250er Klasse endgültig gestorben

      250er Klasse endgültig gestorben

      ..und durch langweilige Viertakter-600er Klasse mit lächerlichem Reglement ersetzt:

      motorsport-total.com/motorrad/…t_die_250er_08121102.html

      Ab dem Jahr 2011 löst die neue 600er-Klasse Moto2 die bisherige 250er-Kategorie ab - Erste Details des neuen Reglements stehen bereits fest
      Marco Simoncelli vor Mika Kallio
      Ab 2011 werden die 250er von der neuen 600er-Klasse Moto2 abgelöst
      Zoom
      © Gilera

      (Motorsport-Total.com) - Die Ära der 250er-Weltmeisterschaft neigt sich ihrem Ende entgegen. Ab 2011 wird die Kategorie durch eine neue 600er-Klasse ersetzt, die den Namen Moto2 bekommt. Statt mit 250er-Zweitaktmotoren wird dann mit 600er-Viertaktmotoren mit maximal vier Zylindern gefahren. Bei einem Treffen in Barcelona hat die Grand-Prix-Kommission nun erste Details für das Reglement der neuen Kategorie festgelegt. Dabei wurde auch darauf geachtet, überflüssige Kosten zu vermeiden.

      So werden unter anderem die Drehzahlen beschränkt: bei Vierzylindermotoren auf 16.000, bei Dreizylindermotoren auf 15.500 und bei Zweizylindermotoren auf 15.000 Umdrehungen pro Minute. Die Teams müssen eine Standard-ECU einsetzen, pneumatische Ventile, ovale Kolben und Karbonbremsen werden verboten.

      Bisher einmalig ist die Regel, dass jedes Team für 20.000 Euro den gebrauchten Motor eines anderen Teams kaufen kann. Sprich: Gewinnt Team A das Rennen, darf Team B Team A den Siegermotor abkaufen. Teams, die sich weigern, ihren Motor zu verkaufen, werden disqualifiziert. Jedes Team darf nur eine Maschine pro Fahrer einsetzen, die Anzahl der Motoren wird auf zwei pro Rennwochenende begrenzt.




      Details zum neuen Moto2-Reglement
      1. Motor

      1.1 Zugelassen sind nur Viertaktmotoren.
      1.2 Hubraum: maximal 600 Kubikzentimeter.
      1.3 Maximal vier Zylinder.
      1.4 Keine ovalen Kolben.
      1.5 Normale Saugmotoren; keine Turbolader, keine Kompressormotoren.
      1.6 Drehzahlbegrenzung auf 16.000 Umdrehungen pro Minute bei Vierzylindermotoren, 15.500 bei Dreizylindermotoren und 15.000 bei Zweizylindermotoren. Die Rennleitung wird über ein Elektroniksystem permanent die Drehzahl überwachen.
      1.7 Pneumatische Ventilsteuerung ist nicht erlaubt.
      1.8 Konventionelle Einlass- und Abgasventile.
      1.9 Variable Ventilsteuerung oder variable Ventilhubsysteme sind nicht erlaubt.
      1.10 Zugelassen ist nur Druckumlaufschmierung.
      1.11 Minimalgewicht des gesamten Motors inclusive Drosselklappe: 53kg bei vier Zylindern, 50kg bei drei Zylindern und 47kg bei zwei Zylindern.
      2. Kraftstoffversorgung

