Unsere Hercules GT Cross -> 8,2Ps Update 23.08.13

      Unsere Hercules GT Cross -> 8,2Ps Update 23.08.13

      Ich möchte euch an dieser Stelle nun unsere Crossmofa vorstellen.

      Natürlich sind Kritiken auch gewünscht. Gerne dürft ihr natürlich auch Verbesserungsvorschläge einreichen 8) .


      Mein Teamchef ist der Maddog der sich auch hier Forum angemeldet hat.
      Vor zwei Jahren sind wir noch in gegnerischen Teams gefahren. Doch durch gewisse Umstände habe ich die Teams gewechselt.
      Wir sind beide vom gleichen Schlag, uns ist einfach nur Leistung ichtig

      Nun aber zu der Mofa.
      Die Basis ist eine Hercules GT mit:
      - DT 80 Kabelrohre
      - DT 125 Kabelbrücke
      - DT 125 Steuerrohr
      - DT 125 Scheibenbremsanlage vorne
      - Sachs ZX 125 Scheibenbremsanlage hinten
      - Prima 5 Räder
      - PVL innen Rotor Zündung
      - Honda MT5/MTX50/MB5 Zylinder Athena "Tuning"
      - Honda MT5/MTX50/MB5 Zylinderkopf "Original"
      - KTM LC4 625 Luftfilter in eigenem Gehäuse
      - RZT Enduro R 2011 Sportauspuff umgeschweist
      - Tillotson Membran Vergaser
      - TopRacing Kurbelwelle

      Um den Zylinder auf den Block montieren zu können musste etwas Alu aufgeschweißt werden.
      Natürlich hat auch der Stehbolzenabstand niht gepasst so mussten diese versetzt werden.



      Dadurch, dass wir den Zylinder soweit wie möglich nach vorne gesetzt haben ist die Laufachse ca 8mm vor der Drehachse der Kurbelwelle.
      Dies nennt man auch Offset-Motor. Ich habe das mal für ca 10mm gerechnet und festgestellt, dass die Flächenbelastung der Zylinderwand im Verbrennungstrakt halbiert wird. Man verliert dafür aber auch etwas an Drehmoment. Dies lässt sich durch einfachste Mechanik beweisen.

      Als der Zylinder dann montiert war haben wir natürlich die Steuerzeiten vermessen.



      193° Auslass
      136° Überströmer
      28,5° Vorauslass
      bei ca 1mm Quetschkante.

      Das ist natürlich schon mal ne Hausnummer mit der wir erstmal umgehen müssen.
      Wir versuchen in geraumer Zukunft den Kopf aus zu fräsen um dann mit Brennraumkalotten arbeiten zu können.
      Dadurch können wir dann die Steuerzeiten wieder etwas runter ziehen.

      Momentan ist ein Membran vergaser verbaut welcher uns aber ein paar Probleme macht.
      Lude hat uns schon den Tipp gegeben einen Mikuni TM24 zu verwenden. Dieser wird dann wohl auch kommen.





      Ein Bild wären des Baus zeigt auch den Rahmen. Die Lenker halterung ist noch von der alten Mofa und wird noch geändert.



      Zwei kurze nichts sagende Fahrvideos haben wir auch. Da war aber noch die Originalzündung verbaut.
      youtu.be/BX3hDcCPBq4
      youtu.be/5_8fg1ObcHg

      Und hier dann ein kurzes Gas Video.
      youtu.be/tOmc1sdgqwE



      Momentan wird das Hinterrad gefräst somit können wir leider keine richtigen Videos machen.
      Wir müssen jetzt aber eh auf den Vergaser warten.


      Gruß
      Racing Team Nordheide
      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Ladedruck 8)

      Unsere_Cross_Mofa
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von „Prelude_by_Ice“ ()

      Unknown schrieb:

      aber warum den lenker so übertrieben hoch ?

      Prelude_by_Ice schrieb:

      Die Lenker halterung ist noch von der alten Mofa und wird noch geändert.
      Die gesammt gabel war vorher an einer Prima5 montiert. Diese war wohl so hoch, das der Lenker so hoch gelegt werden musste.
      Ich bin sie selber aber nie gefahren. Bei der GT ist es aber definitiv zu hoch und es wird noch geändert.

      Über das Wochenende steht die GT bei einem Bekannten. Dort wird ein kompletter Gabelservice gemacht, ein Ritzeladapter gedreht, die HInterradbremse fertig gestellt.

