PXR Bestandsaufnahme und Tuning

      Das Power 1 habe ich mit schlechtem Öl gemeint.

      msdspds.castrol.com/bpglis/Fus…C63/$File/BPXE-8N9D3B.pdf

      da stehts drinnen. Flammpunkt bei 73°C!!! das ist nix für luftgekühlte Rennmotoren, das verbrennt schlicht und ergreifend.


      Das Castrol A747 hat den Flammpunkt bei 230°C. Nimm das A747 und der Motor wird auch bei 1:50 nicht mehr klemmen
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hallo,

      also am Wochenende war das Rennen.

      Am Freitag hatt ich noch eine kleinere Düse getestet. Das Stottern vor der Resonanzdrehzahl war weg und das Mofa ist sehr gut gelaufen. Der Zylinder wurde ca. 140° heiß und die Zündkerze sah nicht schlecht aus. Nach einiger Zeit aber wieder ein Klemmer. Scheiße morgen ist das Rennen. Also nach Öl mit höherem Flammpunkt hier in der Umgebung gesucht. Ich bin dann auf das Stihl HP mit 220° Flammpunkt gestossen. Also das mit 1:25 reingekippt. Düse wieder etwas vergrößert. Getestet alles gut. Kein Klemmen kein Stottern.

      Am Samstag das Rennen. Dort angekommen Mofa ausgepackt ein Bier getrunken und die anderen Mofas kurz inspiziert. Es sind eigentlich immer die gleichen da. 8 Teams. 2-3 normale ungetunte Mofas. 1 Herkules ohne Auspuff welches die letzten Jahre immer gewonnen hat. 2 getunte Mofas. Beide sehr laut. Eine Kreidler 3Gang macht sehr viel Drehzahlen. Letztes Jahr sind die aber schlecht gefahren und hatten technische Probleme.
      Die Strecke ist ca 500m lang. Wiesenboden. Zum Start sehr trocken. Nur ein kleines Matschloch. Das Rennen ist 2x20min mit 20min Pause dazwischen. Viele Kurven.
      Der Start ist Le Mans Start. Jeder bekommt ein Bier und man darf erst losfahren wenn es leer ist. Also Bier geext und los. Leider war ich am Krug nicht gut und bin erst als 5er weggekommen. Auf der ersten Gerade aber schon den ersten wieder überholt. Die PX läuft sauber und gut. Die normalen Mofas haben keine Chance. Der Kurs war leider sehr eng und man konnte nur schwer überholen. Ich habe mich dann schnell auf den 2. Platz vorgekämpft. Die Kreidler 3Gang ist am Start gut weggekommen und lag auf dem ersten Platz. Ich habe alles gegeben und bin auch langsam rangekommen.
      Nach dem Matschloch waren schon recht große Schlaglöcher. Dort bin ich im Stehen mit Speed drüber. Hat auch 2 Runden lang gut funktioniert. Auf einmal merke ich dass ich über etwas gefahren bin. Ich dachte erst an den Auspuff der mir vielleicht abgefallen ist. Ich gebe Gas und das Mofa läuft sauber. Also gut weiter geht es. Ich schaue aus Neugier doch nochmal zurück und sehe meinen Tank auf der Strecke liegen. Sch**** Also angehalten Tank aufgesammelt. Bezinhahn abgebrochen. Mist das war es wohl nach rund 5 min Fahrzeit. Die ganze Arbeit für den Arsch.
      Aber halt ich habe doch noch nen tank zuhause. Also schnell ab nach Hause (2min entfernt). Doch der Tank hat schon keinen Benzinhahn mehr. Hmmm was tun. Ich finde einen Kunststoff bezinschlauch welchen ich mittels Feuerzeug erwärme und stark weite. Dieser passt über den Anschlusstutzen des Tankes. Juhu. Schnell wieder zurück. Inzwischen war Pause. Schnell alles zusammengefrickelt.
      Den Start zum zweiten Rennen fuhr mein Kollege. Er war zu Beginn sehr unsicher und hat ein paar Plätze verloren. Er kam aber immer besser rein und zwischenzeitlich waren auch schon 3 Mofas ausgefallen. Wir lagen dann wieder an 4. Stelle (im zweiten Rennen) als wir wechselten. Ich fuhr zügig und überholte den 3. und 2. Nach ein paar Runden fuhr ich auf den Führenden auf konnte ihn aber nicht überholen. Klar hätte man mit dem Messer zwischen den Zähnen reinfahren können aber das war mir zu gefährlich. Nach dem nächsen Wechsel waren noch 4 Mofas auf der Strecke. Mein Kollege ist dann die letzten Minuten noch sauber auf dem 2. Platz durchgefahren.
      Wir wurden dann leider nur gesammt 5. weil uns viele Runden aus dem ersten Rennen fehlten.

      Das Mofa lief bis auf den Tankverlust sehr gut. Klar nicht wirklich viel Leistung. Aber wir konnten locker mit der Kreidler 3Gang, welche wohl die doppelte Leistung unserer PX hatte mithalten. Aus der Kurve raus war die Kreidler stärker. Die PX braucht etwas bis die Kupplung ganz schließt und vorwärts geht. Als sie am Ende der Gerade nochmal in den 3. schalten mussten war ich aber dran. Durch die Kurve hätte ich auch etwas schneller können aber es gab nur eine Spur. Die Variomatik ist wirklich super für so ein Rennen.

      Mit etwas Glück hätten wir das Ding gewinnen können. Aber naja. Der blöde Tank ist nicht mal irgendwie fest geschraubt. Nur geklemmt. Der muss für das nächste Rennen unbedingt sicher befestigt werden. Aber sonst war das Mofa ok. Vielleicht mach ich im Laufe des Jahres noch was am Mofa. Mal schauen.

      Ich wollte mich nochmal bei allen hier bedanken die sich so rege beteiligt haben. Insbesondere auf das Öl als Ursache des Problems wäre ich nicht gekommen.
      Hi,
      ich will nun doch noch was am Mofa machen. Ich versuch jetzt nochmal selbst Hand am Zylinder anzulegen.

      Momentan ist ein original Hobbit Zylinder verbaut. 3mm unterlegt. Der ÜS macht so nicht ganz auf (etwa 1mm). Dazu werde ich noch einen 1mm Spacer zumsätzlich zum 3mm spacer unterlegen. Dann noch den Auslass 1mm weiter nach unten fräsen, da dieser etwa 1mm höher als die ÜS endet.

      Die Steuerzeiten bei 3mm spacer sind 149° und 114°. Bei 4mm Spacer dann 156° und 122°. Macht das schon einen spürbaren Unterschied?

      Sollte ich dann noch den Auslass etwas nach oben erweitern um auf ca 170° zu kommen?

      Nebenauslässe: Für Nebenauslässe ist nicht wirklich "Fleisch" im Zylinder vorhanden. Ich denke mehr wie 4-5 mm Durchmesser an der engsten Stelle (Bohrung Stehbolzen und Hauptauslass) passt da nicht rein. Hat da jemand Erfahrung?

      Was kann man an dem Zylinder sonst noch machen? Siehe Bild. Wenn man sich andere leistungsstärkere Zylinder ansieht sehen die ja schon anders aus :)
      Bilder
      • Hobbit_Zylinder.jpg

        2,51 MB, 2.592×1.944, 106 mal angesehen
      Werbung zur Finanzierung des Forums