      2.1 Ansaugtrakte mit variabler Länge sind nicht erlaubt.
      2.2 Pro Zylinder ist nur ein Ventil zur Drosselsteuerung erlaubt. Im Ansaugtrakt sind vor dem Motoreinlassventil keine weiteren beweglichen Teile erlaubt.
      2.3 Für die Drosselklappen gilt an der Auslassseite am Motor ein maximaler innerer Durchmesser (sie müssen exakt rund sein, außer in dem Bereich, in dem das Einspritzventil sitzt): 42 Millimeter bei vier Zylindern, 48 Millimeter bei drei Zylindern, 59 Millimeter bei zwei Zylindern.
      2.4 Zugelassen werden nur bestimmte Brennstoffdüsen (welcher Typ, wird abhängig von den Kosten noch entschieden).
      2.5 Der Benzindruck darf 5.0 bar nicht übersteigen.
      2.6 Keine künstliche Kühlung der Ansaugluft oder des Kraftstoffs.
      2.7 In Ansaugtrakt und Brennkammer sind nur Luft oder ein Luft/Kraftstoffgemisch zulässig.
      2.8 Keine direkte Kraftstoffeinspritzung in Zylinder, Zylinderkopf oder Brennkammer.
      2.9 Eingesetzt wird konventionelles bleifreies Benzin.
      3. Auspuffanlage

      3.1 In der Länge variable Auspuffsysteme sind nicht zugelassen.
      3.2 Der Lärmgrenzwert wird auf maximal 120 dB/A festgelegt, gemessen im Standlauf.
      4. Übersetzung

      4.1 Maximal sind sechs Gänge zugelassen.
      4.2 Pro Gang sind maximal drei alternierende Gangstufen zugelassen, zwei beim Hauptantriebsritzel. Zu Beginn der Saison müssen alle Teams die Gangstufen jedes Gangs angeben.
      4.3 Elektro-mechanische oder elektro-hydraulische Systeme zur Kupplungsaktivierung sind nicht zugelassen.
      5. Zündung, Elektronik und Datenaufzeichnung

      5.1 Das System zur Datenaufzeichnung wird von der Serienleitung gestellt.
      5.2 Zulässig sind nur jene ECUs/Einspritzsteuereinheiten, die von der Serienleitung bereit gestellt werden. Zur elektronischen Kontrolleinheit gehören der Transponder, die Drehzahlkontrolle sowie die Systeme zur Datenaufzeichnung. Andere elektronische Kontroll- oder Datenerfassungssysteme am Motorrrad sind nicht erlaubt. Der Preis einer einzelnen, von den Motorenherstellern gebauten ECU, darf 650 Euro nicht übersteigen.
      6. Chassis

      6.1 Beim Chassis handelt es sich um einen Prototypen. Bei Planung und Bau muss man sich an die Vorgaben des technischen Grand-Prix-Reglement der FIM halten. Rahmen, Schwenkhebel, Benzintank, Sitz und Verkleidung dürfen nicht von Nicht-Prototypen wie Straßenmotorrädern aus der Serienproduktion stammen.
      6.2 Minimalgewicht: 135kg für Vierzylindermaschinen, 130kg für Dreizylindermaschinen und 125kg für Zweizylindermaschinen.
      6.3 Keine Karbon-Bremsscheiben.
      7. Räder und Reifen

      7.1 Keine Karbonverbundräder.
      7.2 Maximale Felgenbreite: vorn 4 Zoll, hinten 6 oder 6,25 Zoll.
      7.3 Vorgeschriebener Felgendurchmesser: vorn und hinten 17 Zoll.
      7.4 Die Anzahl von Slicks, die jeder Fahrer pro Veranstaltung zur Verfügung hat, wird vorgeschrieben.
      8. Material und Bau

      8.1 Die erlaubten Materialien werden limitiert, um teure "unkonventionelle" Materialien und Bauweisen zu vermeiden (eine entsprechende Liste wird noch veröffentlicht).
      8.2 Folgende Komponenten müssen aus Eisenlegierungen gefertigt werden: Ventilfedern, Nockenwellen, Kurbelwellen, Pleuel, Kolbenbolzen, Bremsscheiben.
      8.3 Motorgehäuse und Zylinderköpfe müssen aus gegossenen Aluminiumlegierungen gefertigt werden.
      8.4 Kolben müssen aus Aluminiumlegierungen gefertig werden.
      9. Allgemeines

