Hercules GT 50ccm Athena

      Hercules GT 50ccm Athena

      Suche einen 50ccm Athena Zylinder, bitte kein Parma anbieten, nur Athena mit 40mm Bohrung. Kanäle sollten aber noch original sein.
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Was soll das sein ?

      Der einzigste Plug&Play Zylinder der den 50 cc Athena Leistungsmäßig toppt ist der 60 ccm Athena, der aber wiederum für alle Mofarennfahrer völlig uninteressant ist, sogar mit dem 40mm Athena der folglich schon 55 ccm hat bekommt man bei vielen Rennen Probleme (zurecht).

      Mein Versuch den Zylinder mit einer 39,7er Welle auf 50 ccm zu drücken war von wenig Erfolg gekrönt, zwar stieg die Drehzahl allgemein an, aber dem Motor fehlten danach gut 0,5 Ps Endleistung und die Einlasssteuerzeit ging auf über 180° weil der Zylinder ja unten 2 mm abgeplant wurde und auch die Zeitquerschnitte der übrigen Kanäle waren auf dem Papier nichtmehr optimal und das Teil wurde damit unter 8000 U/min. unfahrbar ... also selbst auf nem 5GG Block nur BEDINGT empfehlenswert

      Am besten fährt man diese Zylindern bis sie ausgenudelt sind oder die Beschichtung stellenweise abplatzt, das ist ja bei Athena auch keine Seltenheit:



      Dann schickt man den Zylinder zu www.mathis-motorsport.de und lässt ihn auf 38 mm ausbuchsen.

      Das bringt gleich 4 Vorteile mit sich, ausbuchsen ist idR. günstiger als Neu zu beschichten, man kann den Zylinder nach 10-15 Rennstunden (falls er ausgefahren ist) bei mir für 25 € aufs nächte Maß honen lassen, man bleibt unter den 50 ccm und vorallem lässt sich dann mit etwas Aufwand auch ein geteilter Auslass realisieren, was wiederum ein "kleines" Leistungsplus mit sich bringt ;)

      Aber um wieder auf`s Thema zrück zu kommen, wenns da ja inwichen was besseres gibt, ist meine Methode ja hinfällig, ich bin sehr gespannt @Jooß ...
      @Jooß: Jupp, bin ganz zufrieden mit dem neuen Zylinderkit, war mal wieder ein Glücksgriff. Es handelt sich hierbei um einen luftgekühlten 50cc Grauguss Zylinder von Metrakit mit einer 40mm Bohrung und einem Hub von 40mm. Zylinder passt perfekt auf den 506er GME Block. Kurzhubwelle rein und Spass haben :)
      Bilder
      • IMG_20140831_105618.jpg

        669,63 kB, 2.048×1.536, 688 mal angesehen
      • IMG_20140831_105709.jpg

        525,48 kB, 1.536×2.048, 506 mal angesehen
      • IMG_20140831_112914.jpg

        595,53 kB, 2.048×1.536, 470 mal angesehen
      Ja kenne den Zylinder, den gibts doch auch als Direktmembraner, da is doch im Moment auch einer http://www.ebay.de/itm/50-ccm-Sachs-Motor-506-Membran-Zylinder-Rennmofa-Mofarennen-Hercules-Prima-GT-/291230138740?pt=Motorrad_Kraftradteile&hash=item43ceab4174, glaube nicht das die sich von der Leistung her viel geben, könnte sogar sein das der ZME untenraus etwas besser geht weil durch den Durchbruch ins KW-Haus ist dort die Vorverdichtung etwas geringer, bei mir waren das gut 18 ccm mehr Volumen im Kw-Haus obwohl ich nur das nötigste weggefräst habe und bei nem Hubraum von nur 50 ccm macht sich das schon (negativ) bemerkbar, wenn da 36% Pumpendruck fehlt ...

