Zündapp CS MTD-Racing

      Zündapp CS MTD-Racing

      Hallo,

      hier mal den von einigen wenigen erwartete Thread zu unserer CS.
      Einige kennen Sie ja schon, beziehungsweise haben die Karre in Damscheid gesehen.

      Setup sieht aktuell wie folgt aus:

      Parmakit Zylinder bearbeitet,
      Barikit Kolben,
      Mikuni VM 20,
      ZR Auspuff,

      Zum Fahrwerk ist zu sagen, dass wir damit wohl noch lange nicht fertig sind.
      Wir fahren aktuell die Original Gabel die wir etwas überarbeitet haben, dass ist aber noch nicht das gelbe vom Ei.
      Hinten sind die Betor MX Dämpfer verbaut, auch da muss noch etwas Hand angelegt werden.

      Haben vor dem Rennen einige Probleme gehabt. Kurbelwellendichtring Kupplungsseite war defekt, beziehungsweise wurde das Gehäuse an der Dichtfläche vom Vorbesitzer beschädigt.
      Haben dann ein neues Gehäuse bekommen. Dadurch hat der 3. Gang nicht mehr gehalten. In dem Getriebe ist ja ein Anschlag für den Schalthebel, haben diesen dann ein bisschen abgeschliffen.

      Leider war die Kiste 2 Wochen vor Damscheid alles andere als fertig und so mussten wir ein paar Sonderschichten einlegen, aber dass ist bei uns wohl immer so..

      In Damscheid selbst ist uns nach 20 Minuten der Rücktritt-Mechanismus um die Ohren geflogen, waren somit nur mit der Vorderbremse unterwegs. Durch die Gehärtete Tretwelle, musste der Mechanismus stark bearbeitet werden. Das hat Ihn wohl zu sehr geschwächt.
      Nach circa einer Stunde haben wir dann das Handtuch geschmissen. Grund war der Luftfilter.
      Fazit: Zylinder und Kolben gesandstrahlt und der Kurbelwellendichtring auf der Kupplungsseite ist schon wieder im Eimer..

      Haben also für die nächsten Rennen noch einiges vor.
      Anbei noch ein Prüfdiagramm. Rot und Grün sind die Kurven mit Ansaugtrichter auf dem Vergaser, der in dem Schlauch zum Luftfilter sitzt. Schwarz und blau sind ohne Filter... Habe sowas auch noch nicht erlebt.

      Das wars soweit mal von mir.

      Gruß Manu
      Bilder
      • ApKtaUAJ7nzudMvCUdrnha-f0JhEpu6mSgq2NBAjqGPb.jpg

        925,02 kB, 1.200×1.600, 477 mal angesehen
      • AquYwWkexcG7vJSmvyXFZDY2ShuQUPeFSrdIbxnMcGOU.jpg

        1,05 MB, 1.600×1.200, 471 mal angesehen
      • Ao5-HqS49WbjljaMzh82l6OOe8-7ghKaxYb60EibdOEj.jpg

        943,94 kB, 1.600×1.200, 1.239 mal angesehen
      • AmGic7lwWp7ODJI0XLGS2XvqX2k7p_C7mHLUX6qdvs9F.jpg

        939,01 kB, 1.600×1.200, 869 mal angesehen
      • AnWg29cTkJxSKv3xhO1j6rbK67K36lnGgU5ahaEAS1pO.jpg

        118,41 kB, 960×531, 572 mal angesehen
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Moin,

      die ist mir in Damscheid ja gar nicht aufgefallen? (gut Sichtfeld war ja auch nicht so optimal) :thumbsup:



      Zum Fahrwerk: Ja es ist hart ein Zündapp Original Fahrwerk so hin zu bekommen das es wettbewerbsfähig ist und man mit "Cross"Fahrwerken mithalten kann.


      Die Betor sind schon mal ein guter Anfang, bedenke hier gibt es 2 verschiedene Federn. Bin immer die dicken gefahren (müsste mal messen was die haben)

      Die Vorderradgabel ist da schon eher ein Problem. 6 cm Hülsen von oben als Vorspannung und ca 150 ml Sae80 sollten dem ganzen etwas Elastizität einhauchen- von DÄMPFEN kann man hier allerdings niemals reden!!!