      9.1 Anzahl der Maschinen: Jedes Team darf nur ein Motorrad pro Fahrer einsetzen.
      9.2 Anzahl der Motoren: Pro Fahrer und Rennveranstaltung sind maximal zwei komplette Motoren erlaubt. Die Teams müssen die Seriennummern der Motoren am Tag vor dem ersten Training der Technischen Kontrolle melden.
      9.3 Abgesehen von den oben genannten Regelungen entsprechen alle weiteren Vorgaben für Bauweise, Dimensionen und Spezifikationen denen des Grand-Prix-Reglements der FIM.
      9.4 Der Motor (außer Auspuff, Drosselklappen und ECU), der in einem Rennen benutzt wurde, kann von einem anderen Teilnehmer dieses Rennens zum Fixpreis von 20.000 Euro gekauft werden. Entsprechende Kaufanfragen müssen innerhalb der Einspruchsfrist, also spätestens 60 Minuten nach dem offiziellen Rennende, schriftlich bei der Rennleitung abgegeben werden. Die Kaufabwicklung und die Lieferung erfolgen direkt nach der 60-minütigen Einspruchsfrist und werden von der IRTA unterzeichnet. Teams, die sich weigern, trotz einer gültigen Anfrage ihren Motor zu verkaufen, werden disqualifiziert.
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Tobi“ ()

      Der absolute Scheiss...und wo bleibt dann der Spass und die Entwicklung in dieser Rennklasse?
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      wasn scheiß !!!

      was find das für beschissene regeln ? wo bleibt da der der konkurzens kampf bessere sachen zu entwickeln ??

      gebrauchter motor muss!!! verkauft werden wen ihn einer will ??? was fürn scheiß


      schade drum scheiß 4 takt da 2 takt ist besser ^^

      mfg
      weiß einer wo man motogp ab nächste saison angucken kann ?

      EuroSport hat doch da irgendwie die rechte verloren.
      Wär echt schade, weils immer Pflichtprogramm bei meiner Oma war :D

      edit...Motoraufbau klingt sehr nach alter Schule. Also ich finds interessant. *Duck und Weg*

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Frankerl“ ()

      "Bisher einmalig ist die Regel, dass jedes Team für 20.000 Euro den gebrauchten Motor eines anderen Teams kaufen kann. Sprich: Gewinnt Team A das Rennen, darf Team B Team A den Siegermotor abkaufen. Teams, die sich weigern, ihren Motor zu verkaufen, werden disqualifiziert. Jedes Team darf nur eine Maschine pro Fahrer einsetzen, die Anzahl der Motoren wird auf zwei pro Rennwochenende begrenzt."

      wasn das fürn gottverdammter kappes!?

      ausserdem: beschnitte 600er fahren neben den 800ern in der wm,noch bekloppter gehts net ,naja wodrans liegt steht ja ausser frage besseres image für die 600er kisten der großen 3...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „gamma“ ()

      Original von Jonas
      Der absolute Scheiss...und wo bleibt dann der Spass und die Entwicklung in dieser Rennklasse?


      Spass? Min' Jung die sind auch bei den 250ern nicht mit Clownscostum rumgefahren. Das hat wenig - gar nichts damit zu tun. Wo blieb den die Entwicklung bei den 2 Taktern?
      Ich bin auch nicht begeistert, aber wenn du schon argumentieren willst, verwende doch Argumente und ned einfach irgendwas vor sich hin brabbeln.
      Mfg,
      Kanista.ch

      Blauer Dunst - Zweitakt kunst
      Original von Mhöb
      wasn scheiß !!!

      was find das für beschissene regeln ? wo bleibt da der der konkurzens kampf bessere sachen zu entwickeln ??

      gebrauchter motor muss!!! verkauft werden wen ihn einer will ??? was fürn scheiß


      schade drum scheiß 4 takt da 2 takt ist besser ^^

      mfg


      Die sog. beschissene Regel dient dazu, den Privatteams eine reale Chance zu geben. Wenn der Gewinnermotor nach eine Rennen aufgekauft werden kann, so wird keiner ein Millionenbudget in einen Motor stecken. Ergo: Nahe an der Serie. Ergo: Fairer.
      Desweiteren wird so das fahrerische Können mehr gewichtet. Was auch erfreulich ist.
      Mfg,
      Kanista.ch

      Blauer Dunst - Zweitakt kunst
      Original von Kanista
      Original von Jonas
      Der absolute Scheiss...und wo bleibt dann der Spass und die Entwicklung in dieser Rennklasse?