      Aber da ist man bei dem Metrakit Zylinder den du da drauf hast mit GME, Hubumbau und Anpassen am Zylinderfuß wieder weit vom Thema Plug&Play entfernt. Wer sich beim 506er für nen Fremdzylinderumbau entscheidet, hat (genau wie bei Zündapp) etliche Alternativen aus Italien zur Auswahl. Desahlb sag ich ja, im Bereich "Draufstecken und Losfahren" hat Athena mit dem 50er da schon nen Mailenstein gesetzt, nicht umsonst sieht man immer häufiger das die Zündapp & Simsontuner auf diesen Zylinder zurückgreifen, obwohl es da ohne Ende passende Tuningzylindern auf dem Markt gibt.
      Ist der 40er Athena denn wieder lieferbar? Ich dachte, die hätten die Produktion eingestellt?!?
      Aber- ist schon komisch: ich hab vor fast 4 Jahren das erste Mal einen 40er in der Hand gehabt: vom Layout her fast das beste, was ich in dem Bereich (Zuningzylinder für Mofas) in den Fingern gehabt hatte. Lässt sich gut optimieren, allerdings - danach ist der Umbau auf andere Getriebeteile Pflicht. Die halten dann definitiv nicht mehr- da wird der Zylinder ruckzuck mit fertig- frag mal Seb alias Fuchs Mofaracing...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      Ist
      der 40er Athena denn wieder lieferbar? Ich dachte, die hätten die
      Produktion eingestellt?!?


      Nein, der letze ging nach
      meinen Informationen Ende 2012 bei Athena vom Band und in den
      Folgemonaten gabs noch ein paar bei diversen Händlern zu kaufen und
      seidem war dann schluss. Die Gussqualität der letzen Serie war wirklich
      dermaßen schlecht das Athena lieber die Produktion eingestellt, und die
      Gussform eingeschmolzen hat anstatt weiter zu produzieren und es nachher
      heißt die Qualität von Athena ist miserabel. Kann man aus
      unternehmericher Sicht nachvollziehen.

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      vom
      Layout her fast das beste, was ich in dem Bereich (Zuningzylinder für
      Mofas) in den Fingern gehabt hatte


      ... Meine Rede, ist/war wirklich ein feines Teil, ich bin mal gespannt wie und ob es hier weiter geht, da wurde ja berichtet das eine neue Gussform bei "der Gießerei von nebenan " nur en Appel und en Ei kosten würde
      also ich kenne ja nicht das Jahreseinkommen von dem Threadersteller
      aber ich kenne die Preise vom Airsal SRL. und da hat die Gussform (bzw.
      die 7 Gussformen) für den neuen Sachs 504/505 Zylinder der Anfang August
      rausgekommen ist mal eben 35 T € gekostet ... aber das nur so am Rand

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      danach ist der Umbau auf andere Getriebeteile Pflicht


      Ich glaube das ist schon notwenig, wenn man nur den Ein&Auslass vom Originalzylinder aufdrehmelt^^
      Ja hab gestern in Kell noch mit ihm darüber gesprochen kenne die Problematik geht bzw. ging mir vorher genauso

      EDIT sagt, ich habe den Link zur Thema Gießen vergessen : "Wie sieht der perfekte Cross Zylinder aus"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Drasher-PPL“ ()

      Hallo Marc, du hast recht, diesen Zylinder gab es auch als ZME, habe damals 2 Motoren gebaut und einer davon war letzte Woche bei Ebay drin. Von der Leistung war ich mit dem ZME überhaupt nicht zufrieden, da geht der GME deutlich besser. Habe damals alle meine ZME (2 x Metrakit + 1 x EMOT Parma) verkauft. Stephan hatte ja damals mit diesem ZME Zylinder auch so seine Erfahrungen gemacht, ich glaube der ZME kam auch nie bei ihm zum Renneinsatz.
      Bilder
      • GT Membranmotoren.JPG

        127,11 kB, 820×615, 526 mal angesehen
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Lude-Zuhaelter schrieb:

      Ist der 40er Athena denn wieder lieferbar? Ich dachte, die hätten die Produktion eingestellt?!?
      Aber- ist schon komisch: ich hab vor fast 4 Jahren das erste Mal einen 40er in der Hand gehabt: vom Layout her fast das beste, was ich in dem Bereich (Zuningzylinder für Mofas) in den Fingern gehabt hatte. Lässt sich gut optimieren, allerdings - danach ist der Umbau auf andere Getriebeteile Pflicht. Die halten dann definitiv nicht mehr- da wird der Zylinder ruckzuck mit fertig- frag mal Seb alias Fuchs Mofaracing...


      Meine is einer aus der letzten Serie, dann hab ich noch einen der is so 6-7 jahre alt, unbearbeitet und völlig fertig von der beschichtung, der wäre mal ein objekt für dich marc!
      Gruß Sebastian

      mofarennen-damscheid.de
      Ja Achim, ich kann mich da an sowas erinnern aber das ist schon gut ein halbes Jahrzehnt her als der den drauf hat, das müsste dann derhier sein. Der hats glaub nichtmal bis auf ein Rennen geschafft, der war noch nicht von der Rolle unten da war der Motor schon fest ^^

      50ccm-Membranmotor für Hercules GT

      Wie ging der Parma vom Emot so, der Membrankasten lässt zumindest Großes erwarten, der hat bestimmt die MALLOSSI Membran für Honda MB80 drin oder doch AM6 ?

