Zündapp ZD Rahmen Leistungsverträglich?

      Zündapp ZD Rahmen Leistungsverträglich?

      Hallo,
      Ich habe heute meine ZD40 fertiggestellt und probegefahren.
      Aktuell mit KS50 5-Gang, 70er Athena modifizierter Jamarcol(Ja, ich weiß, taugt nich richtig)und erstmal 15er Bing, Übersetzung 14/38)

      Nun zum Problem, wenn man richtig Gas gibt reißt es die Kette runter.
      Schwingenlager ist OK, Kette fluchtet, Kette Ritzel und Kettenrad sind neu, Motor sitzt grade drunter.
      Ist der Rahmen bzw die Motorhalter für sowas zu schwach und verwindet sich das alles derartig?
      Was habt ihr da für Erfahrungen mit, so viel power ist's doch eigentlich auch nicht. :unschuld:
      Bin hier hoffentlich nicht im falschen board, ansonsten bitte verschieben.
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      RE: Zündapp ZD Rahmen Leistungsverträglich?

      Da ist was Oberfaul...entweder das Hinterrad ist schief eingebaut,evtl nicht gut festgeschraubt......normal ist das weder für den Rahmen noch Schwinge...die verkraften das spielend(und erheblich mehr)...selbst mit ausgeschlagenem Schwingenlager...ansonsten könntest du auch mal kontrollieren,ob die Motorhalterung gebrochen ist..oder ne Schraube weg ist..

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „cx..“ ()

      Ja, kommt mir ja auch etwas komisch vor. Mit 50ccm hatt ich sowas noch nie, da ist zwar immer die vordere Motorhalterung gebrochen bzw verbogen. Ist auch noch nicht ordentlich eingestellt, verschluckt sich noch beim Gasgeben, eventuell setzt dadurch die Leistung zu heftig ein, das Vorderrad ist eh schlecht unten zu halten.
      Ich werd nachher mal den hinteren Motorhalter bzw die Gummibuchsen kontrollieren, nicht daß die schon matschig sind, festgeschraubt ist alles richtig.
      Ps, laßt euch von dem Oldboy Namen nicht verwirren, bei MP heiß ich Lawless, wollt halt mal 'nen anderen, der neue paßt auch irgendwie besser.
      Sowas ähnliches hatte ich auch mal.... lag daran dass die Kette in sich total verdreht war... kommt wohl mit der Zeit wenn man genug Power hat :hehe: bau die Kette mal ab und guck mal danach.....
      MfG - Alex- {MMO}




      (\_/)
      (O.o)
      (> <) This is Bunny. Copy Bunny into your signature to help him on his way to world domination
      Irgendwie bekomm ich das auch noch geregelt. Hauptverdächtige sind erstmal die Stoßdämpfer, welche man wohl nur noch Luftpumpen nennen kann, dadurch springt das Hinterrad doch erheblich. Dann gibts noch 'ne Zugstrebe vom Fußrastenhalter zu vorderen unteren Motorhalterung, damit sollte es ruhiger werden.
      Aber erstmal brauch ich 'ne neue Kette hat's beim letzten Versuch verdrillt, ebenso den Polraddeckel und das untere Deckel-Befestigungsgewinde am Motor. ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Oldboy“ ()

      Motoraufhängung verstärken!

      Genau das lässt sich hiermit vermeiden!

      Mittlerweile biete ich diese verstärkten PU-Buchsen für die Zündapp ZD, ZL, ZR und Bergsteiger an. Damit verwindet sich der Motor nicht mehr. Die Kette bleibt drauf und man spart sich ne menge kaputter Teile.. mal abgesehen von dem Ärger

      Die Buchsen kommen im Set mit nagelneuen, rostfreien Hülsen aus Edelstahl. So hat man für kleines Geld einen richtig guten Reparatursatz / Verstärkung für die ausgeleierte Motorhalterung..

      und den schon wieder öligen und gequetschten fingern ;)

      Ich biete sie im Moment über ebay an. Aber auch hier im BIETE-Bereich.

      Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr mir gerne mailen: saustall86@web.de -> das bekomm ich direkt aufs Handy.
      Bilder
      • IMAG1030.jpg

        76,24 kB, 1.037×621, 188 mal angesehen
      • IMAG1029.jpg

        85,98 kB, 1.037×621, 128 mal angesehen
      • PU-Bundscheibe.jpg

        64,16 kB, 1.037×621, 121 mal angesehen
      • IMAG1031.jpg

        103,9 kB, 1.037×621, 133 mal angesehen
      Bei mir war lange Zeit der Fehler das ich nicht drauf geachtet habe das original ein gekröpftes Ritzel drauf ist und ein ungekröpftes Kettenrad (ZD 40). Hab dann bei dem großen Motor auch ein gekröpftes drauf gemacht wodurch die Kette nicht mehr gefluchtet hat. Dh. richtig wäre ein flaches Ritzel+ gekröpftes Kettenrad. Ansonsten hatte ich bis her nur Probleme mit den Kettenspannern.

      Grüße
      Merke: Eine Simme verliert kein Öl, sie markiert ihr Revier!
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Kette springt runter wenn du anfährts !

      Servus , Kollege !

      Hatte das problem auch mal, und der grund war das die Seitlichen Kräfte des Motors

      die Kette runtergerissen hat ! Scheck mal ob deine Gummilagerungen alle in Ordnung sind.

      Desweiteren kannst du auch ohne Gummilagerung fahren, geht aber auf die Schweißnähte !

      MFG. Floyd