crossaufbau otto kynast mit sachs 505 motor

      crossaufbau otto kynast mit sachs 505 motor

      Hey Leute, bin seit heute neu in diesem forum und habe schon einige interessante Dinge hier gelesen:)
      Wir haben eine otto kynast mit dem sachs 505Motor. Unser momentanes Setup ist.
      -15er bing vergaser mit runder schwimmerkammer
      -15 ansaugstutzen
      -Rennschleife
      Und einen tuningkolben verbaut
      nun wollten wir einen neuen zylinder und eine neue kurbelwelle verbauen könnt ihr mir da was empfehlen? Verbesserungs Vorschläge immer gerne:)
      Gruß julian
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Kommt drauf an, wo (Originalklasse / Tuningklasse / Reglement) man(n) mitfahren möchte- und wie weit vorne man dabei sein möchte.
      Gegen eine Zündapp CS / Hai braucht ihr das erst mal gar nicht versuchen- weder Fahrwerk- noch Motormäßig, egal wie ihr den Motor und Fahrwerk aufrüstet.
      505er: ab spätestens 4 Ps nicht mehr haltbar- dei meisten Zündapps haben doppelt soviel Qualm und halten. Elendig kleine Kupplung, keine vernünftigen Lager im Motor, Gangsprung ist Riesengroß- soll ich weitermachen?
      LowCost geht in dem bereich schon lange nicht mehr- entweder ihr habt Glück, und ergattert für schmales Geld ne fertige Mofa, oder ihr baut euch selbst was orentliches zusammen.
      Ein gut gehender Rennmotor verschlingt locker 1000€ und mehr- und ihr habt noch nicht mal ein Teil für das Chassis gekauft...
      Ein gut funktionierendes Chassis kostet auch mal eben Kohle- da sind 500€ eher gar nichts.
      Immer noch Interesse?
      Achso: such mal hier im Forum nach 1. Rennmofaprojekt von Karsti. Lesen und verstehen- und dann sagen, ob immer noch Interesse besteht!
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Da hat der Lude leider Recht. Ich hab es selbst probiert mit dem 505er. Es geht einfach nich. Denkbar schlechteste Basis.
      Das Geld und Arbeit was da reinsteckt um überhaupt halbwegs fahren zu können kann man auch in eine anständige Basis stecken.

      Neben Zündapp funktioniert die Hercules Gt noch ganz gut. Nicht ganz so teuer in der Anschaffung allerdings vom Motor und Fahrwerk genuso kostspielig wie Zündapp
      Hey Lude, ich bin zwar deiner Meinung, aber das muss man doch nicht gleich so raushängen lassen.
      Du musst die leute mehr motivieren, nicht einschüchtern ;)

      @threadersteller. Probierts einfach mal beim nächsten Rennen, aber steckt nichtmehr viel Geld in die Kiste.
      Ihr müsst euch selbst erst mal ein bild machen und dann entscheiden ob ihr wirklich mit dem 505er weitermachen wollt oder nicht.

      Gruß
      Nein- Muemi Stufe 3 haste schon- ohne Kopf abfräsen kommt da eh nicht mehr viel raus aus dem Dingen. Entweder so lassen, und allen hinterherfahren, oder andere Basis. So einfach!
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      naja lude das kommt auch immer aufs die konkurrenz an.

      habt ihr schonmal zugesehen bei den rennen wo ihr mitfahren möchtet?

      du hast allerdings schon recht das man mit einem 505er sachs auf dauer nicht schnell sein kann. ich habe da zwar immerwieder versuche gesehen, auch selbst unternommen. aber da kommt auf dauer einfach nix bei raus.

      das einzige was du damit machen kannst ist ein drehmomentstarkes wendiges kurvenmofa bauen. wenn ihr auf engen kurvigen strecken fahrt dann geht das einigermaßen.

      aber wie meine vorredner schon gesagt haben, für wirklich schnell und vorne dabei ist das wohl die falsche basis.

      jedoch halte ich 1000euro für nen gemachten zündapp motor für übertrieben. zylinder bearbeiten kostet erstmal nix außer zeit und etwas talent, kopf bearbeiten dürfte sich auch in grenzen halten wenn du irgend nen bekannten hast mit ner drehmaschine. ne gute kontaktzündung fährt auch nicht viel schlechter als ne innenrotor. 20er bing vergaser auf ebay kostet nicht die welt und nen gebrauchten roller auspuff kann man auch immer mal für paar euro schießen.
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Richtig. Man kann noch vieeeel mehr da reinstecken! Alleine bei den "Standart-Tuningteilen" geht's bei so einem ZappMotor schon los: KW, Zylinder, Kolben, Kopf, Zündung, Vergaser, Auspuff, Kupplung, Primärantrieb + Ritzel. 250€+160+60+60+150+250+150+150+70=1150 für ein recht ordentliches Setup. Natürlich kann man an der einen oder anderen Sache sparen- nur viel weniger wird's nicht.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Naja also man kanns treiben und übertreiben ...

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      Standart-Tuningteilen


      Seitwann gehört die hoch angepriesene PRT SPEZIAL Kurbelwelle zu den Standart-Tuningteilen? In der Liste wäre ne Topracing wohl besser platziert und auch für 90 % der Zündapp Teams ausreichend, oft liegt die URSACHE für einen Schaden an der KW nicht an der Welle selbst sondern an den Leuten die sie verbauen, da werden beispielsweise 2 verschiedene Gehäusehälften genommen die nicht Fluchten, andere werden im Schraubstock zusammengedrückt und wieder andere werden fast auf Schmelztemperatur angelassen bevor man die Welle samt Lagern mit harten, meist seitlichen hammerschlägen in den vorher ausgeschliffenen Lagersitz reinklopft , was hab ich da schon Dinger gehört und gesehen da könnt man nen ganzen Tread mit füllen ...