      Zur Leistung:

      Sieht ganz gut aus. Typisches Leistungsband für meinen Auspuff mit den typisch bearbeiteten Lude Zylindern.

      Die Kurven sind nachvollziehbar-
      du hast schon einen ziemlich kurzen Ansaugweg. Mit Filter passt die Länge ganz gut und du hast relativ mager abgestimmt. Machst du den Filter ab fehlt dir eine gewisse Strömung und er läuft relativ Fett.



      Wenn ihr im Winter noch mal ein wenig aufrüsten wollt mein Geheimtipp! Das Diagramm ist von einem Zündapp Membraner wo der Auspuff mal gar nicht passte und ein Prototyp her musste. Dieser liegt aber in deiner jetzigen Leistungsliga und man kann schön sehen wo die Reise hin geht ;)

      Rot PVL 3° auf 1,5mm

      Schwarz Selettra Digital
      Bilder
      • Kurvenvergleich.jpg

        86,94 kB, 960×720, 543 mal angesehen
      :saint:
      Ja die Betor sind noch verdammt hart. Ich denke ich muss die Vorspannung verringern, oder den Winkel ändern,
      indem ich den oberen Aufnahmepunkt weiter nach vorne lege.
      Unsere Gabel haben wir mit 80mm Hülsen vorgespannt und haben 120ml SEA30 Öl rein gekippt.
      Sagen wir mal so: Durchgeschlagen ist die Gabel nicht. Aber wie du schon sagtest, gedämpft hat das ganze danach nichtmehr.

      Ich denke über den Winter legen wir unseren Fokus aufs Fahrwerk, also eine andere Gabel vorne, und besagte Maßnahmen bei den Betor.
      Am Luftfilter muss natürlich auch noch was getan werden. Ich muss mir hier was mit einem ordentlichen Kasten einfallen lassen.
      Den Rüffel für unsere Filterlösung habe ich mir ja noch während des Rennens bei Hagen abgeholt. :D

      Leistungstechnisch bin ich eigentlich ganz zufrieden. Sind in Damscheid aber auch eine sehr sehr kurze Übersetzung gefahren: 10/60. Ich denke hier werde ich auf 14/80 gehen. Das sollte vom Übersetzungsverhältniss ja ungefähr gleich sein, aber diesem 10er Ritzel traue ich nicht.
      Steck da ne Gabel von ner Suzuki GN 125 rein,Brücken musst du Spindeln. Hab den Tipp von Mosi bekommen,war anfangs auch etwas skeptisch. Als das Ding dann fertig war,war die Freude groß,das sind Welten. Ob Sprünge oder Waschbrett die Dämpfung ist hervorragend und lässt sich mit Füllmengen und Öl super einstellen und anpassen. Kein durchschlagen arbeitet sehr präzise und ist noch günstig dazu....
      Überflüssig,da sind auch original progressive Federn drin. Musst halt mal gucken wie du das mit dem Bremsanker löst. Ich hab da alles abgeschnitten und das ganze in die Drehbank gesteckt und einmal hübsch gemacht. Dann ein Stück Alu aufgeschweißt,geht ohne Probleme,verzieht sich auch nix musst das Tauchrohr nur reinstecken. Zum zerlegen musst du dir ein Spezialwerkzeug bauen,da ist von innen ne verzahnte Mutter drin. Hab mir ne lange Gewindestange mit Knebel gebaut und unten ne Schraube angeschweißt und den Kopf solange zurecht geschliffen bis es gepasst hat. Solltest das Ding dann in jedem Fall einmal zerlegen und mit neuen Simmerringen ausstatten.
      Hast du eine Gabel von einem Modell mit Scheibenbremse oder von einem mit Trommelbremse?
      Ich wollte mir eigentlich eine holen, mit Scheibenbremse und die bestehenden Halter nutzen um einen Bremssattel zu montieren.