      Spass? Min' Jung die sind auch bei den 250ern nicht mit Clownscostum rumgefahren. Das hat wenig - gar nichts damit zu tun. Wo blieb den die Entwicklung bei den 2 Taktern?
      Ich bin auch nicht begeistert, aber wenn du schon argumentieren willst, verwende doch Argumente und ned einfach irgendwas vor sich hin brabbeln.


      Spass war mehr aufs zusehen bezogen.

      Aber man kanns auch so sehen, wie in deinem letzten Beitrag.

      Nur auch nen Milionenmotor bringt dir mit nem scheiss Fahrer nix....

      Aber was soll nen 3Zylinder Team mit nem 4Zylinder Motor anfangen? Werden jetzt sogar die Motoraufhängungen usw regelmentiert?
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Jonas“ ()

      Wenn du den Spass auf die Zuschauer beziehst musst du halt bedenken das 90% der Zuschauer den Unterschied nicht merken werden. Dann gibts noch 8 Prozent die den Unterschied merken und es ihnen egal ist... oder so ;)
      Wenn ein 3 Zyl Team ein 4 Zyl Motor kauft fährt es vermutlich eh ned so lange in der WM. Das wäre schliesslich relativ grober Hirnfick. Aber ich bin sicher es gibt genügend 4 Zyl teams die sich für sowas interessieren würden.
      Mfg,
      Kanista.ch

      Blauer Dunst - Zweitakt kunst
      aber irgendwie wiederspricht sich das alles etwas.. die teams wollen entwickeln um weiter zu kommen aber wenn se weiter gekommen sind sollen se ihre entwicklungen für 20.000 verkaufen müssen?

      versteh da die logik nich.. oder dient das nur dazu das die teams garnicht erst entwickeln sondern auf nahezu identischen moppeds rumfahren?
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Persönlich ist die Sache klar, ich kann mich nun genausogut an meine Hausstrecke stellen, da sehe ich Sonntags ähnlich viele 4Takter und auch genug schnelle, und da habe ich dann noch den Nervenkitzel dabei das es keine Rennstrecke ist. Eine traurige aber evtl Nachvollziehbare Entscheidung, allerdings finde ich die Regeln bzw ihre Versuche die Kosten zu senken teilweise wirklich unnachvollziehbar. Gerade Variable Ansauglängen oder Karbonbremsscheiben sind Dinge, die für mich irgendwie zum Rennsport dazu gehören. Evtl geht es weniger um Kostenersparnis, als um die Angst, der Königsklasse die Show zu stehlen.

      Schade ist es jedenfalls schon. Für mich ist die 125er Klasse alleine kein Grund genug, morgens eher aufzustehen ums Rennen zu sehen.
      Original von Kreivarna {MMO}
      aber irgendwie wiederspricht sich das alles etwas.. die teams wollen entwickeln um weiter zu kommen aber wenn se weiter gekommen sind sollen se ihre entwicklungen für 20.000 verkaufen müssen?

      versteh da die logik nich.. oder dient das nur dazu das die teams garnicht erst entwickeln sondern auf nahezu identischen moppeds rumfahren?


      Die Teams wollen nur gewinnen. Wenn das ohne "weiterentwicklung" geht machen sie es ohne. Dann muss halt der beste Fahrer gewinnen ;)

      Um meinen Standpunkt hier klar zu machen: Ich finde es absolut schade dass es so gekommen ist. Aber es war absehbar. Nervig finde ich sinnlose Argumente wieso die 250er besser sein sollen, den davon gibt es nicht so viele. Ich versuche das beste daraus zu sehen und freue mich darauf zu sehen welche Konzepte sich durchsetzten, und was für Strategien angewendet werden. Den rein strategisch sind viele neue Möglichkeiten da.
      Mfg,
      Kanista.ch

