9. 4-Stunden-Mofarennen MSC Klein-Krotzenburg e.V. im DMV

      Neu

      Das ist genau das Thema. Ein Roller mit 70ccm erreicht schon heftige Geschwindigkeiten, nur ohne passendes Fahrwerk. Da ist ein viel größeres Unfallrisiko da. Ein gut umgebautes Mofa mit gutem Fahrwerk ist da wesentlich besser zu händeln. Wie gesagt das Thema Geschwindigkeit ist für mich kein Argument, weil das jeder Veranstalter selbst in der Hand hat, wie er die Strecke gestaltet. Und mit einem 1-Gang-Automatik-Motor muss ich eh immer einen Kompromiss eingehen und werde kaum über 55 km/H kommen. Ok. Es gibt auch einige wenige Ausnahmen. Aber da passt halt alles.

      Neu

      Sorry Leute,
      Auf meine Frage wo Ihr noch fahren dürft habt Ihr wieder nicht geantwortet.
      Verspotten können wir uns selbst da brauchen wir keinen anderen.
      Das gelbe Team, meine speziellen Freunde, warum das sag ich Euch ins Gesicht wenn Euch die Neugier plagt und Ihr wieder durch's Fahrerlager schleicht.

      In meinen Augen widersprechen sich manche Regelwerke
      Esselbach MOPED Klasse, Wassergekühlt alles in einer klasse in der Dewalt fährt wenn ich es richtig überflogen habe :thumbsup:
      Sailauf wessen Regelwerk? Sogar mit gleicher Formatierung....
      Ich könnte da weitermachen bis... liegt mir aber fern andere zu kritisieren

      Das die Teilnahme am Cup und an den Veranstaltungen zwar die gleichen Bedingen unterliegen aber verschiedene Wertungsbedingungen haben auch die wenigsten kapiert.
      Die einzigste Klasse mit Mofa's ist die Standart der Rest hat mit Mofa immer weniger zu tun je höher die Klasse

      In der Zeit in der ich hier Rede und Antwort stehe und mich anpöbeln lasse könnte ich konstruktiveres tun.

      Neu

      Ich finde man könnte das Reglement einfach ein bisschen anpassen und allen entgegenkommen um auch wieder volle startfelder zu bekommen.

      Standard und tuning würde ich lassen.
      Prototypen würde ich eventuell rein schreiben das es sich zumindest um einen mofarahmen handeln sollte.

      Und alle anderen würde ich in der open 50 Klasse starten lassen. Heißt ja open 50 egal was gemacht wurde.

      Neu

      Es wären nur marginale Änderungen. Da sollte doch drüber zu reden sein. Vorschlag von Blumedibe finde ich gut. Ich will nur ab und zu ein Rennen in der Region fahren. Ob ich im Cpu gewertet werde ist mir Wurscht.
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Neu

      Ein Auszug aus der Klasseneinteilung in Osnabrück (ADAC-Rennen):
      5. Klasseneinteilung
      Klasse 1 Mofa mit Tretkurbel 360°, mit Originalrahmen, Originalmotor und Originalrädern (Freie Reifenwahl)
      Klasse 2 Prototypen mit Tretkurbel 360°
      Klasse 3 Spezial (Stehende Fußrasten erlaubt)
      Klasse 4 Prototypen mit wassergekühltem Motor
      Klasse 5 Ladiescup (Reglement wie Klasse 1- 4)
      Alle Klassen sind auf 50 ccm max. beschränkt. In den Klassen 1, 2, 3 ist keine Wasserkühlung erlaubt.
      Link: amg-os.de/files/amg_osnabr__ck…ptemberl18_rennen_pdf.pdf
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Neu

      Ich will einfach nur fahren. Die Klasse ist mir ehrlich gesagt egal. Die ganze Zeit waren die Fußrasten das Problem. Das habe ich aufgrund der Technik der Puch in Kauf genommen. Voraussetzung Mofarahmen halte ich ein. Ich habe über sieben Jahre das Gerät so gut wie möglich weiterentwickelt weil ich Spaß am Fahren hätte und wenigstens im Mittelfeld mitfahren wollte. Ich weiß auch dass es viel schnellere Teams gibt und ein Platz auf dem Treppchen für uns kaum zu erreichen ist. Trotzdem wollte ich immer mitfahren. Leider wird mir momentan der Spaß fast komplett genommen. Und da bin ich nicht der einzige. Schade.

