DT 125 X (Umbau auf WR200 Motor) + 60mm Welle, etc.

      DT 125 X (Umbau auf WR200 Motor) + 60mm Welle, etc.

      So ich stell mich erstmal vor.
      Meine Name ist Patrick und wurde durch Mollrop auf das Forum aufmerksam.
      Ich fahre eine Yamaha DT 125 X. Momentan habe ich einen umgebauten 125er Motor auf wr 200 drin.
      Das Projekt habe ich vor etwa einem halben Jahr abgeschlossen.
      Der Motor wurde gespindelt und komplet auf die 57er Welleq und den 200ccm Zylinder angepasst und läuft jetzt auch.

      Hier mal ein paar Bilder wie der Motor bearbeitet wurde etc.



      Vergleich des WR200 Zylinders mit dem DT 125 Zylinder



      Ausgangssituation mit noch originaler Kurbelwelle + WR200 Fußdichtung



      bearbeiteter Motor mit Zylinder



      fast endgültige Bearbeitung der Kanäle



      Bearbeitung für den wr 200 Membranblock der gerade so reingepasst hat.

      Dazu habe ich eine FMF Anlage extra für die WR200 und einen 38er Mikuni Vergaser.
      Ansaugstutzen habe ich einen von einer RM125 angepasst.

      Jetzt habe ich vor diesen Motor ohne den Zylinder zu verkaufen und den originalen WR Motor neu aufzubauen.

      Hier mal ein Bild wie ich den Motor mal gekafut habe:


      Dieser liegt momenran zerlegt und ohne Zylinder und Kurbelwelle auf der Werkbank.

      Mein Plan:


      - Gehäuse sandstrahlen und lackieren (Hier bräuchte ich vielleicht ein paar optische Ideen ( Ich hatte an ein Metallic Silber gedacht) Vielleicht gibt es von euch ja Ideen die ich umsetzen kann.

      - Dann werde ich anstatt einer 57mm Welle eine 60er Welle die 4 PS mehr verspricht verbauen.

      - Membrane hatte ich an die v-force gedacht, Vergaser in Richtung 34, 35 Mikuni TMX (Ich will vorerst eher klein bleiben, weil mir das mit dem RM Ass noch nicht gefällt und ih nichtp weiß wie ich das meistern soll).

      Original hat der Motor eine Ausgangsleistung von 35 PS. Mit der Welle, dem größeren Vergaser und der FMF Anlage sollten es dann so ziemlich 40 PS sein wobei ich es aber keinesfalls belassen möchte.
      Ich muss mir auch noch überlegen wie ich die Lichtmaschine auf meinen Kabelbaum angepasst bekomme.
      Vielleicht gibt es hierzu ja auch Ideen bzw andere Zündanlagen oder so etwas.


      Das ganze ist für mich wieder ein relativ großes projekt da ich studienbedingt nicht grad soo viel Zeit habe.
      Ich denke es wird sich shcon den ganzen Winter lang ziehen.

      Gerne halte ich euch auf dem Laufenden mit Bildern etc, erhoffe mir aber auch von euch das ich ab und an Verbesserungsvorschläge oder Ideen bekomme, im Gegensatz zu einem anderen Forum :evil:.

      So ich denke das reicht jetzt mal fürs erste und bin mal gespannt ob es ein paar ideen gibt.

      Gruß Patrick
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Ich weiß zwar nicht wieso mir bisher keiner geantwortet hat und finde das auch schade, aber ich probiers jetzt nochmal.

      Hier ein paar Bilder:
      Wenn sich jemand auskennt bezüglich Gehäuse bearbeiten einfach reinschrieben was ihr machen würdet.
      Auf den Bildern seht ihr ja so gut wie alles.









      Auf dem weg will ich nochmal dran erinnern, dass der komplette umgebaute dt motor auf wr 200 imme rnoch mit vielem zubehör zu verkauf steht.

      Gruß Patrick
      Hey, super das endlich mal jemand antwortet^^.
      Das ist ganz einfach:
      Bei dem DT Motor musste ich am Gehäuse so viel wegnehmen.
      Momentan plane ich ja noch mit der 60er Kurbelwelle.
      Dies kann ich aber nur realisieren wenn ich dazu das Kurbelgehäuse nicht noch größer machen muss, weil selbst das bei dem WR200 Motor eng wird.
      Bei dem DT 125 Motor hätte ich dafür überhaupt kein Platz mehr und dann würde er zu unstabil werden.