      Zu dem bestellen wir heute einen Stage6 TM24 Vergaser damit wir die GT auch richtig beatmen können.
      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Ladedruck 8)

      Unsere_Cross_Mofa
      Schönes Mofa,
      ich hab auchnoch son motor, aber unbearbeitet geht der zylinder auch nur mittelmäßig gut. Aber potenzial steckt da schon einiges drinn ;)

      Der Luftfilter ist gut, aber die Verbindung zum Vergaser sollte so groß wie möglich sein. Beim TM 24 müsst ihr das aber sowieso ändern.
      Die stoßdämpfer würde ich wieder an die originalen aufnahmen schrauben und diese Verstärken.
      Den Rahmen und die Unterzüge würde ich ordentlich verstärken sonst droht bei einem etwas härteren Rennen Rahmenbruch.

      gruß
      Ich würde keinen TM verbauen,habe lange Zeit versucht die Vergaser in den Griff zu bekommen. Im Straßenbetrieb überhaupt kein Problem,im Gelände läuft überall mehr Sprit raus als du tanken kannst. Mal verklemmen sich die Schwimmer,dann sind es die Nadelventile u.s.w.... Tipp: Keihin Rundschieber,leichtes abstimmen,gute Gasannahme,robust,kleinere Bauform und ganz entscheident,die laufen nicht ständig über :thumbsup:

      die Membranvergaser sind ja eh geschmackssache
      Ja ne,is klar.... Wenn man richtig augestattet ist um die Dinger vernünftig zu betreiben laufen die auch gut....Für ne Drehzahlsau gibt´s nix geileres :whistling:
      Wir sprechen jetzt natürlich nicht von Tillotson sondern Ibea oder JHC :thumbsup:
      Das mit den Stoßdämpfern hinten geht nicht anders da sie sonst viel zu hart sind. So wie sie jetzt montiert sind haben sie ein schönes progressieves federverhalten.
      Zu dem Vergaser: Das mit dem schwierigen abstimmen haben wir auch schön gehört. heute haben wir uns einen Stage 6 Tm 24 ersteigert der im laufe der nächsten woche kommt. Selbst erfahrungen haben wir da auch noch nicht gesammelt. Fakt ist das unserer jetztiger Membranvergaser stendig ärger macht.

      Die Tage wirds zeigen wie es sich entwickelt. Danke für eure Kommentare, Tipps und Hinweise. :thumbup:

      Liebe Grüße
      MadDog, Racing Team Nordheide
      Werbung zur Finanzierung des Forums

      virus-commander schrieb:


      Zitat
      die Membranvergaser sind ja eh geschmackssache

      Ja ne,is klar.... Wenn man richtig augestattet ist um die Dinger vernünftig zu betreiben laufen die auch gut....Für ne Drehzahlsau gibt´s nix geileres :whistling:
      Wir sprechen jetzt natürlich nicht von Tillotson sondern Ibea oder JHC :thumbsup:



      damit war mehr gemeint das einige die dinger nicht mögen und ihnen nichtmal ne chance geben. sowie selbst die die sie antesten es oft nur halbherzig machen.
      Ganz oder garnicht ist wie immer die Devise :thumbsup: da ich noch keinen selber auf einem gefährt abgestimmt habe kann ich da nicht viel zu sagen
      Ich hab 2 von den Dingern- sind absolut Problemlos auch im Crossbereich zu fahren. Allerdings sollte man sich Düsensätze von EINER Firma besorgen- Mikuni / stage6 ist NICHT gleich bei den angegebenen Größen! stage6 misst in mm, Mik den Durchfluß! Da ist den 130er Düse gaaaanz anders.. :D
      Vegetarier kommt ursprünglich aus dem indianischen Sprachgebrauch, und bedeutet "...zu blöd zum jagen oder fischen..."
      Vergaser sind so eine Sache für sich. Und jeder der mit irgendetwas gut Erfahrungen gemacht hat würde die Produkte weiter empfehlen.

      Ich bin einen Tillotson auch schon 2 Jahre ohne Probleme gefahren. Der den wir jetzt haben ist aber ne richtige Zicke.
      Da wir zuerst Kontankt mit Lude hatten und er uns den TM24 empfohlen hat habe wir uns für ihn entschieden.
      Lude kann denke auf sehr fundiertes Fachwissen zurück greifen.

      Warum kein Mikuni. Ganz einfach Geld. Die Projektkasse hat so langsam ihre Grenzen erreicht.

      Wir warten jetzt auf die Fertigstelllung der Hinterrad geschichte und auf den Stage6 Tm24 dann gehts weiter.
      Hubraum ist durch nichts zu ersetzen, außer durch noch mehr Ladedruck 8)

      Unsere_Cross_Mofa

      MadDog schrieb:

      Das mit den Stoßdämpfern hinten geht nicht anders da sie sonst viel zu hart sind. So wie sie jetzt montiert sind haben sie ein schönes progressieves federverhalten.

      Liebe Grüße
      MadDog, Racing Team Nordheide



      Trozdem würde ich mir über das Fahrwerk nochmal gedanken machen.
      Woher stammen die Stoßdämpfer ursprünglich?
      Waren sie dort für ein höheres Gewicht vorgesehen?
      In welchem Winkel waren sie ursprünglich montiert?