      Neu

      blumedibe schrieb:

      Also das mit der Roller klasse ist ja totaler Schwachsinn. Was hat so ein Roller bei einem Mofa Rennen zu suchen? Es langt ja schon wenn Mopeds an einem Mofarennen teilnehmen die man unter normalen Umständen nicht schlagen kann.

      Und das mit der Geschwindigkeit lass ich auch nicht gelten, da wie schon erwähnt die Mopeds ganz andere Geschwindigkeiten erreichen als wir mit unseren Mofas.

      So kann man sich auch die ganzen potenziellen Starter vergraulen.

      Wir werdens uns auf jedenfall nochmal überlegen. Ansonsten werden Wir mal nach Esselbach, Damscheid,Sailauf oder Bohnhorst kommen.


      @blumedibedie Mopeds sind doch kein Problem ;)

      Also ich finde auch dass die Tuning Klasse so gelassenm werden sollte und die Prototypen
      so geändert werden sollten dass die ganzen umgebauten Mofas wieder fahren können, Hauptsache es ist noch was vom Mofarahmen da .

      Weil was niemand wIl sind leere Starterfelder und leider geht der Trend hier hin beim DMV-Cup.
      Probiert es doch einfach mal an einem Rennen z.b. in Krotzenburg aus dass ihr eine Open50 Klasse macht oder die Prototypenklasse wieder so macht dass stärker umgebaute Mofas auch fahren dürfen. Ich fahre eh Tuning, aber finde es einfach interessanter wenn mehr Starter am Start sind.

      Neu

      @Kay: Das ist genau meine Rede! Wir wollen doch im Prinzip nur fahren. Ihr habt halt damals ein neues Mofa gebaut um an mehreren Rennen mitfahren zu können. Davor ziehe ich meinen Hut, weil ich eure anderen beiden Renngeräte auch schon super fand. Das kann halt leider nicht jedes Team leisten. Ich habe zu Beispiel lang gebraucht, die Puch halbwegs haltbar und zuverlässig zu machen. Ich habe auch kein Problem damit wenn andere schneller sind. Mir fehlt einfach die Zeit ein neues Mofa aufzubauen. Viele Teams haben ihre Mofas konsequent weiterentwickelt und das sollte nicht bestraft werden. Das der Begriff Mofa in den letzten Jahren weit ausgedehnt wurde, liegt in der Natur der Sache. Man will halt nicht immer nur hinten rum fahren, sondern auch mal ein TOP5-Ergebnis einfahren. Das ist mir dieses Jahr in Sailauf das erstemal gelungen und ich habe mich gefreut wie ein Schnitzel. Fahrertechnisch sind andere viel weiter vorne. Auch da hab ich kein Problem. Für mich zählt der Spaß und ich hoffe auf Verständnis und Kompromissbereitschaft.