      Blauer Dunst - Zweitakt kunst

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kanista“ ()

      Ist zwar schade aber da würde doch schon recht lange von gesprochen, war also nur eine Sache der zeit.
      bin ja mal gespannt ob sich ein Team an den 3 Zylinder oder vill sogar an einen 2 Zylinder Motor wagt…
      na ja finde aber das der Sprung zu den 800 dann einfach zu klein ist na ja mal sehn was kommt…
      Original von Winnetou {MMO}
      Persönlich ist die Sache klar, ich kann mich nun genausogut an meine Hausstrecke stellen, da sehe ich Sonntags ähnlich viele 4Takter und auch genug schnelle, und da habe ich dann noch den Nervenkitzel dabei das es keine Rennstrecke ist. Eine traurige aber evtl Nachvollziehbare Entscheidung, allerdings finde ich die Regeln bzw ihre Versuche die Kosten zu senken teilweise wirklich unnachvollziehbar. Gerade Variable Ansauglängen oder Karbonbremsscheiben sind Dinge, die für mich irgendwie zum Rennsport dazu gehören. Evtl geht es weniger um Kostenersparnis, als um die Angst, der Königsklasse die Show zu stehlen.

      Schade ist es jedenfalls schon. Für mich ist die 125er Klasse alleine kein Grund genug, morgens eher aufzustehen ums Rennen zu sehen.


      Karbonbremsschieben solls bald schon mit Keramikpartikeln für die Strasse geben, also wirklicher Rennsport is das dann für mich nimmer :hehe:
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!
      na super da kann ja keiner ne originale r6 fahren...die dreht ja schon 17500...

      läuft wahrscheinlich drauf hinaus dass manche teams mit ner fast originalen 600er rumfahren die nur ein bisschen gewichtsersparnis und fahrwerkeinstellung hat.
      ich fänd das mit 2 taktern auch noch ne schönere lösung
      :thumbup:
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Original von mofa-rabbit
      na super da kann ja keiner ne originale r6 fahren...die dreht ja schon 17500...

      läuft wahrscheinlich drauf hinaus dass manche teams mit ner fast originalen 600er rumfahren die nur ein bisschen gewichtsersparnis und fahrwerkeinstellung hat.
      ich fänd das mit 2 taktern auch noch ne schönere lösung


      Ne, die rahmen sind nicht erlaubt ^^


      Echt traurig das das beste motorprinzip einfach verdrängt wird.. und das es heutzutage nurnoch so wenig zweitaktliebhaber gibt... früher hatte die gesallschaft viel mehr wissen und war technikbegeistert, ich glaube heute gehts bei den rennen nurnoch darum ahnungslose zuschauer zu gewinnen die sich freuen das jetzt 600er wie sie sie von den herstellern als straßenmoppeds kennen gibs... gott ist das traurig.. racing war einmal 2takt.. echte persönlichkeiten die die motoren gemacht haben^^ usw. ahhh!!

      nen 2takter ist doch auch sehr viel günstiger, ich fänds besser wenn es nen reglement gäbe, das vorsiet serienteile, oder vorgeschriebene motoren von herstellern wie z.b. rotax die nur verändert werden dürfen ohne spezielle extrateile, nur andere anbauteile.. und eine begrenzung der motorenwechsel..oder sowas
      "Die wirklich wertvollen Momente im Leben lassen sich daran messen, wie oft die Seele berührt wird." (Soichiro Honda)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Myth“ ()

      Original von Tobi {MMO}
      DSF, soweit ich weiß.

      Da fällt mir ein Leserbrief aus Motorrad ein
      "Es wird bestimmt keine höhere Popularität einer Sportart erreicht, wenn diese nur dazu dient, eine Verbindung zwichen den Werbeblöcken herzustellen"

      250er und 125er waren echt immer geil. motogp is halt net so spannend, wenn da zB. Stoner vorne wegfährt. Das denk ich wird sich bei den 600ern auch so entwickeln.