      Durch den veränderten Winkel ergeben sich schonmal negative eigenschaften bei der Dämpfung und dem ansprechverhalten der Dämpfer da Hub und Hubgeschwindigkeit verändert sind. (Waren es Dämpfer die eher bei einem Straßenmopped im einsatz waren ist das schonmal grundsätzlich schlecht da dort die druckstufe etwas höher ist und das fahrwerk auf weniger hub heftiger reagiert als bei einem Geländerfahrwerk)

      Ist es nicht auch so, das bei einem spitzeren winkel sich die belastung in der achse des Federbeins auf den Rahmen erhöht? oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?
      wenn ja, solltet ihr die aufnahme unbedingt verstärken. Aber muss ja so sein, sonst wären sie ja nicht weicher geworden.
      So habt ihr aber nur die Federrate ausgeglichen.
      Ich meine ja nur, der GT Rahmen ist nicht der stabielste und selbst einen kleineren Sprunghügel in der Strecke sieht man ihm schon nach einem 4h Rennen an.
      Denn dann hat sich das Hauptrohr schon gebogen.
      Ich hatte zwar an meiner heftige Veränderungen am Heckrahmen vorgenommen, doch das ändert nichts an der Tatsache das mir der Hauptrahmen gerissen ist.

      Ihr könnts auch lassen wie es ist und eure eigenen erfahrungen sammeln ;) . Ich bereus das ich nicht gehört hab :whistling: ....
      Aber dann achtet wenigsten regelmäßig auf veränderungen. Tank runter und etwas gerades neben das hauptrohr halten.

      gruß emule :)
      hi,

      du machst dir aber auch ueber alles Gedanken. Ich glaube jeder andere haette das mit dem versetzten Zylinder einfach so hingenommen und sich gedacht, dass es schon hinhauen wird;)
      Gibt ja auch Kolben bei denen die Kolbenbolzenbohrung nicht mittig ist. Denke das hat den gleichen Effekt.
      Dein Zuendungsthread find ich uebrigens auch super...

      Berichte mal wie lang die topracing welle haelt. Hoert man ja eig nichts gutes drueber.
      Such naemlich fuer meine hercules mk2 einen pleuelsatz aber alles was man angeboten bekommt is topracing oder jasil:(
      Ich hab 2 von den Dingern- sind absolut Problemlos auch im Crossbereich zu fahren.
      Dann müssen meine 3 Stück wohl alle Montagsvergaser gewesen sein ?( . Habe damals viel mit Topham kontakt gehabt,geholfen hat die Teiletauscherei nix. Und das in einen Mikuni nur Ori. Zubehör gehört vesteht sich von selbst. Ich bleibe dabei,der Keihin ist besser geeignet der Mikuni macht nur Probleme,JT hat seinen auch aus selben Gründen runtergeworfen. :whistling: Von diesen ganzen Nachbau Dingern halte ich gar nix,alleine das Abstimmen ist oft schon die Hölle.
      Trotzdem viel Glück,kann ja auch anders kommen. :thumbsup:
      Werbung zur Finanzierung des Forums
      Hier entsteht ja langsam ne richtige Diskussion :thumbup: Genau dafür ist der Thread gedacht :)

      Zum Fahrwerk: Natürlich wären schöne Gasdruckdämpfer mit Ausgleichsbehälter schöner und ein Zentralfederbein hat garantiert auch bessere Federeigenschafften - sonst würde man es ja nicht im Crossbereich einsetzten. Das Problem ist, dass wir unseren Rahmen nicht großartig umbauen dürfen, deshalb ist es auch mit verstärken äußerst schwierig. Zentralfederbein ist ebenfalls nicht erlaubt. Gute Dämpfer wären auf jedenfall gut aber im Moment gibt die Projektkasse das einfach nicht her ;(

      Zum Vergaser: Erstmal haben wir uns kein Mikuni gekauft sonder einen Stage 6 tm 24. Das die Dinger nicht so einfach abzustimmen sind wie ein 17.5 Rundschieber der beinahe von alleine läuft ist klar. Der Reiz liegt nunmal in der Herrausforderung und wenn wir immer den einfachsten Weg gegangen wären, wäre nicht so ein toller Motor bei raus gekommen. Und es ist leider oft im Leben so, dass man erstmal Erfahrungen sammeln muss. Das wir aber ein Problem nach dem anderen mit dem Membranvergaser haben, mussten wir uns überlegen und schließlich entscheiden wie wir weiter machen. Da Lude uns sofort Tipps gegeben hat und uns dementsprechend den Vergaser vorgeschlagen hat, haben wir uns dafür entschieden. Nicht zuletzt weil Lude über umfangreiche Erfahrungen besitz.
      Die nächste Woche wird zeigen wie der Vergaser sich auf dem Rennmotor macht.

      Liebe Grüße
      MadDog, Racing Team Nordheide
      ich fahr auch so nen keihin nachbau in 21,5 aufm rennmofa. nachdem die powerjet stillgelegt ist läuft das dingen echt problemlos. der motor scheint ja echt schön zu sein. aber das mofa außenrum könnte wohl doch noch die ein oder andere abwandlung vertragen. aber das wurde ja schon mehrfach erwähnt. da hätte ich mir lieber das geld für die scheibenbremsen gespart und dafür anständige dämpfer und ne passendere gabel verbaut. denn beim 50ccm stoppelcross braucht meines erachtens kein mensch ne scheibenbremse
      Geschwindigkeit gibt Sicherheit!