Lüfterrad / Kühlung für PVL/Salettra/HPI und Co.

      Lüfterrad / Kühlung für PVL/Salettra/HPI und Co.

      Hallo Jungs,

      ich würde gerne meine Innenrotorzündung kühlen. Ich dachte dabei an ein Lüfterrad von einem Roller oder so, möglichst leicht versteht sich wegen der Schwungmasse sowie nicht allzu groß, soll am besten noch unter den Zündapp Deckel passen (leicht Aussparungen sind natürlich eingeplant).

      Grund, mir ist nun bereits der zweite Stator wegen Überhitzung kaputt gegangen. 1xPVL 1xHPI

      Jemand schon mal sowas gemacht? Ideen?

      Gruß Schnüffel
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Also bei der HPI ist das fast normal da haben wir auch schon 2 geschrottet, die hatten nicht mal 15h drauf.
      Bei der PVL ist das nicht so üblich, kann aber wie immer halt mal passieren.
      Ich habe für meine Puch aber ein Lüfterrad, stammt von nem Asyncronmotor und ist aus Alu. Habe das eigentlich zur Kühlung des Zylinders aber die Zündung bekommt da auch was ab. Hab das Rad bisschen abgedreht und mit den 2 Schrauben im Rotor festgemacht. Das geht super.
      Puch Maxi für Crossrennen!!!! Macht einfach Spaß!!!!
      Wie schauts denn aus mit nem Lüfter aus nem PC, sind recht leicht nur ob diese die Drehzahlen aushalten ist fraglich.
      Wenn nicht sin halt 10 Euro futsch. Bekommt man auch in verschiedenen Durchmessern und aus silikon oder Kunststoff.
      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.
      Hast doch zwei Löcher mit Gewinde zum abziehen am Stator. Da könnte man es befestigen.

      Hab gerade mal geschaut die Lüfter von der Grafikkarte laufen auf 17 % mit 800 Umdrehungen.
      Wären dann 4700 Umdrehungen bei 100%. Kann aber jetzt nicht genau sagen wieviel sie max
      aushalten.

      Lieber so einen Sitzen haben, dass man nicht mehr stehen kann, als
      so einen Stehen zu haben, dass man nicht mehr sitzen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Atreyu“ ()

      Wir haben für liedolsheim den Deckel am Zündapp Motor zersägt. Hat aber nicht gereicht. Nach 7 Stunden oder so hat sich der rotor mit dem stator verfressen. Für das nächste Jahr habe ich dann einen Trichter laminiert den ich an den originalen deckel anschrauben konnte und der der Zündung Fahrtwind zugeführt hat. Lief sehr gut die anschließenden zwei rennen
      Ich hatte auch jahrelang Hitzeprobleme bei Innenrotorzündungen aber seitdem ich in allen Rennsemmeln die Neuauflage der RM 85 Zündanlage drin hab, habe ich und Jeder der bisher eine gekauft hat keine Probleme mehr mit der Hitze. Die sieht zwar mit ihren offenen Spulen nicht so schön aus wie die bunten Statoren von Malossi,italkit & Co. aber dafür hält sie thermisch halt einiges aus :





      Dashier war die Basis für die Neuauflage, der Stator wurde so wie er ist seit 1987 in vielen Crossern verbaut,denke da kann man drauf vertrauen, nur die CDI-Einheit bekam ein neues Gehäuse und wurde bei HPI im Labor mit einer neuen Zündkurve bestückt.



      Für alle die, die der PVL dennoch treu bleiben wollen gibts aber noch ne Alternative undzwar haben die Rotoren von Selettra schon von Werk aus hinten Lamellen eingegossen, die kann man problemlos auch auf PVL verwenden:

      rrd-preparation.com/en/rotor-r…m6/3984-product-3984.html

      Hab ich aktuell auch in der Konsellation auf einem meiner Testmofa`s verbaut, damit die scheiß 13° nicht direkt abraucht :



      Hoffe ich konnte dir damit helfen Schnüffel,du hast ja noch was gut bei mir und ich wollte mich auch in Damscheid nochmal persönlich bei dir bedanken aber die Gelegenheit hat sich erst in der Pause nach 3 h ergeben und da wart ihr ja schon weg :whistling:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Drasher-PPL“ ()

      Hallo Georg,

      also die MR6 Innenrotor Zündung kostet im Shop 179,00 € , auf der Vetarama geht Sie für 170 € über den Tisch ;)

      Schmied Schos schrieb:

      Welchen Konus hat die beim Rotor und ist die Grundplatte größer als DM90, dass man sie auf DM90 abdrehen kann?