      @Fuchs: Ja gern,immer her damit, Details können wir ja in Mannheim besprechen, evtl. bring ich dort nen 60er ATHENA mit der auf 39 mm "runtergebuchst" wurde, der bekommt, wenn der Auftraggeber mal endlich sein Ok gibt !!! :rolleyes: auch noch nen Steg in den Einlass, ist ja naheliegend und schaden kann es bis auf etwas Kanalfläche sicherlich nicht, zumal man die locker über die dann erlaubte Gesamtbreite wieder rausholen kann :D
      war auch mit dem Parma vom Emot nicht sonderlich zufrieden und der war sehr sehr teuer. Kann ich dir leider nicht sagen, was damals für ein Membranblock verbaut war. Jetzt versuch ich´s mal den GME Metrakit. Den 50cc Athena bekommt man ja so wie es aussieht eh nicht mehr.
      Bilder
      • Sachs 50ccm Membranzyl_3.JPG

        62,07 kB, 820×615, 1.207 mal angesehen
      • Zylinder_3.JPG

        59,42 kB, 820×615, 544 mal angesehen
      Ganz genau. Es kommt drauf an, bei welchen Drehzahlen der Motor laufen soll, es kommt auf den Rest vom Ansaugtrakt an, und leider geht der Totraum auch mit in die Einlaßreso mit ein. Einfach mal weniger Totraum bedeutet nicht unbedingt mehr Leistung, sondern kann auch in die andere Richtung losgehen- auf einmal 1000 RPM weniger Nutzband, und es fehlen obenrum 0,5 PS- obwohl die Pumpleistung erhöht wurde. Bei Sachs wurde damals von den Entwicklern der GS drauf geachtet, möglichst viel Totraum zu schaffen- das ist bei dem Motor offenbar besser für die Leistungsentfaltung- allerdings hab ich die Info auch nur aus 3. Hand. Da handelte es sich wohl um den Perego-Zylinder, der mit mehr Totraum besser lief.
      M.m. macht Membran nur Sinn, wenn nicht genügend Fläche und ESSZ beim Einlaß verwirklicht werden kann- oder aber kein Platz für Vergaser da ist- die Schlitzer laufen meistens besser als ZME-Umbauten- nicht immer ,aber meistens. GME ist allerdings noch mal ne andere Sache- da ist der Flow schöner.
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Ja wie das theoretisch mit der VVD ist hab ich schon genug darüber gelesen, ist auch alles plausiebel, aber seidem ich das Kurbelwellengehäuse einer aktuellen SX 50 gesehen hab denk ich da etwas anders drüber und auch die wenigen Praxistests die ich bisher gemacht habe gehen ehr in eine andere Richtung.

      Dazu kommt noch das die Sx 50 mit ihrem Automatikgetriebe und den gerade mal 7,2 kw (<10Ps) aus 50 ccm auch nicht das Maß aller Dinge ist ,deshalb will ich mich dadrauf nicht stützen aber dort war wirklich ein sehr schmales Pleul drin mit richtig breiten Wangen die fast am Gehäuse anlagen und der Kolben ging auch runter bis 1 mm vor die KW,da wurde also kein ccm³ verschenkt obwohl die Einkuppeldrehzahl schon bei 5600 U/min. liegt ...

      Vor ein paar Wochen hat mir ein Kollege aus dem Rollersektor ein Bild geschickt, da weiß ich auch nicht so recht was ich von halten soll ?(
      Bilder
      • b2q68atnwv8ow79t6.jpg

        58,24 kB, 800×600, 511 mal angesehen
      Es kommen 2 Dinge zusammen- einmal der Totraum, zum 2. die Verwirbelungen. Und DAS macht das ganze in Verbindung mit der EInlaßreso praktisch unberechenbar. VVD erhöht kann bei dem einen Motor zu massivem Plus führen, kann aber genausogut ins völlige Gegenteil umschlagen. Bei Sachs solls halt so gewesen sein, bei Puch ist etwas mehr Totraum auch nicht verkehrt. Ohne das auszuprobieren: Ich würde sagen keine Chance.... Und dann mit den SZ und Flächen am Zylinder wieder etwas verändert -> der Spaß geht komplett von vorne los...
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."