      Neu

      Hui,bin auch mal wieder da....Freut mich das im mmo mal wieder was los ist. Trotzdem finde ich es nicht richtig ständig den Veranstalter rund zulutschen. Generell gibt's da sicherlich Gesprächsbedarf,das kann man aber sicherlich auch auf anderem Weg klären. Das allgemeine Problem liegt einfach darin das Mofarennen nicht mehr das ist was es vor 15J mal war. Die Entwicklung geht immer weiter,soweit so gut. Trotzdem haben viele Veranstalter verpennt die Reißleine zu ziehen. Über das Thema"Regelwerk" kann man sich noch Lichtjahre streiten. Es gibt einfach keine "Eierlegendewollmilchsau". Da sind beide Seiten gleichermaßen in der Pflicht, Mofarennen im Sinne von Mofa's,und Mofa's die auch noch irgendwo als solches identifiziert werden können. Diese ständigen Streitereien sind einfach furchtbar. Ich kann nur an die Vernunft appellieren,baut doch einfach mal wieder Mofa's die auch halbwegs original sind.Und die Veranstalter sollten endlich mal anfangen ihr Regelwerk zu kastrieren und jegliche Art von Schwachsinn zu überdenken was nichts mit einer Mofa zu tun hat. So ist dieser ganze Mist doch erst zu Stande gekommen,die Regelwerke wurden ständig aufgrund mangelnder Teilnehmer erweitert. Wir haben unser eigenes Regelwerk soweit rasiert das wir über 50% Verlust im letzten Jahr eingegefahren haben,was die Teilnehmer angeht. Klar tut das weh,aber In diesem Punkt waren wir uns alle einig,ein Mofarennen muss als solches noch erkennbar sein und einen gewissen Kultfaktor haben. Ich bin mir trotzdem sicher das wir durch diese Maßnahme im nächsten Jahr wieder auf unseren Schnitt von ca: 30 Teilnehmer kommen. Anfragen und positives Feedback gab es durch die Maßnahme genug,ob es wirklich funktioniert wird sich zeigen. Also hört endlich auf zu jammern,um schnell zu sein braucht man keine CNC Fräse und auch kein SX Fahrwerk. Da gibt es genug Beispiele an Teams,denkt mal nach....

      Neu

      Moin,
      will ich auch mal kurz zu Wort melden.

      Ich verstehe aktuell das Problem nicht wirklich. Das Reglement steht doch eigentlich seit Jahren und bis auf ein paar kleine Dinge die der Sicherheit zu gute gekommen sind hat sich nichts verändert, zumindest ist es mir nicht wirklich aufgefallen.

      Wenn man hier jemanden kritisieren muss, dann sind es die Teams die sich einfach nicht daran halten. Ich sag dazu nur als Stichwort "Pedale" in der Tuning klasse. Was ich da in Nidda alles an Kontruktionen gesehen habe entspicht nicht immer den Reglement.

      Meiner meinung nach hat der DMV ein gutes Reglement, und das mittlerweile über mehrere Jahre und vor allem zählt es für mehrere Veranstaltungen, ein CUP halt --> geil. Wenn ich überleg was andere Veranstalter immer ihr eigenes Süppchen kochen und ihr das Mofa 10 km weiter nicht fahren dürft ist man hier beim DMV sehr gut aufgehoben.

      Und nun soll eine Rollerklasse bei, warum denn nicht? Was spricht dagegen, keiner von euch muss sich da einschreiben oder sein Mofa deswegen umbauen, aber vielleicht gibt es mehr Anmeldungen, ist doch super.

      Welche Punkte stören denn? Und warum behebt ihr sie nicht einfach bei euch anstatt den Veranstalter hier im Forum zu löchern was gut und was schlecht ist.

      Ihr seit alle in der Lage den geilsten stärksten und langlebigsten Motor zu bauen, aber nicht in der Lage euch an ein Reglement anzupassen was seit Jahren steht.


      Ich würde dem DMV vorschlagen einen Termin zu machen und zu diesem die Teams einzualaden um alle Punkte im Reglement zu klären, hier im Forum funktioniert das nicht. Alle Teams die wirklich den Cup Fahren wollen an einen Tisch und dann kann man vernünftig was bewirken. Das rumgehäule hier wegen z.B. Fußrasten oder nicht, bitte.

      Neu

      An Schnüffel,
      ​letztes Jahr hieß es von den DMV Veranstalter, das keine Teams wo bisher gefahren sind mit diesen Mofas ausgegrenzt werden!
      ​So, Team Ghost Rider durfte nicht mehr mitfahren, Team Werwolf auch nicht und diese Woche gab es eine Aussage von Herr Schmitt, das das Team DeWalt wie Werwolf nicht in ihr System passen.
      Lies dir doch mal das Regelwerk durch, Unterschied TUNING zu Prototypen/Open50
      ​Du musst mit einem MOFA gegen MOPETS antreten und darfst gewisse dinge nicht ändern. Jetzt erzählst du mir das es in Ordnung ist?