      Hat jemand eine Idee, wie man den Rücktritt-Mechanismus eleganter gestalten kann, bzw. so, dass er auch im Renneinsatz hält?

      manu3lh schrieb:

      Anbei noch ein Prüfdiagramm.


      Du solltest vielleicht an der Stelle noch erwähnen das die Messungen vorm bzw. beim Vergaserabstimmen gemacht wurden und deshalb der Motor so krass reagiert hat, am Renntag lief er doch schon wesentlich ruhiger und hätte sicher auch eine bessere Kurve ausgespuckt weil mit der Gebiergslandschaft da hättet ihr nicht bräuchten zu starten oder ist das bei der Zylinder/Auspuff Kombination etwa als normal anzusehen das die Leistung vor der Reso völlig zusammenfällt ?

      manu3lh schrieb:

      Hat jemand eine Idee, wie man den Rücktritt-Mechanismus eleganter gestalten kann, bzw. so, dass er auch im Renneinsatz hält?


      Wie wärs einfach damit die nächste steifere Tretwelle nicht dort zu kaufen wo die Nut für den Segerring 4 mm versetzt reindreht wird, dann muss man auch nicht den Mechanismus vom Rücktritt masakrieren und dann hält das auch ...

      Drasher-PPL schrieb:

      Du solltest vielleicht an der Stelle noch erwähnen das die Messungen vorm bzw. beim Vergaserabstimmen gemacht wurden und deshalb der Motor so krass reagiert hat, am Renntag lief er doch schon wesentlich ruhiger und hätte sicher auch eine bessere Kurve ausgespuckt weil mit der Gebiergslandschaft da hättet ihr nicht bräuchten zu starten oder ist das bei der Zylinder/Auspuff Kombination etwa als normal anzusehen das die Leistung vor der Reso völlig zusammenfällt ?


      Ja da hast du Recht. An der Vergaserabstimmung wurde nach dem Prüfstandslauf noch gespielt. Aber ich denke den Großteil der Fahrbarkeit hat einfach die extrem kurze Übersetzung gemacht. Gefühlt hatten wir so keinen Gangsprung mehr, wenn man den Motor wirklich komplett ausgedreht hat.

      Drasher-PPL schrieb:

      Wie wärs einfach damit die nächste steifere Tretwelle nicht dort zu kaufen wo die Nut für den Segerring 4 mm versetzt reindreht wird, dann muss man auch nicht den Mechanismus vom Rücktritt masakrieren und dann hält das auch ...


      Ja, auch da stimm ich dir wohl zu. Der Motor muss eh mal wieder auf... :(

      Wenn die Karre wieder läuft komm ich nochmal vorbei, Marc :D
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hey Marc,

      das Phänomen welches du beschreibst beschäftigt mich auch ein wenig, mit Vergaserbedüsung hat das wenig zu tun- bedenke- auf dem Prüfstand misst du lediglich die Kurve unter vollast- also Hauptdüse.. in den niedrigen Drehzahlen wird der Motor noch das anfetten bzw abmagern durch die Leerlaufdüse verarbeiten aber im großen und ganzen änderst du mit der Leerlaufdüse nichts an der Kurve!

      Selbst mit großvolumigen Anlagen ala SX65 die ein breites Band bei "relativ" niedrigen Drehzahlen ohne Spitzenleistung zaubern hast du den Einbruch.

      Rot = Sx65




      Bei der Kurve wo ich gerade mit meinem Membraner rumhantiere ist es ebenfalls erkennbar:





      Nächste Woche werde ich mal das bekannte "loch" versuchen mit der Zündung wegzubügeln.. dann gibt es die Kurve als Update für meine Zündanlage ;)
      :saint:
      Naja Felix, wir haben nach dem Prüfstandslauf noch so ziemlich jede Düse im Vergaser geändert, die der Mikuni hergibt, also sogar auch die Hauptdüse. :P

      Habe eben von Marc noch Bilder vom Zylinder bekommen.
      Er hat ihn gerade gehont. Der Zylinder hat nun 39.03mm.



