Puch E 50 Motor

      Puch E 50 Motor

      Hab vor,in meine Puch X50,für die nächste Saison einen E50 Motor zu bauen.Bei der Zylinderwahl kämen meiner Meinung nach der Athena 50ccm Membranzylinder oder ein Athena 40mm Sport für stehende Minarelli Motoren in Frage.Problem:bei 40mm Bohrung und 43mm Hub würde ich die 50ccm überschreiten.Weiß jemand Rat bezüglich anderer Kurbelwelle?Taugt der Membranzylinder für Puch Motoren in Sachen Qualität und Leistung? Gruß Bull
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Tja, wo fange ich an?
      1. einen E50 in ne X50- den gab es dort nicht- für einige Regelwerke also nicht einsetzbar.
      2. welchen Motor hattest du drin? 50/2 oder 50/3 ? Der 3gang ist definitiv gut...
      3. Athena Membran ist einer der stärksten 50er Stecktuningzylis- mit gutem Pott, 20er vergaser und anderen Membranplatten kommen etwa 6,5PS da raus.
      4. Kurbelwelle: für den E50 gints bei Rollerzylis nur begrenzte Möglichkeiten: eine Rollerwelle umarbeiten oder eine oriwelle auf Hubverkürzung unbauen / lassen- selbiges gilt für den 2/3-Gangmotor.
      5. Der nicht lieferbare Metrakit für Puch ist ebenfalls gut- allerdings nur nach massiver bearbeitung.
      6. Mach dir schon mal Gedanken über deine Kupplung..
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Moinsen
      E50 Motor in X50 Rahmen ist kein Thema,sieht vielleicht son bischen nach X30 aus, interessiert hier aber keinen.Der Hubraum macht mir Kopfzerbrechen,mit der original Kurbelwelle und 43mm Hub ist die Zylinderwahl schon auf Plug and Play Zylinder begrenzt(irgendwie langweilig !! ).Was solls,wirds eben ein Athena Membraner.Hab übrigens bisher nen 50/3 Motor dringehabt.Geht super zu schalten,aber jetzt ist die Kurbelwelle hin (Keilnut ausgeschlagen).Deshalb der Gedanke mit E50 Motor - man wird ja nicht jünger :hehe: Ach ja ich hats noch nicht erwähnt,aber bei uns ist nachträglicher Membraneinlass ins Kurbelgehäuse nicht erlaubt,deshalb der Gedanke mit den Zylindern von stehenden Minarelli Motoren.Haben Membraneinlass im Zylinder und passen vom Stehbolzenabstand her.Der Athena hat sogar zweiteiligen Auslass - wenn doch nur die Sache mit der Kurbelwelle nicht so kompliziert wäre.Ich denk noch mal drüber nach.....
      Da gibts 3 Möglichkeiten:
      1. E50: Umarbeiten einer Rollerwelle
      2. 50/3: Kontaktzündung raus, PVL rein und gut. Keilnut wird nicht gebraucht.
      3. 50/3- E50: nehme Pleuel mit 16er Hubzapfen, arbeite den Hubzapfen zum Excenter um - Pressung Ori ist 14mm- schon hat man die nötigen 39,3..
      Langtuning macht sowas- kostet etwa 150 Öken und gut..
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      @Lude: G E N I A L !!!!!!!!!!!!
      Wir sind zuletzt übrigens mit Batteriezündung gefahren.Hab das Polrad abgeflext,so das nur der Nocken auf der Kurbelwelle bleibt,Zündspule vom BMW 2002 und Motorradbatterie eingebaut - geht so als Notlösung,aber sehr exakt im Zündverhalten ist das Ganze nicht.Das mit dem Excenter ist Geil ,besten Dank für den Tipp !!
      Gruß Bull
      Sei gewarnt- der Hubzapfen ist gehärtet... also Drehbank mit CNBA-Wendeplatten oder mit schleifer ist Pflicht! Und muss 100% genau sein!
      Alternativ zur PVL geht auch ne Poketbikezündung polini Gp3- denen vertrau ich allerdings nicht so richtig.. gibts beim Holländer so um die 50 Öken..
      minibikeshop.nl/main.php?sub_subgroep_id=57&sub_merk_id=55
      e:
      alreadyseen.com/minishowcase/g…s/Rennen2008/P1010109.jpg
      Die geht auch gut.. :hehe:
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lude-Zuhaelter“ ()