, und holst dir ab und an mal ein paar neue Tipps von nem Schweißer, dann klappt das! Der Vorteil ist eben, dass es ein sehr sauberes Schweißverfahren ist, außerdem kannst du damit so ziemlich Alles machen, vom sehr Dünnem bis zu Dickem Blech, Dicke und Dünne Nähte, einfach nur "verlaufen" lassen ohne Draht.. usw.

      Der einzigste Vorteil von nem MAG gerät ist, dass sich aufgrund des sehr schnellen schweißens das Werkstück nicht so arg verzieht wie beim WIG (ist für dich allerdings unwichtig, eher bei großen Flanschen oder so..), und dass man es mit einer Hand leicht bedienen kann, beispielsweise beim Auto einen gerissenen Auspuff schweißen oder so..

      frag mich einfach mal im icq.



      gruß
      bin auch für mag,geht wesentlich einfacher +schneller und pratischer,man kann eben mit der einen hand was festhalten und mit der anderen heften..

      auf piekfeine nähte kommts im hausgebrauch wohl weniger an.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Gutes Mag Gerät ist das beste fürn Hausgebrauch, einfach, relativ schnell zu lernen und kannst vom Blech an auch dickes Material schweißen, 380V Gerät natürlich als Vorraussetzung.
      Oder für ganz harte, und beim Blech wenns wirklich piekfein werden soll. Acetylen und Sauerstoff.
      Was meint Auto braucht? Zulange bis der Tank voll ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „reiner“ ()

      mag is doch das letzte. laut und überall fliegen funken...

      da kann ich nichmal mehr radio hören beim schweissen..ich schweiss gerne mit wig, oder dicken stahl mit elektrode...nur beim autoblech jetzt hab ich mir n maggerät geholt, das 0,5er blech is mir zu hart mit wig, ausserdem zu heiss
      Original von Team-M
      0,5er ist zu dick für wig??
      Jetzt hatte ich mich nämlich fast damit angefreundet ei nWIG gerät zuu holen, da ich wenn dann wohl nur dünne bleche (auspuff, karosserie) schweißen würde...
      hmmmm


      nein, überlappend nich...da ich aber stoß an stoß schweissen möchte, und natürlich auch lücken drin hab, is mir das zu fummelig, allerdings is auch die hitze son problem beim wig, es verzieht sich also sehr schnell einiges...

      auspuff is wohl etwas dicker wie 0,5, da sollte das problemlos gehen...allerdings kannst du vergessen irgendwelche alten verrosteten tröten damit zu schweissen...bei wig muss es schon metallisch rein sein...und windstill sollte es sein


      also wenn du du nur so reperaturzeugs am auto machen willst würd ich dir zu nem mag raten
      Inverter-Schweißgerät 'IW 160 WIG' + 'WIG'
      Schweißbrenner-Set OS 6269 - 20335074
      230 V/50 Hz, Schweißstrom umhüllte Stabelektroden 20 - 150 A/WIG
      schweißen 20 - 160 A, Leerlaufspannung 80 A, Elektroden-ø 1,6 - 4 mm,
      inkl. Brenner, Schlauchpaket, Drehventil für Gasdurchfluss, 3 x Spannhülse,
      x Wolfram Elektrode ø 1,6 x 73 mm,
      Keramikdüsen, Länge Schlauchpaket 4 m

      Was haltet ihr davon? Kostet 199€ neu. Ich bräuchte es nur um Bleche zu schweißen und Material bis 5mm...
      Hab sonst nochn MAG Schweißgerät undn Acytelen Brenner.
      kann mir mal jemand den unterschied zwishcen mig und mag erklären?
      also des des zwei verschiedene gase sin wobei bei mag des gas ne verbindung mit dem sauerstoff in der luft eingeht und bei mig des gas nur die restliche luft verdrängt weis ich, wie wirkt sich des ganze allerdings beim schweißen aus?
      Original von badmaxx
      kann mir mal jemand den unterschied zwishcen mig und mag erklären?
      also des des zwei verschiedene gase sin wobei bei mag des gas ne verbindung mit dem sauerstoff in der luft eingeht und bei mig des gas nur die restliche luft verdrängt weis ich, wie wirkt sich des ganze allerdings beim schweißen aus?

      MAG = Metall Aktiv Gasschweißen
      MIG = Metall Inert Gasschweißen
      unterschied zwischen mig und mag is halt dass bei mag mit reinem C02 oder mit nem mischgas aus argon und CO2 und O2 geschweißt wird
      bei mig wird meistens argon verwendet (selten helium)
      mag wird halt bei unlegierten stählen verwendet mig bei hochlegierten und alulegierungen
      mfg