      Allerdings haben wir folgendes Problem:


      Was haltet ihr davon?
      Wirst du mit neuem Kolben nicht merken, das er einen kleinen Grat hat. Wenn überhaupt, dann wird der 0,1 Ps weniger haben...
      Vorteil: Der Zylinder hat schon mal Temperatur bekommen, und das Material hat sich etwas gesetzt. Der wurde jetzt durchgehohnt, und ist damit schön rund und nicht mehr ganz so eckig.. ;)
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Ja rund ist er nun. Aber da oben ist die Beschichtung weg. Auf dem zweiten Bild erkennbar.

      Edit:

      Was noch zu sagen wäre: Der Zylinder hatte vor dem honen gar keinen erkennbaren Kreuzschliff mehr,
      war unrund und der Kolbenring war ungleichmäßig abgenutzt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „manu3lh“ ()

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      das er einen kleinen Grat hat

      Die axialen Kratzer die ihr da seht kommen von den Honsteinen wenn ich das Werkzeug rausziehe, die sind nur oberflächlich, mein altes Nagel Honwerkzeug hat leider noch keinen Entspanner drin, die Aufsätze kosten direkt mal 400€ mehr als die Normalen und das war/ist es mir erlichgesagt nicht wert.

      manu3lh schrieb:

      Kolbenring war ungleichmäßig abgenutzt

      Du musst sagen der Kolbenring war extrem ungleichmäßig abgenutzt, links und rechts vom Ringstoß waren von den 1,5 mm die der Ring tief ist nurnoch 1,05 mm übrig, da war die 0,15mm Beschichtung vom Kolbenring natürlich auch schon längst runter aber trotzdem hat sich der Ring richtig tief in die Beschichtung eingearbeitet und einen richtigen Absatz erzeugt, ich hoffe man kanns auf den Bildern einigermaßen gut erkennen:





      Aber abschließend würde ich auch sagen das man den Zylinder mit so einem 1mm Ring noch 1 oder 2 Rennen bedenkenlos fahren kann, zumal ja der Brennraum wegen dem falschen Kompressionsmaß des Kolbens noch über 2mm in den Zylinder reinragt.



      Gurkensalat schrieb:

      Nächste Woche werde ich mal das bekannte "loch" versuchen mit der Zündung wegzubügeln


      Mit ein paar grad Frühzündung an der Stelle könnte man da sicher noch eine kleine Verbesserung erreichen aber ich
      würde mich ehr daran setzen die Ursache zu bekämpfen anstatt die Symthome.

      Weil es war schonmal ein Zündapp Team mit identischer Zylinder/Auspuffkombination bei mir und da war selbst nach starken Veränderungen an Vergaser/Zündung & auch Brennraum/Brennraumgeometrie keine Besserung in Sicht und weil ich weiß das dein Auspuff z.B auf Sachs bei fast identischen Steuerzeiten ohne dieses Loch funktioniert versteckt sich der Wurm m.M nach in dem Kanallayout dieser Zylindern, genauer gesagt bei den Überströmern, aber das ist solange es nicht wiederlegt wird wiegesagt nur eine Vermutung.
      Hier geht es auch mal weiter:

      Ich habe für relativ schmale Mark den Vorderbau einer GN125 geschossen. Also die Felge, Scheibenbremse und die Gabelholme.
      Am Wochenende werde ich wohl die Gabelbrücke aus der CS ausbauen, damit der Krempel demnächst zum Spindeln kommt.
      Ein neuer Kolben und der Zylinder liegen auch wieder in der Werkstatt.

      Die Gabel ist schon ziemlich runter gerockt aber die Tauchrohre sehen noch gut aus.
      Ich denke, dass bisschen Flugrost wird mit Politur leicht weg gehen.
      Bevor die Gabel dann Verbaut wird, werden natürlich Simmerringe und Öl erneuert.


      Wie ich damals bereits geschrieben habe, muss ich mich noch um die Betor kümmern.
      Denkt ihr, man kann da mit dem Winkel etwas machen, oder kommt man um neue Federn nicht herum?
      Felix, hast du andere Federn verbaut? Deine Federung hinten sah in Damscheid letztes Jahr ziemlich gut aus :D

      Ich halte euch weiterhin auf dem laufenden.
      Werbung zur Finanzierung des Forums