      Da brauchst du dir keine Gedanken drum zu machen, der Rotor ist fertig ausgedreht mit Kegelverjüngung 1:5 und die Grundplatte passt auch zu 100% oder es kommt eine Adapterplatte dazwichen. Falls dich die Ausgangsmaße doch interessieren hab ich dir hier mal die Wichtigsten reingemalt :



      Würde die bei dir in einem Zündapp Motor zum Einsatz kommen?

      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Drasher-PPL schrieb:


      Hoffe ich konnte dir damit helfen Schnüffel,du hast ja noch was gut bei mir und ich wollte mich auch in Damscheid nochmal persönlich bei dir bedanken aber die Gelegenheit hat sich erst in der Pause nach 3 h ergeben und da wart ihr ja schon weg :whistling:


      bedanken? Wofür?

      Weiß noch nicht wie ich es mache, Überlegung ist vielleicht ein Kunststoffscheibe zu nehmen (schön leicht) und diese mit schrägen Bohrungen zu versehen welche die Luft raus oder rein blasen.
      Einen Trichter nach vorne wollte ich nicht bauen, da kommt mir dann zu viel Dreck rein. Lieber eine Absaugung, Luft zieht sich das dann schon irgendwo.
      Wollte schon bei der HPI bleiben, wegen Zündkurve und so.
      ohne Deckel fahren kommt nicht in frage?

      mach das seit mindestens 6 jahren so und die zündung läuft wie am ersten tag.

      anfangs bin ich auch mit deckel gefahren - mit löchern drin, allerdings war der dann nachm rennen immer voll mit matsch, dreck, gras, sand und das hat mir so schlecht gefallen das ich den deckel dann einfach weggelassen hab
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!
      Als Alternative kann ich dir die Selettra aus der SX 50 wärmstens ans Herz legen. Hab das Ding jetzt erfolgreich getestet nachdem mir auch ständig die Statoren abgeraucht sind. Ist natürlich mit etwas gebastel verbunden,Konus passt nicht und ne Grundplatte muss gedreht werden. Haben bei unserer den Stator zusätzlich auf gefrästen Sockeln verschraubt um die Wärmeleitung vom Motor zu minimieren. Einzige Problem an dem mini Rotor sind die Vibrationen,durch die geringe Schwungmasse erhöhen sich diese im Vergleich zur PVL. Aber das macht die gierige Gasannahme wieder gut,Lager halten auch genauso lange wie mit PVL und Co. Gibt in den Staaten sogar eine freiprogrammierbare CDI dafür. Glaube das Digitalpaket mit allem kostet um die 350€ die Analog vom KTM Händler um die Ecke etwa 170€. Ich bin jedenfalls begeistert von dem Ding....Nur keinen Chinaschrott vom Pitbike verbauen,die taugen nichts.
      so, hab nun so eine Vario Kühlscheibe mit am Rotor verbaut (Bild folgt noch). Sollte eigentlich ausreichen um das ganze da unten drin ordentlich zu belüften wenn ich Ein- und Ausgang richtig positioniere.
      Jetzt hab ich nur folgendes Problem das ich den Seitendeckel für die Zündung nicht mehr drauf bekomme.

      Gab es bei der Zündapp nicht einen Deckel der breiter/größer war mit Geläse???

      AW: Lüfterrad / Kühlung für PVL/Salettra/HPI und Co.

      Könnte dir eine unterlegplatte schneiden, damit der abstand was größer wird ;)
      Wie viel mm fehlen denn?
      erst wenn der letzte vergaser verschrottet, der letzte unterbrecher verschmort und der letzte gaszug gerissen ist, werdet ihr merken, dass man elektronik nicht reparieren kann!