      Neu

      Das stimmt. Irgendwo beißt es sich halt wenn man jahrelang mitfahren durfte und dann plötzlich nicht mehr. Dewalt und Werwolf sind mit ihren Mofas unverändert seit 2015 mitgefahren und jetzt passt es plötzlich nicht mehr. Wir sind seit 2015 mit der Puch mitgefahren. An der Geometrie und Funktion des Rahmens haben wir seit dem nichts mehr geändert. Letztes Rennen im Cpu war 2017 in Nidda mit genau diesem aktuellen Rahmen. Was passt da plötzlich nicht mehr?
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Neu

      Eigentlich wollte ich mich ja nicht mehr äußern, aber da es immer kurioser wird mach ich´s halt doch.

      Dass wir nicht ins System passen, ist mir neu und darüber bin ich auch etwas verwundert.
      Wir fahren immerhin mit einem bis auf den Lenkkopf originalen MOFARahmen mit dem DAZUGEHÖRIGEN Motor. Es kann also nur an den Personen liegen. Mit 95% der anwesenden Leuten bei einem Rennen komme ich aber gut aus.

      Was ich auch nochmal klarstellen will ist, dass ich das DMV Reglement im Großen und Ganzen auch ziemlich gut finde. Die Klassen Standard und Tuning sollten soweit in Ordnung sein. In der Klasse Prototypen ist das Reglement auch zu 90% ok. Jedoch fällt der Punkt mit den zugelassenen Mopeds sehr sehr stark ins Gewicht und das ist das ganze Problem.

      @Schnüffel: Würdest du gerne gegen Fahrzeuge antreten, bei denen schon die Basis deutlichst überlegen ist??? Wenn man mit gleichen, oder zumindest annähernd gleichen Waffen kämpft, ist jeder selbst Verantwortlich ob er der schnellere oder eben der langsamere ist. Ich habe persönlich überhaupt kein Problem damit, der langsamere zu sein. Dann hat der Schneller eben seine Hausaufgaben besser gemacht.
      Ich war bereits auf so einem Termin bezüglich Besprechung Reglement. Es wurden auch einige positive Dinge übernommen. Wie du aber schon sagst, das sollt dringend wiederholt und das Gelernte weiter verbessert werden.

      @DMV Hessen: Das Angebot nehme ich gerne an.
      Zum Thema „durchs Fahrerlager schleichen“: Ich war bei 2 Rennen kurzzeitig anwesend um als erstes meine Geschäftsbeziehungen zu pflegen, zweitens um mittlerweile bei viele befreundeten Teams vorbeizuschauen. Zu den Rennen war ich schon nicht mehr da.