      Außerdem will ich ja noch ein paar PS mehr rausholen und da ist der WR Motor einfach besser zu geeignet.

      gruß Patrick
      Also. Original ist ja eine 57er Welle drin. Wenn ich jetzt auf die 60er Welle umsteige könnte es sein, dass der Durchmesser der Wangen größer ist. Dazu müsste man dan das gehäuse ausspindeln, was bei dem Block abe rnicht mehr möglich ist weil sonst die Wand zur Ausgleichswelle zu dünn ist.
      Ich denke sollte so verständlich sein oder?

      gru patrick
      hey cooles projekt, erzähl doch mal wie gut der dt-motor ging mit den ganzen veränderungen, und wieviel kilometer hast du draufgefahren?
      Fährst du die Dt auf der Straße?

      Vielleicht hätte es mit dem größerem hub auch mit dem dt-motor geklappt. Mann kann sich ja einen exzentrischen hubzapfen anfertigen lassen, evtl würde es dann auch ohne gehäuse aufspindeln hinhauen.

      aber warum so viel arbeit in ne Dt stecken. nichts für ungut, aber Ich würde mir gleich ne Wr kaufen^^



      mfg josh :unschuld:
      Hallo.
      @jota: Also woher ich die 60er Welle bekomme kann ich nicht so offen sagen, weil darüber unter den dt fahrern ein riesen geheimnis gemacht wird. Bisher habe ich auch selbst nur eine gefunden die ich noch auf der Kuplungsseite leicht umbauen muss. Eventuell find ich aber auch noch eine die perfekt so passt.
      Also TÜF bekommt man dafür nicht. Ich fahre aber auch nicht sooo viel, da ich fast keine Zeit habe.

      @sachs-rules: Habe den umgebauten Motor etwa 1000km gefahren, jetzt ist Winter und eben das Studium habe ich nicht mehr soo viel Zeit. Mir geht es eher ums Schrauben und die Leistung zu erreichen.

      Ein exzentrischer Hubzapfen könnte möglich sein, allerdings wäre das eine Einzelanfertigung und da kannst dir ja ausrechnen was das kostet.

      Die WR wird in Deutschland gar nicht zugelassen. Ich glaube wenn wir darüber diskutieren ob es sich lohnt oder nicht, weiß jeder wie die Antwort ist. Dann wäre aber auch keiner hier im Forum sondern könnte sich gleich auf ne R1 draufsetzen.
      Die Umbauten sind eben mein Hobby, wie jedes andere Hobby eben auch.
      Ich frag mich nur wie man bei gleicher Bohrung mit 57mm UND 60mm Hub auf 200ccm kommt. Kann mir das mal jemand erklären? Oder hab ich da jetzt was falsch verstanden?! :nixpeil:
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Jonas“ ()

      Hey der wr Zylinder ist standart etwa 10mm höher als der dt 125 zylinder.
      Das macht dann eben den rest aus.
      Morgen bring ich den Block zum lackieren, weiß allerdings nicht bis wann der das fertig hat.
      Ich lass ihn jetzt silber metallic lackieren.

      Bis jetzt hatte ich leider fast keine Zeit mehr um mich darum zu kümmern.
      Mir ist aber zwischenzeitig mal die Idee gekommen etwas ähnliches wie einen Turbolader zu bauen.
      Hab mich aber nie damit beschäftigt und müsste mir erstmal Infos einholen. Also nicht denken der spricht jetzt von was unmachbarem.
      Ich will mir darüber lediglich Informationen einholen ob man damit was anfangen könnte.
      Vllt weiß von euch ja jemand was.

      Gruß Patrick
      nein die Bohrung ist 66,8 mm.
      Sprich 33,4 hoch 2 *3,14 *57 bzw 60mm.
      kommt einmal 199,8 und mit 60mm Hub 210 noch etwas raus.

      Momentan ist es noch unklar ob ich die 57er welle oder die 60er welle nehm. hab noch Probs mit der Stumpflänge auf der Kupplungsseite.
      Hab eine die ist aber leider 7mm kürzer.
      Jetzt mus ich eben schaun ob ich das Ritzeö irgednwie weiter raus setzen kann ode rob es so sogar geht.
      Das Ritzel hat ja ne Fläche von etwa 18mm.

      Ne Idee war das Ritzel etwa 5mm ausdrehen damit ich die Mutter weiter reinbekomme.
      Dann ein Distanzstück auf die Welle und dann das Ritzel.
      Vllt hat mir da jemand nen kleine Tipp.

      Gruß Patrick

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Patrick1989“ ()