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      250€+160+60+60+150+250+150+150+70=1150


      Also wenn deine Aufzählungsreihenfolge stimmt dann würde mich interessieren welcher Vergaser (20-24 mm) 250 Takken kostet? Wenns wirklich stimmt evtl. mal den Händler wechseln, selbst der Polini der bei den PWK Nachbauten momentan Qualitativ der beste ist kostet keine 100 € . Die Clone davon aus Taiwan & Co. gibts für die hälfte ...

      Kolben würde ich jetzt auch nicht extra aufzählen, der ist beim Zylinderkit dabei und auch ein Athena Kolben, der bekanntlich bei MP gegossen wird und demnach entsprechenden Qualitätsstandards entspricht sollte 2 - 3 Rennen halten, macht er das nicht ist es oft das gleiche Phänomen wie oben bei den KW`s :rolleyes:

      Zylinderkopf muss man sich auch keinen neuen kaufen, es exestieren genug Tunershops hier im Netz bei denen man sich für 20 € eine moderne Brennraumgeometrie in den Originalkopf eindrehen lassen kann und auch ein anderer Primärantrieb halte ich fürn Anfang im Bereich Standart-Tuning für etwas übertrieben.

      Mit solch hoch angesetzen Preisprognosen für ein Rennmofa verteibt man sich nur den Nachwuchs und das kann doch hier nicht der Sinn der Sache sein. Klar braucht man auch keinem etwas vorzumachen, das Mofarennen ist inzwichen ein sehr teures Hobby, obwohl bei Zündapp geht es ja noch, bei uns Herculesfahrern kommt ja noch der Huddel mit der Getriebe dazu und Nachbauzylindern für 100 € gibts für uns auch nicht ... wie dem auch sei, Fakt ist mit 500-600 € bekommt man auch schon nen vernünftigen Motor fürs Mofarennen zusammen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Drasher-PPL“ ()

      Dann verbau du mal Toppracing- viel Glück damit. Die meisten halten weniger als die Originalwellen- ohne vergewaltigt worden zu sein. Aber Stimmt: den Vergaser hatte ich in der Aufzählung nicht dabei- also +80€. Ich habe auch schon für die Oriklasse mal einen Motor gemacht, der fast komplett aus Serienteilen bestand- nur ne vernünftige KW, neuer Kolben, neue Kupplung, Zylinder + Kopf überarbeitet, neuer Vergaser und ein RZT-Auspuff. Bei weitem nicht das leistungsfähigste Setup- aber es lief zumindest schon mal. Nur: Welle 200€, Kolben 60€, Kupplung 150€, Zylinder bearbeitet 80€, Vergaser 80€ und RZT gebraucht 60€ = 630€. Wenn der original Zylinder nicht mehr brauchbar ist +160€ für nen Athena / Parma- also knappe 800 mit Bearbeitung. Die welle ist dann eine für 150€ + Lager und Simmerringe- so sind die 200€ bei der Welle gemeint.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      ich finde die Top Racing Wellen werden schlechter gemacht als sie sind.
      24h Rennen mit nem 8 ps motor absolut kein Problem. Gibt genug Leute die diese Welle fahren...
      kla ist bei den Teilen irgenwo feierabend aber wir reden hier schließlich auch nich von high end motoren je seits der 10 ps
      und wozu man 150€ für ne Kupplung ausgeben soll versteh ich auch nicj...

      AW: crossaufbau otto kynast mit sachs 505 motor

      Also die Kupplung haben wir bei 18PS gekillt. Da wurde aber auch mit viel Kupplung gefahren.
      Dennoch hielt eine ander oriKupplung mit 17PS und wenig benutzung durch.
      Kann mir aber gut vorstellen das es nicht unbedingt von der anliegenden Leistung, sondern von der fahrerei mit schleifender Kupplung kam.

      Auch die Original Kurbelwelle kann man günstig mit einem höherwertigen Pleuel ausstatten. Dirk aka DJBassröhre bot soetwas mal an.

      Gruß
      Der Preis ist für ne Orikupplung samt schrägverzahntem Korb- natürlich kann man Glück haben, und braucht nur neue Lamellen- Dann ist man mit gut 30€ dabei. Ob DJB oder eine Nachbauwelle ist preislich ziemlich gleich- mit Lagern um die 200€. Die Oriwelle mit Hondapleuel ist auf jedenfall besser als das ganze Billig-Jasil-Topracingzeug- da gebe ich eich recht. Allerdings macht ein bearbeiteter Mofazylinder aus der Originalwelle in aller Kürze allerfeinsten Metallschrott- das muß nicht sein. Dichtingen,Lager und Simmerringe sind Preislich auch nicht ohne- also da sind M.M. 200€ durchaus angemessen. Ich will niemanden verschrecken- aber: ein Rennmotor, der auch mal länger als 5 min. hält, kostet Geld. Wieviel, hängt zu einen mit der gewünschten Klasse, zum anderen mit den erlaubten Umbauten zusammen. Wenn es eingermaßen laufen soll, sind 500-600€ für sowas eher an der unteren Grenze anzusiedeln.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Lude-Zuhaelter“ ()