      Neu

      Meiner Meinung nach driftet das ganze hier ab.
      Fakt: Viele lokale Rennen, viele Regelwerke. Viele Teams, die nach diesen Regelwerken Mofas gebaut haben.
      Auch Fakt: mit den Mofarennen können Vereine / Ausrichter durchaus einige Hunderter in die leere Vereinskasse spülen- wenn die Anmeldezahlen stimmen.
      Die Idee, das ganze zu homologisieren ist gut- Leider fehlt es beim Regelwerk des DMV am Feintuning.
      Klar ist, dass es mehrere Klassen geben muß- dafür sind die Mopeten der Historie geschuldet zu unterschiedlich. Und gerade da gibt es jetzt die Probleme- anstatt mal auf das zu schauen, was der ADAC macht, oder mal Leute zu fragen, die sich damit auskennen- wurde ein in einigen Punkten nicht nachvollziehbares Regelwerk geschaffen, was viele sehr erfolgreiche und auch an vielen Veranstaltungen teilnehmende Teams ausschließt.
      Ich halte nach wie vor 4 Klassen für Sinnvoll- Nennen wir die mal: Mofa-Original, Mofa-Tuning, Spezial oder Prototypen und Open 50. Und in diesen Klassen sollte sich jeder wiederfinden können. Bis auf Open 50 sollte auf jeden fall ein Mofarahmen verbaut sein, und auch ein Mofamotor seinen Platz im Rahmen finden. In Open 50 ist dann halt alles erlaubt, was mit 50ccm zu tun hat- Auch Roller oder wassergekühlte Motoren.
      Ich hatte das Reglement vom DMV mal leicht abgeändert und hier ( Termine DMV Mofa Cup ) präsentiert- drauf gehört hat keiner.
      Ich hatte prophezeit, dass die Anmeldezahlen nach unten gehen- wollte keiner glauben.
      Statt dessen gabs im letzten Jahr offensichtlich größere Diskussionen, weil alteingesessene Teams mit ihren sehr gut vorbereiteten Mofas einigen des DMV nahestehenden "Top-Fahrern" wohl um die Ohren gefahren sind, und im Nachgang für weitere Rennen ausgeschlossen wurden- Vereinsklüngelei glaube ich nennt man sowas. Das kam in der doch durchaus überschaubaren Scene leider auch nicht gut an.
      Einfach mal auf das überarbeitete Regelwerk schauen, was ich mal angepasst hatte... und vielleicht mal drüber nachdenken, das so zu übernehmen.
      CU und munter bleiben!
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Neu

      Ich hatte damals, als es mit dem DMV Cup losgehen sollte, schon diesen einen Punkt bemängelt. (Man darf seine schlechtere Basis "Mofarahmen" nicht so weit verändern das man auf einen ähnlichen Stand wie Serien 50ccm Mopeds kommt) Ich habe auch danach verschiedene Gelegenheiten genutzt um immer wieder darauf aufmerksam zu machen. Mit sachlicher Argumentation.
      Jedoch kommt man damit bei den Verantwortlichen nicht weit. Warum, darüber lässt sich nur spekulieren. Endweder man will es nicht oder man versteht es nicht.

      Als das Team Werwolf disqualifiziert wurde, gab es vom DMV eine Stellungnahme dazu in der endlich mal zu lesen war was man denn unter Geometrieveränderungen versteht und was man nicht haben möchte. Diesen Punkt hätte man in das Regelement aufnehmen können. Hat man aber auch nicht getan.

      Gegen die Rollerklasse habe ich persönlich nichts. Genauso wenig dagegen wenn Mopeds mitfahren.

      Und nochmal an die Puchfahrer mit Fußrasten es ist überhaupt kein Problem an die Karren Pedale dran zu bauen wenn der Motor nicht darüber gestartet werden muss. Davon bin ich fest überzeugt ;)

      Neu

      emule1989 {MMO} schrieb:

      Und nochmal an die Puchfahrer mit Fußrasten es ist überhaupt kein Problem an die Karren Pedale dran zu bauen wenn der Motor nicht darüber gestartet werden muss. Davon bin ich fest überzeugt


      Es geht nicht um die Fußrasten. Die sind ja beim DMV bei den Prototypen erlaubt. Es geht darum, dass ich mit meinem versetzten Motor und angeblich anderem Lenkkopf nicht mehr fahren darf. Vor Nidda 2017 habe ich dann noch einen KX80 Tank verbaut, da mein Rahmentank schon immer durchgerostet war. So das wars. Mit dem Grundrahmen bin ich seit 2015 in Neuenhasslau und Klein-Krotzenburg mitgefahren. Die Fußrasten und auch der Rest waren nie ein Problem. Meinetwegen können auch Tretroller mitfahren, wenn sie nur die modifizierten Mofas wieder mitfahren lassen.

      Und was die Disqualifikation von Werwolf anbelangt, so hat man das Team erstmal schön durch die Abnahme gelassen, da sie schon jahrelang so mitgefahren sind, um sie dann im Nachhinein aufgrund Einspruch eines anderen Teams zu disqualifizieren. Das war nicht in Ordnung. Da könnte man ja meinen, dass derjenige, der das Mofa abgenommen hat, keine Ahnung hatte. Das wäre ja auch nix.